Interview mit Elmi


Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
#2
AW: Interview mit Elmi

Die Fragen und Antworten sind ein sprachliches Armutszeugnis. Über den Inhalt und die erfrischende Ehrlichkeit habe ich dennoch herzlich lachen können.
 
#3
AW: Interview mit Elmi

Zitat von Guess who I am:
Die Fragen und Antworten sind ein sprachliches Armutszeugnis. Über den Inhalt und die erfrischende Ehrlichkeit habe ich dennoch herzlich lachen können.
Ich hab' mich nicht getraut, Guess, das so zu schreiben. :) Mir fehlte der Mut, an der Legende Elmi zu rütteln.
 
#4
AW: Interview mit Elmi

@ Guess & Qualiton:

Ich bin ja auch eher kritisch, was den Umgang mit Sprache angeht, aber hier kann ich Euch nicht recht folgen. Ich finde das Interview ganz gelungen, die Antworten zwar mehr als die Fragen, aber auch da habe ich in großen Qualitätszeitungen und öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten schon viel schlimmeres erdulden müssen.
 
#5
AW: Interview mit Elmi

Nun mal langsam! Das Interview ist gut. Es geht ja nicht darum, einen Literaturpreis zu gewinnen, sondern um die authentische Wiedergabe eines Gesprächs, bei dem es ohne Scheuklappen und falsche Rücksichtnahmen um die Lage des Radios ging. Mal abgesehen von den kleinen Fusstritten gegen seine EX-Chefs beim SWR hat Elmar Hörig nichts gesagt, was man als Anhänger des (leider verschollenen) Qualitätsradios nicht unterschreiben könnte. Er hat Recht, und das ist das Entscheidende bei diesem Interview.
 

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
#6
AW: Interview mit Elmi

Zitat von Makeitso:
Ich finde das Interview ganz gelungen, die Antworten zwar mehr als die Fragen
Das stimmt allerdings. Die Fragen sind und bleiben stellenweise erschreckend.
Zitat von Makeitso:
aber auch da habe ich in großen Qualitätszeitungen und öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten schon viel schlimmeres erdulden müssen.
Auch das stimmt leider.
Zitat von Mannis Fan:
Richtig. Damit sind wir fast schon wieder beim Thema "Die schlimmsten Radiohits aller Zeiten". Schade, daß es so wenige von Hörigs Schlag gibt.
 
#7
AW: Interview mit Elmi

In jedem dritten Thread hier steht genauso viel wahre Klage und Analyse über die Radiolandschaft - von "Nicht-Promis" allerdings. Ich bleibe dabei, das Interview ist nicht besonders in der Form und bringt keine neuen Erkenntnisse.
 
#8
AW: Interview mit Elmi

Ich glaub die Fragen wurden per Email gestellt und dann noch eine Nachfrage nachgeschickt. In einem normalen Gespräch würde sich wohl kein normaler Mensch einen derartigen Balkon bauen. Es seie denn er ist sehr selbstverliebt und will Elmi zeigen, wie toll er ist.
 
#10
AW: Interview mit Elmi

Dann hätte Elmar Hörig beim nochmaligen Überlesen vielleicht die Passage über die Holländer und ihr Radio nochmals überdenken sollen...

Stattdessen spielt sich Hörig als letzter aufrechter Verfechter der Entrechteten auf - der Oskar Lafontaine der deutschen Radiolandschaft. Mit kernigen Sätzen á la "und außer mir traut sich es auch keiner!", dem zwingenden Hinweis auf das Geschiebe der Kollegen ("Ein Kollege hat gesagt, er wäre bescheuert..."), dem Fingerzeig auf den eigenen Erfolg ("Die Quoten sind gestiegen") und natürlich gepflegtem Nachtreten auf den ehemaligen Arbeitgeber ("Weg mit dem Kerl..") stellt Hörig fest, was nicht neu, sondern ohnehin bekannt ist.
Eine wirklich bemerkenswerte Leistung, bei der einem natürlich der Gedanke fern liegt, es gehe dem Befragten einfach mal wieder mehr um sich selbst als um das Thema...
 
#11
AW: Interview mit Elmi

Zitat von Elmi:
Die Sache läuft so - alle Musiktitel werden in so genannten Call Centern getestet. Testen sie schlecht, werden die Songs nicht gespielt. Zum Beispiel kommt ein absolut radiotauglicher Titel wie "These Words" von Natasha Bedingfield bei einigen Radioprogrammen nicht zum Zuge. Da wird ängstlich geschaut - was macht der Konkurrent? Untersuchungen in Holland haben gezeigt, dass eine enge Rotation, zum Beispiel 250 Titel, sehr erfolgreich sein kann. O.K das sind Holländer - die haben es vielleicht nicht besser verdient.
Meine Meinung dazu; wenn die Hörer da draußen wirklich so bescheuert sind, dann besteht noch immer kein vernünftiger Grund, warum man ihnen solch ein Format bieten muss. Ich vermisse jegliches musikalische Gefühl und ich hätte es nie für möglich gehalten, dass ich einen Frank Lauffenberg jemals im Radio vermissen würde.
So furchtbar breit ist die Rotation während seiner Elmi-Show aber auch nicht.....
 
#13
AW: Interview mit Elmi

Zitat von Tom2000:
Die Sprache ist mir piepegal. Recht hat er. Das heutige Unterhaltungsradio ist überwiegend Müll!

also dieser logik kann ich jetzt nicht folgen. :confused: :confused:

die einzige feststellung hier ist höchstens, daß manche beiträge auf denselbigen gehören. :wall:
 
#17
AW: Interview mit Elmi

nee, aber ich sehe laufend solche dummdreisten postings von leuten, die mir erzählen wollen, wie sie radio machen würden......meistens ohne jede sachkenntnis!

und dieser abstruse sachverhalt ist deiner feder entsprungen!...siehe beitrag #12.
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#18
AW: Interview mit Elmi

einer muss den scheiss auf den hitdudlern ja rechtfertigen.
tschuldige, für mich hat das nichts mit "sachkenntnis", sondern mit arroganz und geldgier zu tun.
 
#19
AW: Interview mit Elmi

arroganz?

geldgier??????

das hätte ich jetzt gern mal von dir erläutert!

für mich sind das auch schon wieder phrasen......die uns keinen schritt weiter bringen!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben