Klassische Nachrichten - will die noch jemand?


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

K 6

Benutzer
AW: Klassische Nachrichten - will die noch jemand?

Mir kam heute beim nochmaligen Hören von
MDR-Info der Begriff "Informations-Dudelfunk" in den Sinn.
[...]
bei den Nachrichten hört man einfach drüber.
Sie zeichnen sich weder angemessen ab noch werden sie so vorgetragen, das
sie Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

„Der Nachrichtendudler“ ist eine mittlerweile schon bemooste Beschimpfung dieses Senders.

Die dortige Nachrichtenpräsentation ist in der Tat ein Thema für sich. Ich frage mich allerdings, inwieweit da technische Aspekte eine Rolle spielen. Muß mal mit Figaro vergleichen, wenn diese Nachrichten auch dort laufen, allerdings nicht zu monoton dröhnendem Gleichstrom komprimiert.
 

hombre67

Benutzer
AW: Klassische Nachrichten - will die noch jemand?

Boa! OK, es war doch keine Ironie und keine Satire. Also da fehlen einem echt die Worte!

Nach DER Aussage solltest du darüber nachdenken, für fähigen Nachwuchs Platz
zu machen, ToWa. Nachwuchs, der Spaß an der Arbeit hat und der hat einen
Nutzen: Lebensunterhalt mit eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Ich.....

*sprachlos*

Schönen guten Morgen, aber dazu brauchte ich nicht das neue Post von Towa, denn der Gute redet, wie von Rebstock sehr gut erläutert, nur von seinem Geld, seiner Egomanie und ähnlichen "wichtigen" Dingen - das ist auch der Grund warum er beim selben Sender wie Onkel Otto arbeitet, man verdient gar nicht schlecht dort, habe ich mir sagen lassen - nur sollte man sich bei diesem Grund und dem Standort Frankfurt selbst fragen, ob es nicht besser wäre, zu den dortigen Banken zu wechseln und evt. als Rentenfont-Manager sein Glück zu versuchen.

Und Dea, erst mal abwarten, dann poltern - und Deine versteckte Entschuldigung ist angenommen. :)

Schönen Abend noch,
hombre67
 
AW: Klassische Nachrichten - will die noch jemand?

Ich weiß ja nicht, wieviele der in diesem Thread Schreibenden aktiv mit "Radiomachen" zu tun haben - wäre durchaus interessant.

Ich bin, was hochwertiges Radio betrifft HÖRER und brauche sowohl die klassischen Nachrichten wie auch die anschließenden Berichte vom DLF (den ich leider erst 7 km von meinem Wohnort entfernt im PKW kriege) als dringenden Ersatz für die Tageszeitung, die man beim Fahren so schlecht lesen kann.

Für den "Nutzwert" (nach Definition ToWa) lese ich dann in der Frühstückspause das abgelegte Aldi-Prospekt aus der kostenlosen Werbezeitung - trotzdem gebe ich mich der Illusion hin, durch die kompakten Nachrichten, die manchmal guten Telefoninterviews und redaktionellen Beiträge (die dann gerne mit echten O-Tönen) diese komplexe Welt etwas besser zu verstehen. Dafür sind genau die klassischen Nachrichten ein perfekter Überblick.

Also ein Hoch auf alle, die weiterhin die trockenen Nachrichtenblöcke machen (zulassen, schreiben, wünschen, finanzieren...), die pünktlich zur gleichen Zeit kommen und seriös und neutral (ich weiß ToWa - neutrale Nachrichten gibt es nicht...) berichten, was sich in unserer ach so schwierigen Welt bewegt.

Weiter so!

P.S. Es wird schon zum running gag, dass - egal bei welchen Thema in diesem Forum - spätestens auf der zweiten Seite irgend einer aufsteht und versucht, aus einer sachlichen, interessant zu lesenden Sammlung von Meinungen, Thesen und Gegenthesen eine Bühne für die eigene Selbstdarstellung zu zimmern. Schön, dass sich in diesem Thread sich bisher keiner gefunden hat, der sichauf dieses "Gezündel" eingelassen hat.
 
AW: Klassische Nachrichten - will die noch jemand?

[vollkommen OT]

(...) Rentenfont-Manager (...)
Diese Schriftart kenne ich noch gar nicht.

Keine Sprach-, sondern eine Schriftlotterei. Jawollja!

SCNR-Grüße, Uli


[/vollkommen OT]
 

hombre67

Benutzer
AW: Klassische Nachrichten - will die noch jemand?

[vollkommen OT]


Diese Schriftart kenne ich noch gar nicht.

Keine Sprach-, sondern eine Schriftlotterei. Jawollja!

SCNR-Grüße, Uli


[/vollkommen OT]

Ich reiche nach voller Demut: ein d.
das steht aber nicht für Schriftart...:wow::wow::wow:
Ich bitte vielmals um Vergebung...und nerve Dich jetzt am Telefon - jawollja!
 

WAZmann

Benutzer
AW: Klassische Nachrichten - will die noch jemand?

@Waldshuter. Ein Ausflug für die Firma in deine Gegend erbrachte, dass der DLF auf 756 überhaupt keine Empfangsprobleme darstellte.
 

dea

Benutzer
AW: Klassische Nachrichten - will die noch jemand?

Ich weiß ja nicht, wieviele der in diesem Thread Schreibenden aktiv mit "Radiomachen" zu tun haben - wäre durchaus interessant.

Mit der Zeit erschließt sich dir das. :) Ich habe allerdings in der kurzen Zeit,
die ich hier zugange bin, noch keinen erlebt, der so offen sagt, wo er arbeitet
und wie ihn dieser Job ankotzt. Vom Stressfaktor bis hin zu mieser Teamstimmung
gibts immer mal Grund zu schimpfen, aber die Aktion hier... da komme ich immernoch
nicht drüber hinweg. Das soll aber auch nicht das Thema sein, bestenfalls ein
weiterer Grund, die nächste Gebührenerhöhung kritisch zu hinterfragen.

Auf jeden Fall tat es gut, eine weitere positive Antwort zu lesen. Es scheint
schon so zu sein, dass dem gänzlichen Verfall des Stils auch noch andere
widersprechen. Meine Frage beantwortet das zwar auch nicht, aber dazu
müsste ich wohl einen neuen Thread eröffnen, der einen entsprechenden Titel
trägt oder ein Meinungsforschungsinstitut beauftragen. Hier komme ich nicht
weiter.


Und Dea, erst mal abwarten, dann poltern - und Deine versteckte Entschuldigung ist angenommen. :)

Ich weiß: Gepoltert ist schnell. Da kann sich hier aber kaum einer raus nehmen.
Dass einer wirklich einen solchen Spruch klopft, wie den betreffenden, kann man
ja nicht wirklich erwarten, es sei denn, man weiss eben vorher bescheid.
Wusste ich nicht! :) Das sage ich lächelnd, obwohl die Entrüstung noch immer
nicht ganz abgeklungen ist. Da ist einfach eine Planstelle falsch besetzt.


@Waldshuter. Ein Ausflug für die Firma in deine Gegend erbrachte, dass der DLF auf 756 überhaupt keine Empfangsprobleme darstellte.

Vlt. hat er gar keinen (tauglichen) Mittel- oder Langwellenempfänger, keine
Antenne, mehr Störungen als Signal usw. Es soll sogar Hörer geben, denen
die Audioqualität des AM-Signals allgemein zuwider ist und dann heißt es:
UKW oder Satellit oder gar nicht. Wobei: DLF ist doch auch da verfügbar, oder?
 
AW: Klassische Nachrichten - will die noch jemand?

OT:

@Waldshuter. Ein Ausflug für die Firma in deine Gegend erbrachte, dass der DLF auf 756 überhaupt keine Empfangsprobleme darstellte.

Hoppla - das müsste im Auto zu empfangen sein - haste recht! Muss ich heute Abend mal probieren (wobei ich dea recht gebe - UKW wär mir scho lieber...)

Aber wer sich die Mühe macht, DLF in Waldshut auszuprobieren, hat ja sicher gemerkt, dass auf 100.6 in einem Umkreis von 4-5 km tatsächlich nur Rauschen im Äther ist (und die modernen Autoradios, die nur die Sender anbieten, die ausreichend stark reinkommen spielen da erst recht nicht mit).

Zu Hause ist natürlich SAT die beste Alternative - wenn's nicht gerade Katzen hagelt kommt DLF perfekt digital rein - und Webradio gibt's ja auch. Aber im Auto werde ich die 756 mal ausprobieren. (Ob dieses hochmoderne Herstellerdirekteinbaumediennavigationssystem mit dem Band überhaupt was anzufangen weiß? So ganz ohne RDS und TMC?) :)

WAZmann, danke für den Tip!

dea - in der Tat, ich hab da so meine Vermutungen, wer hier mit Radio sein Geld verdient, es als Amateur ernsthaft betreibt oder sonst einfach interessiert ist.

Grüße vom Waldshuter
 

Makeitso

Benutzer
AW: Klassische Nachrichten - will die noch jemand?

hombre 67 schrieb:
Studio Rebstock schrieb:
hombre 67 schrieb:
(...) Rentenfont-Manager (...)
[ vollkommen OT]
Diese Schriftart kenne ich noch gar nicht.
Keine Sprach-, sondern eine Schriftlotterei. Jawollja!
SCNR-Grüße, Uli
[/vollkommen OT]
Ich reiche nach voller Demut: ein d.
Leg noch ein "s" drauf und wir können die Sache vergessen. ;)
 
AW: Klassische Nachrichten - will die noch jemand?

Leg noch ein "s" drauf und wir können die Sache vergessen. ;)
Ozelot, ick hör dir trapsen :D :
Zwar weiß ich von Rentenfonds und ihren Managern; was aber, wenn sich ein einzelner Fond(s) von der Herde trennt und separat gehandelt, bewertet, besprochen etc. wird?
Ist er dann ein Fond ohne s, der im Auto nur hinten mitfahren darf?

Schon heute Nacht beschäftigte mich die Frage, aber ohne Lösung.
Im Grunde ergab sich die Problematik auch nie, da Fonds von den entsprechenden Managern ja in Herden gehalten werden. Über den Singular musste man sich nie wirklich Gedanken machen, zumal es im Radio - von der Ansprache "der" bzw. "die" abgesehen - aussprachetechnisch keinen Unterschied macht.

Neugierig bin ich aber trotzdem.
Ich entschuldige mich vorab für den kleinen Exkurs.

Gruß, Uli
 

NeoWS

Benutzer
AW: Klassische Nachrichten - will die noch jemand?

@Towa: Glücklicherweise gibt es dann doch noch andere Nachrichtenfaktoren, als den des eigenen Nutzens. Je nach Zielgruppe dürfte die Gewichtung aber sicherlich unterschiedlich gelagert sein.
Gehen wir mal von der Zielgruppe des HR aus, so denke ich, dass sich das Interesse hier etwa zwischen Mogadischu und Angelina Jolies Zwillingsgeburt bewegen dürfte (ausgenommen YouFM).
Gerade bei Hörern des öffenlich-rechtlichen Rundfunks soll es tatsächlich noch Hörer geben, die wissen möchten, was in der Welt passiert. Keinesfalls solltest du deine Hörer für allzu naiv halten: Es gibt immer noch genügend die auch über den eigenen Tellerrand hinausblicken.

Beispiele wie man es aber auf keinen Fall machen sollte, liefert täglich die deutsche Welle.

Deutsche Welle schrieb:
ADDIS ABEBA: Der Sicherheitsrat der Afrikanischen Union hat die Annäherung der Konfliktparteien in Simbabwe begrüßt. Das von Präsident Robert Mugabe und Oppositionsführer Morgan Tsvangirai unterzeichnete Rahmenabkommen sei ein bedeutender Schritt hin zur nationalen Versöhnung, erklärte das Gremium in Addis Abeba. [...]

Solch eine Nachricht dürfte dann tatsächlich annähernd niemanden mehr interessieren. Eine Entspannung der Lage in Simbabwe könnte man ja durchaus noch als Nachricht durchgehen lassen, aber dass der Sicherheitsrat der Afrikanischen Union darauf - welch Überraschung - erfreut reagiert ist selbst für den sonst international interessierten Hörer einfach nur belanglos.
 

OnkelOtto

Benutzer
AW: Klassische Nachrichten - will die noch jemand?

@ NeoWS: Jetzt haben wir aktuell den Fall der Verhaftung Radovan Karadzics. Würdest Du da - vor dem Hintergrund der nun wahrscheinlich erfolgenden Annäherung Serbiens an die EU - die Reaktionen der EU-Staaten auch nicht melden?
 

hombre67

Benutzer
AW: Klassische Nachrichten - will die noch jemand?

Hallo Ihr zwei Germanistiker:D,

das hat zwar alles nichts mehr mit dem Thema als solches zu tun, aber ich bin Euch dankbar für die Unterweisungen - ich kaufe jetzt und hier ein s - ding ding ding ding ding ... :wow::wow::wow:

Aber mal ganz ernsthaft, so gefällt mir das Forum besser als mit viel Gehacke untereinander.

Euch einen schönen Tag,
hombre67

PS: @dea genau das mit der Planstelle meinte ich, glaube nicht, daß ich auf den Job neidisch bin, aber es gäbe Leute mit mehr Herzblut und weniger Handy im Kopf, die wahrscheinlich geeigneter wären. Denn für mich persönlich trägt der ÖR eine gewisse Verantwortung, gerade was Nachrichten, aber auch was Öffentlichkeitsarbeit anbetrifft. Kurz gesagt: Wäre ich Towas Programmchef und wüßte, wer sich hinter Towa verbirgt, hätte der in Zukunft einen hübschen Blick auf das Funkhaus - von außen!
 

NeoWS

Benutzer
AW: Klassische Nachrichten - will die noch jemand?

@ NeoWS: Jetzt haben wir aktuell den Fall der Verhaftung Radovan Karadzics. Würdest Du da - vor dem Hintergrund der nun wahrscheinlich erfolgenden Annäherung Serbiens an die EU - die Reaktionen der EU-Staaten auch nicht melden?

Je nach Art der Reaktion könnte man diese sicherlich melden. Nicht aber bloße Freudensbekundungen, wie sie die Deutsche Welle auf der 2 hat.
Der Aufhänger sollte aber in jedem Fall die Annäherung Serbiens an die EU sein.
 

Makeitso

Benutzer
AW: Klassische Nachrichten - will die noch jemand?

Studio Rebstock schrieb:
Zwar weiß ich von Rentenfonds und ihren Managern; was aber, wenn sich ein einzelner Fond(s) von der Herde trennt und separat gehandelt, bewertet, besprochen etc. wird?
Ist er dann ein Fond ohne s, der im Auto nur hinten mitfahren darf?

Schon heute Nacht beschäftigte mich die Frage, aber ohne Lösung.
Im Grunde ergab sich die Problematik auch nie, da Fonds von den entsprechenden Managern ja in Herden gehalten werden. Über den Singular musste man sich nie wirklich Gedanken machen, zumal es im Radio - von der Ansprache "der" bzw. "die" abgesehen - aussprachetechnisch keinen Unterschied macht.[/B]
Wie falsch Du liegst, denn über den einzelnen Fonds sich Gedanken zu machen, tut für den Geldanleger durchaus Not. Ob er nämlich diesen Aktienfonds oder jenen Rentenfonds oder gar dortigen Immobilienfonds als Hort seiner sauer erarbeiteten Taler erkiest, kann im letztlichen Endresultat gehörigen Unterschied bedeuten.

Wir halten also fest: Fonds sind wie Fenster, jedenfalls die zum Anlegen (also die Fonds, nicht die Fenster). Es ist vielmehr der Saucenfond, der, wie von Dir schon richtig ins Gespräch gebracht, im Auto nur hinten fahren darf.

Kompliziert wird's hingegen, wenn einer auf die Idee käme, warum auch immer, ein Kapitalsammelvermögen zum Erwerb von Autorückbänken oder Saucenbasen anzulegen. Wäre das dann ein Fondfonds (bei einer kölner Automarke also ein Fordfondfonds) oder ein Fondsfonds? Ich tendiere zu letzterer Variante, da in diesem Fonds wohl mehrere Fonds gebündelt wären, es sei denn, es handelte sich um einen geschlossenen Fonds zur gewinnbringenden Investition in einen einzigen Fond, sei er nun automobiler oder kulinarischer Art.

Erhellung vermag hier, wie in fast allen Zweifelsfällen grammatikalischer Art, sicherlich der Forenhirsch zu bringen. Man frage demütigst bei ihm an...
 

OnkelOtto

Benutzer
AW: Klassische Nachrichten - will die noch jemand?

Wäre ich Towas Programmchef und wüßte, wer sich hinter Towa verbirgt, hätte der in Zukunft einen hübschen Blick auf das Funkhaus - von außen!

Nein, nein, er macht sehr, sehr knackige Sendungen! Nur seine Ansichten über Nachrichten sind etwas, naja, sagen wir mal, etwas äh... nun...
Und das kein Grund, dass er den Rundbau von außen...
 

Tondose

Benutzer
AW: Klassische Nachrichten - will die noch jemand?

...ein Kapitalsammelvermögen zum Erwerb von Autorückbänken oder Saucenbasen [...] Wäre das dann ein Fondfonds [...] oder ein Fondsfonds? Ich tendiere zu letzterer Variante, da in diesem Fonds wohl mehrere Fonds gebündelt wären, es sei denn, es handelte sich um einen geschlossenen Fonds zur gewinnbringenden Investition in einen einzigen Fond, sei er nun automobiler oder kulinarischer Art.
Es ist das Wesen eines Fonds, lieber Makeitso, mehrere Elemente – zur Risikostreuung etc. – zu bündeln, anderenfalls hielte man eine Aktie, eine Immobilie oder eben einen Fond. Streiche also alles ab "es sei denn".


Gruß TSD
 

Makeitso

Benutzer
AW: Klassische Nachrichten - will die noch jemand?

Au contraire, mon cher bidon de son.

Es ist im Bereich geschlossener Immobilienfonds, aber zum Beispiel auch bei Filmfinanzierungsfonds, Gang und Gäbe ist, einen Fonds zur Errichtung nur eines Objektes oder zur Finanzierung nur eines Filmes aufzulegen. Auch die berüchtigten Schiffsfonds zählen zu dieser Kategorie, bei der es den Anlegern entweder auf das Renommee des Objektes oder Films oder die darin gesetzten Renditeerwartungen ankommt oder aber auf Steuersparmöglichkeiten, keinesfalls aber auf Risikostreuung.

Ich habe also nichts zu streichen, auch und gerade nicht das "s" beim Singular von "Fonds".
 

Tondose

Benutzer
AW: Klassische Nachrichten - will die noch jemand?

Also nur noch ein Ding, aber dafür Kohle von mehreren Leuten. Danke, Makeitso, wieder was gelernt. :) Sorry w/ gänzlichen OTs.


Gruß TSD
 

dea

Benutzer
AW: Klassische Nachrichten - will die noch jemand?

Solch eine Nachricht dürfte dann tatsächlich annähernd niemanden mehr interessieren. ...aber dass der Sicherheitsrat der Afrikanischen Union darauf - welch Überraschung - erfreut reagiert ist selbst für den sonst international interessierten Hörer einfach nur belanglos.

Gestern saß ich an so einem Fall: Obama kommt nach Berlin.
Ich würde behaupten, dass das hier im Grunde den meisten ziemlich egal sein wird.
Nur: Was wird in Berlin für ein Trouble gemacht, um den Herrn unter freiem
Himmel sprechen zu lassen? Mein Gott, als wäre er der Papst oder noch mehr.

Was macht man mit einer Agenturmeldung, in denen die Informationen stecken,
wie viele Polizisten da tagelang welche Straßensperren um die Siegessäule
einrichten etc.? Umtexten -> Senden?
Am Ende klang es wie eine Meldung der Bloed-Zeitung nach dem Motto:
"Ich weiß genau genau, es juckt euch nicht, aber hier habt ihr was zum drüber aufregen:"
Nur Berliner und solche, die diese Woche unmittelbar dahin reisen möchten,
dürften der Meldung etwas entnehmen.
 

ToWa

Gesperrter Benutzer
AW: Klassische Nachrichten - will die noch jemand?

Gestern saß ich an so einem Fall: Obama kommt nach Berlin.
Ich würde behaupten, dass das hier im Grunde den meisten ziemlich egal sein wird.
Nur: Was wird in Berlin für ein Trouble gemacht, um den Herrn unter freiem
Himmel sprechen zu lassen? Mein Gott, als wäre er der Papst oder noch mehr.

Aber DAS ist doch eine Meldung! Obama Bin Laden kommt nach Berlin! Ich wette: 66% der Deutschen halten Osama Bin Laden für Baracke Oh Bama. Oder wie heißt der wirklich?

Der Mann bewegt die Massen, darum ist so eine Meldung wichtig! Ganz egal, ob er US-Präsident ist (nein, wird er nicht), aber die Berliner werden es sich nicht nehmen lassen, ihm zuzujubeln.

Das ist wie Kennedy in den 60ern oder die Love-Parade. Weil Obama für das Gute steht. Das Gute gewinnt zwar nicht, und die Love-Parade abzuschaffen ist kein Verlust, aber Spaß wird es allemal machen.

Darum: diese Meldung muß gesendet werden!

Hingegen: Der Typ, der uns die Serbische Bohnensuppe vermiest hat... Hinweg mit ihm. Lange, weiße Haare und einen Vollbart... Da könnte er in Oer-Erkenschwick auch als Miet-Weihnachtsmann arbeiten. Wer will das wissen?
 

NeoWS

Benutzer
AW: Klassische Nachrichten - will die noch jemand?

Obama kommt nach Berlin.

Diese Meldung finde ich hingegen wieder äußerst erwähnenswert. Das Interesse für den US-Wahlkampf war hierzulande schon immer recht hoch.

Edit: Eine Minute zu spät. Hätte ich den Vergleich mit Kennedy, der mir auch in den Sinn kam, ebenfalls gezogen, wären es wohl gar zwei geworden.
 

hombre67

Benutzer
AW: Klassische Nachrichten - will die noch jemand?

Aber DAS ist doch eine Meldung! Obama Bin Laden kommt nach Berlin! Ich wette: 66% der Deutschen halten Osama Bin Laden für Baracke Oh Bama. Oder wie heißt der wirklich?

Der Mann bewegt die Massen, darum ist so eine Meldung wichtig! Ganz egal, ob er US-Präsident ist (nein, wird er nicht), aber die Berliner werden es sich nicht nehmen lassen, ihm zuzujubeln.

Das ist wie Kennedy in den 60ern oder die Love-Parade. Weil Obama für das Gute steht. Das Gute gewinnt zwar nicht, und die Love-Parade abzuschaffen ist kein Verlust, aber Spaß wird es allemal machen.

Darum: diese Meldung muß gesendet werden!

Hingegen: Der Typ, der uns die Serbische Bohnensuppe vermiest hat... Hinweg mit ihm. Lange, weiße Haare und einen Vollbart... Da könnte er in Oer-Erkenschwick auch als Miet-Weihnachtsmann arbeiten. Wer will das wissen?

Sei mir nicht böse, aber in meinen Augen bist Du genau das, was Du anderen vorwirfst: opportunistisch bis ins dort hinaus! Zudem höchst inkonsequent.

Warum, kann ich Dir gerne erläutern: Du beschwerst Dich in Deinem Post, daß alle nur das Gleiche (unwichtige) tun und lassen, sprich, weil Radio X von Obama berichtet, machen wir das eben auch und das ko... mich an. Zum anderen ziehst Du aber nicht Deine persönlichen Konsequenzen und gehst entweder zu einem Sender, welcher das nicht macht (Viel Spaß beim Suchen) oder wechselst ganz den Beruf. Komm' mir bitte nicht mit "es ist Dein Traumjob, nur das Umfeld paßt nicht" oder "ich habe Hoffnung, daß sich noch etwas ändert". - Das wäre nämlich oben genannter Opportunismus - genauso wie hier den Dicken machen und in der Redaktionskonferenz ganz hinten schweigen, weil man ansonsten befürchtet, abgemahnt oder mehr zu werden?

Wenn dem nicht so wäre, dann verwundert mich dein provokatives, anonymes Verhalten hier im Forum noch mehr, denn das ist weder lustig noch zynisch, ich tippe eher auf verhaltensgestört und profilneurotisch, kombiniert mit einer eigenen Unzufriedenheit, die zum Himmel stinkt.

Wenn alles gequirlte Sche... ist, was in Eurem Rundbau geschieht, dann ziehe die Konsequenzen und verlasse die heiligen Hallen. Ich machte meinen Job auch sehr gerne, aber ich paßte hinten und vorne nicht mehr in den Privatfunk. Konsequenz: 2001 die Kiste verlassen und nie wieder ein privates Hörfunkstudio von innen gesehen. Aber so ein Zinnober habe ich vermieden zu veranstalten. Ach, und knackige Sendungen habe ich auch gefahren, das ist also auch kein Trost.

Was mich freuen würde, wäre mal wieder etwas Konstruktives zum eigentlichen Thema und nicht nur Deine komisch unlustigen Sprüchlein in Raab-Manier. Solltest Du solch eine Kritik in ähnlicher Form schon einmal gehört haben, dann wird es wirklich Zeit nachzudenken...

Viel Erfolg,
hombre67
 

dea

Benutzer
AW: Klassische Nachrichten - will die noch jemand?

Seht ihr - SO verschieden ist das. Da sind wir beim Begriff der Wertungsfreiheit.
Es ist nicht gerade angenehm, sich mit einer Meldung auseinanderzusetzen,
von der man genauso überzeugt ist wie ein Versicherungsvertreter von seinen
Abzockeverträgen, die er anderen aufschwatzt.

Ihr merkt schon - null Begeisterung. Ich habs aber trotzdem verwurstet und
denke mir gerade: Gott sei Dank. :)


Was ich zu der dubiosen DW-Meldung aber noch sagen wollte:
Ich denke, die Hörer dort haben wiederum doch noch einen etwas
anderen Anspruch und die DWelle auch: Information Deutscher rund
um den Erdball verteilt. Sind da nicht vlt. doch die Maßstäbe noch
etwas andere als bei D-Radio/DLF?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben