hr4 - Noch mehr Gedudel oder Hessen-Welle?


@Terhorst151, hast du schon mal live mit deinen Idolen geredet? So Face to Face. Hast du ihnen schon mal eine E-Mail geschrieben? Hast du die Redaktion schon mal von innen gesehen, z.B. bei einem Hörertag oder einer individuellen Führung? Der kleine Terhorst im großen Radiostudio. Immer diese Vermutungen und Unterstellungen, dabei kannst du jederzeit jede*n hr4-Moderator*in über die hr4-Website direkt anschreiben. Frag doch mal den guten Dieter, ob er die Songs tatsächlich selbst ausgesucht und vielleicht sogar wirklich von zuhause mitgebracht hat statt das hier einfach nur ohne Belege zu behaupten und zu vermuten.

Der Kollege von der SWR4-Schlagerparty hat gestern aber tatsächlich einen großen Plattenkoffer mit seltenen Songs dabeigehabt. Hat er zumindest in der Sendung so verkündet und alles andere wäre ja... Lüüüügenpresse!!! :eek:
Persönlich habe ich mit Dieter Voss noch nicht geredet, aber er ist mal an mir mehrmals beim Studiofest in Kassel 2016 vorbeigelaufen. Demnach habe ich da auch die Studioführung mitgemacht. Aber mit anderen Moderatoren, hauptsächlich von WDR 4, habe ich gesprochen. Emails habe ich auch schon mehreren Moderatoren geschrieben, oftmals haben sie aber leider keine Auskünfte bei Fragen zum Programm gegeben.

Man hatte mir auch schon den Vorschlag gemacht, persönlich zu einem Gespräch nach Kassel zu kommen, weil ich mich etwas zu kritisch über das Programm geäußert hatte. Das ist so die Art vom HR, aber das habe ich dann nicht wahrgenommen, weil dort eh gesagt worden wäre, dass das Programm so klingt, weil die Meinungsforschung das so herausgefunden hätte und ich mich zukünftig bitte nicht mehr kritisch zum Programm äußern solle. Ich weiß von anderen, dass das so abläuft, das ist keine Behauptung.

Einer Bekannten von mir hat Dieter Voss die Auskunft gegeben, dass ihm die Musikredaktion einräumt, einen Titel am Sonntag miteinzubringen. Er sagt dann zwar immer on air, dass er einen Titel "mitgebracht" hätte, aber wie gesagt, das heißt übersetzt, dass der Titel nach seiner Ideengebung von der Festplatte gespielt werden darf.
Warum sollte er auch eine Platte mitbringen, wenn die Titel eh auf der Festplatte sind. So rar sind die Titel dann auch wieder nicht, nur eben nicht in der normalen Rotation.
 
Man hatte mir auch schon den Vorschlag gemacht, persönlich zu einem Gespräch nach Kassel zu kommen, […] aber das habe ich dann nicht wahrgenommen
Mit Verlaub, aber Du bist doch ein Depp!

Okay, das nehme ich zurück, aber mit dieser Aussage diskreditierst Du Dich hier nachhaltig. Anstatt die Chance auf ein Gespräch zu nutzen, suhlst Du Dich lieber in Deinen gepflegten Vorurteilen. Klasse.
 
Zuletzt bearbeitet:
@Terhorst151 Sei doch einfach mal froh, dass hr4 im Tagesprogramm jeden Tag noch mindestens in jeder Sendestunde zu 50% deutschsprachige Musik spielt. Mir gefällt hr4 so wie es ist und es wird sich daran auch in Zukunft nichts ändern. WDR4 ist der letzte Sender den ich höre. Die haben alles falsch gemacht und den Schlager komplett verbannt aber soweit wird es bei hr4 nicht kommen! Und die Vermutungen und Spekulationen bringen auch nicht weiter! Sei doch einfach mal zufrieden schließlich hörst du ja scheinbar 24/7 hr4, weißt ja immer über alles bescheid. Also so schlecht kann ja hr4 dann wohl nicht sein 😉. Sonst würdest du wenn du nur Schlager hören willst, Schlagerparadies, Radio b2, Radio Paloma oder so hören. Bei hr4 macht es halt die Musikmischung aus internationalen Hits & Schlagern und kommt bei den Hörer und Hörerinnen von hr4 super/ sehr gut an. Also beschwer dich nicht als über hr4, kannst ja in deinem schönen Bundesland NRW wo du lebst deinen Sender WDR4 hören, also die werden wohl niemals mehr den Schlager ins Programm aufnehmen! Das 50/50 Schema in hr4 am Tag ist einfach nur schön und täglich noch die Sendung Wünsch dir was mit Bezug zu den Hörer und Hörerinnen das bietet auch kaum ein Sender jeden Tag. HR4 ist einfach perfekt und spielt halt eben Musik die glücklich macht.
 
Es gibt ja zwei große Schlagerformate (vgl. Holger Schramm 2008 - Musik im Radio). Das konservative, das Schlager mit Volksmusik, Film- und Operettenmelodien verbindet und das moderne, das Schlager mit internationaler Popmusik verbindet. Das erste hätte @Terhorst151 gerne zurück, das zweite ist quasi mein Fave. Das erste ist für mich komplett unhörbar, das ist Radio für 90jährige. Aber genau so waren früher die südlichen Sender plus WDR, die im Norden und Osten waren schon immer moderner. 20-30 Jahre später ist das Bild in etwa das gleiche, nur der WDR hat das Lager gewechselt. @Terhorst151 hätte halt tatsächlich gerne das Format für meinen Opa und Uropa zurück, die ihre Heimat liebten und strikt gegen jede ausländische Musik waren. Ich habe mich auch schon oft gefragt, warum @Terhorst151 nicht einfach zu einem rein deutschen Sender oder einem mit subjektiv besserem Mischungsverhältnis wechselt. Die von dir genannten, dazu Ö2 (das sind mindestens fünf Sender, abzüglich Wien, Niederösterreich oder Oberösterreich), SRF Musikwelle, BRF2, Radio 700, Radio U1, Radio Tirol, Radio 2000, Tele Radio Vinschgau usw. Die regionale Information kann es nicht sein, die bekommt er auch vom hr nicht.

Perfekt ist hr4 auch nicht. Früher war der Sender für mich komplett unhörbar (das Schlagerlotto habe ich früher ab und zu gehört, wenn ich wusste, dass Jürgen Drews, Claudia Jung oder Wolfgang Petry einen neuen Song haben), inzwischen sind wir Freunde geworden. Entweder die haben sich verändert oder ich habe mich verändert, aber inzwischen läuft da viel von der Musik, die ich vor 30, 35 Jahren gefeiert habe, wenn sie in hr3 oder SWF3 lief. Schweizer - 13 Tage und Nächte, gefolgt von was von Starship zum Beispiel. Wenn jetzt noch Frank Oesterling oder Rainer Maria Ehrhardt moderieren würden, ich wäre fast im Himmel. Ich vermisse Musikspezialsendungen jeder Art, selbst die Studiogäste nachmittags gegen 15 Uhr gibt es nicht mehr. Und ich hätte gerne die Regionalprogramme alten Zuschnitts zurück. Früher hatte ich auf 101,6 und 102,5 getrenntes Programm, jetzt das selbe. Für mich persönlich funktioniert hr4 am besten im Timesharing-Verfahren, abends ab 19, 20 Uhr MDR Sachsen-Anhalt oder Sachsen, RBB 88,8, Bayern 1, SR 3, nachts manchmal nochmal was anderes (sogar bei der MDR Schlagerwelt war ich da schon), morgens bin ich dann wieder am Start und halte sogar die Stunde für meinen Opa aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Verehrter Kollege aus #2805, auch ich bin aus dem Alter heraus, um mir HR3 oder unser Hessisches "Hitradio" bedenkenlos anhören zu können.

Damals war ich Stammhörer von Antenne Bayern und FFN, sofern das im Auto möglich war.

BR3 war eine Alternative, aber anstrengend immer dann, wenn der junge Gottschalk drei Sätze rasend schnell begann und keinen beendete, immerhin war er Lehrer!

Heute war ich überascht, dass man im 4. mal andere Titel in die Rotation einbaute, was mich sehr freute!

Lange Zeit war ich mit HR1 (beste Moderatoren) fest verwurzelt, aber nachdem von mir das Weckprogramm von 5:00 bis 9:00 Uhr nicht ohne Hypertonie ertragen wurde und die starre Musikauswahl über den restlichen Tag ihren Tribut zollten, schaltet man halt mal durch, so dass ich auf Empfehlung aus dem Bekanntenkreis immer mal wieder beim MDR hängen bleibe.

Unerträglich ist es dort, dass fast immer zwanghaft in Titel reingesabbelt und das musikalische Gesamtwerk zerstört wird - ohne wichtige Meldungen oder Inhalt, nein man plappert selbst an den ungünstigsten Stellen (selbst noch bei Gesang) einfach rein und findet das auch nocht toll.

Dazu sagte mir ein Kollege des MDR Radio Thüringen am Telefon, dass der Chef das so gerne hätte und nicht darüber diskutieren möchte.

Na dann, vielleicht wird dort bald eine Planstelle frei....

R.
 
Der oberste Chef von MDR Thüringen kommt vom sächsischen Privatradio. Wen wundert's...?

Der direkte Chef macht den Job bald 30 Jahre und ist längst im rentefähigen Alter. Von daher scheint tatsächlich ein Wechsel in Sicht.
 
Fragt sich nur, ob Inka Gluschke plötzlich verhindert oder plötzlich erkrankt ist. Oder es war so geplant und die Dödel haben die Vorschau erst gestern abgeändert... Morgen ist nämlich Britta Wiegand wieder am Morgen zu hören...
 
Zuletzt bearbeitet:
Speziell das:
13:13 Dein ist mein ganzes Herz Rudolf Schock
13:56 Hey Michl, spiel uns einen Trenkwalder

Ich muss zugeben, für Wellenverhältnisse fand ich gestern auch das übertrieben. Mir persönlich hat es gut gefallen, aber Slade und George Harrison gehören tatsächlich eher zu hr1:

15:25 My sweet Lord George Harrison
15:22 Eine Wahnsinns-Love Story Hanne Haller
15:19 My oh my Slade

So habe ich früher auch Radio gespielt. Da folgte auch '92er Jürgen Drews auf '84er Metallica oder '86er Peter Schilling auf '89er Mötley Crüe. :)
 
Es gibt ja zwei große Schlagerformate (vgl. Holger Schramm 2008 - Musik im Radio). Das konservative, das Schlager mit Volksmusik, Film- und Operettenmelodien verbindet und das moderne, das Schlager mit internationaler Popmusik verbindet. Das erste hätte @Terhorst151 gerne zurück, das zweite ist quasi mein Fave. Das erste ist für mich komplett unhörbar, das ist Radio für 90jährige.
Und das ist genau das klassische Schubladendenken der "Radioheads", die der Meinung sind, man könne beispielsweise nicht das eine mit dem anderen verbinden. Mit welcher Berechtigung wird das erste Format fast komplett ausgeblendet ? Das ist definitiv nicht nur ein Format für 90-jährige!
 
Nun, ich finde die Stimme von Frau Gluschke durchaus angenehm, klar und unaufdringlich.

Nur sie startet die Titel zu schnell, ohne jede Pause (Unart von FFH) und abschätzen, wie lange man in Titel nach deren Start reinreden kann bis der Gesang beginnt, kann man lernen.

Wie lange gehört sie denn schon zum Team?

R.

hr Selbstfahrerplatz heute.jpg
hr Selbstfahrerstudio Ffm
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben