Klassik Radio in SAT.1


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
wie funktioniert das eigentlich?

kubacks sender an dem doch eigentlich RTL beteiligt ist tauch permanent bei Sat.1 auf?

dummerweise ohne frequenzhinweise... was steckt hinter dem geschäft, wer weiss was?

ich kann mir nicht vorstellen, dass die das bezahlen.:confused:
 
#6
Hey Leute, ist doch klar!

RTL ist schon lange nicht mehr an Klassik Radio beteiligt und Klassik Radio kann Werbung machen wo es will. In diesem Falle eben bei der Pro7/Sat1 Familie.
Ich finde den Spot übringens richtig gut.
 
#7
Frequenzangaben fehlen schon deshalb, weil Klassikradio in nahezu allen Ballungsgebieten zu hören ist - sollen sie vielleicht 115 verschiedene Frequenzen aufführen?
 
#8
KlassikRadio machte auch schon früher Werbung auf Pro7 und Sat1, selbst als noch Bertelsmann da seine Finger im Spiel hatte. Und die Bande zur Pro7Sat1 Family sind ja auch deshalb da, weil Kubak mit FMRadioNetwork ja die Galileo Reihe fürs Radio betreut und vermarktet. In der Hinsicht tippe ich also mal ganz stark auf ein teilbezahltes Kompensationsgeschäft, das so laufen wird, daß KlaRa die Werbung für Galileo bzw. einige anderen Sendungen bei Pro7 bewirbt andererseits Pro7Sat1 das für KlaRa macht und der Rest wird entweder über FMRadio abgewickelt oder bezahlt. Wie gesagt, gabs schon früher; ist als nichts ungewöhnliches.
 
#9
Neue Sendungen bei Klassik Radio

Klassik Radio hat doch jetzt auch eine andere Sendestruktur, oder? Zumindest die Morgenshow mit Doppelmod kommt mir arg verändert vor. Zwar nur einmal gehört, aber das gefiel mir durchaus gut. Ziemlich lange moderierte O-Töne (über 5 Minuten) zum Geburtstag von X. Horn, außerdem endlich mal etwas persönliches Flair und Witz. Ich fühlte mich angesprochen. Wie fa/i/ndet ihr's?

--
Schön auch die Zeitungswerbung von Klassik Radio: "In den Metropolen Deutschlands empfangbar" oder so... und dann ist Wien dabei :) Direkt über Antenne, auch ohne Anschluß!
 
#10
Ich habe den Spot von "Klassik-Radio" jetzt mehrmals genossen. Ui, wie frech! Und dieser Antagonismus mit "Modern Music"! Aber was will er mir sagen?? "Klassik-Radio ist für´n A...."?
 

Wattenmeer

Gesperrter Benutzer
#19
und heute zu beobachten bzw. zu hören
Klassik Radio mit riesen Funkstille zwischen etwa 14.00 und 18.30
immer wieder reingehört und es blieb stumm-dachte schon die wären pleite! Aber man ist ja geduldig und schreibt nicht vorschnell irgendnen Sch... ins Radioforum und siehe da plötzlich gings wieder-aber woran lag es? War Stromausfall in HH oder Teilen davon? Und wenn nur bei Klassik Radio wo war das Notprogramm das hier schon diskutiert wurde?
 
#20
Ich habe KlaRa heute per Internet-Stream gehört, da gings jedenfalls - bis auf einige kurze Aussetzer, die aber vielleicht eher im Streaming begründet liegen.
Im Gästebuch der neuen (nicht besonders geglückten) Homepage gibts auch keinen Eintrag zu nem Sendeloch.
Auf welcher Frequenz hast Du denn (nichts) gehört?
 
#22
Im "befreundeten" Forum ist zu lesen, daß auch über Astra nichts mehr ging. Außer auf UKW in Hamburg und über's Internet soll's an allen Stellen ruhig gewesen sein. Da wird's offenbar Zuführungsprobleme nach Köln gegeben haben. Nun ja, auch eine Art entspannender Klang...
 
#23
Das Sendeloch erklärt sich ziemlich einfach. Wenn ich das Datum richtig lese, war es am Wochenende. Da ist mal gerne niemand im Sender, weil alles vorproduziert ist. Wenn man dann nur mit einem Techniker arbeitet, der auch noch Freelancer ist, das Telefon nicht abgehört wird, wo sich die treuen Hörer melden und das Loch im Bundesgebiet an die Hamburger, die es ja nicht hören, weil zu Hause das Radio über UKW läuft, weitermelden, dann kann es bei einem Sender, der so Low Budget läuft, mal passieren, das ein Loch von sechs Stunden unbemerkt bleibt. Zumal die Heinis in der Augsburger "Konzern"-Zentrale von FM-Network chronisch nicht das eigene Programm laufen haben (Ausnahme Kubak selber, der aber nur Nachts reinhört) und die deshalb sowieso nix mitkriegen. Und das allerschlimmste ist: man kann noch nicht mal jemanden einen Vorwurf machen, weil die Wirklichkeit eines Senders mit so wenig Personal eben so traurig aussieht und weil Spartensender in Deutschland eben keine Kohle verdienen. Ja, so ist das Radioleben im Jahre Drei der großen Medienkrise.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben