hr4 - Noch mehr Gedudel oder Hessen-Welle?


Das hr4 Tagesprogramm besteht Vorallendingen immer aus den gleichen Interpreten und Liedern da gibt es nicht mal Variationen. Einfach nur traurig. Das einzigste was in hr4 noch gut ist, ist Wünsch dir was, die hr4 Tanzparty und die dreistündige ausschließlich mit deutschsprachigen Titeln gespielte hr4 Hitparade.
 
Es ist traurig und ärgerlich, dass der hr nichts für die deutsche, hessische und lokale Musikszene tut.
Hessische Musikszene!? :eek:
Wenn ich da so an Interpreten wie die Wildecker Herzbuben, Heinz Schenk-Sprechgedichte oder den Amigos (einschließlich Tochter Daniela "bis zum Bitteren Ende" Al Finito) denke bin ich FROH und DANKBAR dass dieses "Musikszene" im HR Hörfunk keine Beachtung findet! :p

Der Rest ist kaum spielbar
https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Musikgruppe_(Hessen)

Einzige positive Ausnahme die mir einfällt ist Gerd Grabowski ! :thumbsup:

Bei der deutschen bzw. deutschsprachige Musik gibt es Sender die weitaus weniger davon bringen. Immerhin: Es gibt sie, die deutschen Titel bei HR4 !
 
Ich teile die Meinung von Radio 71. Im Vergleich zu früher, HR 4 Chef Götze und Gerhard Schilling war die Musikzusammenstellung viel besser. Selbst Stars aus dem Bereich volks. Schlager BSP Monika Martin, Gaby Albrecht finden im laufenden Programm keine Berücksichtigung mehr. Dafür Boney M, Abba und Modern Talking. Dieser engl. Schrott gehört zu HR 1.
 
Das eine ist so schlecht wie das andere. Eine hr-Programmwelle mit ausschließlich Schlager-,Volks- und Blasmusik ist ebenso so untauglich wie das inflationäre Wiederkäuen der wenigen, immer selben Oldies.

Ein Live-Gast von 15:30 bis 16:00 Uhr mit vier, fünf Titeln hat seinerzeit niemanden geschadet, auch nicht der Quote. An den entscheidenden Stellen hat man, wie anderenorts auch, geglaubt, diese Besuche hätten polarisiert. Selbst wenn es sogar zuträfe, so hat es unter dem Strich dem Sender (und der Quote) gut getan, Abwechslung und Vielfalt zu beherzigen und dem Hörer geschmackliche Toleranz abzufordern, die viel größer ist, als so mache Entscheider zugeben (wollen).
 
Hessische Musikszene!? :eek:
Wenn ich da so an Interpreten wie die Wildecker Herzbuben, Heinz Schenk-Sprechgedichte oder den Amigos (einschließlich Tochter Daniela "bis zum Bitteren Ende" Al Finito) denke bin ich FROH und DANKBAR dass dieses "Musikszene" im HR Hörfunk keine Beachtung findet! :p

Der Rest ist kaum spielbar
https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Musikgruppe_(Hessen)

Einzige positive Ausnahme die mir einfällt ist Gerd Grabowski ! :thumbsup:
Wie soll sich da auch etwas entwickeln, wenn Newcomer und lokale Acts faktisch boykottiert werden?

Schlager ist schon seit 20 Jahren, seitdem der Boykott auf breiter Linie angefangen hat, tot, mausetot.
 
Es gibt paar internationale Titel in hr4 die ich gerne höre, wie z.B Agadou, Zabadak von der Saragossa Band, It‘s a real good feeling von Peter Kent, San Francisco von Scott McKenzie, Red Roses for my Lady von Engelbert, Yesterday man von Chris Andrewsund Felicita von Al Bano und Romina Power. Aber das war’s eigentlich auch schon Boney M., ABBA, Smokie wird so oft in hr4 gespielt, dass kann man nicht mehr hören außerdem gehören diese Interpreten zu hr1. HR1 und HR4 arbeiten Musik technisch einfach zu eng, teilweise Deutschpop von Max Giesinger, Sarah Connor, Wincent Weiss welche zu hr3 gehören, werden häufig auf hr4 gespielt, die Sender vermischen sich einfach Musikmässig total.
Bei HR1 sollte man internationale Hits und Oldies spielen 60-80 er
Bei hr3 Deutschpop und auch mal 90 er oder so
Bei hr4 Schlager, NDW und Volksmusik
Ich habe das Gefühl, dass hr4 sich immer mehr verjüngen will.
SWR4 RP spielt dagegen noch bessere Musik im Tagesprogramm und höchstens 4 internationale Hits im Tagesprogramm. Da werden auch mal andere Interpreten und Titel gespielt, nicht immer das gleiche, einfach vielfältiger. Gerade ab 18 Uhr. Die SWR4 Schlagerparty einmal im Monat ist auch ein Highlight sowie die SWR 4 Oldieshow, die Volkstümliche Hitparade und auch abends die Erfüllung von Musikwünschen und generell ein moderiertes Programm bis 24 Uhr. Bei hr4 dudelt jeden Abend außer Samstag Musik liegt in der Luft. Was sehr eintönig ist. Die Musikredaktion müsste sich mal eine Alternative überlegen. Ich höre hr4 weil man da immer was über das Bundesland Hessen erfährt und die Hessenschau im Radio gesendet wird, aber die Musikauswahl ist reine Katastrophe weil es immer das gleiche ist. Das muss mal vielseitiger werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Also Exhörer und Südfunk 3 wo ist der deutsche Schlager bitte Tod? Die Albumcharts zeigen, dass der Musikkäufer gerne deutschen Schlager kauft. Helene Fischer, Andrea Berg, Roland Kaiser und Howard Carpendale zeigen das der deutsche Schlager in ist. HR 4 macht leider den Fehler mit HR 1 Musik Abba und Co. und Hr 3 Musik Sarah Connor eine katastrophale Musikzusammenstellung. Bei Gerhard Schilling und Rainer Götze war HR 4 viel hörenswerter und musikalisch besser aufgestellt.
 
Die Albumcharts zeigen, dass der Musikkäufer gerne deutschen Schlager kauft.
Und eben dieser Musikkäufer stirbt aus. Deshalb sind die Charts so wie sie sind.

Die Deutschen Albumcharts könnte man in Verbindung mit der deutlichen Absenkung der Verkaufszahlen für Gold und Platin und im Vergleich gegenüber Single Top 100 und Download Charts eher so deuten, dass die meisten Leute unter 60 oder 65 womöglich gar keine Alben mehr kaufen sondern sich nur noch Einzelsongs streamen /downloaden.

Der Schlagerfan kauft gerne noch sein Doppelalbum auf CD. Aber diese Gruppe wird altesbedingt immer überschaubarer. Auch junge Schlagerfans wissen was Streamingdienste sind. Deshalb gibt es ja im Radio auch kaum noch CD Verlosungen oder CD/ALbum der Woche. Neue Laptops haben gar kein Laufwerk mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Und eben dieser Musikkäufer [der gerne deutschen Schlager kauft] stirbt aus.
Das ist - mit Verlaub - Berater- und Entscheiderquatsch, die ihre Programme verändern wollen, ohne ihre Geschmacksbrille abgesetzt und ohne sich professioneller Radioarbeit zugewandt haben. Ich habe bisher von keiner Epedemie gehört, die (ältere) Musikkäufer urplötzlich hingerafft hat oder hinraffen werde.

Schauen wir uns das Konzertpublikum bei Fischer-, Kaiser- oder Berg-Konzerten an, bei Schlager-Kult- oder anderen -Festival-Veranstaltungen: Massenhaft "junge" Menschen unter 40. Wenngleich Sanitäter vor Ort sind, von "Aussterben" hat man nicht den Eindruck.

Die Deutschen Albumcharts könnte man [...] so deuten, dass die meisten Leute unter 60 oder 65 womöglich gar keine Alben mehr kaufen sondern sich nur noch Einzelsongs streamen /downloaden.
Zum Verständnis muss an dieser Stelle nochmals darauf hingewiesen werden, dass die Verkaufs-Charts aus physischen Verkäufen, digitalem Download UND unbezahltem Streaming jeweils in Abhängigkeit zu Kosten eines einzelnen Tracks erhoben werden. Mit anderen Worten: Es ist egal, über welchen Vertriebsweg Musik verkonsumiert wird. Wenn also Millionen von Streaming-Nutzern Milliarden von Songs "verkonsumieren", zählt dies genau so in die Charts hinein wie der Kauf einer CD bei Saturn. Heißt in der Schlussfolgerung: Rangieren Alben des Genres "Schlager" in der Konkurrenz zu allen anderen Genres vielfach auf oberen Plätzen, dann zeigt es die Marktakzeptanz. Letztlich müssten ÖR-Sender per Staatsvertrag das kulturelle Geschehen in unserer Gesellschaft entsprechend abbilden. Sie tun es nur unzureichend und einseitig.
 
...
Ich habe das Gefühl, dass hr4 sich immer mehr verjüngen will.... .
Ja, ja, der Jugendwahn schlägt nach wie vor bei den alternden Wellenchefs voll zu.
Ich denke, dass nicht Wenige von den Jugend- und AC-Wellen nach "hinten" durchgereicht werden und dabei versuchen, ihr bisheriges Konzept so weit wie möglich mitzunehmen.
Dabei schätze ich den Einfluss der Berater und die Auswirkungen aus den Ergebnissen der sogenannten "Media-Analyse" eher gering ein. Und das Letzte was zählt ist wohl das, was der / die Hörer/-innen wirklich hören wollen. Anders sind aus meiner Sicht so gravierende Änderungen bei der Musikfarbe, wie wir sie bei hr4 oder früher auch bei WDR4 gehört haben, nicht zu erklären. Sie fallen ja in der Tat in der Regel auch mit dem Wechsel in der Führungsriege zusammen. Wobei : Nichts gegen die Jugend- und AC-Programme, aber für die ältere Generation sollte es halt auch pro Sendeanstalt noch ein idealerweise moderiertes Programm geben, so wie es derzeit z.B. Bayern Plus oder NDR Plus (leider kaum mit Moderation) sendet.
Da haben hr und WDR nichts mehr vorzuweisen.
 
Gerade gab es bei Hermann Hillebrand den nächsten Heiratsantrag, dieses Mal aber nicht im Rahmen von "Dicke Backen oder Dicke Beats", sondern mittels eines Musikwunsches, den Hermann übermitteln durfte. Ich finde es besonders romantisch und rührend zugleich, es auf diese Weise anzugehen, weil es eben nicht alltäglich ist und meiner Meinung nach auch einen gewissen Flair hat...:D
 
Heute wurden auch desweiteren schon internationale Hits gespielt, die man sonst nicht im Programm von hr4 hört.

15:31
You see the trouble with meBarry White
07:53
HallelujahMilk and Honey with Gali
07:12Slow handPointer Sisters

Und jetzt gerade noch ein Titel der noch nie weiter im Programm von hr4 gespielt wurde:
aktuell​
Hubert Kah - Wenn der Mond die Sonne berühr
 
Zuletzt bearbeitet:
Seit heute kann man Jens Schulenburg eine E-Mail mit einer schönen Geschichte für "hr4 bis fünf" schicken und dazu noch ein Foto oder eine andere Datei anhängen. Wahrscheinlich soll das eine Hommage an "Story gegen Wunsch" von HGHs Show sein, nur das hier keine Musikwünsche erfüllt werden, zumindest steht das nicht in der Beschreibung: https://www.hr4.de/programm/ihre-ge...enf,bewerbungsformular-hr4-bis-fuenf-100.html
 
Oben