Live oder Nicht-Live


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#26
Jaja, so ist das... Da fangen die Nachrichten ganz locker um halb an und im Wetter und Verkehr wird gerast... Schade, dass ausgerechnet der für Autofahrer wichtigste Service so schnell gelesen wird, dass ihn keiner mehr vernünftig verstehen kann. Wo war noch gleich der Stau...?
 
#27
Ich finde das Argument, einen Anfänger aufzeichnen zu lassen, weil er noch nicht so gut ist nicht ok. Wie soll er denn eine Live-Erfahrung bekommen, wenn er seine Nachrichten nur aufzeichnet? Klar, er sollte im Vorfeld oft genug das richtige Sprechen ohne Fehler usw lernen. Das kan auch lange dauern. Aber irgendwann muß er auch mal live drauf. Damit er die Erfahrung bekommen kann. Was macht ihr denn, wenn ihr immer nur Nachrichten aufzeichnet und dann mal live ran müßtet? Kriegt man das dann ohne Fehler hin? Mit Glück vielleicht! Ich denke aber nicht! Und schon gar nicht in einer vorgegebenen Zeit von 2:30! Da haben oftmals die Profis noch zu kämpfen.
 
#28
@ Steinberg:
Zitat vom 02.09.02 "...lasst die Nachrichten so, wie der liebe Radiogott sie erschaffen hat." Da muss ich doch glatt nochmal in meiner Hörfunkbibelnachschlagen, wo da was von der Übergabe der 10-Minuten-Fenster-Gebote steht <img border="0" title="" alt="[Ha!]" src="tongue.gif" />

Aber mal im Ernst: Es ist hier schon mehrfach das Argument "Zeitverschwendung" angeführt worden. Eine viel gravierendere Verschwendung finde ich es in diesem Zusammenhang, dass es meines Wissens noch immer Stationen gibt, die ihre 10-Minuten-Fenster von den News-Leuten komplett fahren oder zumindest starten lassen - was sich in heutigen Zeiten aber auch technisch automatisieren lässt/lassen sollte. Dann kann ich meine News nämlich bequem um kurz vor halb fix quasi live aufzuzeichnen, d.h. die ach so menschelnden Versprecher bleiben einfach drin, und erreiche damit: Aktuelle, authentisch präsentierte und trotzdem perfekt getimte News - das sind gleich drei Dinge in einem !!!

Im Übrigen erinnere ich mich an eine frühere Diskussion in diesem Forum zum Thema "Lokalisierter Wetterbericht/Verkehr": Da wurde ein Beispiel aus dem Norden (RSH ?) angeführt, wo die lokalen Newsfenster grundsätzlich vorproduziert und automatisiert gestartet würden, falls ich mich recht entsinne.
 
#29
@Freelancer:
Dass die Newsleute ihre Option selber starten müssen ist ja nicht überall so. Bei der Westfunktechnik wäre es aber auch gar nicht möglich, dass die Option alleine startet und der Newsmensch hinterher übernimmt. Entweder der Computer fährt die Option oder der Mensch. Die einzige Möglichkeit ist es, die Option von Hand zu starten und dann auf Auto zu stellen.
 
#30
Entschuldigung, aber es kann doch wohl nicht so schwierig sein, eine Punktlandung in der Option zu machen. Habt ihr Spezialisten schon mal was davon gehört, dass man Nachrichten timen kann??? Es gibt Radiosender, bei denen sind alle Nachrichten live und so gut wie alle News-Leute schafffen immer eine Punktlandung. So was kann man üben!!!!! Frischlinge könnten auch off air üben.....
 
#31
In anderen Bundesländern ist es ja auch so, dass die Regionalstationen Ihre Options-Beiträge / Nachrichten an den Zentralrechner des Senders vor ausstrahlung überspielen, dann werden diese fix gestartet und können so auch dynamische Längen haben. Der Rechner sucht sich aus den Beiträgen den längsten aus, die anderen werden mit nem Jingle gefüllt und dann zurück. Bei manchen Sendern hier ist es schon heftig, wie in den Lokalen Optionen rungejinglelt und getrailert wird, nur damit's passt...
 
#32
... ausserdem:

dem Hörer ist es völlig egal, ob vorproduziert oder live, er bemerkt es nicht, es interessiert ihn nicht, er will seine Berieselung und die kommt aus dem Radio.

Lieber professionell vorproduziert als rumgestottert. Denn das stört den Hörer viel mehr als sich nen Kopf darüber zu machen, ob live oder nicht.

Angenehmen Tag !
 
#33
Ist das nicht ne leichte Überforderung für den NAchrichtenmenschen, wenn er die Option selber fahren muß? Bei uns macht das ein zweiter Mann (Frau) und der Nachrichtenmensch kann sich voll und ganz auf seine Nachrichten konzentrieren. Aber wenn er selber noch O-Töne oder Aufsager starten muß und dann sich noch um die Musik kümmern? Stell ich mir ganz schön stressig vor. Oder ist das nicht so schlimm?
 
#34
Wenn die Redaktion den News-Menschen sonst auch gelegentlich zuarbeitet, ist es durchaus machbar. Selbstfahren ist ja auch 'ne ganz nette Übung - die Fehlerquelle mit falschen Zeichen oder zu früh gestarteten Verkehrs-Intros entfällt schliesslich auch.

<small>[ 05-09-2002, 23:00: Beitrag editiert von wurstsalat ]</small>
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben