High-Quality-Webradios


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#2
Traffic und Bandbreite...
Wer will das zahlen, wenn täglich nur - sagen wir mal - 10 User einen 128er Stream für jeweils 4 Stunden saugen? Das sind schon 2.2 GByte Traffic. Hinzu kommt: je mehr User gleichzeitig dranhängen, umso höher die Bandbreite. Ein Hobbyfreak mit DSL-Webradio könnte theoretisch nur einen 128er User gleichzeitig versorgen - wenn überhaupt. Ich habe hier noch eine olle 10 MBit-Anbindung, die würde für einige (vielleicht 50-60) User gleichzeitig reichen. Viel ist das auch nicht. Selbst der dicke inoffizielle Lifestream von FM4 ist inzwischen von 160 auf 128 KBit/s geschrumpft worden: <a href="http://fm4.amd.co.at/" target="_blank">http://fm4.amd.co.at/</a>

Abgesehen davon habe ich den Eindruck, daß die Streams auf anderen Wegen empfangbarer Programme oft ohnehin nur Appetit machen sollen auf mehr, das man sich dann z.B. über Satellit holt.
 
#3
Und wer hört den Stream...??

Ohne DSL ist es kaum möglich...

Und wieviel User im Internet haben den DSL oder eine entsprechende Anbindung ?

Das wird wohl auch eines der Probleme sein...

Teddy
 
#4
Die Frage ist auch immer noch, wo der server steht und wie gut die anbindung dahin ist.
bei servern ueber die usa ist diese nicht immer grade toll, die telekom hat hier ab und zu (massiv anfang letztes jahr) routing probleme - streams mit 128k und mehr werden dann auch mal instabil.
ausserdem, selbst wenn man einen dsl anschluss hat - hab grad gestern hoerer gehabt, die lieber 24kbit als 56 gehoert haben, weil beim nebenbei surfen es schon aussetzer gibt (naja, das liegt dann auch an der konfiguration bei denen, aber das ganze muss ja bei jedem laufen, ohne dass man gross an den einstellungen herumspielt).
Gegenfrage: Wie viele leute haben ihren computer an die stereo-anlage angeschlossen? denke die meisten nicht und fuer einfache computerboxen reicht ein 64k stream aus - unterschiede zu 128kbit sind zwar hoerbar, aber bei weitem nicht so gravierend.
es ist zu hoffen, dass sich codecs wie ogg vorbis oder vielleicht aac plus (?) langsam durchsetzen - hier ist auch bei 64k schon eine gute qualitaet gegeben und 90k koennen mit 128k mp3 konkurrieren - und dass ohne exorbitante bandbreite kosten.

-madrego-
 
#5
Habe jetzt unter surfmusik z.B. das DSL Hitradio gefunden (www.dsl-hitradio.de). Die senden mit 128Kbs, klingt ganz vernünftig. Warum machen sowas Leute, wenn das Geld kostet und kein return of Investment drin ist?
 
#6
wenn ich im lotto gewinnen wuerde wuerde ich das auch machen - weils spass macht *g*

sicher, dass da kein sponsor hintersteckt ? dann hoffen die vielleicht, in zukunft das geld wieder reinzubekommen ? internet radio ist ja erst im kommen - aber waere riskante geld-anlage.

-madrego-
 

JayJay

Gesperrter Benutzer
#8
hm.. die Fragestellung ist falsch, ein 128 kbps mp3 Stream entspricht in etwa einem 44.1 Stream des RealNetworks Codex.

Realnetworks Streams sind bei 64kbps CD Qualität und bei 44.1 kbps immenoch der Klangqualität von Antennenradios hoch überlegen. Warum solle man dann höher streamen? oder giebt es etwas das besser als CD klingt?

Bei Videostreaming schaut es natürlich anderst aus, aber das hier ist ja ein Radio forum.

<small>[ 20-03-2003, 20:47: Beitrag editiert von JayJay ]</small>
 
#9
naja, also von den begriffen her:
cd-qualitaet ist ne cd, nix anderes.
real, ogg vorbis, aac, wma(9) und mp3pro erreichen alle bei 64kbit schon eine sehr gut hoerbare qualitaet - aber cd-qualitaet ist das nicht - ist auch noch 128kbit mp3 (etwas) unterlegen.
und selbst 128kbit mp3 ist keine cd-qualitaet, und auch nicht 320kbit mp3.

naja - soviel zu dem begriff "cd-qualitaet" mit dem immer rumgeschmissen wird.
in der praxis ist das denk ich mal relativ egal - hauptsache es klingt gut.

warum man nicht 64kbit real nehmen sollte ?
weil viele leute den realplayer (oder realone) meiden wie der teufel das weihwasser - und auch zu recht, leider nervt das programm etwas und springt auf wenn man es nicht will (wenn mans vernuenftig installiert und nicht ruckzuck haelt sich das noch in grenzen).
winamp kann kein real-format wiedergeben und soweit ich weiss auch nicht der mediaplayer.
wma geht sogut wie nur auf dem ms mediaplayer und mp3pro nur auf winamp2 mit zusatz-plugin.
ogg geht nur auf winamp und anderen freien playern (xmms, etc.).
lange rede - kurzer sinn: mp3 ist so ziemlich das einzige, das auf jedem player laeuft und das jeder DAU (duemmster anzunehmender user) zum laufen bekommt - wenigstens ist das noch so.

-madrego-
 
#10
WinAmp kann mittels des Tara-Plugins <a href="http://www.musiclivesonline.com/software/watara.html" target="_blank">http://www.musiclivesonline.com/software/watara.html</a> dazu gebracht werden, RA abzuspielen. Der RealPlayer muß zwar installiert sein, wird aber wohl nicht selbst geöffnet. Und kann somit auch nicht nerven. Netter Nebeneffekt: man kann RA-Streams über den WinAmp Diskwriter als Wave auf Platte speichern.
 
#11
WMA spielt aber keine MP3 Streams wenn die Sender eine Playlist anbieten die "amp.128.pls" heißt. Habe das z.b. beim DSL Hitradio. Da will mein WMA immer ran. Unter Winamp und Real ist alles super. Wer hat ´ne Idee? Können die Sender diese Playlist nicht umbenennen, das wma das erkennt.
 
#12
Jetzt bleibt mal auf dem Teppich.

Real definiert die Qualität so:

1. near CD ("CD1") quality streams in Real Audio at 96 kbps Stereo! (the sound quality is about equal to a 120kbps MP3 file - and better than FM radio). This quality will be available on many (but not all) series, and more will be added as we continue to develop it.

2. "FM" quality streams in Real Audio at 64 kbps Stereo! (the sound quality is equal to or even slightly better than FM radio). This quality will be available on many (but not all) series, and more will be added as we continue to develop it.

3. "HI" quality streams in Real Audio at 44 kbps Stereo! (the sound quality is about equal to FM radio). This quality will be available on most (but not all) series.

Mal ganz im Ernst, wer hört eigentlich Internetradio?
 
#13
merlin schrieb:
</font><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Verdana, Arial"> WMA spielt aber keine MP3 Streams wenn die Sender eine Playlist anbieten die "amp.128.pls" heißt. Habe das z.b. beim DSL Hitradio. Da will mein WMA immer ran. Unter Winamp und Real ist alles super. Wer hat ´ne Idee? Können die Sender diese Playlist nicht umbenennen, das wma das erkennt.
</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Verdana, Arial">also ich hoere .pls streams ueber winamp - anfangs wollte wmp auch ran, glaub ich hatte folgendes gemacht: winamp options/setup/filetypes (ganz oben) - bei mir ist (winamp2.81) dort der unterste punkt .pls - den halt einfach waehlen.
dann sollte winamp anstatt wmp den stream spielen.
klappt das auch nicht, dann beim wmp in den optionen mal .pls als format deaktivieren - hab hier leider nur ne (ur-)alte version, dort kann man das jedenfalls waehlen.

von wegen umbenennen: klar, man kann eine .m3u datei erzeugen statt .pls, dann sollten normalerweise winamp oder aehnliche player anstatt dem wmp das wiedergeben (wenigstens nach den default einstellungen).

-madrego-

<small>[ 21-03-2003, 16:21: Beitrag editiert von Madrego ]</small>
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben