JUMP - "Mehr Musik, weniger Werbung"?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Als ich letztes WE mal wieder im Sachsenland unterwegs war und durch die Sender gezappt bin, ist mir folgender Trailer aufgefallen "Jump - Mehr Musik - weniger Werbung !". Tatsächlich habe ich am Samstag Nachmittag fast keine Werbung gehört. Wie geht das ? Hat´s der MDR nicht mehr nötig ? Zumal auch auf MDR1 Sachsen nur minimal Werbung zu hören war...
Ich würd mir das auch beim RBB wünschen !
 
#4
AW: JUMP - "Mehr Musik, weniger Werbung"?

Das geht mindestens schon mehrere Wochen, wenn nicht Monate so, mit der "Mehr Musik, weniger Werbung" - Werbung. Obs wirklich an der (tatsächlich) eingesackten Quote bei Jump liegt, weiß ich nicht. Letztere finde ich allerdings zutiefst befriedigend ;)
 
#5
AW: JUMP - "Mehr Musik, weniger Werbung"?

Die haben doch Werbung in dem Maße nicht nötig wie ein privater Sender. Immerhin bezahlen wir doch alle diese Programme durch unsere Rundfunkgebühren mit. Aber ist das gerechtfertigt?
Mich würde mal die rechtliche Seite interessieren...... Hat so ein öffentl. rechtlicher Sender nicht auch die Pflicht seine Kosten auch selbst wieder einzuholen?
 
#6
AW: JUMP - "Mehr Musik, weniger Werbung"?

Zitat von Radiowaves:
Das geht mindestens schon mehrere Wochen, wenn nicht Monate so, mit der "Mehr Musik, weniger Werbung" - Werbung.
Monate ist richtig. Im übrigen beginnt der Wortlaut dieses Trailers m.E. mit "Der neue Mix von Jump".

Der Verweis auf den RBB ist auch nicht unzutreffend, wenn ich etwa an Radio Eins am frühen Abend denke :mad:
 
#8
AW: JUMP - "Mehr Musik, weniger Werbung"?

...Ich finde das ist Wettbewerbsverzerrung "Mehr Musik, WENIGER WERBUNG". So etwas darf einfach nicht sein. Ein privater Sender kann nicht mit einem ähnlich lautenden Claim arbeiten. Die finanzieren sich ausschließlich über die Werbung.
Ich finde es verdammt armselig von Jump, dass sie überhaupt auf solche Claims zurückgreifen müssen.

Andererseits ist der Claim auch ein verdammt kluger Schachzug von Jump. In Umfragen über Hörgewohnheiten sagen die Hörer ja auch (soweit ich weiß):
Musik ist das wichtigste im Radio, Werbung nervt.
 
#9
AW: JUMP - "Mehr Musik, weniger Werbung"?

Zitat von OnAirMan:
Hat so ein öffentl. rechtlicher Sender nicht auch die Pflicht seine Kosten auch selbst wieder einzuholen?
Denk nur mal 5 Minuten über ein x-beliebiges KLassik-Kultur-Programm nach, und du hast die Lösung...
(pssst, und wenn du dir ganz viel Mühe gibst, kommste vielleicht auch dahinter, warum Jump und vergleichbare Sender nen hübsches Sümmchen einnehmen sollten)
 
#10
AW: JUMP - "Mehr Musik, weniger Werbung"?

Denk nur mal 5 Minuten über ein x-beliebiges KLassik-Kultur-Programm nach, und du hast die Lösung...
Nein, die Lösung dafür findet sich auf der GEZ-Abrechnung, oder sollte es jedenfalls. All diese Rechtfertigungen sind angestaubt und scheinheilig. Es ist einzig und allein der sogar offiziell erklärte Kampf gegen die Marginalisierung, der solche Blüten treibt.
 
#11
AW: JUMP - "Mehr Musik, weniger Werbung"?

Lieber Grenzwelle,
denk einfach nochmal über meine Zeilen nach. Ich rechtfertige nicht, ich kämpfe nicht, ich treibe keine Blüten, ich versuche lediglich, einen Forums-Kollegen selber auf die Antwort seiner Frage zu bringen... völlig wertfrei.
(Aber vielleicht ist bei deiner Text-Interpretation dein vermeintliches Wissen über den Autor voraus galoppiert!? :))
 
#12
AW: JUMP - "Mehr Musik, weniger Werbung"?

ich kämpfe nicht, ich treibe keine Blüten,
... hab ich gar nicht behauptet, Steinberg! Das machen schon andere! ;)

Aber vielleicht ist bei deiner Text-Interpretation dein vermeintliches Wissen über den Autor voraus galoppiert!?
Diese Vermutung ist schon naheliegend! :) Aber trotzdem nicht richtig. Wenn jemand die Kategorien 'Öffi-Dudelfunk', 'Werbeeinnahmen' und 'Kulturwellen' in einen argumentativen Zusammenhang bringen will, muss er nicht Steinberg heißen, damit ich erkenne, wo der Hase hinlaufen soll. :D
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben