Hitmixe selbst produzieren; mit welchem Programm?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#3
AW: Hitmixe selbst produzieren; mit welchem Programm?

Speziell Audition scheint mir geeignet, weil es auf "Beatebene", als quasi als Messeinheit arbeiten kann und Timestretching per Maus (länger/kürzer ziehen) beherrscht.

Etwas komfortabler aber nicht mein Geschmack: MixMeister

Christoph
 
#9
AW: Hitmixe selbst produzieren; mit welchem Programm?

Zitat von radiodragon:
@alexT: nix da, cdj-200 von pioneer muessens sein :wow:
Also dann doch dieber die DND-9000 von Denon! Pioneer baut zwar keine schlechten DJ-Mixer (DJM-500/600), aber bei den Playern kommen nur Denon (CD-Player) oder Technics (Turntables) in Frage :D

@cevou ACID 4.0 tut auch seinen Dienst. Ich bearbeite meine Beiträge damit!
 
#11
AW: Hitmixe selbst produzieren; mit welchem Programm?

Da ich finde, dass es zu teuer ist für einen DJM-600 Mixer, zwei Technics Turntables und zwei CDJ-1000 CD-Player 4000€ zu bezahlen, werde ich mir sehr bald dieses geile Gerät zulegen: Behringer BCD 2000
Ich habe es schon selber ausprobiert und bin voll begeistert!
Greets SF
 
#12
AW: Hitmixe selbst produzieren; mit welchem Programm?

Zitat von Special-A:
Also dann doch dieber die DND-9000 von Denon! Pioneer baut zwar keine schlechten DJ-Mixer (DJM-500/600), aber bei den Playern kommen nur Denon (CD-Player) oder Technics (Turntables) in Frage :D
Stimmt! Technics Turntable und Denon CD-Player. Der DN-2000F (das Denon-Urgestein) war ja nur ein Beispiel - durfen auch gerne die neuen Player sein.

Nun zum Mischpult: LEM DM 82 oder die Elite: Dynacord M1
 
#13
AW: Hitmixe selbst produzieren; mit welchem Programm?

Ach ja das LEM DM 82. hatte ich auch mal bis dieser lästige Fehler mit dem rechten Kanal auftauchte. (Das Teil steht noch im Schrank) Für meine DJ-Sets benutze ich jetzt ein Dateq Apollo. Läuft und klingt perfekt ;)
 
#14
AW: Hitmixe selbst produzieren; mit welchem Programm?

Mein LEM DM82 tut es jetzt 14 Jahre wunderbar :)
Am Apollo habe ich auch schon gearbeitet. Dateq-Pulte sind auch feine Teile.
Auch die GPM-Serie.
 
#16
AW: Hitmixe selbst produzieren; mit welchem Programm?

Nochmal zum eigentlichen Thema:
Beim Anhören alter Grandmixe bin ich auf die Idee gekommen, mir auch mal ein paar Best-of-Mixe zu erstellen. Ok, 2 Technics und 1 Doppelplayer sind da - aber für derartige Mixe mit extrem schnellen Übergängen wohl nicht geeignet. Also muss doch der PC her. Jetzt habe ich von der relativ günstigen Software DJ Mix Station (www.ejay.de) gelesen. Kostet nur 39 EUR. Was ist davon zu halten?
 

robert_nwm

Gesperrter Benutzer
#17
AW: Hitmixe selbst produzieren; mit welchem Programm?

das kann man sogar mit zwei Winamps an einem alten PC machen, dafür benötigt man keine Hunderte von Euro für ein Profi-Programm
 
#18
AW: Hitmixe selbst produzieren; mit welchem Programm?

Für sowas nimmt man keine zwei Player, sondern eine Schnittsoftware. Und sowas gibts kostenlos. Wenn jemand sowas mit zweimal Winamp macht, dann kannste auch gleich deine CDs mitm Toaster abspielen.
 
#19
AW: Hitmixe selbst produzieren; mit welchem Programm?

Also wenn du Geld ausgeben willst besorg dir Sony Acid Pro das ist eigentlich das "Rundum-Sorglos-Paket". Für den Kleinen Geldbeutel auch zu empfehlen das Studio von Magix ( Samplitude ist ja auch von den Jungs und Mädelz ). Mit den Progies ist es kein Problem Samplebasiert zu arbeiten. (evtl. noch mit Ableton Live obwohl das wie der Name schon sagt eher für den Live-Einsatz ist und richtig Geld kostet. Das Acid gibts auch als Freeware mit 8Spuren und kaum Plugins-zum Basteln die kostenlos Variante. Wer das DJ-Feeling braucht.. da würd ich Traktor Studio emfehlen und es ist für "HITMixing" meiner Meinung eher nicht so geeignet.
MfG
Shizo van de Sunflower
 
#20
AW: Hitmixe selbst produzieren; mit welchem Programm?

Zitat von shizo:
Wer das DJ-Feeling braucht.. da würd ich Traktor Studio emfehlen und es ist für "HITMixing" meiner Meinung eher nicht so geeignet.
Traktor kannste in die Tonne kloppen :wall: Eine absolut unrealistische und überladene Benutzeroberfläche. Für DJ-Feeling ist das nix. Welcher Player sieht denn so aus??? :confused: Ich schwöre und bleibe bei Alcatech. Blöd nur, dass deren Trackanzeige nicht auf frames läuft.

Ansonsten gäbe es da noch:
- SAM Party DJ von Spacialaudio (www.spacialaudio.com)
- e-mix (www.e-mix.com)
- Mixmeister (www.mixmeister.com)
- Atomix (www.atomixmp3.com)
und und und
 
#23
AW: Hitmixe selbst produzieren; mit welchem Programm?

Zitat von Gabelstapler:
Traktor kannste in die Tonne kloppen :wall: Eine absolut unrealistische und überladene Benutzeroberfläche. Für DJ-Feeling ist das nix. Welcher Player sieht denn so aus???
Tja vielleicht geht es beim Traktor nicht um eine realistische Abbildung bzw Emulation eines Technics-Players aber es ist die beste Lösung wenn man das ganze über eine fernsteuerung betreiben möchte vie MIDI z.B. und ich kenne kaum eine vollkommenere Lösung bei der man alles frei definieren kann und trotzdem die Kontrolle behält. Ich mixe nur mit Traktor und mach DJ-ing Live mit dem Teil und ich finde es gibt nix besseres.
( Meine Meinung)
 
#24
AW: Hitmixe selbst produzieren; mit welchem Programm?

Ist das auch was, um Samples per Keyboard abzuspielen? Ich such momentan irgendwas in Richtung "Samplersoftware". Braucht nur zwei Dinge können: Verschiedene Samples auf dem Keyboard oder (umschaltbar) ein Sample, der in der Tonhöhe variiert.

Bedingung wäre allerdings Linux ;)
 
#25
AW: Hitmixe selbst produzieren; mit welchem Programm?

Wenn es denn unbedingt Software sein muss, dann ist das BPM-Studio von Alcatech die erste Wahl. Nur zu dumm, dass das Bedienungsteil so Teuer ist. Wer will schon immer mit der Mouse rumtackern. Die Frage ist nur: Live-Einsatz oder VP?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben