Ich schäme mich für die ARD


EMC

Benutzer
Auch sehr interessant
könnte möglicherweise die heutige "Spezial"-Ausgabe des ehemals wöchentlichen, mittlerweile leider "mehr ins Netz verlagerte" und "daher" im TV nur noch monatlichen Medien-Magazins "ZAPP" heute sein:

Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm und Filmemacherin Susanne Binninger, Autor und Produzent Stephan Lamby von ECO Media und die Leiterin Kultur und Dokumentationen im NDR, Anja Reschke, diskutieren mit "ZAPP"-Redaktionsleiterin Annette Leiterer über Grenzen des Genres Dokumentarfilm und die laufende Aufklärungsarbeit zu "Lovemobil".

Heute, 22:00 - 22:45, NDR, Medienmagazin, 2021, 45 Min.
 

thorr

Benutzer
Ach Matze... Ist es so schwer, sich informieren, bevor du hier schräge Vergleiche ins Feld führst? Das NDR-Format STRG_F selbst hat den Fall aufgedeckt. Die katholische Kirche hingegen ist sich sogar zu fein, Aufklärung zu leisten, nachdem es massive öffentliche Anschuldigungen gab. Der Vergleich hinkt also.
 

StabsstelleIV

Benutzer
Als ich Dir als Moderator in einem Forum mal Deine unfassbar zahlreichen Schreibfehler in einem Posting korrigiert habe, hattest Du vor Wut so dermaßen viel Schaum vor dem Mund, dass Du balt ausgerastet bist, lieber Zw, äh @s.matze
Und heute selbst in den Zitaten von @Radiokult rumdoktern. Aber es ist natürlich etwas anderes, wenn das die deutsche Empörungszentrale Mühlen Eichsen macht, ich verstehe schon.
 

s.matze

Benutzer
Und schon wieder werden heute NDR Fernsehen, SWR Fernsehen, HR Fernsehen mit dem Zentralprogramm DAS ERSTE gleichgeschaltet, mit der Folge dass sämtliche Sendungen bis morgen früh 20 Minuten später anfangen. 🤬
Das Ergebnis wenn sich Unfähigkeit der Programmplaner mit Bevormundung der Zuschauer und grenzenloser Quotengeilheit der ARD-Oberen paart.
Schafft die Dritten Programme ab, es laufen ohnehin nur überwiegend Wiederholungen (z.B. So schön ist Deutschland aus 2017 heute im MDR Fernsehen und am Montat im HR Fernsehen) oder DAS ERSTE.
Wozu gibt es eigentlich Tagesschau24 und Phoenix?
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokult

Benutzer
Erkläre uns doch mal bitte ganz genau, wo da eine Bevormundung stattfindet? Bitte ganz konkret erläutern wie diese Bevormundung aussieht und worin sie angeblich bestehen soll. Ich habe deinen immer gleichen, sinnfreien Einworf nämlich noch immer nicht verstanden. Übrigens: RTL sendet auch öfter Sondersendungen um 20.15 Uhr zu Corona. Bevormunden die auch ihre Zuschauer`?
 
Zuletzt bearbeitet:

CosmicKaizer

Benutzer
Und schon wieder werden heute NDR Fernsehen, SWR Fernsehen, HR Fernsehen mit dem Zentralprogramm DAS ERSTE gleichgeschaltet, mit der Folge dass sämtliche Sendungen bis morgen früh 20 Minuten später anfangen. 🤬
Das Ergebnis wenn sich Unfähigkeit der Programmplaner mit Bevormundung der Zuschauer und grenzenloser Quotengeilheit der ARD-Oberen paart.
Schafft die Dritten Programme ab, es laufen ohnehin nur überwiegend Wiederholungen (z.B. So schön ist Deutschland aus 2017 heute im MDR Fernsehen und am Montat im HR Fernsehen) oder DAS ERSTE.
Wozu gibt es eigentlich Tagesschau24 und Phoenix?
s.matze, es wird nicht besser, je öfter du es wiederholst. 🥱
 

grün

Benutzer
Sparprogramme, schon seit Jahren bei der ARD! Dann muss man halt Wiederholungen senden, um die Rundfunkgebühr nicht in unendliche Höhen schnellen zu lassen! Ist zwar ärgerlich, aber dann muss man sich in diesem Fall halt an die Politik wenden! Und wenn man zu viel Rundfunkgebühr vom Bürger verlangt, dann sagt der gleich "Abzocke"! Das ist ein schmaler Grat!

Aber sowas kapiert unser "Kleingeist" S.matze natürlich nicht, aber egal, reg ich mich nicht mehr drüber auf!

Natrürlich ärger ich mich auch desöfteren über die ARD, aber dann sollte man schon die Hintergründe kennen, das sind einige, bevor man sich immer wieder aufregt!

Die "kleinen" Anstalten der ARD haben schon jahrelang Probleme mit dem Überleben, das nur nebenbei! Und dann fällt es halt schwer, "Eigenproduktionen" zu machen, wenn schlichtweg das Geld nicht da ist! Das ist ein strukturelles Problem, deswegen laufen gerade im Fernsehbereich so viele Wiederholungen!

Das hätten viele ARD-Anstalten vielleicht gerne anders, aber können es sich schlichtweg nicht mehr leisten, wenn immer mehr im Öffentlichen Dienst (und dazu gehört die ARD) eingespart wird!

Und dann noch mal zurück zum Radio:

Was meint Ihr eigentlich, warum die meisten ARD-Anstalten mittlerweile immer die Popnacht von SWR3 übernehmen? Auch hier: Kostenersparnis! Ist halt einfacher, wenn man eine "gebende" Anstalt die ganze Woche das Nachtprogramm übernehmen lässst, anstatt "reihum" zu rotieren! Bei Bayern4 Klassik ist es ja auch nicht anders und bein NDR erst recht nicht! Eine "gebende" Anstalt die ganze Woche für alle anderen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Mannis Fan

Benutzer
Ich verstehe ja, dass manche hier im Forum hinter dem User @s.matze herätzen und nach jedem seiner Postings über ihn herfallen.
Aber wenn sein Mantra "Wir haben zu viele ARD Anstalten mit zu vielen überflüssigen bzw. redundanten Programmen" dann mit solchen Argumenten begegnet wird, dann werdet ihr in in der Sache jedenfalls nicht wirklich widerlegen:

Die "kleinen" Anstalten der ARD haben schon jahrelang Probleme mit dem Überleben, das nur nebenbei! Und dann fällt es halt schwer, "Eigenproduktionen" zu machen, wenn schlichtweg das Geld nicht da ist! Das ist ein strukturelles Problem, deswegen laufen gerade im Fernsehbereich so viele Wiederholungen!
 

s.matze

Benutzer
Diese Kritik geht vor allem nach München, wo man weder die ARD-Hitnacht noch die ARD-Popnacht übernimmt - und stattdessen eine lieblose und zuweilen auch pannenträchtige, eigene "Nachtversorgung" anbietet, die den Namen "Nachtprogramm" nicht verdient.

Dazu gönnt man sich beim BR dann noch exklusiv eine "Schlagernacht" mit dem MDR, die nirgendwo sonst läuft, weil sie offenbar nicht als hoch-offizielle ARD-Gemeinschaftssendung angeboten wird.
(HR4 und SWR4 könnten diese problemlos übernehmen und die Hitnacht liefe dann entsprechend bei HR1 und SWR1 sowie Bremen Eins - damit würde man die SWR1-Nacht einsparen und in Hessen wäre die jahrzehntelange, leidige Doppelausstrahlung der Popnacht endlich mal vorbei).

Wieviel günstiger z.B. es aber für Radio Bremen wäre, wenn statt der Nachtautomation auf Bremen Zwei dort das Nachtkonzert laufen würde, oder PULS statt der eigenen non-stop Musik die Junge Nacht von 1Live aus Köln durchschalten würde, erschließt sich mir nicht. Die Ersparnis ist doch gleich Null.

Und einstellen will man "die kleinen Anstalten" wie den SR oder Radio Bremen ja auch nicht! Genauso wie der HR weder mit dem MDR noch mit dem SWR im Hörfunkbereich zusammenarbeiten will.
Ich bezweifle, dass einzelne Bundesländer (Ausnahme NRW und Bayern) heute noch eine eigene ARD-Anstalt brauchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

count down

Benutzer
Brauch ich nicht rechnen
Nein, Du brauchst nicht zu rechnen. Ich habe gesagt, eine Einsparung ist nicht möglich, wenn ein Sender tagtäglich eine Nachtversorgung produziert statt einer Reihum-Produktion. Produktionsschicht ist Produktionsschicht.

Was Du meinst, ist die parallele Ausstrahlung von Nachtversorgungen im gleichen Genre, die im ersten Absatz des Artikels begründet wird.

Selbstverständlich hätte es Einsparungspotential, die ÖR-Nachtschienen pro Genre auf 1 zu limitieren. Wer was produzieren und ausstrahlen sollte, ist dann die nächste Diskussion. Da reden wir dann über die "ARD-Popnacht", "ARD-Hitnacht", "ARD-Infonacht", das "ARD-Nachtkonzert" und meinetwegen noch über ein Schlager-Genre.
 

Grasdackel

Benutzer
Produktionsschicht ist Produktionsschicht
Bei der Sendungsvorbereitung, die manche in der guten alten Zeit mit dem händischen Zusammenstellung von "Themenabenden" gemacht haben, vielleicht. Aber wenn tagtäglich nur der Zufallsgenerator sich 12 Titel pro Stunde aus dem Musikpool zieht, findet doch keine Vorbereitung der Sendung mehr statt. Da kann dann schon Arbeit und weiter gedacht auch Geld gespart werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Backporch

Benutzer
Also dass der BR schon seit langem keine ARD-Nachtversorgung übernehmen will, ist für mich mich unverständlich, da gerade jetzt doch eingespart werden soll. Auch die ARD-Radiofestivals hat man in München gerne stiefmütterlich ins Digital-Nirvana Namen B5 plus verbannt. Und die Champions-League wird leider nur dann übertragen, wenn die Bayern dran sind.
 

count down

Benutzer
Bei der Sendungsvorbereitung, die manche in der guten alten Zeit mit dem händischen Zusammenstellung von "Themenabenden" gemacht haben, vielleicht. Aber wenn tagtäglich nur der Zufallsgenerator sich 12 Titel pro Stunde aus dem Musikpool zieht, findet doch keine Vorbereitung der Sendung mehr statt. Da kann dann schon Arbeit und weiter gedacht auch Geld gespart werden.
Das hast Du leider nicht ganz verstanden, verehrter Grasdackel. Es ist egal, an welchem Standort täglich oder reihum wechselnd ein Nachtprogramm gemacht wird. Wie aufwändig eine Vorbereitung dazu als nötig erachtet wird, ist doch bitte vom Standort nicht abhängig.
 

Radiokult

Benutzer
Diese Kritik geht vor allem nach München, wo man weder die ARD-Hitnacht noch die ARD-Popnacht übernimmt - und stattdessen eine lieblose und zuweilen auch pannenträchtige, eigene "Nachtversorgung" anbietet, die den Namen "Nachtprogramm" nicht verdient.
Gleiches gilt für den mdr.

Und einstellen will man "die kleinen Anstalten" wie den SR oder Radio Bremen ja auch nicht!
Wer ist man? Dafür brauchste eine parlamentarische Mehrheit, die im günstigsten Fall auf einer Mehrheitsmeinung der betreffenden Bevölkerung im jeweiligen Bundesland beruht. Und die haste weder im Saarland, noch in Bremen. Demokratie ist halt manchmal auch astrengend.
 

s.matze

Benutzer
Wie sehr sich die öffentlich-rechtlichen Anstalten insbesondere von jüngeren Zuschauern entfremdet haben kann man im Moment wieder sehr gut sehen. Sowohl NEO, das "junge Programm" des ZDF als auch ONE, das "junge Programm" der ARD zeigen beide uralte Schwarz-Weiß-Schinken aus den frühen 60ern.
Wen man mit 60 Jahre alten Filmen hinterm Ofen vorlocken will, begreift man nicht.
Wozu also in Ultra 4K Full HD mit 5.1 surround senden? Für dieses Quellmaterial reicht 4:3 SD mono .
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokult

Benutzer
uralte Schwarz-Weiß-Schinken aus den frühen 60ern.... Für dieses Quellmaterial reicht 4:3 SD mono .

Wieder einmal beweist du eindrucksvoll, dass du keine Ahnung hast von Filmen. Diese "Schwarz-weiss-Schinken" wurden auf 35 mm im Ultrascope-Verfahren gedreht, was rein technisch betrachtet beim Abtasten einer HD-Auflösung entspricht.
Das "junge Programm" der ARD heißt davon abgesehen Funk. Neo steht beim ZDF nicht für jung, sondern für eine Art "Spielwiese" für neue Formate, was mal mehr mal weniger gelingt. Wo genau One mit seinem Programm hin will, erschließt sich mir allerdings auch nicht.
 

s.matze

Benutzer
Neo steht beim ZDF nicht für jung
Das sieht man beim ZDF selbst aber anders!
Neo ist ganz klar als junger Kanal konzipiert:

ZDFneo ging am 1. November 2009 als Nachfolger des ZDFdokukanals an den Start. Der Sender steht für junges und unterhaltsames Fernsehen, das mit seinen attraktiven, internationalen Serien und Spielfilmen, originellen Shows, lebensnahen Factual Entertainment-Formaten und Dokumentationen eine abwechslungsreiche Mischung für jüngere Zuschauer bietet.
(https://www.zdf.de/zdfunternehmen/fragen-und-antworten-zum-zdf-zuschauerfragen-100.html)

Wo da die abwechlungsreiche Mischung und die Attraktivität für jüngere Zuschauer sein soll wenn man stundenlang alte Edgar-Wallace-Filme abnudelt, enzieht sich meinem Vertändnis!

Neo hat auch längst seinen Biss und seine Experimentierfreudigkeit verloren.
Eher setzt man da auf Altbekanntes: Uraltserien (Agahta Christie, Psych), Bares für Rares und Abends die ZDF-Standardkrimikost (Wilsberg, Starkes Team usw.).
Dazu Wiederholungen beliebter Klassiker aus dem Hauptprogramm wie Aktenzeichen.
Ein weiterer Schritt zurück war die Anbiederung an die Hauptsendezeit um 20:15.
Beim Sendestart wollte man bewusst mit dem Hauptprogrammbeginn um 21 Uhr "anders " sein.

Von der Aufmachung setzt man aber ganz klar auf grelle Farben und junges Publikum,
auch von der Ansprache der Trailer her.
Dazu passen die heute stundenlang versendeten Edgar-Wallace-Filme nicht.
Für sowas gibt es Arte und die 3sat-Thementage.

Über ONE brauchen wir gar nicht reden.
Das ist die Müllhalde für alles was im Ersten kein Platz mehr hat.
So lief da neulich unlängst sogar die "Eiskunstlauf-WM" ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben