Insolvenz TV Berlin


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Berlin (dpa) - Wegen Zahlungsunfähigkeit hat der private
Fernsehsender TV.Berlin seinen aktuellen Sendebetrieb eingestellt.
Das Programm besteht seit Donnerstag nur noch aus Wiederholungen. Die
knapp 100 Mitarbeiter wurden nach Angaben der Kanzlei des vorläufigen
Insolvenzverwalters Christoph Rosenmüller freigestellt. Sie erhalten
nun Geld vom Arbeitsamt. Der laufende Betrieb wird von einer
Notmannschaft gewährleistet, die nur noch aus sechs Mitarbeitern
besteht.
Zugleich wurde am Donnerstag vom Amtsgericht Berlin-Charlottenburg
das Insolvenzverfahren eröffnet. Der Lokalsender, der zum
zusammengebrochenen Medien-Imperium von Leo Kirch gehört, hatte
bereits vor drei Monaten Insolvenzantrag gestellt. TV.Berlin befindet
sich im alleinigen Besitz von Thomas Kirch, dem Sohn von Leo Kirch.
Bis zum 11. September bleibt nun Zeit, um ein neues Sendekonzept
vorzulegen. Dann entscheidet die Landesmedienanstalt Berlin-
Brandenburg über die Verlängerung der Lizenz. Interesse an einem
Einstieg hat der österreichische Baukonzern Soravia angemeldet, der
bereits beim Lokalsender TV.München eingestiegen ist.
 
#4
Natürlich gehört das hierher - es ist nämlich ein weiterer Teil des Rückzugs von Georg Gafron, der als GF von 100,6 und TV Berlin Synergien schaffen wollte - TV-Reporter haben vor der Rückfahrt in den Schnittraum noch schnell einen Aufsager durchgeträllert oder aus dem TV-Studio einen O-Ton in die Radio-News geschoben. Dafür gab´s dann natürlich ein kleines Teasing...

War eigentlich ganz vielversprechend, die Idee. Sonst gibt´s derartige Projekte ja nur beim BR und HR.
 
#6
Wer sich die Programme der lokalen Stadtsender mal anschaut, braucht sich nicht wundern, dass dort jetzt die Insolvenz-Welle rollt... (Am schlimmsten - mit Abstand - ist der Müll, den HH 1 verzapft!)
 
#7
@ AC,

da geb ich Dir recht. HH1 ist mitunter das, was OSTSEEWELLE und ALSTERRADIO für den deutschen Radiomarkt sind. Nämlich grottenschlecht! Anna Heesch (HH1, 9Live-Moderatöse) versucht es übrigens jetzt in einer Seifenoper - Gute Zeiten, Schlechte Zeiten! Mann o Mann...
 
#8
Ne ne, das Schlimmste ist ja wohl "Sachsenfernsehen". Das ist so gräßlich, dass es beinahe schon wieder gut ist. Trash sozusagen auf höchstem Niveau.
Wundere mich schon lange, warum diverse Sendungen noch nicht bei Sabbelbirne Raab ne Rolle spielten.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben