1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hessentagsradio

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von RadioStark, 26. November 2003.

  1. RadioStark

    RadioStark Benutzer

    Heppenheim/Wald-Michelbach;

    Radioprojekt zum Hessentag

    Radio ÜKW und die Stadt Heppenheim planen zum Hessentag 2004 ein gemeinsames Radio-Projekt. Geplant ist ein Veranstal-tungsradio vom 18.6.2004 bis zum 27.6.2004 welches den Hessen-tag begeleitet. Dieses Jugendprojekt soll vor allem die Heppenhei-mer Jugendlichen ansprechen und auch die Schulen vor Ort sollen stark mit eingebunden werden. Falls dieses Projekt wie geplant ein großer Erfolg wird, soll es in den kommenden Jahren fester Be-standteil der Jugendarbeit in Heppenheim werden. Das Radio zum 44. Landesfest der Hessen soll unter einem eigenem Radionamen senden. Die Planung und Organisation übernimmt Radio ÜKW aus Wald-Michelbach. Der Radiosender aus dem Überwald wird vor Ort die Jugendlichen und Interessierten in Workshops vorbereiten und in das Medium Radio einführen. Die Jugendlichen werden in diesen speziellen Radio-Workshops die Technik, das Sprechen, das Schreiben und Recherchieren lernen. Das Evangelische Medien-haus in Frankfurt, vertreten durch Herrn Peter W. Schmidt unter-stützt dieses Projekt ebenfalls in technischer und finanzieller Weise.

    Der Hessentagsbeauftragte der Stadt Heppenheim Bernhard Schwab war „schon im Jahr 2000,als die erste Anfrage von Radio ÜKW kam, begeistert von der Idee“ und hält es für einen guten Bei-trag für die Jugendarbeit in Heppenheim und Umgebung. „Der Hes-sentag 2004 soll besondere Schwerpunkte für Jugendliche bieten, so auch dieses Radioprojekt.“

    Michael Volkmar, 1. Vorsitzender von Radio ÜKW e.V.: „Wir waren eines der ersten Veranstaltungsradios in Hessen und freuen uns wahnsinnig auf diese neue Herausforderung, welche wir sehr opti-mistisch angehen werden. Wir haben in unserem Verein viele inte-ressierte Jugendliche und werden auch in Heppenheim die Jugend-lichen für dieses Projekt begeistern können. Wo hat man sonst die Möglichkeit einfach mal so Radio zu machen? Unser Motto bei Ra-dio ÜKW ist -- Radio ÜKW – Das Radio zum Mitmachen! --. Und das Motto werden wir nach Heppenheim auf den Hessentag 2004 mitnehmen.“

    Das Programm während des Hessentages soll nicht nur über eine UKW-Frequenz zu empfangen sein, sondern auch weltweit über das Internet.

    Das Jugendprojekt in Heppenheim wird unter der Senderkennung „Radio Stark“ laufen.

    [​IMG]

    Unsere bisher wichtigste Kooperation haben wir mit dem Hessischen Rundfunk geschlossen.

    Dort wird der Jugendsender XXL uns in vielen Gebieten unterstüt-zen. Auch wenn XXL im Februar 2004 in YOU FM relauncht wird, ändert sich an dieser Kooperation nichts.

    Aktuelle Informationen zu diesem Projekt gibt es unter:

    www.radiostark.de



    Informationen zu Radio ÜKW e.V.

    Radio ÜKW wurde 1997 gegründet und war eines der ersten evan-gelischen Veranstaltungsradios in Deutschland. Radio ÜKW bedeu-tet „Überwälder Kirchen Welle“.
    Die Mitgliederanzahl ist über die Jahre auf fast 100 gestiegen.
    Dieses Jugendprojekt der evangelischen Kirche wird vom evangeli-schen Medienhaus in Frankfurt unterstützt, sowie von den Kommu-nen und ev. Kirchengemeinden im Sendegebiet. Radio ÜKW e.V. sendet einmal in Jahr für ca. eine Woche auf der UKW-Frequenz 87,6 MHz und weltweit im Internet unter
    www.radio-uekw.de.
     
  2. absolut_radio

    absolut_radio Benutzer

    Ich drück' euch die Daumen, dass das klappt. Hab in den letzten beiden Jahren beim Hessentagsradio (Idstein/Bad Arolsen) mitgemacht.
    --> Kleines Studio, viel Stress aber auch jede Menge Spaß!
     
  3. RadioStark

    RadioStark Benutzer

    Danke fürs Daumen drücken, ich glaube dass kann aber jeder zur Zeit gebrauchen.
    Wenn du Lust hast kannst du uns ja mit Ideen & Tips unterstützen. Meld dich doch mal!

    Gruß Tim
     
  4. magisches Auge

    magisches Auge Benutzer

    @ RadioStark / Tim: Gutes Gelingen für Euch. Macht es genauso gut, wie Melibokus bei seiner diesjährigen Sendestrecke über RaDar und ein Tipp zur Vorsicht: das HessentagsRadio 2002/2003 wurde von rockfun24 veranstaltet ( was NICHT gegen die sendenden Jugendlichen spricht, aber gegen ...... !! ), denn bekanntlich ist "Vorsicht die Mutter der Porzellankiste" und Ihr wollt doch sicherlich EUER Programm machen :eek:
     
  5. RadioStark

    RadioStark Benutzer

    So, nun ist es endlich raus!

    Radio Stark wird mit 2 Studios arbeiten.
    Eines auf der Landesaustellung am Stand der LPR Hessen und das Nachtstudio wird im Haus der Kirche direkt an der Hessentagsstraße sein.

    Die Mitarbeiterzahl ist bis heute auf über 80 Jugendliche gestiegen. Die Liste der Workshops und Termine folgt weiter untern. Wer noch Lust hat uns zu Unterstützen, wir sind für jede Hilfe dankbar.

    Wir möchten auch Frak Hilsamer danken der sich bereit erklärt hat unsere Station Voice zu machen und auch Herrn Hans-Jörg F. Karrenbrock der sich bereit erklät hat alle christlichen Beiträge zu sprechen und auch unsere Station Voice zu unterstützen.

    Mit diesen 2 Top Stimmen hat Radio Stark wieder einen großen Schritt nach vorne gemacht.

    Wir wünschen allen Kollegen noch ein fantastisches 2004!

    Gruß

    Tim Schons



    Hier folgen die Workshop Termine:

    Workshops für Moderation, Interview & Schnitt
    1. Workshop
    9.-11.1.2004
    Anfang: Freitag, 14.30 Uhr
    Ende: Sonntag 15:00 Uhr

    2. Workshop
    27.-28.3.2004
    Anfang: Samstag, 9:00 Uhr
    Ende: Sonntag 15:00 Uhr


    --------------------------------------------------------------------------------

    Workshops für Tontechnik Grundkurs Vol.1
    (Nie etwas davon gehört aber Interesse? Dann bist du hier richtig)
    1. Workshop
    14.2.2004 10:00 - 17:00 Uhr, Haus der Kirche, Heppenheim
    Achtung: Bitte 5,-- Euro für Mittagessen und Getränke mitbringen!
    Bitte um Anmeldung via Email oder Telefon!

    2. Workshop
    28.2.2004 10:00 - 17:00 Uhr, Haus der Kirche, Heppenheim
    Achtung: Bitte 5,-- Euro für Mittagessen und Getränke mitbringen!
    Bitte um Anmeldung via Email oder Telefon!

    Workshops für Tontechnik Grundkurs Vol.2
    (Du weißt wie man einen CD-Player anschliesst? Was Chinch-Kabel sind? Dann melde dich hier an)
    1. Workshop
    6.3.2004 10:00 - 17:00 Uhr, Haus der Kirche, Heppenheim
    Achtung: Bitte 5,-- Euro für Mittagessen und Getränke mitbringen!
    Bitte um Anmeldung via Email oder Telefon!

    2. Workshop
    13.3.2004 10:00 - 17:00 Uhr, Haus der Kirche, Heppenheim
    Achtung: Bitte 5,-- Euro für Mittagessen und Getränke mitbringen!
    Bitte um Anmeldung via Email oder Telefon!

    Workshops zum Auffrischen von Digitalschnitt, Studioaufbau, ...
    folgen schon bald.

    Unsere Fahrten zum Hessischen Rundfunk (YOU FM) finden an folgenden Tagen statt.

    18.2.2004
    Führung um 16:00 Uhr in Frankfurt
    Anfahrt wird mit einem Bus stattfinden
    40 Personen
    Abfahrtszeit wird noch bekannt gegeben!
    Bitte um Anmeldung via Email oder Telefon!

    19.2.2004
    Führung um 16:00 Uhr in Frankfurt
    Anfahrt wird mit einem Bus stattfinden
    40 Personen
    Abfahrtszeit wird noch bekannt gegeben!
    Bitte um Anmeldung via Email oder Telefon!
     
  6. magisches Auge

    magisches Auge Benutzer

    @ RadioStark: Gutes Gelingen für Euer Projekt, wobei die Idee mit den getrennten Tages- und Nachtstudio ja nicht neu ist. Gab es vor Jahren ja schon und ist vollkommen richtig. War es nicht sogar bei Sendestrecken von ÜKW auch der Fall ( Tags aus Studio / Nachts aus Disko ) und auch beim ersten Hessentagsradio ?

    Nachsatz; Musstest Ihr Euch denn unbedingt hr-xxl bzw. jetzt you.fm ins Boot holen :confused: - Weniger wäre hier bestimmt mehr gewesen !?!
     
  7. RadioStark

    RadioStark Benutzer

    Mhh, das mit You FM hilft uns in vielen Dingen.
    Professionele Workshop-Unterstützung und wir haben jeden Abend ein Event mit You FM zusammen. Hättest du einen anderen Vorschlag gehabt?

    Das mit den 2 Studios ist schon alt, ja. Aber wir wollten es zuerst mit nur einem Studio machen und auch ohne die LPR aber wir haben uns dann doch anders entschlossen. Ist die bessere Lösung. Außerdem wird es noch eine weitere Überraschung geben, darüber darf ich jetzt aber noch nicht sprechen! :cool:
     
  8. magisches Auge

    magisches Auge Benutzer

    @ RadioStark: Ideen hätte es genug gegeben, so wie sie z.B. vor 2 Jahren in Idstein auch in Planung waren, dann aber nicht realisiert werden konnten ( weil sich da jemand anderer reindrängte !! ). Macht mal ruhig wie ihr es vorhabt, aber lasst Euch vom hr nicht vereinnahmen ( der schiesst nämlich gegen Alles, was nicht öffentlich-rechtlich ist und würde das kleine Pflänzchen der NKL's und NK-VeranstaltungsRadios am liebsten "wegdrücken" und schnell im Nirwana auf immer verschwinden lassen :mad: ).

    Mal sehen, was bei dem weiteren Projekt wenige Tage vor den HT rauskommt :D ; da hat ja wohl you.fm auch schon die Finger drin.

    Zusammen mit der LPR von deren Stand ist vollkommen richtig; reduziert die Kosten. Lasst Eure Ideen aber auch von denen nicht vereinnahmen ( siehe PM nach den letzten Hessentagen ).

    Nur Mut und weiter viel Glück mit Eurer "Überraschung" :cool:
     
  9. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    Vielleicht DIE Gelegenheit, ein neues Unterforum (NKL, Veranstaltungsfunk, Bürgerradio, zeitlich begrenzte sendende Stationen usw) aufzumachen? (Hallo....Wolle!:D)
    (Wink mit dem Zaunpfahl)

    Aktueller Anlass: Das Hessentagsradio aus Langenselbold auf 107,1 UKW (200 Watt, Senderstandort bayerischer Hahnenkamm bei Alzenau).
    Empfang terrestrisch Richtung Norden und Osten recht gut, nach Süden und Westen stark ausgeblendet.
    hrinfo aus Darmstadt auf 107,o "kratzt" stark an der Frequenz. Wird, wenn dauerhaft koordiniert, nichts für Galaxy werden (wie einst geplant), sondern wohl eher eine Füllfrequenz für hrinfo (falls sich der hr das noch leisten kann auf Grund der Sparmaßnahmen)
    Aber zum "Programm", was heute startete: Unter den Fittichen der LPR, gestaltet mehrheitlich von Virus Radio (bei Radio X in Ffm "Anbieter") und unter Mithilfe der anderen hessischen NKLs.

    Was ich hören DURFTE, lässt mich allerdings an den Kopf greifen:
    Minutenlanges ödes Gequatsche und holprige (hochinteressante.... :rolleyes:) Interviews.
    1:30?
    Ha!
    11:30....
    Und wenn dann mal Musik kam, fragt man sich, in welche Mottenkiste die gegriffen haben:
    Operette von Rudi Schuricke (oder so)
    als dann mal wieder Musik kam
    etwas Dröhnendes von den Leningrad Cowboys (ca 12 min später)

    Musikanteil in der Zeit von 12-13h war 9 Minuten !!!!!
    Sofern man überhaupt von Musik reden kann :rolleyes:

    Heute abend Eintracht Frankfurt Fanhymne (das passt zum Hessentag...) und danach Country& Western.... Waylon Jennings mit seiner Version eines Chuck-Berry-Songs und dergleichen mehr.

    Schön und gut.... kostet nix, machen alle ehrenamtlich.
    Aber Frage: Wer hört sich SOWAS nun wirklich FREIWILLIG an???!!!???
    Unter einem "Hessentagsradio" stelle ich mir etwas anderes vor.

    Eure Meinung?
    Wer nicht in der Gegend wohnt, kann den livestream mit verfolgen:
    http://www.hessentagsradio.com/
     
  10. Ablauscher

    Ablauscher Benutzer

    AW: Hessentagsradio

    Armer Victoriakollege, ich dachte Du bist schnell mal für 2 Wochen ausgewandert? Mal auf ein Piratenschiff mit geilem RocknRoll.:wow:
    Hoffe Du wohnst weit genug weg vom Geschehen??

    ujuijui, habe gerade auch gesehen, das machen ja die Leute vom "Radio-x" aus der Frankfurter Schützenstraße.
     
  11. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Hessentagsradio

    Ich denke über ein Motorboot mit Antenne auf dem Main nach....:D
    Nein, wohne gleich um die Ecke....:rolleyes: Leider.
    Radio Beat Selbod mit geilen sixties-Scheiben und Hessentags-Info kurz und knapp alle 20 Minuten würden mehr Hörer haben und erreichen als dieser Mist (sorry) :rolleyes:
    Man sollte wirklich auswandern. Oder zur Not hr3 hören....:D.
    Die berichten auch vom Hessentag. Übrigens heute abend mit dem Poisel auf der Bühne (siehe Musikthread, Neuvorstellungen....): Angesagt als Peusel....tsss...tsss.tsss...
     
  12. Ablauscher

    Ablauscher Benutzer

    AW: Hessentagsradio

    wenn ich auch ein paar fette Jazz-cds mitbringen darf (für die "Nachtmusik") bin ich dabei.:wow:
     
  13. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Hessentagsradio

    Ja, und ich habe einiges aus der Vorbereitungsphase mitbekommen ... und daraufhin kein Interesse an einer Mitarbiet bekundet (letztes Jahr war das anders).

    Was mir aktuell in der Morgenshow "scrambled x" geboten wird, ist ... gewöhnungsbedüftig.
    Wer eine technisch vor die Wand gefahrene Bühnenshow morgens früh sendet, der.... ach, vergesst es. So etwas hat sich bestimmt eine Redaktion in monatelanger Vorbereitung ausgedacht. :rolleyes:

    Was zum Teufel soll das Hessentagsradio darstellen, für wen wird es gesendet, wer ist die Zielgruppe, was wird damit bezweckt?
    Mal sehen, was die Jungs über den Tag noch so produzieren.
     
  14. Ablauscher

    Ablauscher Benutzer

    AW: Hessentagsradio


    Die Politik wünscht eine Beteiligung solcher freier Radiogruppen am Fest der Hessen und die LPR hat ne Daseinsberechtigung. Hörer sind nicht wirklich wichtig.

    http://www.lpr-hessen.de/default.asp?m=3&s=2041
     
  15. caliguru

    caliguru Benutzer

    AW: Hessentagsradio

    Ich war heute nachmittag mal auf dem Hessentag. Das Radio habe ich ab Hanau Stadtgrenze gehört. Entsetzlich. Grausames "Programm"
    Vier Mann waren um 18 Uhr sich so sehr am verabschieden daß sie noch nach 18:00 Uhr am Quatschen waren.
    Die Nachrichten vom Deutschlandfunk kamen dann mitten in dritten oder vierten Satz.
    Unter einem Hessentagsradio stelle ich mir einen Sender vor, der mich informiert. Zu brauchbarer unterhaltender Musik.
    Diese Amateure sind keine Werbung für die Stadt oder den Hessentag.
     
  16. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Hessentagsradio

    Heute war der Empfang aber weiter möglich.... evtl. lag es an den Wetterbedingungen.
    Ja, die generelle Frage nach Sinn oder Unsinn eines Hessentagsradios bleibt offen.

    Und da gebe ich studio rebstock, von dem ich weiß, daß er sich mal heftig für "richtiges Radio" interessiert hat, Recht. Bei diesem Dingens hätte selbst er sich nur blamiert... :rolleyes:

    Aus der Sicht eines Programmplaners: Zufällige Hörer müssen dann solange am Apparat bleiben, bis ein-nachträglich ausgestrahltes- Hörfunkprojekt irgendeiner Radiowerkstatt vorbei ist, um sich dann durch Punkrock und Geschrammel aller Art vielleicht zu den Tagestips "durchzukämpfen". Um sich dann 15-20 Minuten Gebrabbel am Stück anzuhören. :rolleyes:
    Wer bezahlt das eigentlich?
    Wer hat sich dieses "Konzept" ausgedacht?
    Man sollte dringendst den Namen ändern.
    Bau- und Bastel-Amateurradio auf 107,1
    Für bleibende Hörschäden wird nicht gehaftet....

    (Was man mit einem Radio will, dessen Hörerschaft -abgesehen von hardcore-fans- gegen NULL tendiert, ist mir schleierhaft).
     
  17. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Hessentagsradio

    Ich hatte heute den Tag über immer mal wieder das "Vergnügen".
    Also wenn das der Hessentag ist und das Radio dazu, auf das die Langenselbolder und die Hessen stolz sein dürfen, weil es den Namen ihres Landesfestes trägt: Au weia. :eek:

    Da wären sie mal besser nur am Stand der LPR geblieben, jedes hessische NKL hätte sich vorstellen und Flyer verteilen dürfen - also meine Idee eines Veranstaltungsradios aus einem "gläsernen Radiostudio" sieht jedenfalls anders aus. Aber ich bin, Ablauscher bemerkte das schon richtig, ja bloß der Hörer.

    Negativ aufgefallen ist mir die variierende Ansprache der Hörer ("ihr" / "sie"; das wechselt sogar während einer Moderation bei einem (!) Moderator - in Doppelmoderationen wird es dann katastrophal).
    Gerade die Marburger Kollegen von RUM haben da so den ein oder anderen moderierenden Spezialfall ... :wall:

    Ich habe den Eindruck, dass die da eine Technik und eine Moderation haben und das nicht immer so klappt; keinen Selbstfahrerplatz, obwohl die gar nicht so üppig ausgestattet sind vom Platzangebot her. Und das klappt einfach nicht.
    Selbstfahrer wäre besser gewesen. Aber ich schau mir das morgen mal an.

    Ach ja, die selbst gesprochenen Nachrichten sind - goldig.

    Und die Interaktion mit dem Hörer ist, inklusive der Homnepage, gelinde gesagt, katastrophal.
    Bürgernähe und "Radio zum mitmachen" ist was anderes.

    Betrachten wir das diesjährige Hessentagsradio als eine Selbstdarstellung der hessischen NKLs, vorneweg X und RUM und machen einen Strich drunter. 2010 gehts nach Stadtallendorf. Mal sehen, wer es da versaubeutelt.
     
  18. magisches Auge

    magisches Auge Benutzer

    AW: Hessentagsradio

    Ich protestiere dies als "Selbstdarstellung der hessischen NKLs" zu betrachten. Frankfurt und Marburg, die das Programm im Wesentlichen alleine gestalten - okay, aber nicht aller!!

    Würde man sich an die Themen des Programmschemas halten und diese auch themengerecht ausfüllen, könnte es tatsächlich eine gescheite Selbstdarstellung werden. Nur wenn die Sendenden ihre eigenen Diskussionsformate der Heimatstationen auf das HT-Radio übertragen und keine Moderation (besser = quersprechende Diskussionsrunde über allgemeine, aber nicht HT-Themen) unter 15-20 Minuten bleibt, dann kann dies nichts werden. Aber das ging ja wohl schon 2006 in Hessisch-Lichtenau mit diesem Konzept schief :rolleyes:.

    @ Studio Rebstock: nach den unverbindlichen Überlegungen sollen auch 2010 wieder die NKLs das HT-Radio gestalten.

    Übrigens radiovictoria01: ab 18.00 Uhr kommt das Programm nicht mehr vom Hessentag, sondern es wird auf der 107,1 dann RadioX aus Frankfurt direkt übernommen bis 10 Uhr morgens. Angeblich soll es einige wenige Ausnahmen geben, wenn zugelieferte Beiträge anderer NKLs von Festplatte als Nachtprogramm laufen. Ich persönlich zweifele allerdings daran, dass die weiteren 5 NKLs wirklich was zugeliefert haben ( bzw. 4, denn mindestens eines definitiv nicht ;)).
     
  19. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Hessentagsradio

    Ja, da gebe ich Dir recht. RadaR hält sich, glaube ich, vornehm zurück und auch WWW hat diesmal keine Aktien drin, wenn mich nicht alles täuscht.
    Warten wir mal ab, ob nicht doch zum Schluss hin noch ein bisschen Freies Radio Kassel mit drin ist (aber das dann wenigstens gut :cool:).

    Was erwartest Du denn von einer Planung, die für jede zweistündige Sendung eine eigene Redaktion (mit eigenem E-Mal-Postfach) eröffnet und dieses Format dann auch von der gesamten Redaktion gefahren wird - bis auf heute um 14 Uhr, als es hieß "Meine Redaktion ist noch nicht da, aber ich muss senden" :rolleyes: zzgl. Musik- und Nachrichtenredaktion? Sorry, da fällt mir echt nicht mehr viel zu ein.

    Ohne den Kollegen von Radio X was böses zu wollen: Kann es sein, dass die bislang noch gar keine Veranstaltungsradio-Erfahrung haben? Angeblich soll sich in der Vorplanung leichtes Entsetzen breit gemacht haben, als es hieß, da kämen Besucher ohne Voranmeldung ins gläserne Radiostudio und dürften mitmachen. Der Gedanke schien den Frankfurtern vollkommen fremd zu sein.

    Um die Gerüchteküche mal etwas anzuheizen: Der bis dahin am heißesten diskutierte Kandidat für 2010, RUM, soll sich angeblich überlegen, doch besser die Finger davon zu lassen. Ein Hoffnungsschimmer?
     
  20. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Hessentagsradio

    @magiceye: Daß ab 18 Uhr (sofern der "Übergabepunkt" getroffen wird :D) dann Radio X kommt, habe ich schon mitbekommen. Heute abend lief dann noch einigermaßen passable Musik (venus Lounge?), allerdings ohne mod nonstop.
    Wenn von dort subradio das ganze managen würde, hätte ich auf ein passables, hörbares Programm gesetzt und gehofft.
    Und Radio X hat Veranstaltungsradioerfahrung, haben sie doch mehrmals (damals noch in Konkurrenz zum Mitbewerber Radio Tox/Toxic) vor dem Sendestart am 22.9.1997 als solches gesendet- und mußten sich damit auch unter Beweis stellen.
    Vielleicht ist jetzt -zehn und mehr Jahre später- keiner mehr dabei, der damit Erfahrung hat.

    Und was kenne ich nicht gute students radiostations.... allerdings nicht hier, sondern einige in UK und den USA. RUM aus Marburg ist im Prinzip auch eine solche- und das schlimmste an hilfloser, jedes Thema bis zum Erbrechen durchdiskutierende Moderation- von der "Musik" mal ganz zu schweigen.

    Daß die bei der basisdemokratischen Einstellung überhaupt nach endloser Diskussion um redaktionelle Inhalte und Aufbereitung eines Themas dann mit diesem Tage später (oder irgendwas anderem) auf Sendung gehen, ist schon ein mittleres Wunder. Der Krächzhals, den ich mehrmals vernehmen durfte, kommt wohl auch von dort- bei radio X habe ich ihn noch nicht gehört.

    RaDaR (nachdem mal Friede untereinander herrscht...:D) und Rheinwelle und auch Radio Rüsselsheim (ex k2r) haben da deutlich hörbare(re) Programme...:rolleyes:
    Glaube nicht, daß sich da noch etwas bessert....:rolleyes:

    Und: Wie lange kann sich die LPR noch leisten, mit Dilettanten und unerfahrenen Neulingen ein Programm unter dem Namen "Hessentagsradio" anzubieten?
     
  21. naumi

    naumi Benutzer

    AW: Hessentagsradio

    Wenn man die Beiträge hier liest und dazu das, was auf der Seite des Hessentagsradio geschrieben wird

    könnte man denken, es handelt sich um zwei verschiedene Programme :D

    Ich jedenfalls kann mir keine Meinung erlauben, da ich es nicht gehört habe. Und das soll und wird auch so bleiben ;)
     
  22. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Hessentagsradio

    d'accord....
    Das habe ich mir auch schon sehr nachdenklich durchgelesen.... :rolleyes:
    von Hörern für Hörer - Frage: Was soll dabei herauskommen?
    - :confused: DARAUF wäre ich nie gekommen.... :D
    Da sieht man, wie weit Anspruch und Wirklichkeit auch in Selbstdarstellungen und Pressemitteilungen auseinander klaffen. :rolleyes:

    KREISCH ! Als abschreckendes Beispiel vielleicht....

    Bestimmt nicht.... Ein Anflug von kommerziellem claim aus der Privatfunkszene? :D
    Und wenn doch: Nichts wie weg...aus Hessen.

    Nun, ein "Format" ist dies nicht, außer man nennt es talk-radio... Aber es ist das GRUNDÜBEL, was die nicht in ihre Köpfe reinkriegen und damit auch keine durchgehende (und daraus resultierendes anhörbares, ertragbares Programm) Planung zustande kommt: Jeder wurstelt da zwei Stunden lang vor sich hin und knallt die Sendezeit mit irgendetwas an "Musik" und möglichst viel Themen zu.

    Die durchgehende Linie des sowieso schon reduzierten Tagesprogramms (eine Morgenshow gibt es nicht, live von 10-18Uhr) ist überhaupt nicht möglich.
    Der Hörer, der jeden Tag einschalten, zuhören und sich informieren soll.... der wird wohl noch gesucht. Den gibt es nicht.

    Hören die eigentlich selbst, welchen ungeniessbaren Bockmist die da öffentlich im Äther verbreiten? :rolleyes:

    (Wenn ja, müssten sie eigentlich morgen irgendwann den Sender ABSCHALTEN!)
     
  23. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Hessentagsradio

    Ich verstehe die Aufregung nicht. Dilettantenradio gibt es doch zur Genüge. Man denke nur an die zahlreichen NKLs, an Freie Radios und andere Veranstaltungsfunkangebote. Ich saß da auch schon im Boot und habe es dort nicht lange ausgehalten, weil mein Anspruch an ein Radioprogramm doch erheblich von den Tatsachen abwich - was im übrigen auch "professionelle" kommerzielle Sender betraf.

    Regt Euch doch nicht so auf, eine Chance auf einen dauerhaften Sendebetrieb haben die sowieso nicht, und in ein paar Tagen ist der Spuk vorbei, und kein Mensch wird sich mehr daran erinnern können. Aus den Augen, aus dem Sinn.
     
  24. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Hessentagsradio


    Na ja, das ist schließlich der Sender für den "Hessentag" und nicht nur für ein x-beliebiges Volksfest. Ich kann mir gut vorstellen, daß gerade RV1 (als "Betroffener" (geografisch bedingt) dabei "das Messer aufklappt". Es geht dabei sicher nicht um den "Music-Flow", den er immer predigt, sondern um die Tatsache, daß man als Programmveranstalter ohne große (Veranstaltungsradio-)Erfahrung nicht von einem Tag auf den anderen von Null auf Hundert beschleunigen kann und ein Vollprogramm - mit großem Wortanteil - redaktionell stemmen kann. Da müssen reichlich Reporter rumlaufen, Eindrücke der Besucher einfangen usw. Und dann braucht man einen Chefredakteur, der entscheidet, welche Story am Ende auf den Sender kommt.

    "Das Hessentagsradio - so klingt Hessen!" sollte auch in meinen Ohren etwas anders klingen. Auch wenn ich immer gegen übertriebene Formatierung ankämpfe - eine gesunde Formatierung könnte dem "Hessentagsradio" wirklich nicht schaden. Hier stellt sich die Frage, warum die "großen" (privaten) hessischen Radiostationen nicht ein paar Redakteure als Unterstützung "abgestellt" haben, damit dieses Veranstaltungsradio dem Anlaß angepasst einigermaßen "würdig" auftreten kann?


    Ich höre den Stream mittlerweile mittlerweile seit gut zwei Stunden. Ich bin hart im nehmen. Ich rege mich sicherlich nicht über Griff/Popgeräusche oder nicht "aufgezogene" Mics auf - das ist halt Live.


    Was mir negativ aufgestoßen ist: Man wird mit "Du" oder "Ihr" angesprochen (wie bei einem Jugendsender durchaus üblich - dort kein Problem), die Mugge kommt aber aus den Sechzigern. Okay, die Rocker der ersten Stunde sehen das heute durchaus locker, aber im Normalfall ist "siezen" bei dieser Zielgruppe besser geeignet.

    Okay - Schluß jetzt: Obwohl der Wortanteil höher als bei "SWR1-Leute" ist - das ist zu viel Gelaber... ;)




    vg Zwerg#8
     
  25. ToWa

    ToWa Gesperrter Benutzer

    AW: Hessentagsradio

    Weil die "großen hessischen Radiostationen" eventuell selbst genug vom Hessentag machen und keine Amateur-Stationen als personellen Klotz am Bein benötigen? Oder hat die jemand gezwungen, ein "Hessentagsradio" aufzuziehen?

    Abgesehen davon: Senden die Werbung? Ist im Rahmen von Veranstaltungsradio nämlich erlaubt.
     

Diese Seite empfehlen