Jan Hofer: Ruhestand und Nachfolger


Trotzdem schade, dass man ihr bei der ARD offenbar keine Alternative zur Tagesschau geben konnte/wollte, wo doch die Frauenquote angeblich im Unterhaltungsbereich so gering ist.

Mir war sie als Tagesschau-Sprecherin jedenfalls sympathischer als Goldpüppchen Rakers.
 
Mir war sie als Tagesschau-Sprecherin jedenfalls sympathischer als Goldpüppchen Rakers.

Rakers ist ja jetzt auch erfolgreich mit Hühnern und füttert ihre Instagram-Follower fast täglich mit Content.

Frau Zervakis hätte ich mir gut als Talkshow-Moderatorin ähnlich wie Lanz vorstellen können. Sie ist taff, clever und auch hübsch. Oder von mir aus auch als Tatort-Kommissarin, denn deutsche Krimis gehen nach wie vor bei ARD und ZDF...

Da war die ARD aber schön doof, dass sie ihr kein entsprechendes Angebot gaben.

Und ich wette, die Privaten bezirzen die Rakers auch schon.

Mal schauen, wo das alles hinführt.
 

Grasdackel

Benutzer
Wenn du ihr mal durch eine Fehlschaltung im Live-Stream dabei zugesehen hast, wie sie sich minutenlang die Haare onduliert und keinen einzigen Blick auf die Texte für die nächste Sendung wirft, wirst du den Begriff vielleicht nicht mehr so unpassend finden.
 

Mannis Fan

Benutzer
Ich erinnere mich noch an die Zeit, als es das höchste Streben aller "Privaten" war möglichst irgendwann einen Job bei den ÖR zu ergattern, das war so etwas wie der Ritterschlag und gleichzeitig die sichere Rentenversorgung.
Heute hat sich offenbar das Blatt gewendet - und man geht irgendwann zu den Privaten, um seinen (guten) öffentlich-rechtlichen Namen zu Geld zu machen. Auch eine Entwicklung.
 

Radiokult

Benutzer
Ach, das hatten wir doch Anfang der 90er schon einmal. Da gingen auch etliche Größen von den ÖRs zu den Prvaten und kamen dann irgendwann reuevoll zurück, weil sich dort ausnahmslos alles nur um die Quoten dreht.
 
Zuletzt bearbeitet:

count down

Benutzer
Inzwischen sitzt Julia-Niharika Sen auf der 20 Uhr. Zurückspringen auf das drehende Karussell ist schwieriger als das Abspringen.
 

freiwild

Benutzer
Schon auffällig, dass fast alle Nachrichtensendungen auf den privaten Kanälen mit ARD-Aktuell-Alumni besetzt sind.
  • RTL Aktuell: Charlotte Maihoff
  • Sat1 News: Marc Bator
  • ProSieben Newstime: Laura Dünnwald
Und jetzt kommen noch das neue RTL-Journal mit Jan Hofer und die neue ProSieben-Newsshow mit Linda Zervakis dazu.

Spricht das nun für ARD-Aktuell (weil man sich da super entwickeln und hochkommen kann) oder gegen ARD-Aktuell (weil alle da wegwollen)?
 
Zuletzt bearbeitet:

EMC

Benutzer
Hä?
Beide Formen der Transkription sind korrekt.
Die Dame hat einen bestimmten Namen, der unterliegt doch keinerlei Grammatik- oder Rechtschreibe-Regeln, sondern wird einfach so geschrieben wie er geschrieben wird - vom Original "Λίντα Ζερβάκη" einmal abgesehen, wie man diesen halt mit unseren lateinischen Buchstaben nun einmal schreibt.
Ich gehe davon aus, daß sie es reklamiert hätte, wenn die Einblendung ihres Namens während ihrer Tagesschau-Sendungen nicht korrekt gewesen wäre.
Nö; hat auch niemand behauptet. MB macht Nachrichten und Sondersendungen, LZ ein Magazin.
Aber klar, daß Chapris dezenter Hinweis auf den Tippfehler vom o.g. Foristen nur so beantwortet werden konnte, dieser einfach gar nicht anders reagieren kann - seufz...
 

exhörer

Benutzer
Zuletzt bearbeitet:

chapri

Benutzer
@EMC "Zervaki" würde sie noch durchgehen lassen, weils die griechische Schreibweise zulässt. Jede Andeutung einer Joghurtspeise würde sie jedoch mit einer deutlichen Strafe belegen! Meckermatze darf sich schon mal warmlaufen :)
 
Oben