Live Aid


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Am 2. Juli findet hier in Berlin das 2. Live-Aid-Konzert statt. Vor dem Brandenburger Tor werden diesmal anläßlich des G8-Gipfels Interpreten und Bands wie BAP, Die Toten Hosen, Peter Maffay usw. auftreten. Um ein weltweites Ereignis daraus zu machen, findet diese Veranstaltung auch in weiteren weltweiten Großstädten, wie Rom, London, Paris Philadelphia statt. Klar ist bereits, dass off. ein ÖR TV-Sender das Großereignis übertragen wird. Weiß jemand etwas darüber, ob sich auch der ein oder andere Radiosender in D dieses Mega-Events annehmen wird?
 
#2
AW: Live Aid

Das einizg wahre 2. Live-Aid-Konzert findet in London statt. Einen genauen Termin gibt es dafür wohl noch nicht. Bekannt ist lediglich, dass es Anfang Juli stattfinden soll. Mit dabei sein werden wahrscheinlich u.a. die Stones, U2 und Paul Mc Cartney.
Quelle
 
#3
AW: Live Aid

Der Termin am 2. Juli scheint bereits festzustehen, wenn man der"Berliner Morgenpost"Glauben schenken darf. Mit dem"wahren"Live-Aid-Konzert in London hast Du natürlich recht. Berlin hat sicherlich sekundäre Bedeutung vor dem Hintergrund des ersten Live Aid-Konzerts. Hier noch der Bericht:Berliner Morgenpost
 
#4
AW: Live Aid

Um ganz genau zu sein: Es handelt sich nicht um ein neues "Live Aid"-Konzert, sondern um mehrere Konzerte unter dem Oberbegriff "Live 8". Das hat auch nichts mit irgendwelcher Hilfe (Aid) zu tun, sondern mit dem Treffen der G8-Staaten, auf das Geldof aufmerksam machen will (warum auch immer).
 
#10
AW: Live Aid

Es verdichten sich die Meldungen, dass die ARD wohl live berichten wird. Nach einem Bericht der Berliner Morgenpost wird mit dem Sender noch verhandelt. Wahrscheinlich handelt es sich um das TV-Programm. Wie schon hier gehört, scheint unter den Radiosendern SWR 3 dabei zu sein. Schließen sich die anderen Anstalten da auch an?
 
#12
AW: Live Aid

SWR3 überträgt auf jeden Fall Ausschnitte aller Konzerte: http://www.swr3.de/musik/news/live_aid/
Und auch Radio Eins ist dabei:
http://www.radioeins.de/musik/live8/index.jsp
Allerdings bahnt sich im Fernsehen ein kleiner Skandal an, da die Dritten Programme ihr Programm nicht freiräumen wollen. Man müsse auch die Leichtathletik-DM und die Tour de France zeigen. :wall: Seltsam nur, dass die BBC oder das Dänische Fernsehen das sehr wohl können.
Hier der Zeitplan der BBC: http://www.bbc.co.uk/music/thelive8event/onbbc/
Wie sieht es bei den anderen ARD-Anstalten aus?
Off topic hier noch ein Artikel der Süddeutschen über die Skandälchen rund um das Berliner Live8 Konzert.
https://ssl.sueddeutsche.de/kultur/artikel/536/55481/
 
#13
AW: Live Aid

Zitat von Süddeutsche:
"Seit Beginn unserer Bemühungen für das deutsche Konzert zappeln wir in einem Netz aus Geiz, Desinteresse und einer behördlichen Hin- und Herschieberei in Berlin; das ist ein Netz, das es so in keiner anderen der beteiligten Metropolen gibt. ... Das Büro des Bundestagspräsidenten Thierse reagierte auf die Anfrage nach der Überlassung des Reichstagsgeländes ebenfalls lange nicht. "Schließlich teilte er mit, dass ein Konzert vor dem Reichstag leider nicht in Frage komme, weil die Rasensprenkleranlage vor dem Gebäude dadurch Schaden nehmen könne. ... Eine schmale Bühne in der Nähe der Siegessäule, und dann ein Zuschauerschlauch von 24 Metern Breite und 1,5 Kilometer Länge! Das Ergebnis: die Menschen werden sozusagen Schlange stehen."
Sämtliche Anfragen an die Behörden, die Bühne näher an der Siegessäule aufzubauen, den Platz noch mit einzubeziehen und dadurch wenigstens rund 20 000 Menschen einen besseren Blick auf die Bühne zu gewähren, sei durch die Berliner Behörden abgelehnt worden. "Mitten vor der Bühne steht übrigens eine Verkehrsampel. Und an den Seiten stehen Straßenlaternen, die die Sicht versperren. Die Ampel und einige Laternen lassen wir nun für das Konzert sporadisch abmontieren."
Da ziehts einem wirklich die Schuhe aus. Willkommen in Deutschland! :wall: :wall: :wall:
 
#14
AW: Live Aid

Zitat von FM4-Fan:
Allerdings bahnt sich im Fernsehen ein kleiner Skandal an, da die Dritten Programme ihr Programm nicht freiräumen wollen. Man müsse auch die Leichtathletik-DM und die Tour de France zeigen. :wall: Seltsam nur, dass die BBC oder das Dänische Fernsehen das sehr wohl können.
Du meinst wohl, daß das erste Programm sein Programm nicht freiräumen will wegen der großen Schleife.

Unter

http://www.ard-digital.de/

sieht man daß die dritten Programm wohl reichlich Live Aid zeigen:

Zitat von ard-digital.de:
02.07.2005:
14.00-19.25 rbb Berlin
14.00-16.00 MDR FERNSEHEN
14.00-19.25 rbb Brandenburg
14.00-18.00 SR Fernsehen
14.00-18.00 Südwest Baden-Württemberg
14.00-18.00 Südwest Rheinland-Pfalz
14.00-17.50 WDR Köln
14.00-17.50 WDR Aachen
14.00-17.50 WDR Bielefeld
14.00-17.50 WDR Dortmund
14.00-17.50 WDR Düsseldorf
14.00-17.50 WDR Essen
14.00-17.50 WDR Münster
14.00-17.50 WDR Siegen
14.00-17.50 WDR Wuppertal
14.00-16.00 MDR Sachsen
14.00-16.00 MDR Thüringen
14.00-16.00 MDR Sachsen Anhalt
21.50-01.35 hr-fernsehen

03.07.2005:
01.35-05.25 Das Erste
 
#15
AW: Live Aid

@ Radiokult:

Was denn? Soll der nach den jahrelangen Tunnelbauarbeiten für -zigzehntausende Euro gerade erst wiederhergestellte Platz der Republik (und im übrigen auch erst vor wenigen Wochen neu ausgesäte Rasen) mal eben zur Wüste getrampelt werden, weil Sir Bob gern der Politik auf die Füße treten möchte?

Sollen Zehntausende von Autofahrern über mehrere hinweg Tage in endlosen Staus stehen, weil auf einer der Hauptverkehrsachsen der Stadt Bühnen auf- und abgebaut werden?

Irgendwann, so finde ich, muß auch mal Schluß sein mit der Überlassung öffentlichen Raumes für private Veranstaltungen. Die jetzige Lösung finde ich unter diesem Aspekt schon sehr großzügig.
 
#16
AW: Live Aid

Du meinst wohl, daß das erste Programm sein Programm nicht freiräumen will wegen der großen Schleife.
Ich finde auch, dass die öffenlich-rechtlichen recht spärlich mit dem Thema Live 8 am 02. Juli umgehen. Auf den Internetseiten der ARD-Radiosender findet man, bis auf den bereits erähnten, keine Hinweise, dass die entsprechenden Anstalten aktiv werden. Und auch die TV-Sender könnten diesem großartigen Event schon etwas mehr Raum geben. Wie wäre es denn, wenn ein Digitalprogramm a la Eins Plus, Festival oder Extra dafür zur Verfügung stehen würde, um alle Konzerte live miterleben zu können?
 
#18
AW: Live Aid

Hat Berlin schon... aber was nicht gewollt wird, wird eben nicht gewollt. Die Stadt Berlin stellt sich damit ein reichliches Armutszeugnis aus, aber was solls, schaut ja nur mal wieder die ganze Welt zu.

Ich kann dir den Zynismus nicht ersparen, Makeitso, aber ist ein frisch gesäter Rasen jetzt schon mehr wert als das höchst ehrenwerte Anliegen von Geldof? :rolleyes:
 
#20
AW: Live Aid

Zitat von Grenzwelle:
Hat eine Metropole wie Berlin keine Veranstaltungsarena, in der man so ein Ereignis gebührend aufziehen kann?
Klar hat sie, das Maifeld zum Beispiel. Allerdings müßten die Veranstalter dort wohl eine ortsübliche Miete entrichten und ich habe nicht das Gefühl, daß sie das wollen.
Zitat von Radiokult:
ist ein frisch gesäter Rasen jetzt schon mehr wert als das höchst ehrenwerte Anliegen von Geldof?
Das Anliegen von Geldof ist durch den kürzlich verkündeten Schuldenerlaß für die ärmsten Staaten bereits erfüllt und das Konzert, genaugenommen, damit obsolet.

Im übrigen ist der Platz vor dem Reichstag als "Vorgarten" des Parlamentes aus meiner Sicht als Konzertarena ungeeignet. Und man komme mir nicht mit David Bowie, Pink Floyd, Michael Jackson, Genesis, und wer in den 80igigigererern noch alles dort aufgetreten ist - erstens saß das Parlament damals noch in Bonn und zweitens weiß jeder, der damals dabei war, wie weiträumig das Ganze abgesperrt werden mußte und welche Schäden dort entstanden sind.

Mal ganz abgesehen davon, daß die Stadt Berlin auf dem Platz m.E. ohnehin nichts zu sagen hat - da müßte man sich schon an den Ossibären als Hausherr des Reichstages wenden.
 
#21
AW: Live Aid

Im übrigen ist der Platz vor dem Reichstag als "Vorgarten" des Parlamentes aus meiner Sicht als Konzertarena ungeeignet.
Da stimme ich mit dir völlig überein. Es ging mir nur ums Prinzip. Man könnte derartiges aber zum Beispiel auch im Stadion machen, da wäre Platz genug und die Gefahr der Zerstörung auch eher gering...

Sollen Zehntausende von Autofahrern über mehrere hinweg Tage in endlosen Staus stehen, weil auf einer der Hauptverkehrsachsen der Stadt Bühnen auf- und abgebaut werden?
Das wäre ja wohl nicht das erste Mal... ;)
 
#22
AW: Live Aid

Mich ärgert einfach nur, dass die ARD (digital oder in ihren Dritten) viel mehr zeigen könnte. Trotz aller Kritik wird das Live8 ein Riesenereignis werden. Allein schon das Line-up für London. Und auch im Radio sieht die Sache sehr düster aus. Außer SWR3 und Radio Eins habe ich immer noch keinen Sender entdeckt, der darüber berichten wird. Die ARD beruft sich darauf, dass Herr Geldof alles zu kurzfristig organisiert hätte. Doch, wie schon gesagt, Sender in anderen Ländern schaffen es auch, ihr Programm für einen Tag frei zu räumen.
Toll fand ich z.B. als Radio Eins die Sendung von Radio One zum Tode von John Peel 1 zu 1 übernommen hat. (Für die technischen Pannen konnten sie ja nichts :D ) Man könnte doch diesmal einfach das Londoner Konzert übernehmen.
Und auch Großbildleinwände wie in England wird es in Deutschland nicht geben. Dies ginge wahrscheinlich auch ohne zertrampelten Rasen...
 
#25
AW: Live Aid

Zitat von FM4-Fan:
Und auch Großbildleinwände wie in England wird es in Deutschland nicht geben.
Vermutlich, weil es das "growing network of fixed City Screens", auf dem das Ganze basiert, in Deutschland nicht gibt...?

Übrigens wurde das "Live Aid" 1985, wenn ich mich recht erinnere, auch nur in den Dritten TV-Programmen übertragen. Und warum auch nicht?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben