HR 1


Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#1
Dieses Programm sollte in zwei aufgeteilt werden: In ein reines Musik- sowie in ein reines Wortprogramm.
Jetzt kommt insbesondere die Musik zu kurz, allein schon durch das ewige Ausblenden. Wobei die Musikauswahl klasse ist und daher es nicht verdient hat, dauernd abgewürgt zu werden.
Oder der Wortanteil müsste auf WDR 2 - Mass reduziert werden.

Was meint ihr?
 
#3
Also ich kann mit hr1 ganz gut leben, wie es ist.

Die Wortbeiträge haben eine für das Medium Radio inzwischen erfrischende Ausführlichkeit, die gut ausgewählte Musik 1) leidet meiner Meinung nach nicht darunter. Vielleicht könnte ein geschickteres Timing der Beiträge die Musik-Ausblenderei reduzieren?!

1) Scheinbar stehen auf Rotationen ohne Robbie Williams und Avril Lavigne in Deutschland 10 Jahre Gefängnis, daher will ich sie hr1 nicht negativ ankreiden.
 
#4
Dass die Musikauswahl von hr1 ganz nett klingt, darüber sind wir uns wohl einig. Aber deswegen den Wortanteil zu kürzen, würde ich ablehnen. hr1 ist ja ausgewiesenermaßen die Infowelle des hr und trifft meiner Meinung nach genau die richtige Mischung aus Wort und Musik. Dass dabei das Wort den Vorrang vor der Musik hat (wodurch auch mal ein Song vorher ausgeblendet wird), ist meiner Meinung nach bei einem solchen Programm selbstverständlich. Zudem bin ich dem hr eigentlich sehr dankbar dafür, dass man nicht alle 15 Minuten mit ner Wiederholung der Nachrichten genervt wird. Und eine Separierung der beiden Anteile in zwei Programme hätte eigentlich nur zur Folge, wieder mehr gleichklingende Sender zu haben. Den DLF und hr3 haben wir ja schon und eine Trennung in hr1-Wort und hr1-Musik würde prinzipiell zwei Programme hervorbringen, die den beiden obigen ziemlich ähnlich wären...
 
#5
Eine Trennung von Musik- und Wortschiene würde hr1 etliche Hörer kosten. Warum soll man ein bewährte Mischung (seit einigen Jahren stets steigende Hörerzahlen) verändern? Der anspruchsvolle Hörer - und bei dem typischen hr1-Hörer handelt es sich in der Regel um Aktivhörer - würde sich während der Musiksendungen anderen Sendern zuwenden. Und Hörer, die allein wegen der Musik hr1 hören, sind mir bisher nicht bekannt geworden.
 
#6
Leider kann ich hr 1 hier nicht hören. Aber was Tom wohl meinte, war entweder ein Programm wie WDR 5 oder eines wie WDR 2 machen soll. Es scheint aber, so wie ich es in den Postings lese, dass das jetzige hr 1 Format ziemlich gut ankommt.
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#7
HR 1 hat in der Stunde 90.000 Hörer bei 6 Millionen Einwohnern. Bei dieser technischen Reichweite ziemlich wenig. WDR 2 hat 689000 Hörer bei 18 Millionen Einwohnern. Also (relativ) mehr als doppelt so viele Hörer.

Nun halte ich die Titelauswahl bei HR 1 für viel besser. Aber bei nur drei Titeln pro halbe Stunde, die noch nicht einmal ausgespielt werden, schalten halt nur "Spezialisten" ein.

Daher meine Prognose: Ein wie WDR 2 strukturiertes Programm mit HR 1-Musik hätte den meisten Erfolg.

Der HR hat mit "HR Chronos" schon ein reines Wortprogramm. Darüberhinaus kann man die Musik von HR 1 und HR 3, wie Studix es getan hat, meiner Meinung nach nicht miteinander vergleichen; HR 1 ist "älter" und ergänzt daher prima HR 3.
 
#8
Ich bin eigentlich Gelegenheits-hr1-Hörer. Hab gestern meine Anlage in ein anderes Zimmer gestellt, kann nun nicht mehr die Hausantenne auf dem Dach nutzen. Deswegen empfange ich (in Mittelhessen!!!) kein hr3 mehr. Seitdem hör ich dort eben hr1. Muss sagen, ich find das Programm prima. Weiß nicht, ob es Sinn macht, die Höreranzahl von WDR2 (popwelle?) mit der von hr1 (Inforadio) zu vergleichen. Die Musik scheint bei hr1 auf jeden Fall nur dem Zweck zu dienen, dass das Programm damit zwischen den vielen (guten) Wortbeiträgen etwas aufgelockert wird. Deswegen find ich´s dort relativ egal, ob die Songs ausgespielt werden, oder nicht. Sie sind bei hr1 eh nur zweitrangig...
 
#9
Tom2000:

Du kannst nicht Äpfel und Birnen vergleichen. WDR 2 agiert auf einem gänzlich anderen Markt als hr1. In Hessen existieren mit hr3 und FFH zwei Programme, die teilweise die Hörerkreise von WDR 2 bedienen.

hr1 war im HR schon immer ein "Wortradio". Die Musik wird hierbei nur als Füllung zwischen den Beiträgen genutzt.
 
#10
@Olli:
Genau so sehe ich das auch. Wenn wir also schon beim Vergleichen sind, müssten wir die Quoten also mit anderen Infowellen vergleichen. Nehmen wir also B5 mit einer Durchschn.-Reichweite von 143.000 und gehen wir davon aus, dass Bayern doppelt soviele Einwohner hat wie Hessen, sehen die 90.000 Hörer von hr1 also schon ziemlich gut aus (außerdem hat man ja auch 90000 Hinörer und nicht 250000 Weghörer - nur mal so angemerkt). hr1 mit einer Popwelle zu vergleichen, ist meiner Meinung nach der berühmte Vergleich zwischen Äpfeln und Birnen, da die Musik auf hr1 wie schon erwähnt nicht mehr ist als ein Lückenfüller (im Prinzip nichts anderes als die Fahrstuhlmusik zwischen den Beiträgen im DLF). @Tom: Die Tage von Chronos sind übrigens mittlerweile gezählt. Das Programm wird in seiner bisherigen Form in den nächsten Wochen eingestampft. Es kommen dann nur noch spezielle Übertragungen und die Gastarbeiterprogramme auf der MW, ansonsten wird dort Skyline übernommen.
 
#12
habe bei hr1 übrigens gestern abend "hessen aktuell" gehört. bin mir zumindest sicher, dass die sendung so hiess. war aufgemacht, wie ne nachrichtensendung, die eine stunde lang ging. war superklasse! Frage mich, ob man sowas im ähnlichen stil auch auf einer popwelle wie hr3 (z.B.) installieren könnte. Meinetwegen mit etwas mehr Musik. Auf jeden Fall ist hr1 eine mehr als gelungene Abwechslung zu den Popwellen. Ich jedenfalls find´s herrlich, mich bei Gelegenheit einfach nur auf die Couch zu legen, hr1 ZUZUHÖREN, mitzudenken und sonst nix zu tun... Mir fallen in Hessen nicht viele andere Sender ein, bei denen das möglich ist. Und die Musik (Auswahl und Anzahl) stimmt meiner Meinung nach auch...
 
#13
@Olli: Du meinst vermutlich "Der Tag" (von 18 - 19 h, bzw. 23 - 0 h)?!?

Die Sendung ist in der Tat ziemlich klasse...

<small>[ 02-06-2003, 12:28: Beitrag editiert von studix ]</small>
 
#15
@ studix: ja, das kann hinkommen. war ungefähr die Zeit. Ne richtig klasse Sendung!

@ Tom: Einen extra Sender dafür leider nicht. Aber der kommt sicherlich als Antwort auf fm.harmony. Genauso wie damals xxl als Antwort auf Planet kam.
Aber nenn doch mal ein paar Beispiele für "nicht so aktuelle popmusik"... wenn Du die Achtziger oder so meinst: Da bietet ja hr3 schon einiges. Und vieles, was sonst in Hessen garkein Airplay bekommt, wird auch spätabends in den Spezialsendungen gefahren... teilweise garnicht übel.
 
#16
@Tom: Ich denke, mit 3 Musikprogrammen (die sich ja zumeist auch hörbar voneinander unterscheiden) hat der hr seine Schuldigkeit im Bereich Unterhaltung getan. Wenn die restlichen Wellen dann wirklich dem ö.r. Bildungs/Informationsauftrag nachkommen, sollten wir doch eigentlich froh sein. Und die Freunde "nicht so aktueller Popmusik" können bspw. ja auch mal bei Sky Radio reinschalten, das Feld könnte man ja ausnahmsweise wirklich mal den Privaten überlassen...
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#17
Den Privaten freiwillig was überlassen, das wäre neu. Aber es ist schon so: Ausserhalb der von Olli genannten Spezialsendungen und den gelegentlichen 80ern im Tagesprogramm fehlt eine Welle mit der Musik, wie sie auch HR 1 zuhauf im Programm hat, Musik halt der 60er - 80er.
Sky ist keine Alternative, da kann ich nach drei Tagen die Playlist rauf- und runtersingen.
 
#18
Was ich mir wünschen würde - is hier aber eigentlich off topic - wäre die Einführung von "hr3 classic rock"! Eine Sendung voll mit AC/DC, ZZ Top, Dire Straits, Lynyrd Skynyrd..." Am besten donnerstags direkt nach der Hitparade ab 21 bis 24 uhr. Dann könnte man diese Songs auch aus dem Tagesprogramm streichen (kein highway to hell nach den No Angels mehr) und alle wären glücklich. Ansonsten bin ich mit dem Popmusik-Angebot des hr eigentlich sehr glücklich. Auch was die Pop-Klassiker angeht...
 
#19
Ich denke mal hr4 kommt Harmony ziemlich nahe, beide spielen Schlager und Oldies - wozu einen neuen Sender? Nur hr4 klingt eben momentan noch ganz anders von der Aufmachung her, vielleicht wird's da höchstens eine Reform geben, so wie bei Bayern 1 damals.
Harmony ist eher die private Antwort auf hr4.

<small>[ 02-06-2003, 13:16: Beitrag editiert von Hitradio ]</small>
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#20
Hitradio,
bei Harmony hält sich Deutsches (thanks god) in sehr engen Grenzen.
Olli,
"Dann könnte man diese Songs auch aus dem Tagesprogramm streichen (kein highway to hell nach den No Angels mehr)".
Bitte bloss das nicht. Gerade auch wegen den Classic Rock Tracks ist HR 3 so hörenswert! Lieber "No Angels", "DJ Bobo" & Co. rausschmeissen.
(Man kann um "highway..." herum wunderbar Creed oder Uncle Kracker spielen...)
 
#21
Das normale HR1-Programm ist zu wortlastig, dafür gibts auch noch HR-Chronos. Einfach mal beim SWR
vorbeischaun und SWR1 hören, die haben bisher
immer bei den letzten MA's zugelegt. Dort stimmt
die Mischung. Wer mehr Wort hören will geht zu
SWR-Kontra. Ausserdem hat der HR viel zu viele
Wellen, scheinbar haben die zu viel Geld.

<small>[ 02-06-2003, 15:39: Beitrag editiert von Beatclub ]</small>
 
#22
Wie oft soll man eigentlich noch sagen, dass das Zulegen bei irgendwelchen zweifelhaften MAs nicht das primäre Ziel eines ARD-Programms sein sollte?

In der Pizzeria hier um die Ecke läuft das SWR1-RP. Die größten Hits von Tina Turner und den Beatles, garniert mit den berüchtigten 90-Sekunden-Infohäppchen, vielleicht manchmal auch länger. Oldies based AC heisst das wohl auf Neudeutsch. Abendliche Specials gibt es meines Wissens auch nicht, man ist 24 Stunden durchformatiert.

So ein Programm bräuchte nicht öffentlich-rechtlich produziert werden. Je mehr derartige Programme die ARD macht, umso weniger Existenzberechtigung hat sie.
 
#23
@Beatclub: Wie weiter oben bereits festgestellt wurde, ist hr1 ein Wortprogramm - wie kann dann also der Wortanteil zu hoch sein?? Weiterhin wurde auch angemerkt, dass Chronos in der bisherigen Form eingestellt wird. Es kann also von Vorteil sein, einen Thread zu lesen, bevor man darin postet...

Zum SWR: Diese Anstalt hat zum größten Teil ihren Anspruch verfehlt, öffentlich rechtlichen Rundfunk zu machen. 4 Format-Dudelwellen mit einem Niveau größtenteils unter der Grasnarbe, ein Hochkulturprogramm und ein Alibi-Infokanal auf der Mittelwelle (die eh keine Sau einschaltet) sind für eine ö.r. Anstalt einfach zu dünn, damit sollten sich eigentlich längst die zuständigen Landtage beschäftigen. Gleiches gilt für NDR und MDR...

<small>[ 02-06-2003, 20:15: Beitrag editiert von studix ]</small>
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben