Hört ihr noch Bayern 3?


Um mal wieder die die Eingangsfrage zu beantworten: Hört ihr noch Bayern 3? Antwort: NEIN.

Begründung: Die Verjüngungskur des Senders finde ich richtig und gut. Bis Herbst 2019 gefiel mir der Sender auch immer besser. Die Musik trifft mein Geschmack. Nur die Aufmachung des Senders wird zunehmend albern und doof. Für mich ist es ein "Oma-Sender", der krampfhaft versucht, junge Leute anzusprechen. Durch den Einsatz der Worte "nice" und "geil" im Minuten-Rhythmus ist man noch lange keine junge Welle. Auch der Klang des Senders ist im Vergleich zu anderen Stationen leise, flach und fahl (egal ob UKW, DAB+ oder Alexa).

Für diesen Bereich meines Radiokonsums bin ich seit Jahresbeginn zu bigFM gewechselt. Für mich: bessere, glaubwürdigere Aufmachung mit mehr Dynamik, cooleren Jingles und gutem Sound.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zustimmung. Die musikalische Neu-Ausrichtung war damals notwendig und richtig. Weg von den 80ern. Dafür aktuelle Musik und die Hits der letzten 20 Jahre. Die kindische Ansprache nervt mich aber auch, es ist albern. Zumal Bayern 3 ja nun auch nicht deeer Jugendsender ist. Das ist immer noch PULS. Bayern 3 macht Hot AC und nicht CHR wie bigFM. Selbst wenn Bayern 3 damit Hörer über 50 erfolgreich vergrault hat. Ich glaube kaum, dass junge Erwachsene, sagen wir 30-jährige, eine Kindergarten-Ansprache toll finden. Die verjagt man möglichweise auch noch. Aber nicht zu Bayern 1, sondern....ach, lassen wir das.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das ist Unfug. Laut MA 2015/Frühjahrswelle hatte Bayern 3 2,65 Mio. Hörer, dann wurde das Programm im August 2015 verjüngt und langjährige Sendungen (Nightlife) zu Bayern 1 verlagert.

Trotz Verlusten bei der letzten MA hat Bayern 3 heute......2,64 Mio. Hörer. Also nahezu unverändert.
Der Abstand zu ABY ist dafür geringer als noch vor der Umstellung. Die langjährigen B3 Hörer sind zum Marktführer Bayern 1 gewechselt, nicht weiter tragisch. Und bei den 14-39 Jährigen hat Bayern 3 mehr Hörer als noch vor der Umstellung. Der BR hat eigentlich das erreicht, was es wollte.
 
Auch der Klang des Senders ist im Vergleich zu anderen Stationen leise, flach und fahl (egal ob UKW, DAB+ oder Alexa).
Eigentlich wollte ichs mir verkneifen, da Klang doch ein sehr subjektives Thema ist.
Aber seis drum, das kann ich so nicht stehen lassen.
Ich empfinde Bayern 3 als das klanglich beste Programm die klanglich beste Popwelle, die man hier in Bayern so empfangen kann. Neulich habe ich aus Processingfetischkreisen erfahren, dass dort definitiv ein Omnia 9 zum Einsatz kommt. Man sagt dem Gerät einen unglaublich sauberen Klang nach. Und genau so klingt Bayern 3 für mich.
Sauber, für eine Popwelle erstaunlich wenig Kompression und Limiting, keine zerrenden Höhen und sauberer, wenn auch sehr hervorgehobener Bass. Und seitdem die das Pumpen wegbekommen haben, gibt's nun wirklich keinen Negativpunkt mehr.
Hör mal eine weile Bayern 3 und dann wieder bspw. die Antenne. Die fallen bei allen Songs, die auf beiden Programmen laufen, sofort die Antenne-Brachialkompressionstypischen Verzerrungen auf. Öfter läuft der Bass ins Clipping, Höhen zerren bei weiblichen Stimmen, und so weiter.
Und seitdem ich gesehen habe, WAS man in Ismaning so alles in den Signalweg hängt, wundert mich nichts mehr.
Nein, das Argument, Bayern 3 klingt schlecht, weil "flach und fahl", lasse ich nicht gelten!
Im Vergleich zu vielen anderen Wettbewerbern klingt Bayern 3 dynamisch und sauber.
 
Habe eben mal wieder reingehört: also wen möchte man eigentlich mit so tollen claims im Verkehrsservice wie „Hashtag gaffen geht garnicht“ ansprechen? Ich finds einfach nur furchtbar, selbst die Zielgruppe findet es vermutlich peinlich. Da BR1 von der Moderatorin und der Musikfarbe zum einschlafen führt bin ich somit als Gebührenzahler beim BR heimatlos. Wäre toll, wenn es einen Sender für 30 bis 50 jährige gäbe.
 
beim BR heimatlos. Wäre toll, wenn es einen Sender für 30 bis 50 jährige gäbe.
Ich würde das anders formulieren und nicht am Alter festmachen: Wäre schön wenn der BR (bzw. fast alle Radiostationen) ein Programm für intelligente / anspruchsvolle / musikorientierte / informationsfähige Hörer machten würden.
Es gibt da einen Sender, der den ernstgemeinten Claim: "Nur für Erwachsene" zum Programm gemacht hat, der hat mir eine sehr standfeste neue Heimat gegeben......
 
Man bekommt den €indruck, dass wenn alle Sender gleichgeschaltet sein wollen, man überall gleiches Geplapper toll findet und nahezu identische Playlists verbreitet, begehen die zwangsläufig Suizid.

Wir Hörer quittieren das mit Ignorieren bestimmter Sender, die Verantwortlichen feiern sich selbst als die Besten, leben von gebetsmühlenartig immer und immerwieder wiederholten Werbeblöcken mit Wiederholung noch im gleichen Block und verteidigen geschickt ihre Posten!

Das ist psychologisch nicht geschickt, sondern erfüllt den Straftatbestand der Nötigung!

Mal sehen, wie lange das noch gut geht.

Durch permanentes Lohn-Dumping, Carola & Kurzarbeit fallen immer mehr Gebührenzahler aus der GEZ-Verpflichtung und durch zwanghafte Kompression aggressiver Werbung hin bis zur Hörschädigung beschleunigt man nur seinen eigenen Abgang - nur man will es nicht wahrhaben und macht immer weiter so (Wachstum über alles!).
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich würde das anders formulieren und nicht am Alter festmachen: Wäre schön wenn der BR (bzw. fast alle Radiostationen) ein Programm für intelligente / anspruchsvolle / musikorientierte / informationsfähige Hörer machten würden.
Es gibt da einen Sender, der den ernstgemeinten Claim: "Nur für Erwachsene" zum Programm gemacht hat, der hat mir eine sehr standfeste neue Heimat gegeben......
Also ich bin 29 und stimme dem zu 100% zu, Radioeins ist auch meine Radio Heimat geworden, Bayern 3 kann man mittlerweile nur mehr in älteren Aufnahmen (wie vom Kultabend) hören, sonst ist das komplett unhörbar. Im BR höre ich nur mehr am Dienstagabend Classic Rock mit Tom Glas und am Freitag Fritz & Hits, aber sonst praktisch gar nicht mehr.
 
Oben