Gutes Sprachmikrophon gesucht


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hallo Leute!

Wir suchen für unsere Hörspielaufnahmen ein gutes Sprachmikrophon. Wer hat eins übrig und würde es nicht allzu teuer verkaufen wollen?

An alle anderen: Was muss ich beim Kauf beachten? Dynamisch? Nicht dynamisch? Was ist "dynamisch"?

Was sind für die Sprachaufnahmen an sich an ein Mikro für Anforderungen zu stellen?

Danke im Vorraus.
 
#2
Es gibt im wesentlichen 2 arten von mics: dynamische und elektrische (Kondensator/Elektret).
Ein dynamisches mic benötigt keine stromversorgung und ist damit auch ohne probleme an kleinen aufnahmegeräten (MD-Walkman etc.)zu betreiben.
 
#3
Gibt es wesentliche Merkmale, die ein Sprachmikrophon haben sollte?

Das derzeit vorhandene nimmt nämlich nur gut auf, wenn man es halb im Mund hat. Ich habe aber definitiv schon welche benutzt, wo man auch vor dem Mikro bleiben konnte <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />
 
#4
Dann solltest Du ein richtiges Studio-Mikro nehmen. Die Aufnahmen damit hören sich aber nur dann wirklich gut an, wenn auch die Schallisolierung was taugt. Ist der Raum, in dem Du die Aufnahmen machst, akustisch schlecht, nützt Dir das beste Mikrofon nichts.

Genrell kann ich Dir die Neumann-Mikros empfehlen. Ganz billig sind die allerdings nicht. Das non-plus-ultra ist das U87 von Neumann. Etwas günstiger und genauso gut ist das TLM-103. Das habe ich selbst auch, das ist super. Braucht allerdings eine Phantomspeisung und möglichst einen halbwegs vernünftigen Vorverstärker. Der Ultragain von Behringer tut's da aber schon.

Wenn's um Hörspiele geht, kauf Dir was Richtiges und keinen Billig-Schrott.
 
#5
Gebe Gelb absolut recht. Für ein vernünftiges Hörspiel sollte es ein gutes Condensor-Mic schon sein.

Ich habe z.B. sehr gute Erfahrungen mit einem "T-Bone" Mikro vom Musikhaus Thomann gemacht. Damaliger VK war 495.-DM. Ich habe es mal einem direkten Vergleich mit einem Neumann U87 unterzogen. Und es war nicht viel Unterschied. Klar, es war nicht ganz so brilliant, "Unten rum" hat auch ein wenig gefehlt, aber 3000.-DM Unterschied hast Du NICHT gehört.

Wie gesagt, ein guter Mic PreAmp ist sinnvoll. Ich selber habe den "EnVoice" von Mindprint. Das Teil hat nen schönen Röhrenklang, rauscht sehr wenig, einen guten Compressor und klingt einfach sehr rund. Das Teil kostet ca. 590.- Euros, incl. Steuer.

@Dennis
Falls Euer Raum nicht hundertprozentig klingt, nimm einfach 'ne dicke Decke, die Du mit Ständern, Schränken und viel Gaffa zu einen kleinen "Raum" faltest und sprich in die Decke rein. Hab ich auch schon gemacht, und klingt brauchbar.

Grüße,
M@v
 
#6
Danke erstmal bis hierher.

Also, der Raum ist brauchbar, zumindest sind Technik und Mikrophone nicht in einem Raum. Ist ja zur Abwechslung auch mal ganz schön. So fallen schon mal tausend rauschende Geräte weg.

Dann will ich mich mal umschauen. Was für Erfahrungen habt ihr bei ebaY in Sachen Mikros gemacht? Schrott?
 
#7
eBay ist Glückssache. Du weißt halt nicht, wie alt so ein Mikro wirklich ist und wie sehr es belastet wurde. Es ist auch wichtig, daß ein gebrauchtes Mikro aus einem Nichtraucherstudio kommt. Das Nikotin und das andere Zeug, das sich auf der Membran absetzt, beeinträchtigen den Klang.

Ich rate Dir zu einem neuen. Schau mal bei thomann punkt de.
Die sind recht günstig und haben eine große Auswahl. Zum Vergleich: mein Neumann TLM-103 hat damals 1.300 DM gekostet.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben