Leiki Adé! bei Antenne Bayern


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Auf radioszene.de steht es: Angeblich soll Oliver Baier von ö3 ab 2. Januar 2004 die Morningshow bei Antenne Bayern übernehmen. Im Wechsel mit Stefan Meixner (jetzt schon in GUMO on air) soll Baier "Guten Morgen Bayern" moderieren.
Ob Leiki dann weitermacht in "Extra", wo er jetzt im Wochenwechsel mit Stephan Lehmann moderiert???
Dafür ist Leiki doch zu stolz um aufs Abstellgleis verfrachtet zu werden!
Woher stammen die Gerüchte, dass Baier zu Antenne geht und wie sicher ist das? War ja schon lange klar, dass sich bei Antenne Bayern in der Morgenschiene was tun wird. Ob`s nun Baier wird?

Und wird es vielleicht ab 2. Januar 2004 eine neue Morningshow bei Antenne geben? Berater sind ja gerade vor Ort und es muss etwas getan werden!
 
#2
wäre endlich mal an der zeit, dass "schleimileiki" geht! aber welcher andere sender will diesen hausfrauenbefeuchter denn bitte haben? na dann vielleicht doch eher heizdeckenverkäufer bei busfahrten durchs schöne deutschland.
 
#5
Ich habe hier schon öfter geschrieben, dass ich absolut kein Leikermoser Fan sei. Ich war es nie und bin es nach wie vor nicht.

Aber Leiki ist sowas wie ein Markenzeichen für ABY. Irgendwie ist er nicht wegzudenken und es wäre auch ein Verlust, wenn er ginge.

Dass in der Morgenshow eine neue Stimme ans Mikro muss, wird wohl allen in Ismaning klar sein. Ich kann mir vorstellen, dass ein Profi wie es Leikermoser nun einmal ist, selbst merkt, dass er in der Morgenschiene aufgebraucht íst. Insofern möchte ich mal abwarten, ob er tatsächlich abgeschoben wird oder ob nicht einfach eine Blutauffrischung in Verbindung mit einer sinnvollen Rochade stattfindet.

Leikermoser hat dort seine Stärken wo er zu zwei Dingen nicht gezwungen ist:

- Keine Jokes am laufenden Band zu reißen.
- Ernsthafte intrerviews über weltpolitische Zusammenhänge führen.

Leiki verfügt nicht über das Talent einen lockeren Spruch nach dem anderen rauszuhauen und er ist einfach zu flach wenn es um tiefer greifende Themen geht.

Macht aber nichts. Man darf ihn halt nur nicht am Morgen einsetzen, denn da sind Wortwitz und Hintergründigkeit gleichermaßen gefragt und ebensowenig in Servus Bayern, wo die Themen des auslaufenden Tages aufgearbeitet werden.

Bleibt also die Vormittags-, die Mittags- und die Abendschiene.
Ich finde ja, dass er ganz am Anfang seiner Zeit mit dem Vormittag am besten war: Plätzchenbacken, Kochrezepte, Gartentipps und zwischendurch ein lockeres Getratsche mit einer Mammi, einer Büromaus oder einem Rentner. Das kann er und da ist er wertvoll.

Also, bittschön: Lasst's uns den Leiki da, aber stellt's ihn woanders auf. Dann passt des wieder.
 
#7
leiki zu b3

ich glaube, dass leiki - wobei ich ihm seine fähigkeiten überhaupt nicht absprechen will - zu weichspülermäßig für bayern3 ist! - seine stimme fällt ja förmlich gegen die einer susanne rohrer zusammen! - die b3 moderatoren haben irgendwie voluminösere stimmen (vielleicht liegt's auch nur an der mikroeinstellung), während die aby-stimmen mehr auf fröhlichkeit getrimmt sind (nur ein persönlicher eindruck!)
ich bin auch der meinung, dass der leiki im vormittag von der antenne ganz gut aufgehoben ist! - wie damals in der radio boutique!
 
#8
Hallo Ihr Neidhammel und schadenfrohen Lästerer.
Hat schon mal einer von Euch über ein Jahrzehnt die erfolgreichste Morningshow Bayerns moderiert?
Also, was wollt Ihr eigentlich?
Ich glaub Leiki kratzt euer neidiges Geschwätz wenig und etwas wehmutig darf er doch wohl sein am Ende einer solch genialen Zeit.
Ob Morningshow oder nicht, er ist einer der wenigen Radiosuperstars und die Leuten lieben ihn.
Und jetzt zurück an Eure Schreibtische, hopp, hopp...:)
 
#9
@ Howard: Mit den 10 Jahren Leiki hast du Recht. Er ist/war sehr erfolgreich. Aber immer seit 10 Jahren auf die gleiche Weise.

Meiner Meinung kann Leiki einfach kein "modernes" Radio machen. Die Antenne ist sowieso in vielen Dingen total verstockt. Hört sich doch teilweise wie ein Öffentliches an. Ich finde: News und Service-Blöcke einfach mal auflockern, fettere Jingles und einfach geilen Sound reinlegen.
So long...
 
#10
Leiki ist einfach kein Morgen-Mod. - dass er es 10 Jahre war, spricht nicht gerade für die Führungscrew bei Antenne!

Zu Bayern 3 passt er nicht.
Eher zu Bayern 1 - Why not?!

Oliver Baier bringt sicher neuen Schwung in den Morgen - hoffe nur, dass seine Art und sein Humor(beides schätze ich sehr an ihm) auch bei den Hörern in Bayern ankommen! (und dauerhaft auch bei Geschäftsleitung, Programmleitung und den Gesellschaftern).


@ radiobayern

ist das der pure Hass??? und: w a r u m ????!!!!
 
#11
@ media maniac: Was du als "modernes Radio" deklarierst ist nichts anderes als dieses unselige Gebimmel der Hit-Antennen und Energy-Stationen. Das mag pickelige Teenager ansprechen, aber kein breites Radiopublikum.

Denk dran: Antenne Bayern ist seit vielen, vielen Jahren der reichweitenstärkste Privatsender überhaupt. Das liegt daran, dass er auf Persönlichkeiten setzt (sich diese fast immer selber aufbaut und nicht zukauft), Konstantz zeigt und im Sounddesign zwar zeitgemäß ist aber nie so penetrant, dass man sich nach 2 Stunden einen anderen Sender suchen muss.

Wer solche Ratschläge wie du gibt, sollte mal darüber nachdenken, was erfolgreich ist und was nicht. News mit Geschepper unterlegt spricht alle Hörer an, die es nicht ertragen, dass gerade Nachrichten vorgetragen wird. Solche Hörer soll es geben; jedoch gibt es auch genug, die sachlich über die Vorgänge in der Welt informiert werden wollen. Auch hier hat ABY für einen Privatsender eine außerordentlich gute Redaktion und einen exzellenten Stil, aktuell, kompetent und modern zu informieren.

Das gleiche gilt für die sogenannten "fetteren Jingles". Für mich klingt das eher wie eine Drohung als wie für einen gut gemeinten Ratschlag.

Außerdem: Gutes Radio identifiziert sich nie durch das Drumherum, sondern nach wie vor durhc dier Qualität des Programms. Und darunter sind Moderation, Beiträge und Musik hauptsächlich gemeint.

Übrigens: Ich bin kein Radiomacher. Aber Zielgruppe, 35 Jahre alt, nicht reich, aber immerhin so kaufkräftig, um ein attraktiver Hörer für jeden Sender zu sein.

Da darf es doch sicher erlaubt sein, mal deutlich eine "fette" Meinung zu haben.
 
#12
Oliver Baier

Ein Hallo an die Runde!

Jetzt muss ich da auch mal eine Frage in Eure Diskussion um die ABY-Morningshow reinstreuen....

Glaubt Ihr wirklich, dass an dem Gerücht mit dem Herrn Baier bei ABY was dran ist?

...bin da grad sehr sehr skeptisch. Wie sieht's denn mit "Deutschem Sprecherdeutsch" bei Oliver Baier aus? Kann er das denn sprechen? Ich denke bei der ABY kommt er mit dem österreichischen Sprecherdeutsch das er momentan bei Ö3 spricht nicht vor's Mikrofon. Kann mir nicht vorstellen, dass er in so kurzer Anlaufzeit (bis Januar 2004) seinen österreichischen Akzent noch in den Griff bekommen kann.

...ja, ja, ich weiss der Leiki ist auch ein gebürtiger Salzburger, aber vergleicht doch mal... Leiki spricht absolut erträgliches Hochdeutsch, Oliver Baier hat eine nicht zu überhörende österreichische Färbung...

Was meint Ihr?

Viele Grüße!

McRadioMat
 
#15
Ach stimmt, die Seite kenn ich ja eh... :rolleyes:

Demnach war er ja ohnehin schon bei Antenne Bayern als Morgenmod tätig:

Baier nahm ein Angebot des deutschen Privatsenders Pro Sieben an. Nach einem halben Jahr Pro Sieben übernahm Baier die Morningshow "Baier am Morgen" am Münchner Radiomarkt, 1996 zog er weiter zu Antenne Bayern und moderierte erfolgreich "Guten Morgen Bayern".
Auch schön zu lesen folgende oben drüber stehende Passage:

Sein Weg führte Baier ins Fernsehen, als Talkmaster der Show "eXtra" versuchte er sich ernsten Themen zu widmen, kehrte jedoch bald zur "Comedy-Schiene" zurück und bestieg mit einem Hausmeister und einer lebenden Mülltonne den "Monte Video". Dafür erhielt er im Mai 1994 die Romy für die beste Programmidee.
Monte Video. Bis heute eine der genialsten TV-Sendungen, die ich je gesehen habe, schade daß diese im Herbst 94 vom ORF abgesetzt wurde (der 23.10.1994 ist heute noch ein Trauertag für mich). Dort konnte Baier sein Talent noch voll ausspielen, was ihm bei Ö3 meiner Ansicht nach nicht mehr so gelingen mag. Ähnliches prognostiziere ich auch bei Antenne Bayern, aber dem Herrn Baier scheint's ja generell eher um's Geld zu gehen hab ich den Eindruck...

Nach etwas suchen übrigens auch wieder gefunden: Oliver Baiers eigene Homepage
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#17
JuiloCesar hat viel Wahres geschrieben:

"@ media maniac: Was du als "modernes Radio" deklarierst ist nichts anderes als dieses unselige Gebimmel der Hit-Antennen und Energy-Stationen. Das mag pickelige Teenager ansprechen, aber kein breites Radiopublikum."

Inbesondere, wenn das "Gebimmel" qualitativ nicht internationalem Standard entspricht, und wenn zu häufig "gebimmelt" wird. Es ist halt ein Unterschied, ob man einen geleierten, schwachstimmigen, melodiearmen Showopener von SWR 3 hört, von diesen lehrerhaft gesprochenen stündlichen Einleitungen bei Eins Live ganz zu schweigen, oder einen Showopener auf Radio 538 (NL) oder Kiss FM (L.A.).

"Antenne Bayern ist seit vielen, vielen Jahren der reichweitenstärkste Privatsender überhaupt. Das liegt daran, dass er auf Persönlichkeiten setzt (sich diese fast immer selber aufbaut und nicht zukauft)."

Ein ganz wesentliches Argument. Radio ohne persönliche Anspruche mangels Moderator oder mit Moderatoren, die einen wie auf 104.6 RTL stundenlang nur anschreien oder ihre Sprüche runterleiern, wirken absolut künstlich und sind damit unerträglich.

"Gutes Radio identifiziert sich nie durch das Drumherum, sondern nach wie vor durhc dier Qualität des Programms. Und darunter sind Moderation, Beiträge und Musik hauptsächlich gemeint."

Das erschreckende Gegenbeispiel liefert Antenne 1. Nur morgens gibt es Programm. Danach rotieren neben den ewig gleichen Titeln auch die einzelnen Bestandteile der Eigenwerbung in einer penetranten Frequenz.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben