Jan Hofer: Ruhestand und Nachfolger


Grasdackel

Benutzer
Auch mit noch so viel Geld, das sie eh nicht ausgeben wollen, wird es ihnen nicht gelingen, die letzten 30 Jahre vergessen zu machen.
Aber es passt natürlich zu Hofer, dass er jetzt auch den Bator macht.
 
Sie investieren auch nicht in die letzten 30 Jahre. Keine Angst, die Tagesschau wird darunter schon nicht leiden. 🥳
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokult

Benutzer
Dem in die Jahre gekommenen RTL einen seriösen Touch verpassen, ist ja gut und schön. Das die Rechnung allerdings mit Hofer aufgeht, kann ich mir nicht so recht vorstellen. Von allen News-Formaten der Privaten hat RTL noch am ehesten einen gewissen Glaubwürdigkeitsbonus, was aber nicht unerheblich an Peter Kloeppel liegt. Selbiger ist ähnlich lange in der News-Ecke von RTL zugange wie Hofer bei der Tagesschau war. Und Kloeppel ist im Großen und Ganzen als ernstzunehmender und seriöser Präsentator bzw. Journalist anerkannt. Zwei News-Anchors nebeneinander? Schwer vorstellbar, dass das auf lange Sicht funktioniert.
Es gab und gibt davon abgesehen eine nicht unerhebliche Zahl von Leuten, die die Nachrichten auf RTL schauen, eben weil sie den Hofer nicht sehen wollten, entweder aus persönlichen Befindlichkeiten heraus oder halt weil er mit seinem Chefsprecher-Job wie kaum ein Zweiter die ARD (und damit den unliebsamen ÖR) verkörpert hat. Das daher nun hunderttausende Zuschauer zu RTL wechseln, könnte ein ziemlicher Trugschluß sein.
 

Maschi

Benutzer
Das kann funktionieren, wenn man an die damalige späte "Institution" (von 1994 bis 2004) denkt:

Ob ausgerechnet Hofer in dieses neue "Sandwich" (das Nachtjournal soll ja bleiben) passt wird sich zeigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

count down

Benutzer
oder halt weil er mit seinem Chefsprecher-Job wie kaum ein Zweiter die ARD (und damit den unliebsamen ÖR) verkörpert hat. Das daher nun hunderttausende Zuschauer zu RTL wechseln, könnte ein ziemlicher Trugschluß sein.
Genau. Im Gegenteil könnte das für abgeneigte ÖR-Zuschauer Grund genug sein, auch RTL aus der Favoritenliste zu löschen.
 

Radiokult

Benutzer
Laut RTL hat Kloeppel letztes Jahr für weitere vier Jahre bei RTL unterschrieben. Eine Weile wird er also wohl noch da bleiben.
Andererseits: Die Einen ziehen sich wohlverdient aus der Öffentlichkeit zurück, was bei Kloeppel dann ab 2024 ja durchaus der Fall sein könnte. Die Anderen kriegen einfach nicht genug und verpaßen den Zeitpunkt des Absprungs... warten wirs mal ab.
 
Zuletzt bearbeitet:

chapri

Benutzer
Doch, jede Menge: Als Ex. Chefredakteur und jetziger "Aktuell"-Chefsprecher wird er ihn wohl einarbeiten.
 

Mannis Fan

Benutzer
Es wird um die Kohle gehen. Mal einen richtig fetten Vertrag für seine Prominenz zu bekommen, dem dürfte auch Hofer nicht widerstehen können.
Wenn man bei der ARD ein zwar ordentliches Angestelltengehalt bezieht, das aber im Vergleich zur privaten Fernsehprominenz eher nicht so toll ist, ist das dochnur verständlich.
 

count down

Benutzer
Es wird um die Kohle gehen.
Ja auch. Vermögende sind latent geldgierig, um mal zu pauschalieren. In erster Linie geht es solch betreffenden Menschen (diskutierten wir nicht letztens über Gottschalk?) darum, weiterhin im Fokus und sichtbar auf dem Bildschirm zu sein. Was man an Hofers aktuellen Aktivitäten und Erscheinen auch in z.B. Quiz-Shows erkennbar ist.
 
Oben