Jürgen Kolb - Abschied nach 38 Jahren


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Radiowaves

Benutzer
Keine Ahnung, ob Jürgen das hier stehen sehen möchte, aber es ist mir wichtig genug, einen Thread dafür zu eröffnen. Am 30.3.2017 hat Jürgen Kolb um 13 Uhr seine letzten Nachrichten auf hr Info gesprochen und mit "mehr habe ich nicht zu sagen" beendet:

Damit geht - ganz ohne Übertreibung - eine Ära zuende. Jürgen, den ich als Nachrichtensprecher kennenlernte und von dem ich damals schon wußte, daß er auch Sendungen im Kulturprogramm hr2 sowie auch auf hr Klassik, dem einstigen digitalen Zusatzprogramm, präsentiert hat, blickt auf ein noch viel umfangreicheres Schaffen zurück. Als vor einigen Monaten Mitschnitte auftauchten, die ihn in Rock/Pop-Sendungen sowie auf der Bühne bei einer hr3-Außensendung vor feierndem Publikum hörbar machten, rieb ich mir verwundert die Augen Ohren: auch das kann Jürgen also perfekt.

Weniger bekannt in nicht-ARD-Kreisen dürfte sein, daß er der Vater der Aussprachedatenbank ADB ist, in der Sprecher und Journalisten deutschsprachiger öffentlich-rechtlicher Anstalten die korrekte und verbindliche Aussprache "exotischer" Namen und Orte abrufen können.

Wer das Glück hatte und hat, Jürgen privat kennenlernen zu dürfen, erlebt ihn als überaus angenehmen, stilvollen, gebildeten (angesichts seiner Berufstätigkeit kaum verwunderlich), brillanten, witzigen Menschen, mit dem man immer wieder gerne Zeit verbringen möchte. Jürgens Faible für köstliche Rundfunkversprecher und -pannen ist da nur einer der herrlichen Punkte. Ja, auch aus seinen eigenen Pannen rettete er sich oft mittels der besonderen Jürgen-Kolb-Methode: einfach absolut cool bleiben und einen präzisen, trockenen Kommentar nachschieben, der als Pointe noch einen draufsetzt. Wir erinnern uns: https://www.radioforen.de/index.php?attachments/hr-2-juergen-kolb-am-stuhl-gesaegt-2016-08-01_12-00-mp3.12375/

Je stressiger eine Situation on air wurde, umso ruhiger wurde Jürgen. Nach einer Großpanne auf hr Info, bei der gar nichts mehr ging und das Studio gewechselt werden mußte (inkl. zwischenzeitlich eingespielter "zeitloser" Havariebeiträge aus dem Schaltraum) meldete sich Jürgen wie im MP3 hier anhängend.

In der Summe: Jürgen, Dein Lebenswerk ist schon bis hierhin "legendentechnisch" "Reinke-Niveau". Mindestens. ;)

Lieber Jürgen, vielen lieben Dank für alles und alles Gute für den neuen Lebensabschnitt! (Und heimlich hoffe ich ja auf die nächste Grippewelle, die den hr anrufen und um Amtshilfe erbeten läßt ;) ).

Christian
 

Anhänge

  • Jürgen Kolb - zur Beruhigung die Uhrzeit.mp3
    324,9 KB · Aufrufe: 83
Zuletzt bearbeitet:

count down

Benutzer
Boah, erst neulich 1979 die ersten Nachrichten gesprochen und schon geht's in den Ruhestand. Meine Güte, wie die Zeit rast. Jürgen ist ein gut gelaunter "Unruhestand" zu wünschen, von dessen Erfüllung ich überzeugt bin. Dem HR sind neue, ebenbürte Nachrichten- und Sprach-Koryphäen zu wünschen. Da strebt meine Überzeugung auf Erfüllung allerdings so gegen Null.
 

Radiofreak01

Benutzer
Und wieder geht ein markante Sprechstimme von Bord. Selbst mir war die Stimme beim hören sofort bekannt und das obwohl ich erst seit 22 Jahren in Hessen lebe und entsprechend HR täglich höre. Gönne Jürgen Kolb seinen (Un-)Ruhestand. Aber dennoch ist es schade! Alles gute für den neuen Lebensabschnitt.
 

Maschi

Benutzer
Ja, einige hr-Legenden sind in jüngster Zeit gegangen oder werden es in nicht allzu ferner Zukunft wohl tun :(
Aber hier geht es ja nur um die eine und da kann man sich nur noch einmal ganz tief verneigen, 38 Jahre den Programmen dermaßen seinen Stempel aufzudrücken mit einer so markanten Stimme, das gibt es nicht oft und wird es wohl bei der heutigen Generation nie wieder geben.

Wie würd der Kölner sagen? "Maach et joot".
 
Zuletzt bearbeitet:

Fall Guy

Benutzer
Ach, was wird mir da das Herz gerade so schwer. Durchs Forum war ja bekannt, dass sich Jürgen Kolb dieses Jahr in den Unruhestand verabschieden wollte. Und dann ist der Moment da und diese markante Stimme - zumindest auf Radiowellen - verstummt, die doch für mich jedenfalls irgendwie immer da war. Wenn nicht durch Moderation von Sendungen dann durch das Sprechen der Nachrichten.
Alles Gute für den jetzt kommenden Lebensabschnitt!
 

Redakteur

Benutzer
Jürgen Kolb, nicht nur eine der wohl markantesten Nachrichtenstimmen der ARD, auch ein immens wichtiger Mitdiskutant in den Radioforen, durch dessen Beiträge ich als heute Außenstehender viel über den Hörfunkalltag lernen durfte.
Ich wünsche viel Freude in diesem neuen Lebensabschnitt, wie immer der auch gestaltet werden wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

mediascanner

Benutzer
Sehr bekannte Stimme. Viele -ansonsten erfolglose Schauspieler- konnten sich in der Vergangenheit bei ÖR Sendern als 'Sprechmaschinen' etablieren. Bei meinen Heimatsendern SDR und SWF gab es ebenfalls sehr markante Stimmen. Ich persönlich schätzte und schätze diese Sprachakrobaten -ganz im Gegensatz zu vielen sprechbehinderten Redakteuren- sehr. Ich will aber einräumen, dass journalistisch schlecht gemachte oder tendenziöse Inhalte auch durch schöne Stimmen nicht besser oder erträglicher werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zwerg#8

Benutzer
Ich habe es, in all den Jahren hier im Forum, leider nicht geschafft in Frankfurt vorbeizuschauen. Schade, sehr schade!

Ich wollte mir von Jürgen Kolb wirklich mal aus "erster Hand" erklären lassen, wie "Info-Radio" (oder"Nachrichten machen" heute ganz allgemein) funktioniert. Das wäre definitiv ein "Newsflash" für mich gewesen! Denn vor 25 Jahren ging es etwas gemütlicher zu...

Und Jürgen Kolb hat immer gesagt: "Komm vorbei, wenn Du in der Nähe bist!" Leider bin ich in der Vergangenheit immer nur an Frankfurt vorbeigefahren, wenn er gerade im "Hamsterrad" (aller 15 Minuten mit Nachrichten auf hr-Info auf Sendung gehen) saß, und daher sowieso keine Zeit für mich gehabt hätte! Eine "Studioführung" bringt dann also wirklich nix. Okay, ich hätte in der Zwischenzeit auch freiwillig (mitgebrachten) Kaffee für die komplette Redaktion kochen können...

Aber immer wenn ich auf der Autobahn an Frankfurt vorbeifuhr und Jürgen Kolb im Radio zu hören war, habe ich in Richtung "Skyline" gewunken! ;) Die Winkrichtung stimmte ungefähr. Er hat das natürlich nie von seinem Bürofenster aus gesehen.


Mein Gott - bevor ich jetzt total sentimental werde: Ich als Ossi kenne natürlich auch hr3 - und die Stimmen! Werner Reinke ist unverwechselbar, selbst wenn man (damals) hr3 in Leipzig nur verrauscht über UKW empfangen konnte. Kolb auch. Ich beneide beide wirklich um ihre Stimmen! *GOLD* Ich bin Sachse, fühle mich bei diesen Stimmen im Radio aber sofort wie Zuhause, egal wo ich bin!

Mit diesen Personen und Stimmen "im Radio" sind Generationen (besonders in Mitteldeutschland - Sendegebiet) aufgewachsen. Jedes Baby ab Jahrgang 1970 "erkennt" eure Stimmen als "zur Familie gehörig", weil es diese Stimmen schon im Mutterleib gehört hat . Ich übertreibe gerade etwas. Ich weiß. ;)

Lieber Jürgen!
Ich wünsche Dir alles Gute! Schon etwas Langeweile? Nein? Du wirst die jungen "Radiomacher" von heute hier im Forum sicher alsbald wieder richtig "zurechtstutzen". Mach! ;)

Ganz liebe Grüße!
 

DigiAndi

Benutzer
Wer das Glück hatte und hat, Jürgen privat kennenlernen zu dürfen, erlebt ihn als überaus angenehmen, stilvollen, gebildeten (angesichts seiner Berufstätigkeit kaum verwunderlich), brillanten, witzigen Menschen, mit dem man immer wieder gerne Zeit verbringen möchte. Jürgens Faible für köstliche Rundfunkversprecher und -pannen ist da nur einer der herrlichen Punkte. Ja, auch aus seinen eigenen Pannen rettete er sich oft mittels der besonderen Jürgen-Kolb-Methode: einfach absolut cool bleiben und einen präzisen, trockenen Kommentar nachschieben, der als Pointe noch einen draufsetzt. Wir erinnern uns: https://www.radioforen.de/index.php?attachments/hr-2-juergen-kolb-am-stuhl-gesaegt-2016-08-01_12-00-mp3.12375/

Je stressiger eine Situation on air wurde, umso ruhiger wurde Jürgen. Nach einer Großpanne auf hr Info, bei der gar nichts mehr ging und das Studio gewechselt werden mußte (inkl. zwischenzeitlich eingespielter "zeitloser" Havariebeiträge aus dem Schaltraum) meldete sich Jürgen wie im MP3 hier anhängend.

In der Summe: Jürgen, Dein Lebenswerk ist schon bis hierhin "legendentechnisch" "Reinke-Niveau". Mindestens. ;)

Lieber Jürgen, vielen lieben Dank für alles und alles Gute für den neuen Lebensabschnitt! (Und heimlich hoffe ich ja auf die nächste Grippewelle, die den hr anrufen und um Amtshilfe erbeten läßt ;) ).

Dem kann ich kaum noch etwas hinzufügen.
Auch an dieser Stelle: Genieße deinen (Un-)Ruhestand!
 

Mona_Ffm

Benutzer
Ich staune über diesen großartigen Understatement-Abgang. Wieviele C-Moderatoren irgendwelcher unbedeutender Regionaldudler machen ein riesen Brimborium, wenn sie gehen! Hier ist jemand, der es sich leisten könnte, es aber nicht tut. Das ist wahre Größe.

Vielen Dank, Jürgen, für alles, das ich mir von Dir abgucken durfte. Kollegen mit Deinen Qualitäten sind selten geworden, obwohl wie sie heute nötiger haben denn je.
Alles Gute für Deinen Ruhestand!
 

Zwerg#8

Benutzer
@Radioszene: Ich hoffe, ihr geht nochmal über den Beitrag auf RADIOSZENE, bevor OnkelOtto das sieht und euch die Rübe runterhaut....

SCNR
 

Anhänge

  • radioszene_kolb.gif
    radioszene_kolb.gif
    21,9 KB · Aufrufe: 60

DigiAndi

Benutzer
Nicht so bescheiden, Herr Onkel! ;):p

 

Family of Arts

Benutzer
Jürgen ist ein ganz Großer. Wir starteten beim hr a long time ago, wobei er beim hr sofort in das Sprecherteam aufgenommen wurde (Hedy Ballier, Hanna Pfeil, Ulrike Knapp, Friedemann Galm, Helmut Hansen usw.), während ich meine Karriere beim vom Jürgen nicht hoch geschätzten Privatfunk machte. Jedesmal wenn ich in Frankfurt oder Hessen war und ihn hörte, bewunderte ich seine einzigartige Präsentation und die Souveränität, in der der moderierte oder Nachrichten sprach. Der hr ließ sich Zeit mit seinen Nachrichen, so dass der Hörer noch Inhalte verstehen und durchdenken konnte. All das gibt es beim immer erfolgreicher werdenden Privatfunk nicht. Schade. Wenn ich an den hr denke, dann fällt mit neben der legendären Hanna Pfeil immer nur Jürgen ein. Ein ganz Großer mit Stil und Herz.
 

Radiowaves

Benutzer
Und die Geschichte vom Beginn bis jetzt gibt es inzwischen auch sehr kurzweilig zum Anhören:

http://www.digiandi.de/zeitzeugen/juergen-kolb/

Herzlichen Dank an Jürgen für's Erzählen und an Andreas Knedlik für die Initiative und die Umsetzung!

(Da hätte man auch glatt ein hr2 Doppelkopf draus machen können bzw. machts vielleicht noch. Wäre für viele Hessen gewiss ein sehr angenehmes Wiederhören...)
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben