Handy im Studio - OK oder No-Go?

Handy im Studio - OK oder No Go?


  • Umfrageteilnehmer
    30

RadioNerd2018

Benutzer
Hallo in die Runde,

das Smartphone ist ja heute praktisch nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken. Aber gerade im Studio, beim arbeiten, sehe ich das ganze irgendwie kritisch an. Wenn man mal über die Webcams der verschiedenen Stationen reinschaut, kann man feststellen, dass etwa 90% der Kolleginnen und Kollegen sich mehr mit ihrem Bimmelfon beschäftigen als mit der Sendung.

Wie seht ihr das? OK oder No Go?

Bei uns gab es damals auch noch kein Handyverbot. Nachdem der Chef aber mitbekommen hat, dass sich eine Kollegin während der Sendung ausschließlich mit dem Smartphone statt mit ihrer eigentlichen Sendung beschäftigt hat - was man leider auch deutlich gehört hat - wurde es im Studio verboten.

Bin auf eure Meinungen gespannt. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

RadioNerd2018

Benutzer
Beim Diensthandy hätte ich nichts gesagt; aber ich meine die privaten Smartphones mit WhatsApp, Instagram und wie das ganze moderne Zeug so heißt.
 

Svennie

Gesperrter Benutzer
Es ist so, wie überall. Solange man seinen Job „gut“ ausführt, sollte man keine Verbote einführen. Selbst in Schulen werden oft Smartphones für Recherchezwecke eingesetzt; für Dinge, die ablenken könnten (wie Insta) allerdings gibt es keinen Platz.
 

Fan Gab Radio

Benutzer
Schonmal von Dienstzugang auf den Privaten Handys gehört. So wird es höchstwahrscheinlich gemacht. Die haben von ihren privaten Geräten Zugang auf die Facebook/Instagram Seiten vom Sender, sowie auch Zugang zur WhatsApp Hotline. Ich versteh grad absolut nicht was daran falsch sein soll.
 
Wer spricht von privaten Handys?
Der Threaderöffner??? Siehe #3.

Wenn Mods mit Schatzi chatten. Oder Mods für ihr Facebook-Profil erstmal ein paar neue Fotos von sich schießen....und dadurch die nächste Anmoderation verpasst wird....Sehr unprofessionell, aber alles schon vorgekommen.

Keine Angst, angeforderte Sprachnachrichten der Hörer zum Thema "Sommer im Westen" gehört nicht zum verbotenen Handy-Nutzen dazu. Dient ja dem WDR 2-Inhalt.

Schonmal von Dienstzugang auf den Privaten Handys gehört. So wird es höchstwahrscheinlich gemacht. Die haben von ihren privaten Geräten Zugang auf die Facebook/Instagram Seiten vom Sender, sowie auch Zugang zur WhatsApp Hotline. Ich versteh grad absolut nicht was daran falsch sein soll.
Du hast auch nicht begriffen, um was es eigentlich geht?
 
Zuletzt bearbeitet:

count down

Benutzer
Mal darüber nachgedacht, das die Moderatoren ja die Whats App Nachrichten der Hörer lesen müssen. Nicht alle Nachrichten landen auf den PCs.
Wieso nicht?


Wieso nicht?


Mobile Daten ausgeschaltet und im WLAN-Zugang des Senders verbunden, landen WhatApp-Nachrichten über WhatApp Web sehr wohl auf dem Monitor des Rechners.


Also warum kein Handy im Studio?
 
Ich habe lediglich auf deinen unsinnigen Beitrag reagiert. Ansonsten viel Spaß noch am bewussten vorbeireden am Thema.
 
Zuletzt bearbeitet:

thorr

Benutzer
Keine Angst, angeforderte Sprachnachrichten der Hörer zum Thema "Sommer im Westen" gehört nicht zum verbotenen Handy-Nutzen dazu.
Schade eigentlich.

Ich habe lediglich auf deinen unsinnigen Beitrag reagiert. Ansonsten viel Spaß noch am bewussten vorbeireden am Thema.
Ich kann in diesem Fall nicht nachvollziehen, warum Fan Gab Radios Beitrag nun unsinnig oder am Thema vorbeigeredet gewesen sein soll.
 

Radiocat

Benutzer
Wenn eine gute Radioshow mit Leidenschaft gefahren wird, stellt sich die Frage nicht. Dann mag dat Dingens neben der Konsole liegen, es ist aber schlichtweg keine ZEIT dazu, damit irgendwas anzustellen...mit dem Privaten zumindest.
 

thorr

Benutzer
Ich halte es schon in beliebigem Beruf für problematisch, während der Arbeitszeit am Smartphone zu "daddeln". Im Rahmen vertretbar, wenn man gerade Leerlauf hat. Aber Leerlauf während einer Live-Sendung? Man stelle sich vor, Ingo Zamperoni hole während eines Beitrags in den "Tagesthemen" sein Smartphone aus der Tasche und checke mal eben, ob es in der Kita-Eltern-Gruppe was Neues gibt. Finde ich befremdlich.
 
Oben