"Krone" prügelt Radiotest präventiv


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
"Krone" prügelt Radiotest präventiv
Kronehit erwartet offenbar nicht die besten Hörerzahlen - Insterat und redaktioneller Dreispalter in der "Krone"
Trennlinie
Kommenden Donnerstag ab 12.00 Uhr mittags sind die Daten des Radiotests über das zweite Halbjahr 2005 frei zur Veröffentlichung. Die Sender bekommen sie am Dienstag. Wie sie abschneiden, können sie aufgrund von Quartalswerten absehen. Kronehit erwartet offenbar nicht die besten Hörerzahlen und holt zum Präventivschlag aus.

"Harte Kritik am Radiotest"

Sonntag erschien in der Krone ein ganzseitiges Inserat neben der TV-Seite: "Täglich hören 698.000 Menschen Kronehit". Dazu ein redaktioneller, aber nicht namentlich gezeichneter Dreispalter über "Harte Kritik am Radiotest", der dem Mediaprintsender kaum die Hälfte der 698.000 Hörer ausweist. Die knapp 700.000 stammen aus einer Ifes-Umfrage im Auftrag des Senders.

Gestützt oder ungestützt

Methodisch hat die Kritik durchaus ihre Logik: Die heimische Media-Analyse für Zeitungen und Zeitschriften sowie deutsche Radioerhebungen fragen die Reichweiten gestützt ab. Die infrage kommenden Sender werden den Interviewten also genannt. Der Radiotest erhebt ungestützt, was die altbekannten ORF-Sender nach Meinung der Privaten bevorzugt. Sie basteln an einer gemeinsamen, gestützten Erhebung. (fid/DER STANDARD; Printausgabe, 23.1.2006)
Quelle:http://derstandard.at/?url=/?id=2314205


Bin ja echt gespannt, wie die Zahlen wirklich aussehen.
KroneHIT, Energy und PartyFM interessieren mich da besonders!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben