1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Große Panik wegen Umstellung von Analog-/ auf Digitaltechnik

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Software" wurde erstellt von Willy Wuff, 08. Mai 2018.

  1. Willy Wuff

    Willy Wuff Benutzer

    Folgende Situation
    Ein Freund von mir betreibt seit 1978 einen Krankenhaus Radiosender.
    Alles in der Klinik irgendwie Analog.

    Sprich er hat seine Studiotechnik, Rechner Mischpult u.s.w.

    Seine Sendungen leitet er aus dem Mischpult in einen Verstärker und über diesen kommt die Sendung dann irgendwie zu den Patienten :)
    Als Sendesoftware verwendet er ne ältere Version von Mirlist.

    Nun ist die Klinik auf die Idee gekommen das Digitaltechnik ja um ein vielfaches besser wäre und will umstellen.
    Besagter Freund ist nun mittelschwer in Panik weil er keinen Dunst hat was auf ihn zu kommt.
    Da ich von der Technik in diesem Bereich auch keine Ahnung habe, dachte ich mir das ich doch mal bei Leuten mit Ahnung anfrage :)

    Was bedeutet die Technische Umstellung für sein Studio innerhalb der Klinik ?
    Was benötigt er möglicherweise an Hard und Software ?
    Was benötigt er wenn er in den Klinikfunk einen Internet Stream mit einspeisen will, bzw. Seine Sendungen Live im Internet Streamen will.
    (Soweit ich bisher Gelesen habe, ist das mit der Mirlist Studio Edition möglich )
    (Bei so komplett Ahnungsfrei hilft leider Google auch nicht wirklich weiter :( )
     
  2. Boombastic

    Boombastic Benutzer

    Hallo Herr Wuff,

    ich frage mich gerade, was sich die Klinik unter "Digitalisierung" vorstellt? Ich gehe mal davon aus, dass sie die Distribution des Sendesignals meint, d.h. den Teil zwischen Studiosumme und Empfänger.
    Vielleicht sollten wir erstmal klären, auf welchem Wege der Sender am Bett ankommt und ob hier bereits bestimmte Produkte oder Kabelanlagen angedacht sind.

    Grundsätzlich: man kann mit dem ältesten Analogstudio "digital" senden.
     
  3. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    Ein Ahnungsloser fragt einen anderen Ahnungslosen, ob dieser bei den Leuten mit Fachverständnis fragen kann, um diese Botschaft dann wiederum an den anderen Ahnungslosen zu vermitteln - unabhängig davon, ob der ahnungslose Überbringer der Botschaft selbige überhaupt verstanden hat und sie dem ursprünglichen (ahnungslosen) Frager sinnhaft erklären kann.
    Ganz großes Kino. :rolleyes:

    Wenn ich nicht schon wüsste, wie Deine Pommesbude heißt, würde ich sie "Radio Stille Post" taufen. :p

    Dein "Freund" hätte sich ja nun auch selber hier anmelden können, sich vorstellen mit "Hallo, ich bin der [Name] vom Klinikfunk Karlsruhe und habe folgendes Problem (...)" - aber nein....
    Ach ja, so ganz am Rande: Karlsruhe ist doch neu bei euch, ihr hattet doch die ganze Zeit ein anderes KH in der Abendschiene bespaßt. Haben die euch rausgeschmissen oder was ist da los?
    Nun ja, sei's drum.

    Nach der groben Übersicht würde ich folgendes vermuten: Verstärker rausschmeißen und direkt aus dem Sende-PC heraus ins digitale Kliniknetz streamen. Eventuell muss ein lokaler Shoutcast oder Icecast aufgesetzt werden, was von der Zahl der Clients abhängt. Je nach Rechner-Performance kann Dein Freund auch aus mAirList direkt über den eingebauten Encode zum Typ "lokal" streamen.
    Mache ich zu Testzweckenn so, dass ich via LAN ins Heimnetz streame, um mich AFL abzuhören. Geile Sache. :cool:

    Letztlich aber muss das KH ansagen, wie ins Kliniknetz eingespeist werden soll (über die Netzwerk-Anbindung des PC ins LAN / Intranet?). Der Rest ergibt sich daraus.
    Warum ich den Verstärker abrüsten würde: Der wurde ja nur gebraucht, um die Endempfänger = Lautsprecher (Kopfhörer etc.) zu versorgen. Bei vermutlich mehreren Abnahmestellen tippe ich ohnehin auf die 100-Volt-Technik, von der sich das KH jetzt trennen möchte.

    Es wäre für Deinen Freund allerdings sinnvoll, auf die aktuelle mAirList-Version aufzurüsten. Das kostet kleines Geld und der Support funktioniert auch wieder so, wie er es erwartet.

    Schöne Grüße an Deinen Freund. Er darf sich ruhig aus der Deckung trauen.
    Richtig. Allerdings brauchst Du dann keinen Verstärker zwischen Pult und Empfänger, wie das dort aktuell noch der Fall ist (sofern man beiden Ahnungslosen glauben darf :D).
     
    Zuletzt bearbeitet: 09. Mai 2018
  4. Willy Wuff

    Willy Wuff Benutzer

    @Boombastic
    Das ist so das Problem, besagter Freund weiß das auch noch nicht so genau, und ich habe ihn gebeten erstmal in Erfahrung zu bringen wie seine Sendung aus dem Studio zu den Patienten gelangen soll.
    Wenn ich da näheres weiß, währe es nett, wenn ich Dich PM ansprechen dürfte.

    @Studio Rebstock
    Ich weiß wirklich nicht was ich Dir getan habe, das Du meinst mich grundsätzlich schief von der Seite an machen zu müssen, und warum Du in Deinen Antwortpostings nicht ohne den kläglichen Versuch der Beleidigung schreiben kannst, aber ich kann Dich beruhigen, diese Art der Kommunikation sorgt auch weiterhin dafür das ich meine Aktivitäten hier auf ein Minimum reduziere. (Denn DAS ist mir echt zu blöd )

    Der hat besseres zu tun als sich in Foren beleidigen zu lassen :)
     
  5. Nagra

    Nagra Benutzer

    Na, nun kommt mal ein wenig runter, das Gemähre ist der Sache nicht wert.

    Ich muß allerdngs feststellen, daß die Präzision Deiner Angaben tatsächlich etwas zu wünschen übrig läßt. Ich interpretiere also (Glaskugel, ungeputzt): Wenn „das Krankenhaus“ „auf digital umstellen will“ können damit zweierlei Vorgänge gemeint sein.

    Erstens (unwahrscheinlich), das gesamte bisherige Sendestudio wird rausgeworfen und ein neues mit einem volldigitalen Mischpult kommt daher. Das hat auf den Sendebetrieb keinerlei Auswirkungen, weil es grundsätzlich genauso zu bedienen ist wie ein analoges. Es sei denn, Dein Kumpel ist auch mit der meßtechnischen Wartung betraut, was ich mir in Anbetracht seiner Ahnungslosigkeit aber nicht vorstellen kann.

    Zweitens, die Verteilung der Modulation innerhalb des KH wird von analoger Ring(?)leitung auf einen digitalen Stream umgestellt. Dann ändert sich auch nichts, sondern es kommt ein neues Anschaltkästchen hin (verantwortlich dafür ist das KH, welches auf die Digitalität gekommen ist), welches aber gleichwohl einen analogen Eingang hat. (Haben muß. Falls doch nicht, gibt es aber immer noch A/D-Wandler.)

    Wenn Du das erstmal klären könntest, wären alle schon ein wenig schlauer.

    Und ja, es wäre in der Tat sinnvoller, würde Dein ahnungsloser Kumpel sich persönlich hier melden. Das Wort von der stillen Post hat durchaus seine Berechtigung.
     
    Boombastic und Studio Rebstock gefällt das.
  6. Raumschiff

    Raumschiff Benutzer

    Analoge Rechner, Mischpulte und Verstärker? o_O

    In Karlsruhe gelten die weisen Worte Frau Merkels offenbar in besonderem Maße fort ("Das Internet ist für uns alle Neuland"). :D
     
  7. Willy Wuff

    Willy Wuff Benutzer

    Analoger Rechner ..... nein nicht so ganz
    [​IMG]
    Gans so alt ist die Technik dann doch nicht :)

    Was die Präzision der Angaben angeht, sorry, aber da haben wir selbst noch keine Genaueren.
    Meine Fragen bezogen sich erst mal auf Grundsätzliches, eben damit ich mich auch selbst erstmal schlau machen kann.
    Marke : Welche Technik wird die Klinik möglicherweise verwenden.

    Aber die Wichtigste Frage ist ja in so weit schon mal geklärt, er wird aller Wahrscheinlichkeit nach seine "alte" Technik weiter verwenden können.
    Und ich hab nun ein paar Schlagworte mit denen ich Prof. Dr. Google füttern kann und mich selbst ein wenig schlauer machen kann.
    THx so weit erstmal für die Hilfe

    P.s. ich persönlich betrachte mangelndes Wissen nicht als Markel, allerdings sag ich meinen Auszubildenden auch immer das es keine dumme Frage auf der Welt gibt, solange sie ehrlich gemeint ist und der Wissensmehrung dient.
     
  8. Boombastic

    Boombastic Benutzer

    Hier ist noch ziemlich wenig geklärt - insbesondere, auf welchem Wege das Programm beim Patienten denn nun ankommen soll. Oder hat man sich hier doch noch nicht für ein bestimmtes System entschieden?

    Für alle Schreiber hier im Faden ist es (je nach Motivation) recht frustrierend, wenn das Thema auf halber Strecke verdurstet und wir weiterhin mit vielen Fragezeichen alleine gelassen werden.
     
    Studio Rebstock gefällt das.

Diese Seite empfehlen