Immer weniger 60er und 70er im Radio!?


#1
Mich überkommt immer mehr das Gefühl, dass viele Oldiewellen, zum Beispiel die öffentlich-rechtlichen Landeswellen, immer weniger 60er und 70er spielen und stattdessen sich auf 80er konzentrieren. Manche spielen sogar auffällig viele aktuelle Musik, zum Beispiel Antenne Brandenburg, 88.8 oder NDR 1 Radio MV. Keine gute Entwicklung, da die Hits der 60er und 70er immer mehr in Vergessenheit geraten. Seht Ihr das auch so, ist es in euren Bundesländern genauso, wie hier bei mir in Brandenburg und Berlin?
 
#2
MDR Sachsen Anhalt - NDR Plus - MDR Schlagerwelt - MDR Thüringen - NDR1 Niedersachen, überall läuft eigentlich noch viel von dem alten Sachen. Bei der MDR Schlagerwelt, finde ich manchmal bisschen zuviel von dem alten Kram.
 
Zuletzt bearbeitet:
#3
Ich finde die Entwicklung auch sehr traurig bin aber froh, das unsere Baden-Württembergischen Radiosender SWR 1 und vor allem SWR 4 weiterhin viele Oldies der 60er und 70er Jahre im Programm haben!
Bei den privaten Sendern hier im Ländle werden zwar auch die besten Songs der letzten 4 Jahrzehnte gespielt, vor allem Radio Seefunk wirbt noch mit 70ern im Programm, aber dennoch dominieren die 80er ganz stark.
In Nord- und Südschwaben haben private Sender inzwischen bereits alle Klassiker aus dem Programm genommen und spielen nur noch aktuelle Hits... 😔
 
#4
Es liegt in der Natur der Sache, dass Radiosender mit der Zeit gehen und in seinem Bemühen, sich zu verjüngen ("die Alten sterben ja weg") Musik aussortieren. Nachdem vom Rock'n'Roll der 50er (Billy Haley, Little Richard, Elvis Presley, Buddy Holly, Chuck Berry, Jerry Lee Lewis etc.) schon längst nicht mehr die Rede ist, werden alsbald von den 60ern nur ein paar versprengte Beatles- und Rolling-Stones-Titel übrig bleiben, aus den 70ern ein paar von Abba.

In Vergessenheit geraten sind ohnehin schon etliche 60er- und 70er-Jahre-Titel, die dem "Best-Tester-Research" zum Opfer gefallen sind. Mit dem rigorosen Aussortieren weiterer aus diesen Dekaden, wird sich dies fortsetzen. Radiosender, speziell die öffentlich-rechlichen, sehen das öffentliche Bewahren der populären Musik der letzten sechzig, siebzig Jahre keineswegs mehr als Verpflichtung. Es ist also Vorsicht geboten, mit der Sense ganze Dekaden zu mähen, denn auch junges Hörerpublikum mag durchaus Musik aus Zeiten, in denen sie noch nicht einmal geboren waren.

In Zukunft wird es für diese Sender eng werden, da Musik aus den achtziger- und stark abschwächend aus den neunziger Jahren in der Breite weniger Bekanntheit und Langlebigkeit vorweisen können als solche aus den Dekaden davor.
 
#5
Ich empfinde auch diese sich an Jahrzehnten orientierende Denke grundverkehrt. Kürzlich hörte ich auf egoFM einen Titel der Beatles, der in seiner ganzen psychadelischen und tanzbaren Anmutung durchaus auch von den Chemical Brothers hätte sein können und in einer Playlist problemlos dazu gepasst hätte.

Man kombiniert heute im Radio Musiktitel, die vom Genre her absolut nicht zueinander passen (AC-DC nach Lady Gaga), aber gleichzeitig grenzt man komplette Dekaden aus. Völlig bescheuert.
 
#6
Mich überkommt immer mehr das Gefühl, dass viele Oldiewellen, zum Beispiel die öffentlich-rechtlichen Landeswellen, immer weniger 60er und 70er spielen und stattdessen sich auf 80er konzentrieren.
Das mag für einige Landeswellen zutreffen, aber ein Großteil der öffentlich-rechtlichen spielen noch ne Menge 60er. WDR 4, SWR 1, NDR 1 oder auch Bayern 1 fallen mir da ein. Mir persönlich sind es auch eigentlich zu viele 60er Jahre Songs. Da es sich immer um den selben Kram von Herman's Hermit, Kinks, Searchers oder Beach Boys handelt, finde ich den Nervfaktor der meist absolut totgeleierten Titel leider sehr hoch. Von mir auch könnten die gerne reduziert oder ganz rausgenommen werden. Stattdessen lieber mehr akutellen melodischen Pop, auch gerne mal abseits des Mainstream, spielen. Freuen würde ich mich auch mal über einen französischen oder italienischen Titel. Würde mir persönlich deutlich mehr bringen als jeden Tag diese ollen Kamellen. DANN könnte ich mir auch vorstellen, Sender wie WDR 4 auch wieder dauerhaft zu hören. Derzeit sind gerade die 60er Titel für mich eher ein Um- oder Abschaltgrund.
 
Zuletzt bearbeitet:
#8
das unsere Baden-Württembergischen Radiosender SWR 1 und vor allem SWR 4 weiterhin viele Oldies der 60er und 70er Jahre im Programm haben!
Auf SWR1 haben diese Titel, meist dieselben, Seltenheitswert. Gönnerhaft, so
mein Eindruck, wirft man dem reiferen Hörer ab und zu einen Brocken hin.
Dass man mal einen aktuellen Rocktitel spielt, scheint ausgeschlossen.
denn auch junges Hörerpublikum mag durchaus Musik aus Zeiten, in denen sie noch nicht einmal geboren waren.
Wenn dem nicht so wäre, würden bei Rockkonzerten nur Greise herumlaufen.
 
#9
Mich überkommt immer mehr das Gefühl, dass viele Oldiewellen, zum Beispiel die öffentlich-rechtlichen Landeswellen, immer weniger 60er und 70er spielen und stattdessen sich auf 80er konzentrieren.
Das hast du völlig richtig beobachtet, der Trend geht zu 80er, und 90er.
Vor 30 Jahren hätte ich es nicht für möglich gehalten das WDR4 mal die Top Hits von 1989 spielt.
Die Zeiten ändern sich und damit auch die Playlist. Anneliese Rothenberger & Co sind völlig verschwunden.
 
#10
Schade, dass kein Radiosender die schönsten Melodien aus 1890, 1900 und 1910 spielt. Keine schöne Entwicklung, da so die gute, alte Musik immer mehr in Vergessenheit gerät. Ich finde es traurig, dass im Laufe der Zeit ganze Dekaden ausgegrenzt werden. Daher fordere ich: Alles von den 1890ern bis heute. Das muss doch wohl noch möglich sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
#11
@Berlinerradio da muß ich echt bissl schmunzeln...und dann aber bitte nicht nur immer Titel in Fremdsprachen...aus den 1890er bis 1910er :)
............................................
Gibt es eigentlich in den USA, GB,Frankreich oder Russland Oldie-Radiosender die vornehmlich 60er,70er und 80er Titel in deutscher Sprache oder einer anderen Fremdsprache täglich und wiederholt vornehmlich senden und die Titel in eigener Mutterprache fast komplett vernachlässigen?
 
#13
Das ist einfach eine Zeiterscheinung. Da ich ja bekanntlich meistens SWR1 BW höre, aber nicht nur, bin ja nicht engstirnig, fällt mir das auch auf. Es hat sich halt verschoben. Es laufen schon weniger Sachen aus den 60s und 70s, eher 80s und 90s. Es ist halt eine Zeiterscheinung, vor 10 Jahren liefen diese Titel noch öfter, aber gut, wir haben schon 2019, sprich: Selbst die 70s sind schon 40 Jahre her. Dass sich da mit der Zeit einiges "verschiebt", ist doch völlig normal und für mich nichts Ungewöhnliches.

Was mich eher stört, dass in den "1er-Wellen" dafür zu viel aktueller "Weichspül-Pop" läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:
#14
Selbst die 70s sind schon 40 Jahre her.

Was mich eher stört, dass in den "1er-Wellen" dafür zu viel aktueller "Weichspül-Pop" läuft.
Die 70er neigten sich vor 40 Jahren schon dem Ende zu. Also schon deutlich über 40 Jahre, wenn nicht sogar schon fast 50. Dabei darf man auch nicht vergessen, dass die Generation die die 60er Jahre noch bewusst miterlebt hat, heute auch schon 70 Jahre und älter ist. Hier findet dann in den nächsten Jahren eine natürliche Auslese statt.

Mit dem Weichspül-Pop hast du natürlich Recht, aber offenbar will man die Hörer nicht "überfordern". Also nimmt man etwas, was sich bequem im Büro oder Auto nebenbei hören lässt ohne den "Flow" zu stören. Dieses Problem zieht sich aber meist durch alle Wellen und wird ja auch zu Recht hier im Forum immer wieder angeprangert.
 
#15
Kann ich zwar nicht bestätigen, mir begegnet regelmäßig im Auto "No Milk Today", "the House of the rising sun", "in the Summertime", "Drivers seat", "Pretty woman", usw.

Selbst die modernsten Landesprogramme (SWR1, NDR 1, Bayern 1) spielen immer noch Abba und Smokie!

Aber man muss auch bedenken dass die alle schon in den 90ern als Oldies/Evergreens galten. Von daher wird es Zeit mal für einige ARD-Anstalten, über ihre Flottenstruktur nachzudenken.

Problem ist aber nicht primär, dass manche Lieder zu alt geworden sind, sondern dass sich die AC / Popwellen (die ja auch zu 80 Prozent nur noch Charts der letzten 5 Jahre spielen) und die CHR / JUgendradios im Laufe der letzten 10 Jahre viel zu sehr aneinander angenähert haben und durch die Modernisierung der früher schlagerlastigen Landesprogramme jetzt eine Station fehlt, nämlich die MOR / Greatest Hits (60er, 70er, 80er, 90er).
 
Zuletzt bearbeitet:
#20
Journey hatte in der Tat den Vorzug, dass nahezu jedes Album eine fast andere Klangfarbe hatte, wohl wahr. Da freue ich mich jedesmal über Hörerwünsche abseits von "Wheel In The Sky". "Open Arms" und "The Eyes Of A Woman" hatten wir diese Woche, "Suzanne" in der vorigen. Status Quo ist das gleiche Phänomen wie ZZ Top - ein unverkennbarer Sound, der sich aber an fast alles anpassen liess. Unlängst mal wieder ausgegraben "Ain't Complaining" und "Burning Bridges", was einst für nahezu jede RR-Party als Trailerbett herhalten musste. Europes "Superstitious" fiel vorige Woche leider dem Backtiming zum Opfer und CCR hatte ich ebenfalls vor zwei Wochen mit "Suzy Q" in der Wunschliste.
 
#21
Soweit ich weiss, spielt Schwarzwaldradio auch viele unbekannte Lieder mit oben benannten Interpreten. Vielleicht mal reinhören, für mich ist er leider nix, aber find es trotzdem gut das es solche Sender gibt. Habe mal nen Pauschalauszug aus der Playlist angehängt.
 

Anhänge

#23
Hier in NRW kann man in den westlichen Gebieten ja auch Radio 10 Gold 60s/70s hören. Die spielen nur Musik aus diesen Jahrzehnten. Leider meist auch mit wenig Tiefgang. Na ja, Privatradio halt, aber Freunde dieser Musikrichtung wird das sicherlich erfreuen.
 
#24
Bei SWR1 ist das Bemühen oder auch ein (falscher) Ehrgeiz zu erkennen,
auch mal mehrere Stunden ohne 60er auszukommen. No Milk Today
vermisse ich ganz sicher nicht. Aber wenn ich lese, dass Herman`s Hermits
1965 weltweit mehr Singles verkauft haben als die Beatles, dann müsste auch
von denen mehr als ein Titel im Radio zu finden sein. Gleiches gilt für viele
andere Künstler und Bands, nicht nur die 60er betreffend. Ab und zu war schon
von (Musik)Perlen die Rede. Die Perlensucher des Radios gibt es nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
#25
Ich habe gerade auf die Homepage von WDR 4 geguckt. Bei WDR 4 werden einige Titel von Herman`s Hermits gespielt. Neben dem unvermeidlichen "No milk today" auch noch "I`m into something good", "Something is happening" sowie "There`s a kind of hush (all over the world)".
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben