Gute Internetradiosender


#1
Ich weiß leider nicht, ob ich diese Frage überhaupt stellen darf, aber mich würden eure Antworten sehr interessieren.

Kennt ihr noch wirklich gute Internetradiosender, mit richtigem Sendeplan und Programm, professionellem Internetauftritt etc.?
 
#2
Was meinst Du denn wohl, was jetzt passiert? Neue User werden sich anmelden und in überwiegend gebrochenem Deutsch darauf hinweisen, dass sie zufällig einen supi-dupi-mega-krass-endgeilen Sender kennen, natürlich nur als unbeteiligter Hörer...

Google kennst Du? Da kann man auch nach Internetradios suchen und dann selbst gucken, wie es mit
professionellem Internetauftritt etc.
aussieht.
 
#4
Ich muss dem TE aber recht geben. Es ist verdammt schwer deutsche (ernst gemeinte!) Webradiostationen zu finden, geschweige denn den passenden Link zum entsprechenden Stream heraus zu bekommen. Ich habe mich selbst mal daran versucht. Gefunden habe ich ca. fünf. Alle mit automatischer Playlist. Keine Moderation. Unterirdischer Klang (unerträgliches Processing:rolleyes:) Ich weiß, dass sich so der Großteil der Webradios hier in Deutschland anhört. Eine Spotify Playlist wäre inhaltlich genau so gut, klanglich sogar besser.
Es gibt leider kein zentrales Verzeichnis, in welchem sich Webradios registrieren lassen können. Die einzige Anlaufstelle wäre evtl. Shoutcast, was wohl der am häufigsten genutzte Streamanbieter sein dürfte. Da müsste man sich aber mühsam durch die einzelnen Streams klicken, bis man etwas passendes gefunden hat.
Wo die echten Perlen im deutschen Webradiomarkt liegen, findet man leider nicht mal eben so heraus. Entweder man stößt zufällig darauf (Facebook Promotion, etc.), oder man hat verloren.
Auf der anderen Seite ist es für die Programme natürlich sehr schwer Bekanntheit zu erlangen. Wo soll man denn werben? Am besten da, wo die Zielgruppe unterwegs ist. Und wenn man gar keine bestimmte Zielgruppe ansprechen will, weil man eben etwas anderes machen will, als das übliche Formatgedudel auf UKW? Schwierig.
So kommt das Programm nicht zu den potentiellen Hörern und die Hörer nicht zum Programm.

EDIT:

Ich mache übrigens ein Programm nicht an
richtigem Sendeplan und Programm, professionellem Internetauftritt etc.
fest.

Ich lege da eher Wert auf Moderation, Musikauswahl und Klang. Mein Wunschprogramm bräuchte da weder einen Internetauftritt, noch ein festes Programmschema.
 
Zuletzt bearbeitet:
#5
Ich weiß leider nicht, ob ich diese Frage überhaupt stellen darf (...)
Die passende Antwort dazu hat Dir @Raumschiff bereits gegeben. Wir sind in dieser Beziehung gewissermaßen ein gebranntes Kind und meiden seither das Feuer, das sofort wieder auflodern würde.
Abweichend von Raumschiffs Rat möchte ich Dir empfehlen, andere Foren aufzusuchen, die sich mehr oder minder explizit mit Webradios beschäftigen bzw. vorgeben es zu tun. Diese sind leicht zu finden.
Leider, das nur als Seufzer am Rande, geht es dort mitunter so zu wie bei den Radios, die Du nicht suchst. :rolleyes:

Ein weiterer Ansatz ist die Internetsuche nach "Moderatoren gesucht": Dieses Stichwort dürfte Dich einerseits wiederum zu diversen Foren - auch ohne direkten Webradio-Bezug -, aber auch Online-Kleinanzeigen (!) sowie zu manchen Sendern selbst führen.
Dann gibt es da noch die "Aggregatoren" (ich hoffe, das ist in dem Zusammenhang der richtige Begriff): Verzeichnisse von Sendern, die über diese Portale selbst auch angehört werden können (aber nicht müssen!). Die Crux hierbei: Leider sind selbst die professionell wirkenden Übersichten nicht immer aktuell und bergen einige Karteileichen.

Zu guter Letzt gibt es diverse "Top-Listen" u.ä., wobei deren Eintragskriterien und Voting-Grundlagen nicht immer logisch nachvollziehbar sind und mitunter willkürlich erscheinen. Da auch hier nicht wenige Karteileichen zu finden sind, stelle ich die Aussagekraft dieser "Top irgendwas" stark infrage.

Inwieweit Du bei dieser Suche eins der "guten" Webradios findest, ist eine andere Frage und die von Dir aufgeführten Kriterien kannst auch nur Du nach Deinem Geschmack gewichten. Dem EDIT von @icecube919 schließe ich mich hier an, wenngleich ich wiederum andere Punkte als wichtig(er) erachte.
Kennt ihr noch wirklich gute Internetradiosender, mit richtigem Sendeplan und Programm, professionellem Internetauftritt etc.?
Jein. Irgendwas ist ja bekanntlich immer. Aber im Prinzip: Doch, schon.
Dennoch gilt, wie eingangs bereits erwähnt: Bitte keine Auflistung, sonst geht die elende Neiddebatte wieder los.

Nicht umsonst ließ ich mich dieser Tage in einem anderen Thread auch zu diesem Thema aus:
Und tatsächlich gibt es da draußen genug kleinere Webradiosender, die neben einer Menge Schrott im Programm auch die echten Perlen zu bieten haben - sowohl qualitativ wie auch inhaltlich und moderativ. Allerdings wird das nicht so stark vermarktet und beworben und man muss echt wie ein Trüffelschwein danach suchen, um sie gezielt einzuschalten; den Schrott davor und danach kann man meist in die Tonne kloppen.
Ach ja, Du könntest natürlich auch shoutcast.com aufrufen und dort nach verschiedenen Suchstichwörtern wie z.B "deutsch", "german" oder "Germany" sowie diversen Genres in deutscher Schreibweise suchen. ;) @icecube919 hatte ja auch schon auf diese Möglichkeit hingewiesen.

Apropos:
Entweder man stößt zufällig darauf (Facebook Promotion, etc.), oder man hat verloren.
Wer ausschließlich auf Facebook setzt, hätte z.B. bei mir verloren - isch 'abe garr keine Gessichtsäbuche. :p
Insofern wäre zumindest mir ein aussagekräftiger Internetauftritt schon sehr wichtig.
 
#6
Oha, da ist er ja mal tatsächlich meiner Meinung. Welch seltenes Ereignis.
(Ich weiß, wir hatten hie und da noch was offen...)

wenngleich ich wiederum andere Punkte als wichtig(er) erachte.
Welche denn?

sch 'abe garr keine Gessichtsäbuche. :p
Das war ja nun auch nur ein Beispiel, wie man eine mögliche Zielgruppe erreichen könnte.
Genauso könnte ich sagen: *räusper* I les aba doch goaka Zeidung :p

Insofern wäre zumindest mir ein aussagekräftiger Internetauftritt schon sehr wichtig.
Und wie möchtest du diesen finden, ohne jemals davon gehört zu haben?
 
#7
Auftritt, Präsentation, Struktur, Format(e), Zuverlässigkeit, Inhalte (Reihenfolge ohne Wertung :D). Dann erst kommt es zum Höreindruck, der alles vorherige spontan zerschießen kann.
Und wie möchtest du diesen finden, ohne jemals davon gehört zu haben?
Nun, aus einer Mischung der im vorigen Beitrag aufgeführten Quellen. Unregelmäßig, so hin und wieder mal, spült mir eine automatisierte Suche recht unterhaltsame Ergebnisse auf den Bildschirm.

Ich habe mir auch mal die Mühe gemacht, ansatzweise eine - natürlich unvollständige - Liste aktueller und ehemaliger Webradios zu erstellen. Wenn man die in unregelmäßigen Abständen auf korrekte Links überprüft, erlebt man manch' interessante Überraschung und gewinnt entsprechende Erkenntnisse. Außerdem kann man, stichprobenartig, nach Moderatorennamen bzw. deren Nicks googlen; gleiches gilt für (ehemalige) Betreiber, Sendeleiter, Geschäftsführer oder gar "Intendanten". :wow:
Es gab mal die Idee, daraus eine Art Webradio-Wiki (reine Faktensammlung aus öffentlich zugänglichen Daten ohne Wertung) zu erstellen, aber das scheiterte an technischen und organisatorischen Hürden. Soll heißen: Ich habe nicht genug Energie und Zeit in die Verfolgung der Idee gesteckt. :oops:

@Prix_Radio:
Ganz vergessen: Die gute alte (neue) GEMA-Liste. Nicht mehr ganz so leicht zu finden wie früher und auch etwas geschrumpft, aber immer wieder interessant.
Weiterhin natürlich auch die Liste der bei den Medienanstalten angezeigten Webradios (da findet sich gleichfalls die ein oder andere Überraschung - oder auch nicht, je nach Blickwinkel).
 
#8
Der Vollständigkeit halber möchte ich noch Laut.fm nennen - im weiteren Sinne vielleicht einer der von Rebstock genannten „Aggregatoren“, wobei damit für mich eher Radio.de oder Phonostar.de gemeint wären.
Nach meinem Kenntnisstand laufen bei Laut.fm alleine über 3.000 „Stationen“, die Du bei Shoutcast oder der GEMA vergeblich suchen würdest.
 
Zuletzt bearbeitet:
#9
Der Vollständigkeit halber möchte ich noch Laut.fm nennen - im weiteren Sinne vielleicht einer der von Rebstock genannten „Aggregatoren“, wobei damit für mich eher Radio.de oder Phonostar.de gemeint wären.
Ja, so meinte ich das auch. Die Aggregatoren sind selber keine Stream-Betreiber, aber sie versuchen sich als "der ultimative Einschalt-Anbieter" zu etablieren.

Damit kommen wir zu Laut fm (und falls es entsprechende Mitbewerber gibt, auch zu solchen).
Zugegeben: Ich hadere mit dieser Möglichkeit des Radiomachens. Dennoch sind es nun mal rein faktisch Webradios, der puren Bedeutung folgend. Aber meine Idee von einem Webradio ist eine - vermutlich - veraltete, eher klassische.

Insofern ist der Hinweis von @WL-Radio natürlich zutreffend. Da ich Laut fm & Co (?) jedoch zu den Anbietern und nicht zu den Aggregatoren zähle, fallen diese "Stationen" für mich aus der Zählung.
Es wirkt auf mich so, als würde man jeden Inhaber eines Google Mail Postfachs als eigenen Mailserver zählen.

Sorry, wenn ich hier einigen Kanalbetreibern damit Unrecht tun sollte bzw. wenn sie das so empfinden.
 
#10
Kennt ihr noch wirklich gute Internetradiosender, mit richtigem Sendeplan und Programm, professionellem Internetauftritt etc.?
Ja, die kenne ich noch. Leider sind wohl micht allzu viele übrig geblieben.
Ich habe mir mal den Spaß gemacht und oben beschriebene Seiten zur Suche angeschaut und fast 2 Tage lang gesucht, aber nichts gefunden. Also im Sinne von Radios, die mir "GUT" erscheinen würden.
Aber jeder sieht das auch anders.
 
#11
Wo soll man denn werben?
Am besten da, wo die Zielgruppe unterwegs ist. Und wenn man gar keine bestimmte Zielgruppe ansprechen will, weil man eben etwas anderes machen will, als das übliche Formatgedudel auf UKW? Schwierig.
Am besten überall. Dann trifft man immer auf offene Ohren. Wens interessiert der hört rein. Wens nicht interessiert der hört halt nicht rein.

Ist doch ganz einfach.
 
#13
Oh, nach 10 Monaten die erste Sendernennung... :D
Ich hätte auch noch einen zu nennen: www.674.fm aus Köln.
(Streamlinks und Sendeplan etc. finden sich dort)

Auftritt, Präsentation, Struktur, Format(e), Zuverlässigkeit, Inhalte
...sind vorhanden. Die Präsentation reicht von der moderierten Sendung mit musikjournalistischem Anspruch bis zum Live-DJ-Mix aus dem Studio mit eher sparsamer Moderation. Das Spektrum reicht von den (aus der Historie* des Senders bedingten) Schwerpunkten bei Techno/Soul & Funk mittlerweile von Poetry Slam + Punk über Ambient, Singer-Songwriter, Jazz, Reggae/Dub, Downbeat, Hip-Hop, Breaks, Rock bis zu einer Talk-Sendung.

Betrieben wird der Sender von einem Verein mit 180 Mitgliedern, das vielbeanspruchte Equipment im eigenen, geräumigen Studio wird nach und nach professioneller. Obwohl, das war es eigentlich schon von Anfang an, es wird eher "aktueller".

Man möchte Leute zusammenbringen/vernetzen aus verschiedenen Kölner Szenen, damit neues draus entsteht. Was auch gut klappt. Bei abendlichen Livesendungen ist oft viel Studiopublikum anwesend. Manchmal gibt es sogar kleine Konzerte im Studio.

Was hinten bei herauskommt, kann aber durchaus unterschiedlich sein, da nicht jeder Beteiligte die Technik wirklich beherrscht. Aber im großen und ganzen ist das schon recht hörenswert. Ausfälle halten sich in Grenzen. Neuerdings werden auch viele Livesendungen von FB-Live-Videoübertragungen mithilfe mehrerer Kameras begleitet.

Unter folgendem Link (der nichts mit dem Sender zu tun hat), lässt sich nach vorne im Kalender ein Sendeplan finden, der etwas ausführlicher ist als der Sendereigene. Gleichzeitig lässt er sich rückwärts benutzen und bringt zum Vorschein, was tatsächlich in den vergangenen 5 Jahren über den Sender ging incl. Playlisten der Automation...: www.bit.ly/TZvMPk

Und äh, nein. Ich bin nicht Betreiber des Senders, ich bin nichtmals Kölner, aber seit einigen Jahren zahlendes Mitglied. Und begeisterter Hörer seit der ersten Sendeminute.

*) 674.fm entstand aus den Resten des Soulsender Köln und diversen ehemaligen Evosonic Radio-Leuten. Mittlerweile ist das weit darüber hinausgewachsen, von den Evosonic-Leuten sind nur noch 2-3 dabeigeblieben. Evosonic Radio wurde übrigens 2017 auch reaktiviert, es gibt sporadische unregelmäßige und regelmäßige Livesendungen sowie eine verdammt gut bestückte Automation mit alten und teils sehr neuen (un-VÖ) Tracks dank einer Kooperation mit mehreren Promopools. https://evosonic.de/radio/#schedule
 
Zuletzt bearbeitet:

kudamm123

Gesperrter Benutzer
#16
Der Pizza-Bäcker meines Vertrauens hat seit ein paar Tagen ein wirklich faszinierendes Programm aus Italien laufen:

http://lolliradiohappy.radio.de/

Ich habe mit Begeisterung während meiner Mahlzeit Titel von Kool & The Gang und Chaka Khan vernehmen dürfen. Sehr schön gemacht. Toll gefahren. Auch die Jingles sind professionell.

Welche Station hatte deine Pizzeria in der Pizzeria am Laufen? Italienische Titel? Und wielange gibt es das Lolliradio schon? Findest du die Station Lolliradio Soft auch gut gelungen?

Es läuft gerade R.E.M. mit Great Beyond. Noch nie gehört...
 
#18
Welche Station hatte deine Pizzeria in der Pizzeria am Laufen? Italienische Titel? Und wielange gibt es das Lolliradio schon? Findest du die Station Lolliradio Soft auch gut gelungen?
Ich hatte doch bereits geschrieben, daß es sich um "Lolliradio Happy Station" handelt.

Nein, ich interessiere mich nicht für Lolliradio Soft.
Und wie lange es Lolliradio gibt, interessiert mich auch nicht. Ich finde die Machart gut.
 
#20
Angel Radio... sendet in UK auf UKW, aber ich liebe dieses Programm. Klingt wie Radio aus den 60ern, hat einen klar strukturierten Aufbau mit Sendungen, die teils nur 15 Minuten dauern. Richtig gelungen ist aber die Zielgruppen-Ansprache: Senioren über 65. Und warum? Weil das Programm ebenfalls von Senioren gemacht wird. Ich kann es nur immer wieder empfehlen.
 
#22
"Wo immer jemand gebraucht wird, dem aus genetischen Gründen nie die passenden Worte fehlen, ist mit Schöneberger zu rechnen. Aber erst mit Barbaradio kann Schöneberger ihren Anhängern wirklich jederzeit zur Seite stehen, 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche. Und wie hört sich das an?"


https://www.deutschlandfunk.de/barb...eneberger.2907.de.html?dram:article_id=427907

https://www.barbaradio.de/

Ich vermute das Projekt wird nur sehr kurzlebig sein, weil es nur den Zweck der selbstinszenierung hat und das wird auf Dauer sehr fad werden.
 
#23
Es gibt inzwischen eine Unmenge von Streaming-Radios. Ich ziehe Stationen ohne Moderation vor, auf denen ich einfach nur meine Musik je nach Stimmung hören kann. Sehr gerne höre ich den niederländischen Stream "Soul Radio", er existiert schon seit ein paar Jahren. Die meisten Sendungen sind unmoderiert, stündlich kommen Nachrichten auf Niederländisch. Auch die Soundqualität ist akzeptabel. Vor allem ist die Rotation nicht zu eng wie bei vielen Stationen.

Ich vermute das Projekt wird nur sehr kurzlebig sein, weil es nur den Zweck der selbstinszenierung hat und das wird auf Dauer sehr fad werden.
Denke ich auch. Diese Frau drückt sich werbemäßig in den Vordergrund, wo es auch immer geht. Ihre erste CD fand ich ja mal ganz lustig, mittlerweile gehe ich ihr aus dem Weg :eek:
 
Zuletzt bearbeitet:
#24
Ich bin mal so frei und poste den Link zu Soul Radio, ein Fest für alle, die auf old school Soul & Funk stehen. Die spielen da echte Perlen, im Moment gerade moderiert mit Mart van de Stadt, ab und zu moderiert Will Downing:

https://www.soulradio.nl/

Die Playlists könnten von mir früher stammen, aus der eigenen Radiozeit ;) Habe aber persönlich echt nichts mit der Station zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben