Gottschalk will wieder Radio machen


Achja, die Show mit TG wird, sehr naheliegend, "Gottschalk & Zöller" heißen und
Klar ist: Thomas spielt pro Stunde drei Musiktitel, von denen einer das normale Programm sprengen und Kollege Constantin „ins Herz treffen wird“. Der Musikgeschmack der beiden könnte nämlich nicht unterschiedlicher sein. Wenn Thomas über sein großes musikalisches Idol Dave Dee spricht, kann Constantin nur ratlos schmunzelnd fragen: „Von wem spricht er?“
 
Zuletzt bearbeitet:
Opa erzählt ausm Krieg. Das hören die Kinder ja immer gerne... 🙄

Die Frage ist doch wohl eher: Wann erzählt Gottschalk mal nicht von Dave Dee?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich kann mir kaum vorstellen, dass das Format mit Gottschalk lange zu hören sein wird. Glaube eher, dass die Quoten runtergehen zu der Zeit. Schade, denn etwas Spektakuläres im Programm (und eben Musik aus einer größeren Zeitspanne) tun alle jungen Popwellen gut. In den Niederlanden ja normal, bei uns wird ja zu sehr getrennt zwischen SWR1 (alte Musik), SWR3 (neue Musik) usw.

Wird den Charthörern aber sicher nicht gefallen und ich ahne nichts Gutes... Vielleicht kommt ja Gottschalk ab Sommer dann auf SWR1 im Abendprogramm ^^
 
Der Name Gottschalk wird ist für SWR3 in meinen Augen durchaus kein Fremdkörper. Das liegt mit daran, dass SWR3 deutschlandweit einen hohen Bekannntheitsgrad und eine sehr hohe hohe Altersbandbreite besitzt. (Ich wiederhole mich, wer in den 80ern zum Medium Radio gekommen ist, für den sind die 80er in der Rotation und auch ein aus Wetten dass bekannter Gottschalk kein Fremdkörper). Lassen wir uns überraschen, eine Abgrenzung zum jungdynamischen Publikum und hin zum SWR3 für Erwachsene ist ja nicht nur mein Wunsch.
 
Die Erstsendung ist vorbei. Wie ist das Schweigen aus dem SWR3-Land zu deuten?
Man kann es wohl eher so deuten, dass das Formatkorsett in das Thomas Gottschalk sich gezwängt hat, viel zu eng ist.

Die Sendung war abgesehen von Gottschalks Kommentaren aus musikalischer Sicht eine Total Katastrophe. Da nützt es auch nichts, wenn SWR3 den Thommy 2 Alibi-E.L.O./Country Songs pro Stunde spielen lässt, wenn sonst nur der übliche Müll läuft.

Ich bleibe dabei: Thomas Gottschalk passt nicht auf SWR3.

Zwar bin ich ebenfalls wie Constantin Zöller und Gottschalk Franke, genauso alt wie Zöller, aber von dem Müll der heute dort gespielt wurde, distanziere ich mich total, gerade sowas hasse ich.

Ganz ehrlich: ich wünsche mir Gottschalks Show auf Bayern 1 oder wenigstens auf SWR1 BW zurück....
 
Gottschalk & Zöller sind ein ungleiches Moderationsduo, aber das macht es interessant. Da ist noch viel Luft nach oben, aber für die erste Sendung ein hervorragender Start. Lockere Sprüche und Gottschalks Playlist wird durch die Musik von Zöller erträglich. Wobei gerade der letzte Musiktitel, den TG gespielt hat mir sehr gut gefallen hat. Das waren die, mir völlig unbekannten Loos of England. Ich denke die beiden Franken werden sich in künftigen Sendungen die Bälle zu schmeißen und daraus eine unterhaltsame Sendung machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Moderation der beiden fand ich sehr gut, die zwei Lieder von Thomas Gottschalk besser als die restliche Musik in dieser Sendung (da gibt es wesentlich bessere SWR3-typische Musik).
Auf jeden Fall mal was anderes als die sonstigen Sendungen, die tagsüber laufen. Und ich finde den Mut von SWR3 toll, Thomas Gottschalk (und dessen Lieblingsmusik) auf Sendung gehen zu lassen, denn natürlich polarisiert er heutzutage.
Ich freue mich auf die nächste Sendung.
 
Der Name Gottschalk wird ist für SWR3 in meinen Augen durchaus kein Fremdkörper.
Heute war er ein Fremdkörper. Gottschalk hat nichts falsch gemacht, unbekanntere Titel vorgestellt wie "Cleopatra" von The Lumineers. So etwas nannte man auch schon mal "eine Perle". Irgendwie wirkte er fehl am Platz zwischen der Pillepallewischiwaschimusik und seinem Gesprächspartner im Studio.
 
Ich gebe zu, daß ich heute SWR3 auch für knapp zwei Stunden angeknippst habe. "Gottschalk-Bonus", sozusagen. Das war übrigens von 12:50 bis 14:45 Uhr. Ups...

Sorry, SWR3 ist (bekanntlich) nix für mich. Und daran wird sich auch nix ändern. Ich gehe davon aus, daß die Sendung in Zukunft besser wird, da sich die beiden auch erst aneinander gewöhnen müssen.

Aber das kann ich dann ja hier im Forum nachlesen.

Nix für ungut.
 
Sorry, gut ist was anderes, habs heute auch gehört.

Zöller fand ich in Ordnung, aber Gottschalk?

Die gleichen "platten" Sprüche, die er schon beim "Ableben" von "Wetten dass" gebracht hat, für SWR3 defintiv kein Gewinn, eher "hochnotpeinlich".

Manche Moderatoren verstehen es einfach nicht, wann es Zeit ist, zu gehen....

Und ich mochte Gottschalk eigentlich immer, aber was er die letzten Jahre so abgeliefert hat, also ich weiss nicht.... Das ist jetzt wohl der vorläufige Tiefpunkt....
 
Zuletzt bearbeitet:
Grottenschlecht, wirklich! Ich gebe zu, ich kann mit diesen 0815-Allerwelts-Piepsstimmen a la Zöller, Müller&Tinat überhaupt nichts anfangen und schalte schon reflexartig um.

Aber muß man dann auch so ne austauschbare Non-Personality einem Gottschalk als Aufpasser vor die Nase setzen? Das erinnert mich irgendwie an die letzten Japser von Elmie bei Radio Regenbogen, als man ihm mittags ein armes unschuldiges Mädel (Mimi?!) als Wachhund vor die Nase gesetzt hat.

Lasst Gottschalk alleine moderieren (oder lasst ihn sich seinen Sidekick wenigstens selbst aussuchen), lasst ihn die Musik komplett selbst auswählen und setzt ihn rüber zu SWR1 ins Abend- oder Nachtprogramm. Das hätte Potential!
 
So schlecht fand ich es nicht. Außerdem darf man nicht vergessen: Bisher haben dort entweder dieses anstrengende DasDing-Püppchen Daniela Hilpp oder der komplett unlustige (leider weiß er das nicht) Sebastian Müller moderiert. Insofern fande ich die Sendung gestern toll.
 
Der Anfang war schon mal recht gut. Bin gespannt, wie es weiter geht. Es wäre sehr von Vorteil, wenn Thomas Gottschalk mindestens die Hälfte der Titel pro Sendestunde aussuchen würde. Nun ja, jedenfalls war es nicht nur meiner Meinung nach die beste Sendung, die man im Auto zu dieser Sendezeit in Berlin und Umgebung über DAB+ hören konnte. SWR 3 in Berlin und Umgebung über DAB+ ist definitiv keine Konkurrenz für den rbb, da stets der Hörer entscheidet, was er hören möchte. Und viele Hörer entscheiden sich nun mal für SWR3, auch in der Bundeshauptstadt. Und das ist auch gut so. Ich freue mich schon auf nächsten Montag.
 
Für mich war das nix. Dieses bemüht wirkende Altherrending finde ich eher komatös denn witzig. Das taugt mal für einen Seitengag, aber nicht für ein Sendungskonzept...zumindest, solange man nicht mehr draus macht als ein paar Plattitüden. Die Musik? Der übliche SWR3-Schlonz, der die Gehörgänge verschleimt, ohne wirklich haften zu bleiben und zwischendrin Gottschalks prähistorische Funde. Zu allem Überfluss wurden hier zwei Titel ausgehoben, die ich wirklich unpassend fand. Das hätte man auch anders machen können. Womöglich Absicht? Naja, ich weiß es nicht.
Alles in allem nix, was ich mir in meinem Hörkalender eintragen müsste. Wirklich fast auf dem Niveau der letzten Elmishows bei Regenbogen und Co.
 
Ich hab die Show in diesem Livestream gehört und muss ehrlich sagen: Mehr als gelungen. So unterschiedlich sind die Geschmäcker.
Die beiden haben sich authentisch präsentiert und das ist das allerwichtigste. Das merken die Hörer sofort. Ich fand es auch super, dass die Musik so krass unterschiedlich gespielt wurde. Nach ELO gleich was aktuelles, was ich noch nie gehört habe.
Es sticht raus aus dem sonstigen Programm, also .... weiter so ;)
 
Die vielen Leben des Thomas Gottschalks. Der Mann hat sich schon bei so vielen Sendern im laufe seiner Karriere ausprobiert, ganz nach dem Motto "Do everything you can as well as you can for as long as you can, because one day this will be all end for each one of us". Und so soll es ja auch sein!
Natürlich wird er es sich auch entsprechend honorieren lassen, vermutlich in etwa ein Monatsgehalt von Zöller pro Sendung.
 
Grottenschlecht, wirklich! Ich gebe zu, ich kann mit diesen 0815-Allerwelts-Piepsstimmen a la Zöller, Müller&Tinat überhaupt nichts anfangen und schalte schon reflexartig um.

Aber muß man dann auch so ne austauschbare Non-Personality einem Gottschalk als Aufpasser vor die Nase setzen? Das erinnert mich irgendwie an die letzten Japser von Elmie bei Radio Regenbogen, als man ihm mittags ein armes unschuldiges Mädel (Mimi?!) als Wachhund vor die Nase gesetzt hat.

Lasst Gottschalk alleine moderieren (oder lasst ihn sich seinen Sidekick wenigstens selbst aussuchen), lasst ihn die Musik komplett selbst auswählen und setzt ihn rüber zu SWR1 ins Abend- oder Nachtprogramm. Das hätte Potential!
Da muß ich dir aber mal reingrätschen!
Sorry aber Constantin Zöller ist für mich eher das Talent im Radio der letzten 5 Jahre! Selten habe ich einen Menschen gehört der den Beruf des unterhaltenen Redakteurs in Perfektion beherrscht ! Nicht nur die Art der Moderation , das Gespür der Unterhaltung sowie das NICHT verheimlichen einer kleinen Diva was man in der heutigen Zeit ja auch nicht braucht . Und für seine Stimme kann ja bekanntlich niemand etwas . #Schwul is cool :)
 
Habe jetzt auch mal in den Stream reingehört. Das Radio neu erfunden haben die beiden sicher nicht, aber es hätte wesentlich schlimmer kommen können. Wenn sich Gottschalk & Zöller besser aneinander gewöhnt haben, könnte der Montagnachmittag bei SWR 3 durchaus hörenswert werden.
 
Oben