Himmelhof ist nicht Linz


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
(Die Presse) 02.12.2004:

Radio: Vorerst kein Entzug in Wien

Die ORF-Radiofrequenzen in Wien-Himmelhof dürften von der Medienbehörde vorerst nicht entzogen werden.

In Linz muss sich der ORF zurzeit von vier Radiofrequenzen trennen, die ihm die Medienbehörde KommAustria entzogen hat - das Verfahren läuft noch. Grund war eine ungewünschte Doppelversorgung der OÖ. Landeshauptstadt. Auch der kleine ORF-Senderstandort in Wien-Himmelhof wird in Branchenkreisen immer wieder als Fixkandidat für einen weiteren Entzug genannt, da Wien vom Kahlenberg aus versorgt wird. Nach "Presse"-Informationen dürfte ein Entzug vorerst jedoch nicht geplant sein. Von den fünf Radiofrequenzen am Himmelhof (Ö3, Ö1, FM4, Radio Wien und NÖ) wird im Umfeld der Telekomregulierung nur jene von Radio Niederösterreich (106,9 MHz) als für den ORF schwer zu argumentieren eingeschätzt. Würden die restlichen vier entzogen, täte sich eine Versorgungslücke in Wien auf, die offenbar von der Westeinfahrt bis zur Gumpendorferstraße reicht.

Lediglich die Frequenz von Radio NÖ zu entziehen und sie für Privaten Rundfunk auszuschreiben macht jedoch nur beschränkt Sinn. Denn dieselbe Frequenz ist auch in Baden für Radio NÖ aktiv. Ein Wiener Privatsender würde sich mit dieser überlappen und gegenseitige Störungen verursachen.

In der Medienbehörde KommAustria will man zur Frage Himmelhof nicht Stellung nehmen. Der dort für Frequenzen zuständige stellvertretende Behördenleiter Franz Prull betont lediglich, "dass wir regelmäßig alle Frequenzen auf Doppelversorgung hin überprüfen". Das sei auch im Gesetz so vorgesehen.

Im Fall Linz ist weiterhin offen, ob der ORF gegen den Entzug seiner Frequenzen Berufung einlegt oder nicht. bau
 
#2
AW: himmelhof ist nicht linz

Die 106,9 MHz ist in Baden zwar koordiniert, Radio Nö wird dort über die 97,2 MHz ausgestrahlt. Was ist mit der nirgends erwähnten 3. Radio Wien Frequenz (91,3 MHz)
vom Standort Neuwldegg. Diese könnte für einen weiteren privaten Radiosender inbetracht gezogen werden. Siehe Frequenzstudie in http://www.adxb-oe.org unter UKW- und Satlisten zum runterladen. fb
 
#3
AW: himmelhof ist nicht linz

Stellt sich nicht in Innsbruck (Seegrube) die gleiche Frage?

Auch hier in Deutschland könnte mal aufgeräumt werden, etwa in Stuttgart (SWR-Standort Funkhaus)
 
#5
AW: Himmelhof ist nicht Linz

Na und - soll der ORF halt Gleichwelle machen, meinetwegen mit 100 Hz Offset, dann klappt´s auch im Wiental. Da Prull ja schon eine Gleichwelle für Liferadio genehmigt hat, sollte das kein weiteres Problem darstellen...
 
#6
AW: Himmelhof ist nicht Linz

@radio_watch

Gleichwelle ist fuer den ORF nicht wirklich interessant, denn damit wuerde er ja weniger Frequenzen belegen, wuerde ich ironisch meinen wollen....

Der ORF verfolgt noch immer bis heute gerne die Idee so viele Frequenzen wie moeglich zu besetzen um einem privaten Anbieter zu behindern.

Es gab mal eine Zeit, da war Radio Wien auch auf der 102,9 und der 102,5 zu finden......heute belegt Radio Wien 3 Frequenzen fuer Wien, eine davon mit 100KW, waehrend sich private mit weniger Leistung rumschlagen muessen....
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben