interviewRADIO: Ganz neues Format startet über Web und DAB


#1
In meinem Pressespiegel findet sich heute eine interessante Neulizensierung: interviewRADIO aus Hessen. Dahinter steckt mit Michael Hassinger doch ein ganz alter Radiohase der ersten Stunde, den ich sogar auf einem Meeting mal persönlich kennenlernen durfte. Heute hat er die DAB Lizenz von der LPR bekommen.

Ich zitiere mal aus dem Vorhaben:

Das geplante 24-stündige Programm von „interview RADIO“ soll in erster Linie Themensendungen bieten, die in Interviewform aufbereitet sind. Die Themenschwerpunkte sind mit den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur, Literatur, Medien, Theater, Internet, Umwelt, Forschung, Medizin und Bildung, Service Leben und Sport vielfältig. Die Berichterstattung soll eine lokal-regionale Prägung haben.
Ich frage mich zuerst: Wie kann man so etwas re-finanzieren? Interessant könnte es sein, es erinnert etwas an die Public Radios aus den USA, die ich in meinem halbjährigen Aufenthalt dort kennengelernt habe. Fast jede Stadt hat dort so etwas. Da kommen auch viele lokale und regionale Persönlichkeiten zu Wort. Immerhin mal ein Format, in dem mal nicht die Musik regiert und es etwas "menschelt". Website wird wohl www.interview-radio.de
 
Zuletzt bearbeitet:
#8
Wird nicht lange überleben, denn irgendwann werden sämtliche Fragen zu sämtlichen Themen durchdiskutiert sein.... Insbesondere in Sachen Sport wirds nicht viel Neues geben, da guck ich mir die Interviews nach Spielen bzw. Wettkämpfen schon lange nicht mehr an....
 
#10
Wird nicht lange überleben, denn irgendwann werden sämtliche Fragen zu sämtlichen Themen durchdiskutiert sein....
Das stört das Fernsehen doch auch nicht... obwohl die Zahl der Talkshows ja mittlerweile wieder abnimmt. Und es stellen sich ja auch ständig neue Fragen.
Koschwitz bekommt auch jede Woche 3 Stunden (incl. Musik) mit Laberei gefüllt. Wird man den auch buchen? Dann bleiben nur noch 165 zu füllende Stunden übrig...
 
#12
Ich bin ja immer für Innovationen, aber ich befürchte, dass für ein journalistisch hochwertiges Format schlicht die finanziellen Mittel fehlen. Auch wenn die Betreiber Profis und alte Hasen, sogar Pioniere der Privatradioszene in Deutschland sind. Zur Finanzierung kann ich mir vorstellen, dass es sich um eine 24 h-Dauerwerbesendung handeln könnte. Da werden viele Geschäftsleute ans Mikro kommen, um für ihre Produkte und Dienstleistungen zu werben. Irgendwo muss es sich ja finanzieren. Kritische Berichterstattung erwarte ich kaum. Aber ich lasse mich gerne überraschen.
 
#16
Jetzt lassen wir die Leute doch einfach mal werkeln. Im schlimmsten Falle wird es noch ein weiteres schlechtes Programm auf die Ohren geben. Und in Sachen "schlecht" sind wir Radiohörer doch bestens geübt. Was kann uns also schon passieren?
Wer die WDR-Wellen - inclusive Radio NRW - bisher halbwegs überlebt hat ohne Schaden an Körper, Geist und Seele davongetragen zu haben und diverse "Internet Dudler" ertragen hat und sich den restlichen ÖR-Radios entziehen konnte, sollte mit einem 7/24 Talkradio keine Berührungsangst haben. Im schlimmsten Fall wird die Station als "Laberfunk" abqualifiziert und die Sache erledigt sich von selbst.
 
#17
Es wird nur einen 50-prozentigen Wortanteil und für die restliche Hälfte ein Musikprogramm für ein Publikum über 30 in Rotation geben (Quelle: -SatelliFax-). Also doch wieder eher einen "Festplattendudler" als ein reines "Talkradio". / K.
 
Zuletzt bearbeitet:
#19
Blöde Frage : Werbung gilt ja auch als Wortanteil ?

Aber ich bleibe dabei,wenn es auf Sendung geht, dann höre ich mal rein

Was ich vor allem spannend finde ist die Konzentration auf das Rhein Main Gebiet.

Es könnte ja mal ein ordentlicher Lokalsender werden

Ihr merkt : Bei mir stribt die Hoffnung zu letzt :)
 
#22
Was ich vor allem spannend finde ist die Konzentration auf das Rhein Main Gebiet.
Es gibt in Hessen bisher nur einen aktiven Privatfunk-Kanal für DAB+ , eben den für das Rhein-Main-Gebiet = 11C. Nord- und Mittelhessen werden bei entsprechender privater Nachfrage eigene Kanäle für DAB+ bekommen. Wo sollte sich man sich also sonst bewerben? UKW-Kanäle sind in dem Gebiet keine mehr verfügbar.
Es könnte ja mal ein ordentlicher Lokalsender werden
Ich meine dafür besteht bei AllAudio keine Absicht, ordentliche Redaktionen sind einfach zu teuer (siehe aktuell gerade die Lokalnachrichten von Ende April 2015. auf der Antenne-Webseite :D ). Ausserdem sendet man doch schon mit Antenne Mainz auf UKW, angeblich für Mainz und Wiesbaden (lassen wir sie weiter von den hessischen Hörern träumen). Da wird man sich doch nicht noch selbst Konkurrenz machen :rolleyes: / K.
 
Zuletzt bearbeitet:
#24
Mal eine ganz dumme Frage: Gibt es diesen Sender nun eigentlich? Online finde ich nur mehrere Meldungen über den Sendestart im November 2016, sonst nichts. Keine Website, Informationen über das Programm oder gar einen Livestream. Kann das jemand aufklären?
 
Oben