Hilfe!Was wird aus SWR3????


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Nach der Umbennenung von SWR3puls in dieMORNINGSHOW
und SWR3magma in SWR3bis zwölf muss nun auch NUN dran glauben.Diese Sendung soll, wie ich erfahren habe in "SWR3von 12 bis 2" umbenannt werden.Warum machen die das????Die Sendungen bzw. die Sendungsnamen haben die Hörer doch akzeptiert.Oder?Wie geht das weiter. Müssen bald auch SWR3HitHop,Hiline,Club und Intensiv dran glauben?
Übringens die HilineShow am Samstagnachmittag(Spielshow) gibts auch nicht mehr. Ansonsten sinkt die Qualität des Senders stätig.Wie lange dauert es noch bis SWR3 die meiste Abwechslung für den Südwesten mit der neuen Vielfalt und den supermegaHits der 80er, 90er und von heute spielt?
Mein liebes Radio...
 
#2
Was da bei SWR3 los ist frag ich mich auch schon seit nen paar Tagen. Von der Umbennung hast du ja schon geredet.

Weitere fragwürdige Punkte:
Teilweise neues Sounddesign: Klingt zwar etwas jünger, aber dafür war letzte Woche der Garcia vom tollen Soundeffekt überlagert.
Reinsubjektiv sind mit mehr 70er und 80er aufgefallen.
Und am schlimmsten:
Die Mods werden wild durcheinander gewürfelt. Kai Karsten auf einmal in der Vormittagsschiene und man merkt richtig wie es ihm schwer fällt in diesem engen Korsett. Der Mann braucht den Abend wo er spontan sein kann. Trotzdem macht er das beste draus und macht klasse Moderationen.
Kristian Thees gefällt mir aber am Vormittag trotzdem besser.

Also weiß jemand was da los ist in Baden-Baden?

Fragt sich so der urad!
 
#3
Diese Sendung soll, wie ich erfahren habe in "SWR3von 12 bis 2" umbenannt werden.Warum machen die das????

Nun, wenn ich recht nachdenke und mich richtig anstrenge, dann fällt mir als ein möglicher Grund ein, daß die Sendung um 12 Uhr beginnt und um 2 Uhr endet. Obwohl - "NUN" war wirklich ein viel besserer Name: denn immer, wenn die Sendung lief, dann war es tatsächlich gerade "nun". Obwohl,... warum hieß die Sendung dann eigentlich nicht "Jetzt gerade", ach, ich weiß, weil ja auch "jetzt gerade" ist, wenn die Sendung mal nicht läuft - obwohl, dann könnte man ja eigentlich den ganzen Sender so nennen, dann stimmt es wieder. Ach,.. was deine weiteren Fragen angeht: ich glaube, die Sendung "Club" muß spätestens dran glauben, wenn mal jemand rauskriegt, daß das gar kein Club ist, sondern ein großes Studio. Auweia aber die Megahits spielen sie ja zum Glück jetzt schon, du hast es nur nicht gemerkt, weil sie es dir nciht sagen... tja, so sind se, die Radio-Leute.
Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen...
 
#5
''"NUN" war wirklich ein viel besserer Name: denn immer, wenn die Sendung lief, dann war es tatsächlich gerade "nun". ''

Offensichtlich trauen der SWR, oder vielmehr seine Berater, das Deuten solch hochkomplexer Wortspiele seiner Hörerklientel nicht mehr zu.
 
#9
@urad
Mehr 80er sind mir auch aufgefallen, aber 70er haben die doch noch nie gespielt,oder?
Ich fand Kai Karsten in Club auch besser, aber dafür finde ich Anett Lorisz in Club deutlich besser als am Vormittag.
Das mit dem Durcheinanderwürfeln fänd ich garnich schlecht, wenn dann mal zum Beispiel Marcus Barsch oder Ben Streubel mehr am Tag zu hören sind, die würden meiner Meinung nach gut in SWR3 Club passen.
Besteht eigentlich Gefahr, dass jetzt alle Sendungen in SWR3 bis xx umbenannt werden, oder wird das nur die Vormittags-Mittags Schiene treffen?
 
#11
Nun, ich bin auch erstaunt über die Namensänderungen bei SWR3, aber ist das wirklich entscheidend? Steinberg hat das doch ganz passend ausgeführt. Das Soundprocessing hat sich einwenig verändert, ja. Eine Qualitätsfrage in Sachen Inhalt? Nein. Moderatorenwechsel in andere Sendeschienen; jetzt bekommt auch der Vormittagshörer die Qualitäten eines Kai Karsten mit. Schön, oder?
Natürlich, vieles verändert sich dort derzeit auffällig. Man kann da auf mehr schließen und das befürchten oder erhoffen. Aber die Qualität des Senders liebt doch in seinem Inhalt. Und da sehe ich derzeit kaum Veränderungen. Der Inhalt ist weiterhin sehr flach geblieben - und im Vergleich zum kommerziell erfolgreichen Hitgedudel immer noch ein Matterhorn in der Radiolandschaft jugendlicher Sender.
db
 
#12
Nur wenn eigene Aktionen laufen wie jetzt gerade das New Pop Festival oder SWR Open Airs oder Elch und Weg oder oder oder gibt es keine Inhalte mehr. Und leider nimmt das inflationär zu.
Was für einen Sinn macht es eigentlich, bei Festivals auch noch mit Doppelmod zu arbeiten wie z.B. heute Abend? Nach dem Motto: Wenn schon, dann protzen wir richtig? Ob jetzt einer oder zwei Mods nach jedem Titel erzählen, wie toll das NPFestival ist, spielt doch wohl keine Rolle für den Hörer. DA könnte der SWR wirklich Kohle sparen! (Zumal Annett Loris und Regina Beck zwischen 19 und 20 Uhr "zusammen" moderiert haben, AL aber nur beim Wetter und dann wieder um kurz vor den nächsten Nachrichten zu hören war ... kam wohl nicht mehr vom Klo runter oder hatten die beiden Zoff oder was war da los???)
 
#13
SWR 3 Festival-Radio

Das ist bei SWR3 schon seit langem so, dass bei eigenen Veranstaltungen (New Pop Festival, Rheinland-Pfalz Open-Air ....) im Festival-Radio zwei Moderatoren sind, die sich jede Stunde in der Regel abwechseln. Anfangs war es noch so, dass jeweils ein Ex-SWF3 und ein Ex-SDR3-Moderator da waren.
 
#14
Ich denke, die Namensänderung rührt daher, weil das Programm dann 24 Stunden gleich klingt. Und nur damit man verschiedene Sendungsnamen hat, benutzt man halt eben Zeitblöcke.

Daß die Sendungen mal (bei allen Sendern früher) unterschiedlich geheißen haben, kam ja auch daher, weil es verschiedene "INHALTE" (Themen, News, Musik, Kino) gab (-> Flachfunk, Kleines Radiolexikon, 206. überarbeitete Ausgabe).

Oder liege ich da falsch...?
 
#17
Durchhörbarkeit ist gut und wichtig, denke ich.

In den wöchentlich wechselnden SWR3-Morgen-Teams sind allerdings derartig heftige Qualitätsunterschiede zu bemerken, dass sie mich manchmal irritiert wegschalten lassen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben