hr schiebt hr2 weitgehend auf DAB+ ab


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Na da bin ich mal gespannt was die Hörer sagen werden: Der hr schiebt seinen Kultur-Mülleimer hr2 nach DAB+ ab. Drei Hochleistungs-UKW-Frequenzen werden mit YOU FM und hr-info belegt. In weiten Teilen Hessens wird hr 2 gar nicht mehr terrestrisch hörbar sein, weil Digitalradio erst später startet, z.B. im westlichen Odenwald und in Mittelhessen.

Betroffen sind die Sender Hardberg 95,3 (künftig: YOU FM), Rimberg 95,0 (künftig: hr-info) und Biedenkopf 99,6 MHz (künftig: hr-info). Die Frequenz 102,3 MHz in Biedenkopf wird statt hr-info mit YOU FM belegt.
 
#5
Offiziell:
http://www.hr-online.de/website/radio/hr2/
Frequenzänderungen

Information für unsere Hörer

Der Hessische Rundfunk stimmt seine Frequenzen besser auf den Bedarf ab. Es gab in einigen hessischen Gebieten eine Unterversorgung mit Hörfunkprogrammen des hr. Durch die Umwidmung von Frequenzen wird es für viele Hessen erstmals die Möglichkeit geben, hr-iNFO und YOU FM über UKW zu empfangen. Für die meisten Hörer von hr2-kultur wird sich nichts ändern. Falls Empfangsprobleme auftauchen sollten, empfehlen wir den Wechsel auf die Frequenzen 95,5 oder 96,7. Sollte das in einigen wenigen Bereichen bedauerlicherweise nicht möglich sein, empfiehlt sich als Alternative Kabel, Satellit, Internet und Digitalradio. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Hörertelefon 069/15 55 100.
 
#6
So kann man seine hochwertigste Welle natürlich auch auf perfide Weise entsorgen um Kosten einzusparen. Und wenn dann demnächst die MA-Zahlen "beweisen", daß HR II von den Hörern immer weniger eingeschaltet wird, kommt der ganz große (Spar-)Hammer.
Es ist zum Kotzen, wie einige ARD Anstalten ihre Kulturwellen langsam strangulieren, um mehr Gelder für Traumgehälter und -pensionen umleiten zu können.
Sollte die Meldung tatsächlich der Wahrheit entsprechen, ist die Dreistigkeit, mit der hier ganze Regionen vom gehobenen Programmangebot ausgegrenzt werden, kaum zu überbieten. Das ist ein öffentlich rechtlicher Kulturkahlschlag hoch drei!
Wenn ich dann auch noch diese unverschämte Scheiße lesen muß, daß man seine Verbreitungskapazitäten "besser auf den Hörerbedarf abstimmt", könnte mir, obwohl ich mit HR II nichts am Hut habe, der Kragen platzen. :mad:
 
#7
Vor allem: Die Nachricht ging um 13 Uhr über den Ticker und um 14 Uhr wurde eiskalt abgeschaltet. Da gab es noch nicht mal die Chance per Overnight-Express ein DAB+ Radio bei Amazon zu ordern. Ganz davon abgesehen dass DAB+ ohnehin in weiten Teilen des Sendegebiets der jetzt abgeschalteten Sender noch nicht läuft. So was habe ich ja noch nie erlebt.
 
#9
Erst schaltet man die Mittelwellen ab, um dadurch große Versorgungslücken bei HR Info zu provozieren und dann nutzt man diese Maßnahme später auch noch dazu, der ungeliebten Kulturwelle mittelfristig das Licht auszupusten. Das ist an Dreistigkeit einfach nicht zu überbieten. :mad:
Und das Schlimmste: Sollte diese Maßnahme durch massive Hörerproteste nicht rückgängig gemacht werden, wird sie für die anderen ARD-Anstalten Signalwirkung haben.
Sendet YouFM eigentlich Werbung?
 
#11
Gnau das dachte ich gerade auch. :)
Ich finde, das ist ein Anschlag auf das staatvertraglich verankerte Recht des Hörers, Kultur in radiophiler Form geliefert zu bekommen. Man kann sich doch nicht damit rausreden, daß man nun auf DAB+ sendet. Gleichzeitig bauen die DAB+ Versorger bereits erste Sonderkündigunbgsklauseln in die Veträge mit den Sendern ein.
Sollen sie HR II doch wenigsten auf der alten Mittewelle aufschalten.
 
#12
Kannste knicken, die MW-Sender wurden m.W. bereits abgebaut. Wenn es wenigstens eine flächendeckende DAB-Versorgung gäbe. Manchen bleibt dann wohl nur noch, HR2 per Satellit zu hören, denn die Funzeln, die man dann im Tausch von HR Info und You FM bekommt, garantieren sicher keine adäquate Abdeckung.
 
#14
Mir ist nicht ganz klar, warum sich die Mehrheit hier so aufregt?
Das analoge TV wurde auch irgendwann durch das digitale ersetzt.

Wenn wir wirklich wollen, dass sich DAB+ durchsetzt, geht es nur durch derartige "Zwangsmaßnahmen".
Wir brauchen DAB+, damit endlich weitere terrestrisch verbreitete Hörfunkprogramme an den Start gehen können, insofern ist der jetzige Schritt des Hessischen Rundfunks durchaus zu begrüßen.

Außerdem ist es höchste Zeit, dass von der mehr als sechzig Jahre alten, analogen FM-Technik Abstand genommen wird. Nahezu alle Kommunikationswege sind inzwischen digitalisiert, nur der Rundfunk nicht.

Der HR ist natürlich jetzt in der Pflicht, das DAB-Sendernetz weiter auszubauen.
 
#15
Der Aufschrei wird außer hier im Forum nicht sonderlich groß sein, schätze ich mal. Da HR2 in der MA nicht mit Stundennettoreichweite ausgewiesen wird kann man schlecht sagen, wieviele Hörer sie wirklich haben.
Ich schätze mal, daß von den Frequenzabschaltungen nicht mal 1000 "echte" Hörer betroffen sind, sondern eher wird ein Aufschrei von Leuten umhergehen, die den Sender sowieso nicht hören.
 
#16
Natürlich gibt es auch Ausweichfrequenzen, wie hier schon geschrieben wurde. Es geht nicht um die Abschaltung einer Frequenz ansich, das ist nicht das Problem, es geht wieder mal um den Kommunikationsweg mit den Hörern. Diese Maßnahme hätte man früher ankündigen müssen.
 
#17
Richtig, Internetradiofan, aber dann baue ich ZUERST das DAB-Netz aus und schalte DANN die UKW-Frequenzen ab. Und mit einer Aufschaltung gerade der massenattraktiveren und besser vermarktbaren Programme HR Info und You FM auf UKW wird man DAB auch keinen Vorschub leisten. Übrigens handelt es sich bei You FM (ex HR XXL) und HR Info (ex HR1 plus und HR4plus) um digitale Zusatzprogramme. Das heisst, diese wurden extra dafür generiert, um über die digitalen Verbreitungsmöglichkeiten Zusatznutzen zu generieren.
 
#18
Kein Grund zur Aufregung, denn:

1. Das Gebührenvieh zahlt weiter schön seine Haushaltsabgabe, notfalls per Zahlbefehl aus Karlsruhe, falls ein paar Renitente glauben, diesen Weg gehen zu müssen.
2. Der Sender auf dem Feldberg, aus dessen Sendegebiet wohl die meisten Proteste zu erwarten wären, bleibt (noch) on air. Etwaige Restbestände an Kulturinteressierten z.B. in Osthessen sind eben Kollateralschaden, letztlich doch im Sinne des Gebühren- sorry Haushalts-/Demokratieabgabenzahlers
3. Apropos BVG: Katy Perry und das Recht eine Opel Adam zu gewinnen für alle, so steht es, zumindest sinngemäß, doch im Grundgesetz.
 
#19
Ironiemodus:
Warum regen sich hier einige so auf? Dann kann man ja wohl erwarten, dass man übers Netz hört. Lt. vielen hier im Forum und bei den Anbietern liegt die Zukunft eh im Netz. Also kann man jetzt schon mal üben. ;)
 
#21
Richtig, Internetradiofan, aber dann baue ich ZUERST das DAB-Netz aus und schalte DANN die UKW-Frequenzen ab. Und mit einer Aufschaltung gerade der massenattraktiveren und besser vermarktbaren Programme HR Info und You FM auf UKW wird man DAB auch keinen Vorschub leisten. Übrigens handelt es sich bei You FM (ex HR XXL) und HR Info (ex HR1 plus und HR4plus) um digitale Zusatzprogramme. Das heisst, diese wurden extra dafür generiert, um über die digitalen Verbreitungsmöglichkeiten Zusatznutzen zu generieren.
Dem möchte ich nicht widersprechen.

Sicher geht es den Verantwortlichen beim hr nicht um die Förderung von DAB+, sondern darum, bestehende reichweitenstarke UKW-Frequenzen mit attraktiveren Programmen zu belegen.
You FM und hr Info werden sicher eine höhere Quote erzielen als hr2.
 
#23
Ich habe eben mal bei der FAZ angerufen (die interessiert so was immer) und mich durchtelefoniert bis zur passenden Redaktion. Dort weiß man davon, aber es gäbe wohl 'bessere' Alternativfrequenzen. Also entweder sind die Köpfe dort doch nicht so schlau oder der hr hat eine reichlich geschönte PM rausgegeben.
 
#24
Viele User im Paralleluniversum können es immer noch nicht glauben und halten das alles für einen Faschingsscherz.
Das ist wirklich ein einmaliger Vorgang. Da wird rund Dreiviertel des Versorgungsgebiet von HR II (berichten die Technikfreaks vom Parallelforum) so mir nicht dir nichts ohne Vorwarnung einfach abgeschaltet. Eine Alternative gibt's aktuell nur für die Hörer in einem kleinen, mit DAB+ versorgtem Gebiet.
Was sagt den der Rundfunkrat dazu? Muß der nicht vor der Umwidmung mehrerer, weitreichender Frequenzen seine Segen vorher erteilen? Das stinkt doch medienrechtlich alles zum Himmel! So etwas abgebrühtes hat die ö.R. Radiolandschaft in der Republik wohl noch nicht erlebt.
 
#25
Ich bin mal sehr gespannt, was man im Hause Radio/Tele FFH zu den neuen, leistungsstarken Frequenzen für YOU FM sagt. Bisher waren die Empfangsmöglichkeiten von PLANET und YOU FM in etwas gleich. Wenn nun YOU FM auf den Hardberg und den Biedenkopf geht, dann bekommt YOU FM einen ziemlich deutlichen Reichweitenschub, zumindest technisch. Oh, oh, das wird den Bad Vilbelern aber gar nicht schmecken.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben