Hört ihr noch Bayern 3?


Im Tagesprogramm wird das normalerweise auch getrennt, auch wenn die frühen 2010er (bis 2012/13) manchmal auch mit dem 2000er-Claim eingeleitet werden.
Die Aktion heute knüpft dann wohl "nur" an die anderen dieser Woche an, d.h. wird zwei- oder dreimal pro Stunde aufgegriffen. Gestern und vorgestern waren das die Wortbeiträge und heute dann wohl die Songs zum (Halb-)Stundenbeginn.
Ich glaube selbst auch nicht wirklich dran, dass sich das am Nachmittag noch ändern wird. Ich habe es nur bei den letzten 2000er-Tagen so empfunden, dass die jüngeren Mods da schon besonders leidenschaftlich dabei waren. Wobei sie an der Playlist ja vermutlich auch nichts Großes ändern können.
 
Nochmal ich, entschuldigt den Doppelpost, bitte.

Habe ich das heute richtig gehört - der schon einige Tage angekündigte Radiopannen-Tag umfasste gerade mal einen Beitrag (in der 11-Uhr-Stunde war das)? 🤔

Oder habe ich da etwas überhört? Eigentlich lief Bayern 3 bei mir heute von 9 Uhr an fast durchgehend.
Oder gab es bei den Frühaufdrehern schon mehr dazu?

Ich hatte mir darunter (so wie gestern bei den 2000ern) eigentlich was anderes vorgestellt.
 
Die neue Programmvorschau hält mal wieder einige Überraschungen bereit. Am 20.11. darf Björn Strößner (erstmals?) in der Chartshow vertreten. Ich denke, das passt gut zusammen, da werde ich auf jeden Fall reinhören. :thumbsup:
Sascha Seelemann in der Nacht gab es auch schon länger nicht mehr, wobei da einige von uns hier ja sicher nichts dagegen haben werden, wenn er nachts statt nachmittags sendet. ;)
 

Anhänge

  • Screenshot 2020-11-09 100347.png
    Screenshot 2020-11-09 100347.png
    29 KB · Aufrufe: 23
Letzteres kann ich auch nur begrüßen. Lea Geishauer hat ja eine Zeit lang nur nachts sowie samstagfrüh moderiert. Sie scheint nun auch werktags verstärkt andere Strecken zu moderieren. Neben "Was geht?" am Vorabend auch den frühen Nachmittag ab 13:00 Uhr. Kann so bleiben. Sie ist viel angenehmer und weniger anstrengend, bestimmt auch für die Mehrzahl der Hörer. Soll der Seelemann mit seinem "Die Hände zum Himmel-Achselhaare Vorschein-Geschreie" in der Nacht rumnerven. Schade nur für die Nachtarbeiter, die haben sicherlich besseres verdient als diese peinliche Selbstinszenierung. Seelemann glaubt, er sei eine Personality. Nur leider ist er überhaupt nicht authentisch, im Gegensatz zu Strößner, Matuschik oder Geishauer etc.pp.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hiobsbotschaft am Samstagmorgen: Die Sendung der Stefans reloaded, die gerade läuft, wird die letzte sein. Zumindest klang es ernst, als die beiden es gerade angekündigt haben. :(

Edit: Auch das Programmschema kennt jetzt keine Stefans mehr. Damit waren die letzten beiden Wochen also schon ein Vorgeschmack auf das, was uns jetzt am Samstagvormittag immer erwarten wird.
 

Anhänge

  • Bayern_3_Samstag.png
    Bayern_3_Samstag.png
    26,3 KB · Aufrufe: 24
Zuletzt bearbeitet:

Maschi

Benutzer
Damit fällt das letzte Alleinstellungsmerkmal am Wochenende auch weg :thumbsdown: :thumbsdown: :thumbsdown:, warum man das so plötzlich macht und sie nicht wenigstens noch das Jahr zu Ende bringen lässt ist mir auch ein großes Rätsel.
 
Ist schon klar, welcher Moderator die Strecke übernimmt?
Am Sonntag oder Montag wissen wir vermutlich mehr, wenn die neue Wochenvorschau erscheint.

Allerdings kann ich mir auch eine ganz "gewöhnliche" wechselnde Moderation wie in den anderen Sendungen am Samstag vorstellen.
In den letzten beiden Wochen haben zum Beispiel Jasmin Leuxner und Jerry Gstöttner vertreten.
 

Maschi

Benutzer
Immer wenn die Stefans im Urlaub waren, haben sich verschiedene Moderatoren abgewechselt, so wird es wohl bleiben.
Und dann noch ganz Feige an einem November-Tag ohne weitere Vorankündigung die letzte Sendung durchziehen. Damit es möglichst geräuschlos über die Bühne geht. :wall: :thumbsdown:
Das erinnert mich ein wenig an hr3 vor 5 Jahren, da nutzte man den Vorwand der Terroranschläge in Paris um völlig ohne Vorwarnung den bisherigen Samstagabend zu kippen, da gab es nicht mal eine offizielle letzte Sendung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
"polarisierende" Personality wie früher die 2 Stefans, heute noch der eine Stefan und der Ersatz oder noch der hier hoch gelobte Mattuscke mögen hier im Forum ziehen, muss es aber nicht unbedingt beim Durchschnittshörer auch. Spezialsendungen (z. B. am Abend) sind in Zeiten von Spotify und Podcasts im Jahr 2020 recht überholt. Genauso wie gezieltes Einschalten nach vorgegebenen Zeiten durch die Sender.
Der normale Hörer will sein Produkt 24/7 und ohne "Brüche" . Und oftmals keine "Überraschungen" und "Entdeckungen".
 

Maschi

Benutzer
"polarisierende" Personality wie früher die 2 Stefans, heute noch der eine Stefan und der Ersatz oder noch der hier hoch gelobte Mattuscke mögen hier im Forum ziehen, muss es aber nicht unbedingt beim Durchschnittshörer auch. Spezialsendungen (z. B. am Abend) sind in Zeiten von Spotify und Podcasts im Jahr 2020 recht überholt. Genauso wie gezieltes Einschalten nach vorgegebenen Zeiten durch die Sender.
Der normale Hörer will sein Produkt 24/7 und ohne "Brüche" . Und oftmals keine "Überraschungen" und "Entdeckungen".
Ist das nicht ein Widerspruch insich?
In Zeiten von Spotify und Co. kann sich doch jeder sein Programm/seine Playlist zusamnenstellen, wozu noch einen Radiosender einstellen der regelmäßig mit Werbung oder ggf. unerwünschten Meldungen "nervt"?

Es schalten doch gerade diejenigen (noch) ein die nicht immer dasselbe hören wollen, gerade auch zu Randzeiten.

Von der Musikauswahl ganz zu schweigen, oder wie erklärt man sich, dass auch nach 2 Wochen noch reichlich "Schätze" bei der täglichen SWR 3-Wunschaktion laufen? Auch abgedudelte Hits von heute, klar, aber eben auch vieles das sonst (zu Unrecht) unter den Tisch fällt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Songbook

Benutzer
Wer sagt, dass musikalische Spezialsendungen wie die von Matuschke im Jahr 2020 überholt sind, und Spotify & Co. recht beliebt wären? Habe keinen der Streaming-Dienste als Voll-Abo, und ein Probe-Abo hat bei mir gezeigt, dass ich nach spätestens 45 min. Titelhören ohne Unterbrechung eine Pause davon brauche.

Da lob ich mir musikalische Spezialsendungen am Abend, die noch einen Moderator haben, der sich aus der Masse heraushebt. Und darüber hinaus noch Titel außerhalb des Mainstream bringt, und durch seine Moderation und sein Musikangebot für Abwechslung beim Radiohörer sorgt. Geschweige denn davon, dass der Hörer dann öfter die Musiksendung am Abend einschaltet. Würde ich am Abend nur dauernd Musik aus der Streaming-Konserve anhören, würde ich während des Musikhörens irgendwann nur noch einschlafen. Na dann gute Nacht ...
 

Sieber

Benutzer
Fragt sich jetzt, warum "Spezialsendungen" nur abends versteckt laufen. Wenn ich Bayern 3 tagsüber um 12.17 mag, möchte ich das auch um 22.42 noch so hören wollen. Und wenn ich Spezialsendungen hören möchte, möchte ich das evtl. auch um 7.42.
Die normale nebenbeihörende Masse will ggf. nur das "normale" Bayern 3 und nicht unbedingt dann abends Matuschik mit "was anderem."
Einschaltradio funktioniert heute nicht mehr. Da hat auch das TV ein Problem. Gezielt einschalten 24/7 geht im Internet. Auch um 3.00 statt um 20.15.
 
Einschaltradio funktioniert nicht bei Hörern wie Sieber & Co., die nichts anderes außer Dudelfunk gewöhnt sind. Und am Abend sitzen die meisten sowieso vor der Glotze. Abends hört die Masse kein Radio, also gibt es auch keinen Grund, den letzten Inhalt zu später Stunde zu entfernen. Schon gar nicht bei einer Öfftl. Rechtlichen Welle. Und selbst wenn Sieber rund um die Uhr mit Superhits und schlauen Claims versorgt werden will, soll er die entsprechenden Stationen sich reinpfeifen, bis zum erbrechen. Gerade im Weißwurstland gibt es genügend Dudler, da kann man sich regelrecht dran sattfhören.
 
Zuletzt bearbeitet:

maxhue

Benutzer
Was soll da schon anderes laufen, außer "Hits Hits Hits für euer Wochenende?" Achja, bestimmt ein "Bayern 3 Was geht Best of the Week".

Ich konnte dank BR Radio App noch die letzte Stunde der Stefans ohne Musik nachhören und es ist schon sehr dreist, dass man gerade so eine handwerklich gute und unterhaltsame Sendung einstellt.

Wir reden hier ja nicht von einem privaten Dudler, der 24 Stunden gleich klingen muss oder will oder was auch immer, davon gibts in Bayern mehr als genug, sprich Radio EINS, rt1, Antenne Bayern, Radio Galaxy, etc etc. etc.

BAYERN 3 ist ein öffentlich rechtlicher Radiosender und ganz gleich, ob man jetzt für jüngere Leute oder für das mittlere oder ältere Segment sendet, wenn man schon Zwangsgebühren kassiert, dann sollte man den Leuten auch Inhalte bieten, sprich richtige Radiosendungen.

Leider hat BAYERN 3 am gestrigen Samstag wieder mal sich von Qualität getrennt und das Programm noch mehr gleichgeschalten.....Ich sehe heute schon den Tag kommen, wenn Matuschke, als letzte Personality Show einfach mal still und heimlich eingestellt wird. In der BAYERN 3 App, sowie auf der Homepage ist Matuschke ja schon ziemlich versteckt, bzw. auf der Startseite taucht er, genauso wie die Stefans gar nicht mehr auf.......

Und da will man sich wundern, wieso ich in Oberfranken wohne und Schwarzwaldradio, SWR1 BW und SWR3 höre (letzteres wegen der Wunschaktion aktuell wieder verstärkt). Unterschiedlicher als SWR3 und BAYERN 3 können öffentlich rechtliche 3. Programme gar nicht sein.
 

Maschi

Benutzer
In der Tat konnte ich auch schon gestern den Podcast der Stefans in der Übersicht nicht mehr finden, die Seite ist aber noch da.

Matuschke wird seit es die neue Seite gibt ja arg stiefmütterlich behandelt, keine Seite mehr zum Maniac und auch überhaupt keine zur Show generell, lediglich der Liebling findet online noch statt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben