hr2 wird zur Klassikwelle


Aber ohne DAB wären die Arbeiter auch nicht da oben am werkeln gewesen. Es besteht für den hr keine Notwendigkeit, ständig an UKW Antennen rumzuschrauben, weil die einwandfrei funktionieren. Nur weil irgendjemand der Meinung ist, man müsse jetzt überall DAB Antennen installieren, heißt es nicht, daß es notwendig ist, Mitarbeiter durch die DAB Technologie in Gefahr zu bringen. Laßt doch alles so wie es ist, das wäre am besten
 
Logische Fehler gibt es beim hr jede Menge, auch in anderen öffentlich-rechtlichen Sender kommt man mit Logik nicht weit. Wie sagte mal jemand: Wo Logik endet, fängt ARD an. Kein Wunder, daß immer weniger Leute hr2 hören, weil logisch denken fällt den Gebührenzahlern ja nicht so leicht
 
Ich glaube schon, daß der hr, genau wie alle anderen Sender, auch der BR sich überlegen sollte, DAB zu stoppen. Die Bevölkerung erkennt langsam, daß Radio nur auf UKW wirklich gut klingt. Außerdem verbindet jeder mit UKW schöne Erinnerungen, auch mit hr2, daher ist es nicht notwendig, 300 Mio Radiogeräte, die auch hr2 empfangen könnten, zu wertlosen Edelschrott werden zu lassen. Die Diskussion um hr2 zeigt doch, daß viele Hörer ihr Radio liebgewonnen haben und warum sollte man da was mit der Brechstange ändern?

Ich glaube schon, daß viele Hörer sehr genau beobachten, was hr2 tut. Viele Hörer haben ihr UKW Radio liebgewonnen und der HR weiß, daß Radio vor allem emotional ist, also warum mit der Brechstange etwas ändern, wenn alles so bleiben kann wie es ist?
 
Ich glaube, daß am Ende die hr2 Reform sang und klanglos abgeblasen wird wie damals Bayern4 Klassik mit großem Getöse auf das unbeliebte und technisch mangelhafte DAB abgeschoben werden sollte, damit die Geräteindustrie und der BR fett abkassieren kann, aber am Ende hat ja die Vernunft gesiegt und Bayern 4 bleibt auf UKW.
 
Die DAB-Installation am Hohen Meißner hatte meines Erachtens mit dem hr und speziell hr2 nichts zu tun.

Es ging hier um den MDR, der den westlichen Teil Thüringens auf diesem Wege vom Hohen Meißner aus versorgen möchte.

Gibt es denn jetzt zum Thema hr2 Programmreform neue Erkenntnisse? Möchte Herr Sommer weiterhin eine Klassik-Dudelwelle ohne kulturellem Wort und ohne anderen Musikfarben als Klassik? Oder entscheidet man sich, das kulturelle Wort zu behalten, und auch weiterhin andere Musikfarben integriert zu lassen?
 
Die DAB-Installation am Hohen Meißner hatte meines Erachtens mit dem hr und speziell hr2 nichts zu tun.
Es ging hier um den MDR, der den westlichen Teil Thüringens auf diesem Wege vom Hohen Meißner aus versorgen möchte.
Genauso ist es. Der MDR nutzt hier die vorhandene Infrastruktur des hr auf dem Hohen Meißner zur Versorgung dieses Gebiets mit DAB+ Kanal 8B mit seinen Programmen MDR THÜRINGEN, MDR AKTUELL, MDR JUMP, MDR KULTUR, MDR KLASSIK, MDR SPUTNIK, MDR TWEENS und MDR SCHLAGERWELT THÜRINGEN (diese Zusammenarbeit hat er beim Senderstandort Kreuzberg in der Rhön mit dem Bayrischen Rundfunk auch noch realisiert)
 
Zuletzt bearbeitet:
Aber ohne DAB wären die Arbeiter auch nicht da oben am werkeln gewesen. Es besteht für den hr keine Notwendigkeit, ständig an UKW Antennen rumzuschrauben, weil die einwandfrei funktionieren. Nur weil irgendjemand der Meinung ist, man müsse jetzt überall DAB Antennen installieren, heißt es nicht, daß es notwendig ist, Mitarbeiter durch die DAB Technologie in Gefahr zu bringen. Laßt doch alles so wie es ist, das wäre am besten
Ich habe jetzt schon einige Beiträge gegen DAB+ gelesen aber dieser Beitrag topt alles. :oops:

Ist ja nicht so dass UKW Sender auch gewartet werden müssen.
 
Es ist doch so: sog. DAB Sender wie der von hr2 haben aber einen kleineren "Wirkungskreis", es braucht also ca. 10mal mehr kleinere digitale Sender als einen großen und bewährten UKW-Sender, der vom Wendelstein im Süden quasi den ganzen Polizeistaat äh Freistaat Bayern kostengünstig mit bester UKW Klangqualität versorgen kann.
Also ist die Gefahr 10 mal höher von einem DAB Turm zu fallen, von denen man 10 braucht als bei einem UKW Sendeturm, von dem man nur 1 braucht.

Jeder weiß: DAB ist eine gefährliche und dazu noch teure (Übergangs)-Technologie, und auch deshalb sagen wir: DAB STOP
Niemand braucht DAB, es war immer nur eine Geldmelkmaschine um DAB Geräte zu verkaufen und ordentlich GEZ Zwangsgebühren abzugreifen und schlimmeres.
Der 140.000.000 Euro Skandal beim Institut für Rundfunktechnik 2018 in München mit Patentanwalt Dr. K. sagt alles, wie es in einem Selbstbedienungsladen zugeht, wenn man diese Burschen willkürlich rumwurschteln läßt

Der HR ist an sich ein vernünftiger Sender, also laßt alles wie es ist
hr 2 bleibt auf UKW
 
Zuletzt bearbeitet:
Auch kein Thema der Unfall bei dem HR Sendemast, wo 3 Arbeiter in den Tod gestützt sind, die gegen jede Vernunft eine DAB Antenne aufstellen mußten.
Die Männer, die da in den Tod gestürzt sind, waren im August in Ostthüringen am Senderstandort Ronneburg damit beschäftigt, die UKW-Antennen nach ca. 25 Jahren Nutzungsdauer auszutauschen. Der MDR berichtete darüber. Der Film ist nicht mehr in der Mediathek, aber noch auf Facebook bei MDR Thüringen. Falls Du also die später verunglückten Männer, die später am Meißner abgestürzte Gondel und die betroffene Winde sehen willst - suchs Dir selbst.

Der Standort Ronneburg hat kein DAB mehr, seit ewig. Man arbeitete an UKW-Anlagen. Mit genau den gleichen Arbeitsmitteln und mit genau den gleichen Risiken.

Ein Nachbar sagte, da sieht man wie gefährlich DAB plus ist und daß er am liebsten auf DAB verzichtet
Wie süß. Ich arbeite momentan in der Schweiz. Ein esoterisch angehauchter Kollege hatte am Tage des Unfalls die Meldung auf der Startseite eines Newsportals. Und meinte dann zu mir "die ersten 5G-Toten... da sieht man mal...". Wieder drechselt sich jeder den geistigen Müll zusammen, der ihm in die Paranoia passt.

Ist in den 100 Jahren UKW jemals was passiert?
2019-100=1919. Wäre mir neu, dass es da UKW gab. Esau hat erst 1925 seine UKW-Übertragung zwischen Jena und Kahla in Thüringen durchgeführt. Und am 28.2.1949 startete der erste deutsche UKW-Sender - beim BR.

Und natürlich sind auch bei UKW und generell bei Masten / Türmen aller Art Opfer zu beklagen. Gern bei Wartungsarbeiten, aber auch durch Kollisionen, wie z.B. in https://de.wikipedia.org/wiki/Sender_Düdelingen .


Studien zeigen: UKW ist klanglich besser
Ausgerechnet beim in diesem Forum beackerten hr2 aber nicht. Beste DAB-Qualität bundesweit zusammen mit BR Klassik. Schaffste mit UKW kaum je, da ranzukommen. Versuchs mal. Hättest Dein DAB-Bashing eher mit dem Hintergrund der aktuellen Arbeiten am Meißner "begründen" können: da soll der MDR drauf. Und der hat auf DAB tatsächlich Diktiergerätequalität.

Mit Deinem weiteren Unsinn befasse ich mich jetzt nicht. Ich hab Hunger, die Küche ruft. Aber ich möchte Dir ans Herz legen, doch baldmöglichst mal die Tablettendosis justieren zu lassen.
 
Daraus:
… Offensichtlich haben Intendant und Hörfunkdirektor unterschätzt, dass ihr Spar-Coup, der nur mühsam als eine Maßnahme im Sinne der Hörerverjüngung getarnt wurde, so nach hinten losgehen würde, dass sie sogar ein „Kommunikationsdefizit“ einräumen mussten. …

Hoffentlich hat die Sitzung des Rundfunkrates vor gut zwei Wochen den übereifrigen Reformern die Grenzen aufgezeigt, die zur Verteidigung eines gebührenfinanzierten öffentlich-rechtlichen Rundfunks und zur Garantie seines Überlebens respektiert werden müssen. …

Was mich am aktuellen Beispiel des Hessischen Rundfunks beunruhigt, ist die mögliche Signalwirkung, die vom leisen Verschwinden eines Kultursenders ausgehen kann. Wäre nicht die Öffentlichkeit von der Absicht der Intendanz unterrichtet worden, 100.000 tägliche Hörer einfach abzuschreiben, und hätte sich nicht der Protest von Autoren, Verlegern, Theaterleuten und allen die dieses Radio brauchen und verteidigen wollen, lautstark zu Wort gemeldet, wären wir ein Stück ärmer geworden. Mag sein, dass dieser Umstand die Effizienzfanatiker, die unsere Sprache längst mit den stromlinienförmigen Formulierungen des Marketings geflutet haben, nicht beeindruckt hätte. …
Die Online-Petition hat mittlerweile 8500 Unterstützer/innen gefunden.
 
Also ich hab in den Nachrichten was anderes gehört:
Drei Arbeiter, die dabei waren eine neue Antenne für die DAB Sendeanlage zu installieren...
Wem kann man jetzt glauben?
Es sind auch schon Menschen beim Fenster putzen verunglückt deswegen wird jetzt keiner Fenster verbieten.

Sorry, ich finde es schlimm dass du diese Tragödie dazu nutzt um gegen DAB+ zu schimpfen.

Sind jetzt Gegner von DAB+ echt schon soweit und sogar tragische Unfälle als Argument gegen DAB+ zu nutzen?
 
Heute abend läuft auf allen ARD Kulturwellen um 23:04 Uhr die "Hörbar" mit Karin Wirschem. Was ist das denn? Übernimmt hr2 jetzt die Führung unter den ARD Kulturwellen? Ist Karin Wirschem nicht vor kurzem pensioniert worden und ein Grund, dass das Programm jetzt reformiert werden soll?
 
Wenn es um Todesfälle an Sendemasten geht, dann sollte man eher sofort UKW verbieten. Denn weil sich Unternehmen wie Divicon, Uplink und andere nicht weiter teuer bei den Finanzhaien, welche die Antennen von MB gekauft haben, einmieten wollen, bauen sie nun eigene. An gut 500 Standorten könnten in den kommenden Monaten UKW-Antennen getauscht werden, das Risko, dass dabei weitere Unfälle passieren, ist also ungleich höher als bei der Installation von DAB+, wo pro Jahr vielleicht 50 neue Antennen montiert werden.

Aber da dieser Schwachsinn von Troll DAB-STOP wirklich die Auszeichnung als größten Blödsinn verdient, seit es die Radioforen gibt, nun endlich Back-to-Topic.

Wie ich nämlich von einem hr-Vögelchen gehört habe, erarbeitet man nun nach der vielen Kritik doch ein neues Konzept für hr2, es ist sogar von "aus eins mach zwei" die Rede:

Das Hauptprogramm breiter in Musik, vielfältiger im Wort, jünger, dabei aber nicht mehr ganz so sperrig in der Prime Time zwischen 6 und 18 Uhr (Kulturhäppchen statt -happen) und vielleicht die Klassik doch auf eigenem (DAB-STOP wird's gar nicht freuen) 24-stündigen digitalen Ausspielweg, wenn man so will also hr-Klassik 2.0. Ich wünsche gutes Gelingen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben