Jörn Bastian jetzt beim BRF 91.4


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Nun scheint also der "Ersatzmann" für Norman Sträche beim Berliner Rundfunk angekommen zu sein. Seit Heute zu hören: Jörn Bastian, einst Morningman der Landerswelle Thüringen, das letzte halbe Jahr bei Antenne Brandenburg....moderiert jetzt die Mittagsschiene bei 91.4.
Er passt irgendwie zum BRF als Nachfolger von Sträche :D
 
#4
einer der typischen "fröhlich wollen klingen"-Mod´s.

91.4 bräuchte , glaub ich, ne komplett neue Mod-Aufstellung, um
wieder frischen Wind ins Studio zu bekommen. Angefangen von Mutter Schweda am Morgen - :eek: bis S.Reimers am Nachmittag.
Der einzige Fels in der Brandung is noch der gute alte Lehwald am Abend...
 
#5
Aber Bert ist doch auch nicht mehr so fröhlich wie früher.
Wie soll sich der Sender neue Moderatoren leisten, hat er doch dank topradio sehr sehr viel weniger als 1/3 des Vermarktungsumsatzes in der Tasche.
Seit der Sträche dort weg ist ist die Stimmung eh am Boden. Da kann der neue Antenne Brandenburg Nachwuchsmoderator auch nichts dafür. Sträche war einer der wenigen, die Radio im Blut haben. Sich nur den Chefs beugen mussten. Vergleiche doch die Shows von vor 5 Jahren mit denen von heute.
By the Way radiowatcher, wann gab es in der Mittagssendung in den letzen 2 Jahren Hörer on Air, die Mittel zum Zweck einer Moderation war. Bitte nicht mit RTL Nachwuchsmoderatoren verwechseln!
Denkt einer, dass einer so moderieren darf, wie er es vor 10 bis 15 Jahren noch gelernt hat und damit Marktführer war? Radio ist ein Kunstprodukt der Vermarktungsgesellschaft. Siehe Lemmers aktuelle Beschreibung.
Es interessiert Topradio nicht ob Schweda bei 91!4, Trus bei rs2 ist oder Cesar bei Kiss. Sie müssen nur das machen, was Top will.
Tanzt einer gegen den Strich, tanzt er nicht mehr lange.
Hier siegt nicht wie in den USA Qualität, sonder Profitsucht gepaart mit Deletantentum. Ein Verstoß sämtlicher Radioregeln.
Denn man könnte gegen den Strich tanzen, wenn es besser ist.
Aber wenn die Chefs es selbst nicht wissen bzw. können.
 
#7
ne, so fröhlich ist Lehwald auch nicht, würde eh nicht zu ihm passen. Er zeichnet sich aber sowohl durch Stimme als auch durch Wissen in der Musikszene aus, im Gegensatz zum Rest.
Das ist mir aber tausendmal lieber als unnatürliche Fröhlichkeit am Mittag oder die weinerliche Mitgefühlsduselei am Morgen, wenn irgendein Sozialhilfeempfänger nen Weihnachtsbaum geschenkt kriegt.

By the Way: entscheidet denn Topradio alles, wozu gibtst denn eigentlich noch n Geschäftsführer vom BRF ???
 
#9
@Inside Berlin: Was genau meinst Du mitdiesem Satz? Ich verstehe ihn nicht.

Wie soll sich der Sender neue Moderatoren leisten, hat er doch dank topradio sehr sehr viel weniger als 1/3 des Vermarktungsumsatzes in der Tasche.
Oder der hier:

Es interessiert Topradio nicht ob Schweda bei 91!4, Trus bei rs2 ist oder Cesar bei Kiss. Sie müssen nur das machen, was Top will.
Sorry, aber Du unterschätzt den Einfluß von Topradio, auch der BRF hat einen eigenen PD und GF ( wenn auch in Personalunion) der nicht auf der Lohnliste von Topradio steht.

Bitte erläutere doch mal Deine Statements, ich bin gespannt....

MfG
 
#10
Wenn Topradio wirklich so bestimmend sein soll, warum unterscheiden sich die Off-Air-Auftritte von rs2 und BRF in letzter Zeit so gewaltig ? Rs2 fährt in altbekannter Manier seine Plakatierung, seine Millionen-MA-Spiele und auch das Programm ist wie gehabt. Anders beim BRF. Kaum noch Werbung zu sehen, nur noch Mini-Aktionen und der Versuch, mehr zu informieren...
 
#12
Richtigstellung

Jörn Bastian ist kein "Antenne Brandenburg" Nachwuchsmoderator! Herr Bastian ist seit über zehn Jahren im Geschäft. (Landeswelle Thürigen, radio SAW, ENERGY 103,4)!

Und Normen Sträche ist doch gut im Geschäft. Samstag hab ich ihn Abends bei JUMP gehört. Außerdem läuft sein JOY FM ja auch ganz ordentlich.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben