hr4 - Noch mehr Gedudel oder Hessen-Welle?


Wie ich damals schon (richtig) vermutete: Das interessante lässt er weg, den Schweinkram postet er weiter. Gut gemacht, Forum! :confused::thumbsdown:
@RadioHead : Nun entspann dich mal und zeige (mehr) Toleranz !
Es ist doch Wochenende und die Sonne scheint :):thumbsup:
Du "likest" Postings, die Tatsachen wünschen und "schwammige Vermutungen" aussparen und kurze Zeit später schreibst Du selbst Vermutungen hier hinein ....
Nicht zu fassen;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn du alles so genau weißt, dann lass' uns doch wissen, warum hr4 in letzter Zeit immer mehr auf Liveinterviews verzichtet und lieber kurze Konservenschnipsel versendet, anstatt zartbesaitete Hörer zu diskreditieren...
Warum sollte ich?
Wir haben hier doch schon einen Experten, an dem Dieter Voss tatsächlich ein paar mal vorbei gelaufen ist.

Abgesehen davon habe ich nichts gegen die Frage, weshalb beim Radio manches live und manches aufgezeichnet ist, ich beantworte sie auch gerne, sofern man mich im Bekanntenkreis zum Beispiel danach fragt. Aber hier habe ich schlicht keine Lust darauf - mir gehen nur auch diese unsäglichen Spekulationen auf den Geist und ich versuche von Zeit zu Zeit, den gröbsten Unsinn wenigstens halbwegs gerade zu ziehen, bzw einen Denkanstoß zu geben. Der scheint bei Dir allerdings auf ziemlich trockenen Boden zu fallen.

Euch allen ein schönes (Radio-)Wochenende!
 
@RadioHeadDu "likest" Postings, die Tatsachen wünschen und "schwammige Vermutungen" aussparen und kurze Zeit später schreibst Du selbst Vermutungen hier hinein ....
Ja, aber welche, die sich (anscheinend) bewahrheitet haben. Das war also keine Vermutung mehr, sondern eine Kritik am Output bestimmter Leute. Die eigentliche Vermutung ist längst gelöscht, die war im Sonderthread. Diesmal war es nur ein Hinweis auf die Bestätigung der damaligen Vermutung.
 
Grundgüter! Hier muss ich leider mal ordentlich aufräumen. Wobei mich das Gefühl beschleicht, Trolls zu füttern, aber so kann ich das alles nicht stehen lassen.

Und der Gebührenzahler darf die bei Auftritten im Ersten oder im ZDF durchfüttern.
Du weißt aber, dass die Kosten für einen solchen Ausflug zum Fernsehen für Künstler und Begleitungen, Musiker, Manager und Plattenfirma-Mitarbeiter die Gage des Fernsehens weit übersteigt und die Plattenfirma den fehlenden Rest aufstockt? Der Künstler selbst weiß, dass er von der Gage ohnehin nichts abbekommt.
Und da sie das jetzt nicht machen, liegt doch die Vermutung sehr nahe, dass Liveinterviews nicht mehr erwünscht sind.
Falsch! Interviews werden entweder aufgezeichnet und an verschiedenen Sendeplätzen ausgestrahlt. Morgens, abends, Samstag nachmittags oder in der Tanzparty. Live-Interviews gibt es ebenfalls, wenn zeitlich auf Künstlerseite möglich.
Liveinterviews zu teuer... (...)
...dass man Interviews aus Geldgründen nicht live sendet...
Ein für alle Mal: Der Sender zahlt für Live-Interviews oder Aufzeichnungen nichts (in Worten: nichts!)
in Liveinterviews könnten Stars etwas Kritisches sagen
a) kann hr4 mit seinen Moderatoren damit umgehen, b) ist das noch nie ein Kriterium gewesen, einen Gast nicht live zu nehmen. Spare Dir bitte solche haarsträubenden Vermutungen!
Sender richtet sich nach dem Tourplan der Künstler und lässt diese entscheiden, wann sie kommen können
Zu einseitig! Wie in allen Geschäftsbereichen werden Termine beidseitig unter Berücksichtigung der jeweiligen Möglichkeiten abgesprochen. So einfach.

Und nun möchte ich bitte nie wieder anderslautende Behauptungen und Vermutungen hören! Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:
liegt doch die Vermutung sehr nahe, dass Liveinterviews nicht mehr erwünscht sind.
Mögliche Gründe kann man sich natürlich selbst zusammenreimen und einer von denen wird stimmen:
Spoiler: Nichts davon stimmt.
Ich bin sehr gespannt, warum ein Live-Interview teurer sein soll als eine Aufzeichnung. Das kannst du sicher begründen, oder?
-in Liveinterviews könnten Stars etwas Kritisches sagen
Das können sie in einer Aufzeichnung ebenso. Allerdings stellt sich die Frage, warum sie es tun sollten. Sie sind zu Gast im Sender, bekommen exklusive Sendezeit und die Gelegenheit, sich positiv darzustellen, ihre Musik wird besprochen wenn nicht sogar gespielt... Warum sollten sie etwas "kritisches" sagen und was sollte das sein?
-Sender richtet sich nach dem Tourplan der Künstler und lässt diese entscheiden, wann sie kommen können und gibt keine feste Liveinterviewzeit mehr vor, um diesen größere Freiheit zu gewähren
Welcher Tourplan? Welche Auftritte? Du weißt schon, dass es in dieser Welt eine Pandemie gibt, die öffentliche Auftritte seit Monaten unmöglich macht? Und das es womöglich genau daran liegt, warum in dieser Ausnahmesituation mehr aufgezeichnet als live gesendet wird? Aber das wäre vermutlich zu einfach und realistisch.
 
Das ist wohl Ansichtssache, ich zb. mag solche Intervies nicht so gerne, zb. in der MDR SW läuft Sonntags am Frühen Nachmittag immer so Gespräche (Kaffeekränzchen heisst das) mit Künstlern, mich nervt dieses gelabber, ich hätte zu dieser Zeit lieber Musik und normale Moderation. Hinzu kommt, das dann auch zb. Amigos, dann immer nur Musik von den jeweiligen Gast läuft. Ich mag lieber die Mischung, so ein Interviev ist nix für mich. Natürlich soll es sowas auch geben, keine Frage, aber MDR SW ist für mich Sonntags Nachmittag Tabu, dann lieber NDR PLUS...
 
Zuletzt bearbeitet:
Um es abzukürzen: Bis ca. 2017 waren die Studiogäste praktisch immer live in der Stunde von 15 bis 16 Uhr anwesend, meistens halbstündig, manchmal aber auch eine ganze Stunde und in der Zeit wurde ausschließlich Musik des betreffenden Künstlers gespielt. Da passten die Termine zwischen Sender und Künstler wohl immer.

Und ganz plötzlich klappt es mit den Terminen nicht mehr? Das kann mir auch keiner erzählen. Einen wirklich plausiblen Grund habe ich also immer noch nicht, da ja meine Vermutungen alle Nonsens sind...

Und die Begründung, dass am Morgen mehr Hörer zuhören, lasse ich auch nicht so gelten. hr4 hat früher am Morgen nach dem Interview immer noch einmal eine ausführliche Zusammenfassung mit O-Tönen gesendet, die manchmal noch mehr hergaben als die heutigen Interviewschnipsel. Außerdem gab es einen Podcast mit dem kompletten Interview und auch noch einmal eine ausführliche Bildergalerie.
Heute kann man froh sein, wenn es überhaupt einen Bericht zum Besuch gespickt mit zwei Bildern auf hr4.de gibt. Nachhören kann man das Interview in der Regel nicht.

Es kann natürlich sein (sorry, wieder eine unqualifizierte Vermutung), dass man durch die durchgehende einseitige Musik des Künstlers einen Abschaltimpuls befürchtet.

Aber dann sind sie mit "Wünsch dir was" auch nicht konsequent. Am restlichen Tage Instrumentals und Operetten meiden wie der Teufel das Weihwasser, aber zwischen 13 und 14 Uhr gehen dann auf einmal Operette und/oder zwei Instrumentals. Befürchtet man denn von 13-14 Uhr keinen Abschaltimpuls?

Mich freut ja dieses jetzt schon seit Jahren bestehende Kuriosum, aber konsequenterweise müsste diese Sendung nach 18 Uhr kommen, wenn keine Werberelevanz mehr besteht.
Hoffentlich kommen sie aber nicht auf die Idee, die Sendung komplett einzustellen oder die ausgesuchten Wünsche an das Tagesprogramm anzupassen...
 
Ihr müsst mal die Playlist der Tanzparty von heute mit der Playlist der Tanzparty von vor 2 Wochen vergleichen. Fast die gleichen Titel, Vorallendingen in der unmoderierten Tanzparty.
 
Grassiert wohl eine Unlust.
Wegen des aufgezeichneten Amigos-Interviews von 17 bis 18 Uhr (immerhin hat Herr Woelke direkt zu Beginn gesagt, dass dieses Interview mit den Amigos wegen Terminverpflichtungen der Amigos ausnahmsweise nicht live sei) hat es in der ersten Tanzparty-Stunde kein Backenspiel gegeben. Es gab schon mal Zeiten, wo dann 2 Runden in einer Stunde liefen.
Ansonsten fanden die anderen drei Runden wieder an den gewohnten Plätzen statt. Die Backen siegten auch in allen drei Runden, wiederum mindestens dreimal mit Hilfe eines Heisebeckers. Einmal verstand Herr Woelke Heidelberg, was der Hörer nicht dementierte. An zwei weiteren Stellen verschwieg ein Hörer den Ortsnamen, er klang aber auch wie einer aus der Heiseberg-Truppe..
 
Das ist in jeder Disco so. Das war schon bei den hr3-Discopartys vor 30 Jahren so. Das ist bei jedem Konzert so. Das Volk feiert natürlich immer zu den gleichen Hymnen. Oder hast du schon mal auf einem Konzert nach einer seltenen B-Seite gerufen?
 
Wenn man keine Fremdsprachen kann, ist das meines Erachtens nicht schlimm. Aber wenn man etwas Fremdsprachiges vorliest, sollte man sich in der Aussprachedatenbank zumindest die korrekte Aussprache anhören. Jascha Küllmer leistete sich vorhin mehrere Burner.

Zum einen sprach er Radenkovic falsch aus. Das wäre ja noch verzeihbar gewesen. Aber beim Titel "Amigos para siempre" von José Carreras und Sarah Brightman sagte er doch tatsächlich, dass er die italienische Sprache nicht gut beherrsche und sprach José so, wie man es liest. Als ob er noch nie was von dem gehört hätte...

In den 50er-Jahren hat man ja häufiger mal im deutschen Schlager die spanische Sprache mit der italienischen verwechselt. Unvergessen z.B. Bibi Johns "In Spanien werd' ich Bella Bimba genannt"... Ist aber wohl nie jemandem aufgefallen...
Aber dass das heute noch passiert...
 

Anhänge

Sie waren nicht scheinbar, sondern anscheinend im Studio.

Könnten wir das Ankündigungsmoratorium auch auf geplante Interviewtermine ausweiten, bitte? Dies sind Informationen, die der interessierte Hörer jederzeit auf der hr4-Homepage vorfinden kann (oder woher hast du sie?) und hier im Forum von verschwindender Relevanz sind.
 
Heute haben die dicken Backen wieder in allen vier Runden eindeutig gewonnen. Heisebecker waren heute dreimal dabei.
Besonders war, dass heute 3 Runden erst kurz vor der halben Stunde gespielt worden sind.
 
Heute waren nach Monaten wieder 5 englische Titel in "Wünsch dir was" zu hören. Es stand erst noch ein Titel vom Nockalm Quintett in der Vorschau, der aber kurz davor gegen "Morning has broken" ausgetauscht wurde...
 
Ich denke mal, dass das Spiel Dicke Backe gegen Dicke Beats bald abgeschafft wird in der Tanzparty, gestern hat die Gruppe aus Heisebeck wieder alles blockiert und den anderen Hörer und Hörerinnen keine Chancen gegeben, so Herr Hillebrand. Die andere Gruppe war nämlich im Urlaub in Scharbeutz und hat auch ständig angerufen. Ansonsten war die Musikauswahl gestern sehr gut und in der 19 Uhr Sendestunde nur 2 internationale Titel.
 
Oben