Konkurrenzkampf in Sachsen mit neuer Qualität


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
...und das meine ich vollkommen ehrlich!
Zusammenfassung: Antenne Sachsen, jetzt Hitradio RTL, und SLP fusionieren zur BCS. Seit Antenne RTL heißt, gibt es Beiträge gebauter Art, Informationen und echten Service.
Mutmaßung: Die Zahlen für RTL und SLP zeigen weiter steil nach oben (im Hinblick auf die kommende MA, nachdem beide Programme schon bei der letzten MA abgeräumt haben) => Ergebnis: PSR-Gruppe sieht sich gezwungen, den Info-Sektor auszubauen.
Folge: Seit Jahresbeginn kommen Weltnachrichten bei R.SA und PSR aus Kiel, sind deutlich besser. Dafür kann die SNN ihre Berichterstattung aus Sachsen ausbauen, was sich in extra Regionalnachrichten widerspiegelt. Weiter: Interviews und gebaute Beiträge tauchen auf (PSR höre ich nicht weiter, sollte ich viell. mal tun; auf jeden Fall aber auch bei R.SA); Sportsamstag und Sportsonntag mit ebenfalls gebauten Beiträgen bei R.SA sind neu
PSR gestaltet wie früher im Abendmagazin ab 18 Uhr eine einstündige, i.d.R. monothematische Sendung.
PSR plant eine Sondersendung zur OB-Wahl in Leipzig am 5.Februar. mögliche Folge: Radio Leipzig zieht nach (?)

Frage: Ist Sachsen damit einzigartig in Deutschland?
Ist Journalismus wieder gefragt? (Und damit viell. auch qualifiziertes Personal?)
(Wann) werden andre Sender in andren Ländern folgen?
 
#2
AW: Konkurenzkampf in Sachsen mit neuer Qualität

Wenn man diese Frage mit "ja"beantworten könnte, wäre es sicherlich ein Gewinn, vor allem vor dem Hintergrund, dass heute Landeswelle und Antenne Thüringen von der TLM abgemahnt wurden, weil sie eben zu wenig Infos über den Äther schicken. Eine Bereicherung für die Hörer wäre es allemal in Zeiten, in denen sich die Sender in Claims a la "die neuesten Hits", "das Beste aus..."um neue Hörer bemühen und alles andere, was gutes Radio meiner Meinung nach ausmacht, aussen vor lassen. Um lediglich den "besten"Musikmix zu hören bedarf es heute lediglich eines MP3Players. Wenn das die Sender nicht lernen zu verstehen, wird die Radiofan-Gemeinde immer weiter stetig sinken.
 
#4
AW: Konkurenzkampf in Sachsen mit neuer Qualität

Ich denke, dieser Trend ist (fast) überall in Deutschland zu beobachten - wenn auch nur ganz allmählich. Dort, wo der öffentlich-rechtliche Rundfunk besonders schlechte Arbeit leistet und eine einigermaßen große Anzahl an privaten Mitstreitern vorhanden ist - beides ist in Sachsen zweifellos der Fall -, sind die idealen Voraussetzungen für eine raschen Entwicklung zum Positiven jedenfalls schon mal gegeben. Dass es in Hessen und Schleswig-Holstein in Anbetracht des mangelnden Wettbewerbs eher bergab als bergauf geht, ist nicht weiter verwunderlich.

Eigentlich wollte ich die Klappe halten, aber nun muss es doch raus: In der Überschrift fehlt ein R. Man möge mir verzeihen.
 
#5
AW: Konkurenzkampf in Sachsen mit neuer Qualität

In diesem Zusammenhang ist wohl auch diese Pressemitteilung interessant:
Mindestens 15 Prozent soll der Informationsanteil (informierende und beratende Wortbeiträge) bei den beiden privaten Radiosendern Antenne Thüringen und Landeswelle Thüringen im Tagesprogramm (05.00 Uhr bis 19.00 Uhr) betragen.[...] Mit einem Anteil von 13,5 Prozent (Mai/Juni 2004: 13,4 Prozent) hat die Antenne Thüringen den geforderten Wert bereits zum zweiten Mal in Folge deutlich unterschritten. Obwohl der Sender nach der letzten Analyse zugesagt hatte, das Informationsangebot umgehend wieder auszuweiten, zeigt die aktuelle Untersuchung keine Veränderungen. Nur MDR JUMP liegt mit einem Informationsanteil im Tagesprogramm von 13,4 Prozent (Mai/Juni 2004: 13,3 Prozent) geringfügig darunter.


Positiv ausgewirkt hat sich dagegen das neue Regionalisierungs- und Nachrichtenkonzept der Landeswelle Thüringen. Seit Juni des letzten Jahres produziert der Sender für die verschiedenen Regionen werktags zwischen 06.00 Uhr und 19.00 Uhr stündlich lokale und regionale Nachrichten. Die Thüringen-, Deutschland- und Weltnachrichten werden dagegen in Zusammenarbeit mit dem mitteldeutschen Nachrichtennetzwerk SNN in Leipzig erstellt. Durch diese Umstellung hat sich der Umfang der Berichterstattung aus den Regionen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.[...] Während die Antenne im Untersuchungszeitraum fast 370 verschiedene Themen behandelte, waren es bei der Landeswelle 296, bei MDR JUMP sogar nur 280.
Jump schlechter als alle Privatsender - ideale Voraussetzungen für Prvatfunker?
 
#6
AW: Konkurenzkampf in Sachsen mit neuer Qualität

Zitat von freiwild:
Jump schlechter als alle Privatsender - ideale Voraussetzungen für Prvatfunker?
Eher ideale Voraussetzung, um die Existenzberechtigung dieses Senders in Frage zu stellen - aber das hatten und haben wir ja an anderer Stelle hier oft genug.
 
#7
AW: Konkurenzkampf in Sachsen mit neuer Qualität

Das Thema "Information" im Radio sollte man nicht mehr unterschätzen. Ich glaube, dass der Hörer nicht nur mit Musik vollgedudelt werden möchte, sondern auch die ein oder andere Neuigkeit (gern auch etwas ausführlicher) erfahren will. Von daher kann ich das Konzept der PSR Gruppe nur begrüßen!
 
#8
AW: Konkurenzkampf in Sachsen mit neuer Qualität

Zitat von Sachsenradio2: "PSR plant eine Sondersendung zur OB-Wahl in Leipzig am 5.Februar. mögliche Folge: Radio Leipzig zieht nach"

Bereits gestern Abend um 18.00 Uhr gab´s bei PSR eine (vorproduzierte) Sonder-Sendung, in der alle OB-Kandidaten der "großen" Parteien zu Wort kamen.

War informativ!
 
#10
AW: Konkurenzkampf in Sachsen mit neuer Qualität

so eine Art "Infostunde" um 18 oder 19 Uhr scheint im Trend zu liegen. Siehe Radio PSR, ähnliches wurde beim Berliner Rundfunk eingeführt. Man will wohl den öffentlich-rechtlichen den Kampf ansagen....
 
#11
AW: Konkurenzkampf in Sachsen mit neuer Qualität

Ich glaube diese doch höchst erfreulichen Tendenzen hat man bei ENERGY SACHSEN wie auch bei den anderen ENERGY Stationen noch nicht wirklich mitbekommen.... Aber wie auch....
 
#12
AW: Konkurenzkampf in Sachsen mit neuer Qualität

Bin mir nicht sicher, ob Energy sowas überhaupt mitbekommen will. Ich hab grundsätzlich auch nix gegen einen puren Musiksender. Nur dann erwarte ich von dem mehr, als nur Musik zu dudeln. Dann will ich auch was zur Musik wissen.
Aber das ist ein andres Thema.
 
#13
AW: Konkurenzkampf in Sachsen mit neuer Qualität

Naja wobei es glasklare und stabile Marktforschungen gibt die besagen, dass die Kids keine Infos zur Musik wollen...also entweder Musik und Ruhe oder eben Musik und Personalitys....Aber neben den Themen auf die Kids abgehen, müssen sich auch kurze Nachrichten und Beiträge und Niveau nicht im Mißklang stehen......
 
#14
AW: Konkurenzkampf in Sachsen mit neuer Qualität

zu Sachsen:
Warum wird jetzt ausgerechnet der Informationsanteil ausgebaut? Bisher hat man doch auch anders auf Konkurrenz reagiert und ist damit jahrelang gut gefahren. Und dies nur mit der Präsenz von HR RTL zu erklären ("die machen Beiträge - das machen wir jetzt auch") scheint mir zu einfach.
Hat das was mit dem deutschlandweiten Trend (Klotzkopf) zu tun? Und wo liegen eigentlich dessen Ursachen?
 
#15
AW: Konkurenzkampf in Sachsen mit neuer Qualität

1.) Die Zahlen von RTL gehen steil nach oben, die SLP ebenfalls
2.) Die Zahlen von PSR stagnieren bzw. gehen von MA zu MA nach unten => Analyse, was die Konkurenz anders macht als PSR? (Vielleicht ja ein Research?)
3.) Die anrückende Fußball-WM, bei der sich jeder Sender mit Informationskompetenz schmücken will, vor allem was die Fußball WM im Kern betrifft und das Drumherum.

???
 
#16
AW: Konkurenzkampf in Sachsen mit neuer Qualität

Vielleicht liegt die Antwort auf der Hand, kostet wenig Geld und nix mit Research und so: Nur mal so gedacht: Günstiges Wetter, dank verschiedener Einflußfaktoren ist radio eins auch in der Dresdner Ammonstraße zu empfangen. Und da fielen die Scheuklappen ein aha und oho durch die Etagen und siehe da Wortanteil erhöht usw.:confused:
 
#17
AW: Konkurenzkampf in Sachsen mit neuer Qualität

Klar, bekommt HR RTL durch die Studios der SLP eine ganze Menge regionaler News. Doch viel draus machen, das klappt im Amonhof noch nicht. Meist sind diese "Beiträge" doch nur aus DD und LEI. Schade drum. Dann doch lieber eine intensivere Berichterstattung zu wichtigen Themen, wie die OB-Wahl in Leipzig oder die Irak-Entführung bei PSR.
 
#18
AW: Konkurenzkampf in Sachsen mit neuer Qualität

HR RTL wird auch eine Sondersendung zur OB Wahl bringen :)

Bei der WM sind RTL und SLP lizenziertes Radio der FIFA, demzufolge wird es gegenüber PSR und RSA auch einen Pluspunkt geben.
 
#19
AW: Konkurenzkampf in Sachsen mit neuer Qualität

... Spezial nach Spezial..... nach Irak-Geiseln und OB-Wahl gestern Herr Platzeck vom PSR-Chefe Vorbrost selbst interviewt...... wie kommts denn? Wir PSR bald zu PSR-Info??????
 
#20
AW: Konkurenzkampf in Sachsen mit neuer Qualität

Zitat von Sachsenradio2:
Bin mir nicht sicher, ob Energy sowas überhaupt mitbekommen will. Ich hab grundsätzlich auch nix gegen einen puren Musiksender. Nur dann erwarte ich von dem mehr, als nur Musik zu dudeln. Dann will ich auch was zur Musik wissen.
Aber das ist ein andres Thema.
Rein musikalisch hat sich allerdings doch ein bisschen was geändert bei NRJ. Okay, am Morgen kommen immer noch die Songs, die man auch auf HÜPF o.ä. erwartet, und wenn man Sonntagnachmittag reinhört, weiß man auch, dass gewisse Songs bestimmt laufen werden - Aber die Gesamtumgebung ist doch eine ganz andere geworden.
Hätte mir vor 3 Wochen nicht träumen lassen, dass es sich wirklich um NRJ handelt, die da gerade Kaiser Chiefs ("I predict a riot") spielen.. o.ä. - und nun verspricht man seit neuestem an Sonntagen keinen Song doppelt zu spielen (ob man's auch einhalten kann, wird sich zeigen. wohl eher nicht.) aber zumindest ist eine Tendenz zur Abgrenzung von HÜPF zu hören. Vielleicht auch wegen der anstehenden MA? Keine Ahnung.
Zumindest muss jetzt nur noch die Morningshow eine andere Moderation bekommen und mehr Inhalte - wie du auch schon anbrachtest als reiner Musiksender auch Musikthemen, zielgruppenorientiert - bringen. und schon wär der sender wieder auf dauer hörbar.

was die OBM-Wahl angeht: Radio BLAU und Mephisto 97,6 werden als "Wahlbeobachter" 3 Stunden live aus dem Rathaus senden. Weiterhin laufen diese Woche diverse Specials (z.B. bei "AKTUELL"), in denen ebenfalls die Kandidaten zu Wort kommen, bzw. vorgestellt werden. Finde ich persönlich recht interessant, da man einen direkten Vergleich der Wahlversprechen hat. Kenne jedoch die Berichterstattung der anderen Sender nicht.
 
#23
AW: Konkurenzkampf in Sachsen mit neuer Qualität

Dass der Konkurrenzkampf in Sachsen immer stärker wird, zeigt auch folgendes:

Hitradio RTL stichelt irgendwie andauernd indirekt gegen PSR. Bestes Beispiel: Diese neue Werbekampagne "Was erwarten sie von ihrem Lieblingsradio? Gewinnspiele mit hohen Geldbeträgen?" und dann sagt da so eine Frau: "Da kommt man eh nie durch und die Fragen sind so schwer, da kommt man eh nicht drauf". Damit ist doch ganz klar das wunder-dämliche Sachsenwortspiel gemeint, wo Frau Merkel gerade sagt "Ich mag rote..." Da kommen ja nun millionen Lösungen in Frage. Das ist echt total dumm

Und als PSR vor Monaten das geheimnisvolle Geräusch spielte (Gewinn über 300000€) hatte HR RTL auch so eine Kampagne: "Kennen sie jemanden, der schon mal 300000€ im Radio gewonnen hat?" Wieder sagt da so ne Frau: "Nein, kenn ich nicht. Da glaub ich sowieso nicht dran".

Eigentlich keine schlechte Idee; so ein paar Seitenhiebe auf die Konkurrenz...
 
#24
AW: Konkurenzkampf in Sachsen mit neuer Qualität

Zitat von Tobschi:
Eigentlich keine schlechte Idee; so ein paar Seitenhiebe auf die Konkurrenz...
V. a., wenn man mit den Gewinnen nicht gegenhalten kann. ;)

PS: Nein, ich mag weder RTL noch PSR noch Jump noch RSA noch RadioXX noch mdr1 und lebe trotzdem in Sachsen.
 
#25
AW: Konkurenzkampf in Sachsen mit neuer Qualität

Waren das jetzt einmalige Angelegenheiten, diese Sendungen? Sind sie im Keim erstickt,oder werden die in loser Folge fortgeführt? Gibt es feste Sendeplätze?

Und einem Sender, der propagiert, das sein Chef Vater geworden ist, dem sage ich aber auch nicht Informationskompetenz zu. Weil wen interessiert sowas? Den hört man nicht, außer Kaul macht Wahlsondersendungen, und kennen wird ihn Hörer XYZ auch nicht...*kopfschüttel*
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben