Ja - ist denn das üblich?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Auf Hinweis habe ich mal die Seite http://www.groovejingles.com besucht und mir deren Verpackungsproduktionen angehört...
Bemerkenswert: das NEWS-Bett von WJXA-FM-Nashville (HOT AC) ist meinem Hören nach identisch mit dem NEWS-Bett von NDR 2, Hamburg.

Ja, ist denn das möglich und üblich?

Kommt es oft vor, dass deutsche Sender gleiche oder nahezu identische Verpackungselemente haben wie amerikanische Stationen?
 

Thomas Wollert

Administrator
Mitarbeiter
#2
Das ist üblich!

Beim Kauf eines Jinglepaketes wird grundsätzlich auch der Markt (z.B. Los Angeles) vereinbart; die Jinglefirma darf das selbe Jinglepaket daher anderen Radiosendern in anderen Märkten verkaufen.

So waren die Jingles von 102.7 KIIS FM ("One-O-Two-Point-Se-ven, KIIS-F-M") z.B. jahrelang bei 104.6 RTL ("Hun-dert-vier-Punkt-se-echs, R-T-L") zu hören.
 
#4
@ Thomas Wollert

:D

Witzig fand ich um das Jahr 1994 herum z.B., daß Radio PSR und eine UK-Station namens Quality Europe FM exakt die gleiche Verpackung hatten. Wo es bei PSR hieß "Radiozeit - sachsenweit - Radio PSR", tönte es aus UK singemäß "Not to hard, not to soft - Quality Europe FM".

Christian
 
#5
Ich hörte vor Jahren einen schwäbischen Lokalen - und als ich in NL war, ja Tom, da habe ich Radio gehört und weißt du was? - die gleiche Verpackung auf holländisch. So gleichen sich die Länder... db
 
#7
Hallole,

Die Jingles zur Anfangszeit von big-FM fand ich auch im Internet wieder: three-FM.

Und wenn ich schon dabei bin:
Ich suche noch was passendes für Radio Neckar. Gibt's schon irgnewo passende Jingles mit einer gesungenen 99,2???

Gruß aus dem Neckarland

AFu
 
#9
Das Problem beginnt dann aber im Internet...
Denn das Gebiet "Internet" ist ziemlich groß ;)

Hier gibt's dann wohl keine exklusiven Elemente mehr.
Aber woher kann man dann Klau und Mehrfachproduktion unterscheiden?
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#10
@KatzundMaus,

ist ja interessant zu hören, dass eine der ansehnlichsten akustischen Verpackungen einer ör Welle, NDR 2, aus den USA eingekauft wurde.
Auch die miserablen Verpackungen bei Eins Live und HR3 belegen, wie unfähig die ARD trotz ihres Monster-Personalbestandes ist, sowas selber zu produzieren.

Wie konnte man dieser Radio-ABM den grössten Anteil an UKW-Frequenzen zuschustern. EINE SCHANDE!
 
#11
Das Gegenteil ist der Fall: Statt mit hohem Personalaufwand teure Fachleute etwas produzieren zu lassen, was in der benötigten Qualität schon auf einem anderen Markt vorhanden und dort wesentlich billiger zu bekommen ist, das ist aktive Sparpolitik. db
 

RayShapes

Gesperrter Benutzer
#13
Der rbb reduziert seine Mitarbeiter demnächst von ca. 1750 auf 1400.

Und ALLE prinzipiell als "nixnutze" zu beschreiben bringt niemanden weiter. Denke POSITIV! und lese deinen monatlichen BitterLEMMER!

*ZWINKER*
 
#15
Das Gegenteil ist der Fall: Statt mit hohem Personalaufwand teure Fachleute etwas produzieren zu lassen, was in der benötigten Qualität schon auf einem anderen Markt vorhanden und dort wesentlich billiger zu bekommen ist, das ist aktive Sparpolitik. db
Na, dann frag doch mal bei NDRkultur nach, welchen Aufwand sie dort für ihre neue Verpackung getrieben haben! Von Sparen merkt man da nix...
 
#19
Salü

Ich habe vor kurzem eine Seite im I-Net entdeckt, wo man sich Jiongles runterladen konnte... Eigentlich nix ungewöhnliches .... Aber da habe ich die orginal American Jingles von Radio Salü entdeckt... keine Ahnung mehr wie diese Seite heißt aber irgendwo ist sie schon in den weiten des Internets... Zur Frage: Anscheinend ist es üblich die schon fertigen Jingles einzukaufen... Diese die ich da gefunden habe waren die alten Jingles bzw. die ersrten Jingles von Salü.... Vielleicht ist es ja günstiger bestehende Jingles zu kaufen und dann nur nen anderen Sprecher drüber labern lassen ;) ...


gruß

Rolf
 
#21
Tja - und wie klingt die NDR-Kultur-Verpackung? Einfach gut!
Aber ob es dafür eines Sinfonieorchesters, eines Jazzensembles usw., sowie einer zweiwöchigen Dienstreise des Musikchefs nach L.A. bedurft hätte? Zumal die Orchesterjingles teilweise klingen, wie mit nem Synthesizer eingespielt, und der Konzertflügel sich nach E-Piano anhört.

Aber die dreieinhalb Hörer, die der Sender hat, brauchen schon ganz großes Kino für die Ohren, sonst wechseln sie vermutlich zu n-joy... :rolleyes: Und schließlich ist das alles öffentlichrechtlich und damit Grundversorgung, da ist Ausgabenkritik nicht angebracht...
 
#22
Es ist ein Sumpf. Mich wundert bei den ÖR's schon lange gar nichts mehr. Die schicken zum Beispiel auch einen Ü-Wagen für einen 20s Nachrichtenaufsager raus. Immer unter dem Motto : man muß ja auch was zum Abrechnen haben.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben