KEINE !!! Sommermugge im Radio!?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Unsre Lieblingsberater haben wieder mal ne Weisheit abgesondert:

Hände weg von Special-Sommer-Rotationen! KREKLAU+FITZEK: On-Air-Promotion geht vor Veränderungen der Playlist

Frühling, Sonne, T-Shirt-Wetter – viele Musikredakteure erstellen gerade jetzt eine Special-Seasonal-Music-Playlist, um den Hörern das „richtige Sommer-Feeling“ zu bieten. Damit gehen Radiomacher einen anderen Weg als eine Vielzahl von Markenartikelherstellern. Während beim Radio das Produkt verändert wird, ändert sich bei Coca-Cola, McDonalds etc. höchstens die Verpackung und das Marketing. Das Team von KREKLAU+FITZEK warnt in seiner neusten K+FHardMail vor speziellen Sommer-Rotationen und gibt Tipps, wie man mit Hilfe der On-Air-Promotion den richtigen Sommer-Soundtrack erzeugen kann.

Quelle: radionews.de

Ich sag nicht viel dazu. Nur so viel: So viel Bullshit hab ich lange nicht mehr gehört!
Und BITTE!!! auch nicht den Abend anders programmieren! Schließlich hat die Cola imer denselben Geschmack, egal ob morgends oder abends!

<img border="0" title="" alt="[W&uuml;tend]" src="mad.gif" /> <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" /> <img border="0" title="" alt="[Entt&auml;scht]" src="frown.gif" />
 
#2
sowas ähnliches hab ich mir auch gedacht, als ich die k+f hardmail in die hände bekam. für mich gehört sommer-sound im radio schlicht und ergreifend zum sommer dazu! zwar nicht übertrieben, aber dennoch heraushörbar. aber wenn unsere heißgeliebten berater da was anderes sagen - die wissen's ja bekanntlich besser <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />
 
#3
also, in sprachlicher Anlehnung an die hardmail: Hände weg von den Beratern, würde ich sagen!
Nur nicht die Playlist verändern - jaja, blabla, damit könnte man ja die Hörgewohnheiten und vielleicht - oh horror- die Musik-Kaufgewohnheiten der Hörer verändern. Ich für meinen Teil bin dankbar für jeden hörbaren break im Programm, der meine Hörgewohnheit durchbricht und mich aufhorchen lässt. Wenn ich Dudelfunk will, geh ich ins Kaufhaus.
Im Radio will ich überrascht werden und nicht während Grönemeyers "Der Weg" schon sicher wissen, daß danach Wolfsheim mit wat weiß ich kommt! :cool:
 
#4
Wenn man gemein wäre, könnte man jetzt im Gegenzug vor dem Kauf der "10 grössten Radiogeheimnisse" warnen.

Zum Glück sind wir alles nette Menschen, denen jegliche Gemeinheit abgeht.
 
#5
Das ist ja eine geile Idee!

Aber wir hatten das schon im vergangenen Sommer, der zugegeben keiner war. Dafür gab's in schöner Regelmäßigkeit "November Rain". Vielleicht war's also einfach die perfekte Abstimmung auf's Wetter. <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" /> <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" /> <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />

Und im Winter "Summer in the city". Ich finde, man muss da auch mal standhaft bleiben und darf sich das Musikprogramm nicht von jeder Wetterlaune diktieren lassen.

K+F, ihr seid die BESTEN.

Wie sollen wir denn den richtigen Sommersoundtrack schaffen? Ich würde ja sagen, mit Tracks, die nach Sommer klingen. <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />

Aber so sind wir eben. Naive Radiomacher, die weder etwas von ihrem Geschäft verstehen noch von dem der Berater. Mann, sind wir blöd. <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />
 
#6
Heißt das dann im Gegenzug, bloß keine Weihnachtstitel in die Rotation, wenn ab Mitte September die ersten Lebkuchen in den Regalen stehen????? ;)
 
#7
Das Märchen von der Sommermucke

"Diese Ignoranten" lächelte Karl und klappte seinen Laptop zu. Es war ein gewohnt ruhiger Tag im Büro. Wie jeden Donnerstag hatte er ganz gemächlich die Researchlisten mit denn 100 Titeln durchgesehen, seine Sekretärin Tissy hatte ihm drei Rechnungen zur Unterschrfit vorgelegt. "Soviele Euro" hatte er in sich hineingeschmunzelt, während er eine gut 5-stellige Summe mit seinem vollen Namen abzeichnete.
Eigentlich wollte er es mit dem Consulten für heute bewenden lassen und mit seinem Sportwagen nochmal raus ins Grüne fahren.
Da kam ihm plötzlich diese spontane, verhängnisvolle Idee.
Er öffnete nochmal den Browser, und wie von Geisterhand geführt, tippte er die Adresse ein, die er schon lange nicht mehr eingegeben hatte. Schon zu oft musste er feststellen, dass sein Blutdruck ruckartig anstieg, sobald er diese Site angeklickt hatte. Er konnte sich immer stundenlang aufregen, über all die Amateure, die Ignoranten, die Träumer, die Weltverbesserer, die alle wider besseren Wissens immer wieder bestreiten wollen, dass die Erde eine Kugel ist.
"..radioszene.de...." schob sich in die Adressleiste seines Explorer, während seine manikürten Finger über die schwarze Tastatur huschten.
Er wusste selbst nicht, wer oder was ihn da geritten hatte um kurz nach 5, ausgerechnet diese Seite wieder zu besuchen - war es Masochismus ? Neugierde ? Kismet ?
Langsam stieg sein Blutdruck.
Wieder hetzten sie hier gegen seine Branche, diesmal waren die Konkurrenten dran. "Sie wollen die Wahrheit einfach nicht sehen" grummelte Karl, während er sich durch die einzelnen Threads klickte. Er schnaufte leicht vor Wut."Was wissen die denn schon vom Radio ? Woher wollen ausgerechnet die" - Karl redete sich in Rage - "ausgerechnet die wissen, was die Leute hören wollen und was nicht ?". Ich, ja ich muss es doch wissen ! Die vielen Umfragen, die er doch selbst so schön eigenständig entwickelt und organisiert hat. Die unendlich vielen, guten Ideen, die er für seine Kunden entwickelt hat. Erst neulich, als ihm der griffige, völlig neuartige Slogan mit der "Gigantischen Variation" eingefallen war. Seine Kunden waren begeistert ! Und erst die Hörer !
Und jetzt hacken die hier auf den armen Kollegen rum, die nichts weiter tun, als eine Binsenweisheit, quasi ein Naturgesetz des Radiomachens zu verkünden: dem Hörer ist es völlig egal, ob er im Sommer Sommermusik hört. Das richtig geile Sommerfeeling, so war Karl schon immer klar, entsteht doch nur, wenn man den Leuten auch oft genug sagt, dass es richtig geiles Sommerfeeling nur durch die "Gigantische Variation" gibt.
Ein Geistesblitz durchzuckte Karl, während er die bösen Gehässigkeiten der feigen Autoren auf seiner meistgehassten Internetseite durchstöberte, "Jetzt schon muss ich an Weihnachten denken - genau !" Gleich morgen wird er all seinen 25 Kunden eine exklusive und sensationelle Programmmassnahme vorschlagen: Weihnachten schon im September ! Dann, wenn bei Aldi die erstenSchokoladenweihnachtsmänner auf den Impulswarendisplays stehen. Dazu der peppige Claim: "Die schönsten Weihnachten schon im September - nur hier!". DAS ist echtes Weihnachtsfeeling !!
"Diese Ignoranten" murmelte Karl in deutlich versöhnlicherem Ton: "Sind die doch noch zu was zu gebrauchen".
Für heute war er mit ihnen versöhnt, mit all den kleinen, piefigen, eitlen und selbstgerechten Radio-Dummies, die ihm und seinesgleichen erklären wollen, wie angeblich Radio gemacht wird. Er dachte an die 25 Schecks für die geniale Weihnachtspositionierung im September.
Karl musste lächeln. "Diese Ignoranten" grinste er - und klappte seinen Laptop zu.
 
#8
...und während Karl in den dunklen, klammen, kalten Keller geht, um die Geldscheine zu wenden, damit sie nicht schimmlig werden, kramen wir mal schnell einen zuckersüßen Sommerhit aus, der leider nie größere Bekanntheit erlangte: "Sommersonne" von Zentrifugal. Datiert auf 1998 und ist sooo süß, daß ich mich wohl das erste Mal in einen Song verliebt habe <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />

Sommersonne

Jedes Jahr, so im Juni Juli
Summen Unsummen von Hummeln in der Luft 'rum.
Ich seh' wie sie über Liegewiesen fliegen
Oder über Gras rasen.
In den grünen Oasen der Stadt
Spazier' ich ziellos los.
Ich kicke die kleinen Steine
Weg vom Schotterweg ins Moos
Und wirble dabei haufenweise Staub auf.
Ich bin wie im Urlaub drauf.
Wie in Havanna, wo's so warm war.
Bei grad' mal 20 Grad
Gerat' ich richtig in die Abfahrt.
Ich mach den Start mit mein' Klapprad.
Erst flick' ich ein paar Platten,
Wie'n DJ für die Raver,
Dann flanier' ich innem Meer von Flair
Und Fliederflavour.
Da laufen Frauen mit tiptop Tops
Wie im Videoclip.
Lippen wie bei Divas,
Die was nasses naschen.
Coca Cola oder irgend' so'n Soda.
Als Erfrischung - aber kühl.
Für's Sommersonnengefühl!

Ich seh' den Himmel im Sommer
Unter der Sonne wimmeln
Immer viele Bienen die schwärmen
Und sich auf Sonnenblumen wärmen.
Mann, im Himmel im Sommer
Da tummeln Unsummen von Hummeln
Um die Blumenblüten rum
Und seh'n sich nach Bienen um.

Wenn die Sommersonne scheint
Ist der Park Parkplatz voll voll.
Strahlen blitzen auf dem Autolack
Und blenden meinen Blick. Ich blinzle,
Seh' blinkende Punkte, wo keine sind,
Zähl' Entenküken, die quieken und in den Teich tauchen.
Leicht hauchen Winde Pollenballen an dem Weiher vorbei.
Sie wehen weiter und flattern an Deinen Kleidern,
Wobei Du Dir ein Speiseeis leistest,
Die Sommersonne schmeckst
Und relaxt an Deinem Ed von Schleck leckst.
Und beim Zigeunerschnitzelgrillen
Zirpen Grillen und Zikaden.
Wir treffen uns am Abend
Zum Chillen und zum Baden.
Da wo in der Luft die Libellen schwirren
Und im Fluß die Forellen schwimmen,
Da stimmen die Vibes.
Komm schreib's mit der Hand in den Strandsand
Am Sommersonnensandstrand
Und hol' Dir die Fanta vom Strandstand.
Als Erfrischung - aber kühl.
Für's Sommersonnengefühl!

Zentrifugal
JIVE / zomba rtd. 103 2411.3 pc 16

<small>[ 08-05-2003, 20:38: Beitrag editiert von Radiowaves ]</small>
 
#9
Danke! Danke! Danke!
Ich meine K+F - dafür dass sie uns mit dieser Weisheit mal ein echt gutes Thema
beschert haben.
Wer braucht schon Sommermusik, wer braucht schon gute Laune, Hauptsache die Kohle
stimmt. Wen interessiert der Hörer, der beim 27.123 Mal "Come undone" endlich
Suizidgedanken entwickelt. Ist auch besser, ist eh zu warm für die Jahreszeit.
Da sollte man statt dem "Eis im Sonnenschein" oder dem Spaziergang im Park lieber
in voller Vorfreude auf den "Kalten Septemberregen" am Nachtmittag ins Auto steigen
und "in Richtung Weihnachten nach hause fahren". Und für alle diejenigen, die ihren
Funkbunker doch verlassen um den "Sommer in der Stadt" zu genießen, oder gar die Frechheit
besitzen gar ans "Surfen am Baggersee" zu denken, denen möge folgender Rat meines 1.
Chefs ans Herz getragen sein - und das meine ich so ernst ... ihr glaubt es nicht:

Zitat (eines vermeibndlich großen Radiomannes - mit dem üblichen Knick im Selbswertverständnis):
"Was kratzt mich der Hörer, Hauptsache mein Handicap stimmt!"

... Karl dachte mit keiner Sekunde mehr an die Ignoranten, als er den 8 Zyliner vor sich
gemächlich blubbernd durch den Feierabendverkehr lenkte.
An einer Ampel blickte er durch die Seitenscheibe auf einen Kleinwagen, der mit Aufklebern
einer ihm sehr bekannten Radiostation am Heck beklebt war. Der Fahrer hatte die Seitenscheibe
heruntergekurbelt und klopfte im Takt auf das heiße Belch der leicht angerosteten Türe.
Karl konnte sich das Grinsen nicht verkneifen - ja das war der Sommer 2003. Überall gut
gelaunte fröhlich aussehende Radiohörer ... "in the cold November rain...".

Gut gelaunt beschleunigte er den 8 Zylinder, ließ sein Autotelfon die Nummer seiner Sekretärin wählen
und bat sie högflich, nicht ohne Ihr einen schönen Feierabend zu wünschen, am nächsten Tag
die Consultinkalkulationen auf seinem Tisch zu deponieren. Er selbst würde erst gegen Mittag, nach einer
ausführlichen Partie Golf mit dem Geschäftsführer eines großen neuen Senders im Büro zu erwarten sein.
Dann jedaoch würde er gerne die Honorarverträge sichten. Als er sich von seiner Sekretärin
überschwänglich verabschiedete vernahm er im hintergrund wieder die Zeilen "in the cold November rain..."
"Diese Ignoranten" .... lachte er - drückte einen Knopf an seinem CD-Radio und die silberen Scheibe
schob sich in das Innere des Geräts ... "Diese Ignoranten!"

So, ja ich hab gerade nix zu tun ... die Rechtschreibfehler sollen vor dem Einschalfen retten und ...

@Beobachter ... ich konnte es mir nicht verkneifen ....
 

Claudia

Gesperrter Benutzer
#10
Ach, was freue ich mich, daß ich auch heuer wieder TAGLICH! beim Baden am Seestrand wieder "Schifoarn" von W. Ambros hören kann. Voriges Jahr war das jedenfalls so bei unserem Lokalsender !
Aus Ausgleich spielt man dann nach einem Bericht zur Eröffnung der Schilifte im Dezember "Pack die Badehose ein". Alles schon dagewesen, also keine neue Erfindung der Berater !
Radio entlockt mir nur noch ein gaaanz müdes Lächeln über so viel Blödheit.
 
#11
Ich nehme auch im Sommer das gleiche Putzmittel wie im Winter. Was da gut funktioniert, funktioniert auch im Sommer, wenn weniger Dreck ist.

Meine Kollegen machen es anders, die nehmen mehr Citrusfrische oder so. Aber wir nehmen das so hin und machen kein großes Theater daraus. Jeder kann doch putzen wie er möchte, hauptsache es wird sauber.

Bei Radioleuten ist das wohl anders. Da müssen alle die gleiche Meinung haben.
 
#12
Zwei Gedanken vom Outsider:

1. Macht von mir aus gerne Sommerhits im Radio. Aber Finger weg von Stücken mit Kotzfaktor (z.B. 'Bacardi Feeling' ..) sowie den ganz abgegriffenen.

2. Nur nicht die Playlist verändern, soso. Vielleicht haben die Herren Berater Angst, dass ihre Klienten auf den Dreh kommen könnten, dass man mit mehr Kreativität ohne ihre Weisheiten die Hörer viel besser erreicht.
 
#13
Wahnsinn. Was für eine Scheisse....

Zitat aus den K+F Webseiten:
"Sie wissen nicht zu wenig über Radio, sondern zu viel." ... "...Maximierung durch Reduktion."

Genau: "Warten Sie nicht lange - werden Sie endlich so richtig dumm! Wir sind es schon immer und Sie können das auch."

So, arbeite jetzt an meiner Sommerrotation weiter...

Gruss
Oli
 
#14
Wer von Euch hat sich denn die gesteigerte Dosis eingeführt und das K+F-Buch gelesen ?
Ich meine die "10 grössten Radiogeheimnisse".
Ich habe es neulich von einem Bekannten ausgeliehen und hatte das Vergnügen (?).
 
#15
Noch ein kleiner Nachtrag, bevor wir ins Nachtleben eintauchen.

Habe eben die K+F-Homepage besucht.
Dort gibt es im "Shop" unter der Rubrik "Just for fun" folgendes Produkt.

"Die Original KREKLAU+FITZEK Voodoo-Puppe".

Ich zitiere aus der Produktbeschreibung:
sie sei "in aufwendiger Handarbeit als Einzelstück gefertigt" und biete die "einmalige Möglichkeit, mit viel Spass an allen Rache zu nehmen, die Ihnen auf Ihrem Weg zum Erfolg im Wege stehen".

Preis: 50,11 € plius 4,60 € Porto&Versand.

Ohne Worte.

( Die Homepage übrigens ohne korrektes Impressum...tststs....)

<small>[ 09-05-2003, 21:31: Beitrag editiert von Kaffeemaschine ]</small>
 
#16
Wenn die Dummfunker für geile Sommermusik nicht in der Lage sind,dann schalte ich die MP3 ein.Da sind ca.200 Titel drauf,das ist eine grössere Rotation als manch ein Schwachradio bieten kann.
 
#18
Was mir schon seit längerem auf den S... geht.

@kaffeemaschine - Sommermucke ??? Hä ???

wenn dann doch bitte so MUGGE !!!

Und zwar nicht, weil jetzt (fast) jeder vermutet ich komme aus`m "Ossdn",

SONDERN

MUsikalischesGelegenheitsGEschäft

kurz zur Erklärung,

FRÜHER, ja früher. Die Gitarre in die Hand, wann auch immer (Lagerfeuer, neues Holzrad erfunden, rauchzeichen gesetzt), und quasi zu jeder GELEGENHEIT losgespielt......

daher MUGGE

und bitte nie wieder, hört Ihr, NIE WIEDER, MUCKE.

besser, als wie wenn.......
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben