Internetradiopreis Berlin Brandenburg


Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Mit der Preisverleihung am 22. Juni 2011 ist der creative r@dio contest zu Ende gegangen. Auf dem Medientreff 2011 in Potsdam-Babelsberg wurden Webradio-Anbieter mit Sitz in Berlin und Brandenburg ausgezeichnet, die ein kontinuierliches, eigenständiges Radioangebot online oder als mobile Applikation anbieten.

Mit dem Contest wollen die Auslober den Internet-Radio-Anbietern mehr Aufmerksamkeit gegenüber den etablierten Radio-Sendern verschaffen und darüber hinaus Impulse für die inhaltliche, technologische und wirtschaftliche Entwicklung von Webradios geben.

Die beiden ersten Plätze gingen mit Reboot.FM und Multicult.FM an Programmgruppen, die auch auf dem von der mabb gefördertem Radioprojekt 88vier (UKW 88,4 und 90,7 MHz in Berlin und Potsdam) vertreten sind.

Die Mitglieder der Fachjury, Markus Beckedahl, Mitglied des Medienrates der Medienanstalt Berlin-Brandenburg, Ruben Jonas Schnell, Geschäftsführer Byte FM – Hamburg, Golo Föllmer, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Studiengang Master of Arts Online Radio, Klaus Goldhammer, Geschäftsführer Goldmedia, Anna Soucek, Radiojournalistin bei Ö1 – Österreichischer Rundfunk, Juliane Adam, Geschäftsführerin Radio Cottbus und Clemens Kabel, Senior Investment Manager und Teamleiter ICT bei der IBB Beteiligungsgesellschaft mbH, beurteilten die Einreichungen hinsichtlich der qualitativen und innovativen Formatentwicklung, dem zielgruppenorientierten Programm und den Vermarktungsmöglichkeiten.

Die Sieger:
1. Platz (10.000 Euro):
Reboot.FM – das Künstlerradio aus Berlin
Reboot.fm präsentiert neue Formen der Radioproduktion von mehr als 85 internationalen Künstlern, die in Berlin leben. Die Formate beinhalten Livekonzerte, elektronische Musikmixes, Debatten, Lesungen und Diskussionen, vieles davon live produziert im Haus der Kulturen der Welt. www.reboot.fm

2. Platz (7.000 Euro):
Multicult.FM – das Weltkulturradio
Multicult.FM sendet aus der Marheineke-Markthalle in Berlin Kreuzberg ein 24-Stunden-Programm. Als kosmopolitisches Formatradio mit regionalem Fokus und Fremdsprachensendungen bildet es die kulturelle Vielfalt als Normalität ab und zeigt die Chancen einer Einwanderungsgesellschaft auf. www.multicult.fm

3. Platz (3.000 Euro):
Hoerbuch.FM – Deutschlands erstes Hörbuch und Literaturradio
Hörbuch.FM sendet rund um die Uhr über alles, was mit Hörbüchern, Hörspielen und Literatur zu tun hat: Die Radiomacher berichten über Verlage, Produzenten, Autoren, Sprecher – und natürlich über die Titel selbst. Das Programm setzt sich zusammen aus professionell moderierten Sendungen und Hörbuch-/Hörspielausstrahlungen. www.hoerbuchfm.de

Publikumspreis (5.000 Euro):
TOP 100 Station
Das Webradio Top 100 Station spielt 24 Stunden das Beste aus den Top 100 Charts und den Top 100 Single Charts. Der Publikumspreis wurde über ein Online-Voting auf den Internetseiten der Berliner Landesinitiative Projekt Zukunft und Facebook ermittelt. An der Abstimmung beteiligten sich fast 7.000 User. http://top100station.radio.de

Lobende Erwähnung der Jury:
WahWah.FM
Auch ohne eigenständiges Webradio-Angebot fand WahWah.FM eine lobende Erwähnung der Jury. Die Berliner fielen mit ihrer innovativen iPhone-Musik-Applikation auf, bei der jeder User seine eigene virtuelle Radio-Station werden kann. www.wahwah.fm

Über die Preisgelder hinaus werden die Gewinner des Förderwettbewerbs bei der Vermarktung ihres Webradioangebots durch die Auslober des Wettbewerbs unterstützt. Zusätzlich plant das Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ) der mabb für das zweite Halbjahr 2011 einen Webradio-Schwerpunkt. Die Gewinner des Wettbewerbs können im MIZ zusätzliche Unterstützung bei der Weiterentwicklung ihres Webradios in Anspruch nehmen.
Quelle: Pressemeldung

Es hat sich gezeigt, das Internetradio auch eine hohe Qualität bieten kann. Alle Programmanbieter haben ihren Sieg verdient, weil Sie wirklich gute Arbeit leisten und auch alle mehrere Tausende Hörer pro Tag verzeichnen können, was für ein Webradio ein gutes Ergebniss ist.
 

PMark

Benutzer
AW: Internetradiopreis Berlin Brandenburg

Ich finde den Inhalt der Website der jeweiligen Website der Gewinner echt informativ, hier ist der Einschaltfaktor schon mal den Preis wert... Achtung Irionie rockt! Ok ich denke die "Jury" hat sich intensivst stundenlang die Sendungen angehört. Na denn Daumen Hoch für diesen ehrenhaften Preis und danke für die tolle Arbeit! (keine Ironie)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben