Ich schäme mich für die ARD


Radiokult

Benutzer
Ich verstehe Ihre Frage so, das es in Westdeutschland Menschen gibt die wünschen, das wir die Radiohörer in Mühlen Eichsen mobilisieren, um eine Mauer aufzurichten, ja? Mir ist nicht bekannt das solche Absicht besteht, da sich die Radiohörer in Mühlen Eichsen hauptsächlich mit dem Meckern beschäftigen und ihre Arbeitskraft dafür voll ausgenutzt wird. Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten...





Quelle, ab 30:25 min: https://www.ardmediathek.de/ard/vid...resse/ard-de/Y3JpZDovL2hyLW9ubGluZS8xMjgxNjU/
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Öfter mal was neues.
Das tägliche "ARD-Extra: Die Corona-Lage" heißt heute Abend zum selben Thema nun plötzlich wieder Brennpunkt.
Konsequent ist anders. Aber passt ja zum politischen Hin und Her dieser Bundesregierung. :wall:
 
Ja, schlimm. Und alles so verwirrend. Weil ja auch das Thema "Regierungschaos - Wie geht es weiter in der Krise" lautet.

Ich schäume vor Wut. Man blickt nicht mehr durch.

:wall: :wall: :wall: :wall:

Spaß. 😎
 

Lorenzo05

Benutzer
Wenn man sich die Beschreibung durchliest würde man merken dass der Inhalt anders ist. Unter anderem sind zwei Politiker im Interview, darunter die Bundeskanzlerin.
 

thorr

Benutzer
Wäre auch ganz einfach nachzulesen gewesen, wenn man sich ein bisschen in diesem "Neuland" auskennt und bereit ist, dessen Möglichkeiten zu nutzen, bevor man unqualifiziert über dazu noch belanglose Details meckert:

https://de.wikipedia.org/wiki/ARD_Extra vs. https://de.wikipedia.org/wiki/ARD-Brennpunkt

In dem Artikel zum ARD-Extra heißt es explizit (im zweiten Satz des ersten Absatzes):
Die Sendung behandelt nach Senderangaben im Gegensatz zum ARD-Brennpunkt keine Eilmeldungen, sondern habe einen aufklärenden Charakter.

Weiterführende Literatur:
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Lobenswert dass man auf ARTE den Film "Smuggling Hendrix" auch zusätzlich zur deutschen udn französischen Synchro im Originalton (zyprisches Griechisch) zeigt.
Ohne entsprechende Untertitelung, die weder über DVB-S noch über Teletext oder wie bei Arte sonst üblich durch feste gelbe UT verfügbar ist, leider sinnlos. :thumbsdown:

Unverständlich, warum man die Lizenzgebühren für OTon einkauft, dann aber keine Untertitel dazu anbietet. Das fällt mir auch bei ONE immer wieder auf. So ist der Nutzen für die Zuschauer gleich null.
Da kann man es auch gleich bleiben lassen.

Der OTon ist nur dann ein Mehrwert, wenn es entsprechende Untertitel dazu gibt.
Zu einem aktuellen Spielfilm (2018) gehört heutzutage Barrierefreiheit in Form von UT dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:

count down

Benutzer
Lobenswert dass man auf ARTE den Film "Smuggling Hendrix" auch zusätzlich zur deutschen udn französischen Synchro im Originalton (zyprisches Griechisch) zeigt.
Ohne entsprechende Untertitelung, die weder über DVB-S noch über Teletext oder wie bei Arte sonst üblich durch feste gelbe UT verfügbar ist, leider sinnlos. :thumbsdown:

Unverständlich, warum man die Lizenzgebühren für OTon einkauft, dann aber keine Untertitel dazu anbietet. Das fällt mir auch bei ONE immer wieder auf. So ist der Nutzen für die Zuschauer gleich null.
Da kann man es auch gleich bleiben lassen.

Der OTon ist nur dann ein Mehrwert, wenn es entsprechende Untertitel dazu gibt.
Zu einem aktuellen Spielfilm (2018) gehört heutzutage Barrierefreiheit in Form von UT dazu.
Wie viele bist Du, @s.matze, um all dies alles und mehr honorarfrei zu recherchieren, zu formulieren und zu posten? Ich würde Dich dazu beglückwünschen, ohne honoriertes Tagesgeschäft die Zeit für all Deine hochinteressanten Postings aufwänden zu können. Solange Dir dies Deine Dividenden oder Mieteinnahmen gestatten, will ich ja gar nichts gesagt haben. Radiochef solltest Du vielleicht nicht sein. :D
 

Zwerg#8

Benutzer
@count down: Es ist ja nicht so, daß ich nicht auch schon oft versucht habe, "bremsend" einzuwirken, da mir einige Leute hier im Forum mächtig auf die Nerven gehen, die zu jedem Sender ihre halbgare Meinung verbreiten.


Geholfen hat es nix.


Naja... für Herrn Matze begann das Abendprogramm doch eigentlich immer um 19:30 mit der Aktuellen Kamera.
Ein dummer Spruch und obendrein auch noch falsch. Das Abendprogramm von "Herrn Matze" und anderen Ossis begann normalerweise um 19 Uhr mit "heute" und zog sich mit der "Aktuellen Kamera" und "Tagesschau" bis 20:15 Uhr hin. Tag für Tag 45 Minuten Information und Propaganda aus Ost und West "am Stück", die durchaus zur Herausbildung von "allseits gebildeten sozialistischen Persönlichkeiten" beitrugen.


Ich kann ja auch nix dafür, wenn manche Leute diesen "Wissensvorsprung" heute nicht oder nur selten nutzen und hier lieber geistigen Dünnschiss schreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokult

Benutzer
Normal ist die gigantische Verschwendungssucht der ARD nicht mehr.
Das heute Drittliga-Fußballspiel des FC Hansa Rostock gegen die 60er Löwen aus München läuft gerade auf drei (!!!) Sendern parallel.
Wie es aussieht wird der Regionalfussball, zumindest im Osten, ab der kommenden Saison nicht mehr von den ÖRs produziert, sondern nur noch von denen übernommen. Damit kann Mecker-Matze dann nicht mehr herumpoltern, dass da "Unsummen" verschwendet werden würden.

 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Gar keiner mitbekommen?

Vergangene Woche hat der NDR bekannt gegeben, dass der preisgekrönte und vom NDR mitproduzierte Dokumentarfilm „Lovemobil“ in weiten Teilen nicht authentisch ist. Zahlreiche Situationen sind nachgestellt oder inszeniert, einige auftretende Personen nicht real

Warum ist das so brisant?

„Lovemobil“ ist ein Kino-Dokumentarfilm, der unter anderem aus Mitteln der Nordmedia Filmförderung finanziert wurde und an dem die NDR Dokumentarfilmredaktion als Ko-Produzent beteiligt war.

Was ist daran so schlimm?

Elke Margarete Lehrenkrauss verteidigt gegenüber STRG_F ihre Vorgehensweise: „Ich kann mir auf jeden Fall nicht vorwerfen, die Realität verfälscht zu haben, weil diese Realität, die ich in dem Film geschaffen habe, ist eine viel authentischere Realität.

Wenn die Realität uns nicht gefällt, erschaffen wir uns eben unsere eigene kleine Realität.
Frei nach dem Motto von Pippi Langstrumpf, machen wir uns die Welt widewidewie sie uns gefällt!

Immerhin:

Die zuständige Dokumentarfilmredaktion des NDR arbeitet den Fall auf. Darüber hinaus werden die redaktionellen Abläufe auf Verbesserungsmöglichkeiten geprüft. Innerhalb des NDR wird dafür eine Prüfgruppe gebildet.

:wow:



Über die Nordmedia Filmförderung:

Zum Fördermittelaufkommen tragen neben den beiden o. g. Ländern die Sender NDR, Radio Bremen sowie das ZDF bei. Jährlich werden so über die nordmedia Fördermittel in einem Volumen von durchschnittlich 10 Mio. Euro vergeben.


Drum prüfe, wer sich mit wem bindet.
Lieber NDR, der du immer so auf Sparen aus bist:
Solche Produktionen könnt ihr euch sparen!
 

Mannis Fan

Benutzer
Dieses Zitat muss man sich wirklich auf der Zunge zergehen lassen:
Elke Margarete Lehrenkrauss verteidigt gegenüber STRG_F ihre Vorgehensweise: „Ich kann mir auf jeden Fall nicht vorwerfen, die Realität verfälscht zu haben, weil diese Realität, die ich in dem Film geschaffen habe, ist eine viel authentischere Realität.
Die Realität, die man hätte filmen können, war nicht authentisch genug. Bizarr, aber erinnert ein bisschen an den großen Meister Trump, der sich seine "viel authentischeren Realitäten" ja auch gerne selbst geschaffen hat.
 

thorr

Benutzer
Tja, alle sind eben gleich – nur manche eben viel gleicher.

Wobei ich aber durchaus verstehe, was sie meint – aber nicht sagt. Die™ Realität ist authentisch – na gut, manche Philosophen mögen sie vielleicht auch für komplett konstruiert halten, aber jedenfalls gibt es keine Möglichkeit, in Bezug auf die Realität den Komparativ zu bilden. Es müsste ja überhaupt erstmal mehrere Realitäten geben, damit man sie in Bezug auf Authentizität vergleichen könnte.

Was aber geht, ist, die Realität zu einem gewissen Grad authentisch oder eben noch authentischer darzustellen. Dazu ist der Einsatz von Schauspielkunst ein wertvolles Mittel. Aber dann hätte man diesen auch als solchen transparent machen müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben