Jingles sells?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hi zusammen,
ich möchte mal von Euch wissen, was ihr zum Thema Jingles meint. Gibt es im allgemeinen zu viel Gejingle im deutschen Radio? Stört Ihr Euch an zu vielen Jingles? Ist es Hörern zumutbar, "harte Titelübergänge" (wie z.B. Foo Fighters auf Craig David) OHNE Jingle zu spielen ?
Postet Eure Meinungen, ich bin gespannt!
Grüßle,
Jemand, der Jingles zwar mag, sie den Hörern aber net im Übermaße zumuten will ;)
 
#2
Für mich gibt es viel zu viel Gejingle !

Der ideale Übergang ist eine ordentliche, sympathische, interessante, inhaltsvolle MODERATION !
 
#3
Hi, da stimme ich zu! Im deutschen Radio wird meinen Ohren nach zuviel gejingled und geklingelt.
Man kann doch so schöne Übergänge selbst sprechen, dafür ist der Moderator doch da, oder?
Ich meine dabei inhaltsreiche Übergänge, nicht das Wiederholen des Claims oder ähnlichen Wortmüll.
Und ein guter Musikredakteur sollte soviel musikalisches Verständnis haben, dass zwei Musiken elegant aneinander passen können, selbst wenns unterschiedliche Stile sind.

[Dieser Beitrag wurde von Radiotroll am 10.07.2001 editiert.]
 
#4
Kommt ja auch drauf an,wie lang das Jingle ist.Bei ffn zum Beispiel oft 10,20 Sekunden - zwischen allen Titeln.Da finde ich kurze Jingles oder IDs besser.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben