Lokalradio MK: Unfall-Berichterstattung


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
In Menden ist heute Nachmittag gegen 16 Uhr ein Rentner mit seinem Auto in das Ende eines Schützenzuges gerast. Bilanz: 3 Tote. 4 Schwerverletzte und 9 leicht Verletzte. Darüber hinaus mußten 35 Menschen von Psychologen betreut werden. 120 Rettungssanitäter und 4 Hubschrauber kümmerten sich bei diesem Großeinsatz um die Verletzten. ARD,ZDF, WDR und alle privaten sowie N24 und ntv berichteten in ihren Sendungen darüber . Ebenfalls der ansässige Lokalsender Radio MK berichtete. Aber nur bis 18:30 Uhr. Dann gingen im Iserlohner Funkhaus die Lichter aus. Auf der Homepage des Senders www.radio-mk.de ist bis jetzt 22:36 Uhr immer noch die Meldung von 16:15 Uhr zu lesen.
Das wäre eine Chance des Lokalfunks gewesen hier kompetent zu berichten. Selbst die Homepages der Waz ist auf dem aktuellen Stand. Ich finde das skandalös.

22:41 Uhr Rechtschreibfehler beseitigt
22:42 Uhr Rechtschreibfehler beseitigt
 
#2
AW: Lokalradio MK: Unfall-Berichterstattung

Ebenfalls der ansässige Lokalsender Radio MK berichtete. Aber nur bis 18:30 Uhr. Dann gingen im Iserlohner Funkhaus die Lichter aus. Auf der Homepage des Senders www.radio-mk.de ist bis jetzt 22:36 Uhr immer noch die Meldung von 16:15 Uhr zu lesen.
Ja, da wäre sicherlich ne Sondersendung nötig gewesen. Trauriges Bild, aber solche Unglücke dürfen halt nicht am Wochenende passieren.;)
 
#4
AW: Lokalradio MK: Unfall-Berichterstattung

Das Rahmenprogramm radio NRW berichtete den ganzen Abend über ausführlich in den Nachrichten über den Unfall...
 
#5
AW: Lokalradio MK: Unfall-Berichterstattung

Das Rahmenprogramm radio NRW berichtete den ganzen Abend über ausführlich in den Nachrichten über den Unfall...
...was mal wieder die lokale Berichterstattung vor Ort ersetzen sollte.:D Nach dem Motto "soviel passiert da jetzt auch nicht mehr, das können jetzt auch die Oberhausener für uns machen.;)
 
#6
AW: Lokalradio MK: Unfall-Berichterstattung

Wann ist diese Unsitte im Journalismus eigentlich eingekehrt, bei jedem "Schockereignis" eine laufende aktuelle Berichterstattung liefern zu müssen, die sich leider oftmals in Nichtigkeiten, Offensichtlichkeiten und Redundanz erschöpft?
 
#7
AW: Lokalradio MK: Unfall-Berichterstattung

Wann ist diese Unsitte im Journalismus eigentlich eingekehrt, bei jedem "Schockereignis" eine laufende aktuelle Berichterstattung liefern zu müssen, die sich leider oftmals in Nichtigkeiten, Offensichtlichkeiten und Redundanz erschöpft?
Wieso Unsitte? Bei so einem Ergeignis muss man als lokaler Sender vor Ort sein, auch wenn grad der Mantel läuft.
 
#8
AW: Lokalradio MK: Unfall-Berichterstattung

Ich denke, dass hängt mit der konkurrenzlosen Lokalfunksituation in NRW zusammen. Da überlässt man solche Themen eben lieber "den großen" Sendern. Eigentlich wirklich schade. Gerade bei so einer Situation könnte das Lokalradio "aus dem Vollen" schöpfen und sich via Musiktaxi oder DSL live vom Ort des Geschehens des öfteren ins Programm schalten. Aber dafür müssten möglicherweise erst zusätzliche Sendezeiten genehmigt werden und das Ganze mit dem Rahmenanbieter abgesprochen werden.
Bei einem Erdsturz im Kreis Unna war es wohl auch nicht anders. ÖR-Hörer wurden zuerst informiert. Hier hatte die Meldung WDR 2 bereits um 4 Uhr früh praktisch als Erster mit der Lokalzeitung. Später meldete sich im Programm von WDR 2 gar ein Reporter live vor Ort und das wohl nicht über Telefon. Abends berichtete dann die AKS im WDR-TV ausführlichst und der Mantelteil der Lokalzeitungen hatte am Samstagmorgen viele Sonderseiten.
 
#10
AW: Lokalradio MK: Unfall-Berichterstattung

Aber nur bis 18:30 Uhr. Dann gingen im Iserlohner Funkhaus die Lichter aus.
Das ist zweifellos schlecht für alle, die zu diesem Zeitpunkt noch im Auto unterwegs waren und daher nicht das tun konnten, was wohl jeder tun wird, der zuhause ist und einen Fernseher hat: Einschalten und die *Bilder* vom Unfallort sehen!

Ich will die fehlende MK-Präsenz nicht gutheißen, aber ein Sonntagabend ab 18h30 ist nun einmal strategisch für eine solche Lokalstation völlig uninteressant, da (ganz überwiegend) klare Fernsehnutzungszeit. Viel entscheidender ist dagegen, was Radio MK am nächsten Tag in seiner MorningShow daraus gemacht hat - dort wird die Infoschlacht um die größte Lokalkompetenz letztlich geschlagen.

Abgesehen davon tendiert unser Mediennutzungsverhalten bei Katastrophen, Unfällen oder ernsten Nachrichten ohnehin klar zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk, da die News-Images der privaten Radiosender meist eher schwach ausgeprägt sind. Hätte ich mich zu diesem Zeitpunkt im Auto befunden, wäre ich - in Erwartung einer angemessenen Berichterstattung - vermutlich zu WDR 2 gewechselt.
 
#11
AW: Lokalradio MK: Unfall-Berichterstattung

So sehe ich das eigentlich auch. Aber wenn das so ist brauch ich kein Radio MK. Wenn ich als Stammhörer (bin ich aber nicht)bis zum nächsten Morgen warten soll machts keinen Sinn. Ic hbrauch die Infos jetzt von meinem Lieblingssender. Und wenn das nicht gegeben ist - weg damit!
 
#12
AW: Lokalradio MK: Unfall-Berichterstattung

Wenn ich als Stammhörer (bin ich aber nicht)bis zum nächsten Morgen warten soll machts keinen Sinn. Ic hbrauch die Infos jetzt von meinem Lieblingssender. Und wenn das nicht gegeben ist - weg damit!
Wie hier zu lesen ist hat doch der Mantel berichtet. Der "normale" höre bekommt doch gar nicht mit ob die Infos nun aus Oberhausen oder Kleinkleckersdorf kommen. Das merken eben nur die paar Freaks hier, die dann mal wieder einen Thread haben in dem sie sich profilieren können.
 
#13
AW: Lokalradio MK: Unfall-Berichterstattung

Wie hier zu lesen ist hat doch der Mantel berichtet. Der "normale" höre bekommt doch gar nicht mit ob die Infos nun aus Oberhausen oder Kleinkleckersdorf kommen. Das merken eben nur die paar Freaks hier, die dann mal wieder einen Thread haben in dem sie sich profilieren können.
Danke. Endlich einer, ders begriffen hat. Als HÖRER von Radio MK wurde ich bis in den Abend hinein stündlich über den aktuellen Stand der Dinge informiert.
 
#14
AW: Lokalradio MK: Unfall-Berichterstattung

Wie hier zu lesen ist hat doch der Mantel berichtet. Der "normale" höre bekommt doch gar nicht mit ob die Infos nun aus Oberhausen oder Kleinkleckersdorf kommen. Das merken eben nur die paar Freaks hier, die dann mal wieder einen Thread haben in dem sie sich profilieren können.
Jetzt platzt mir aber bald der Kragen. Für blöd hält man uns Zuhörer eigentlich? Natürlich bekommt der Hörer mit, ob das lokal ist oder aus Oberhausen ist. Im Mantel wird bestenfalls in den Nachrichten darüber berichtet. Bestenfalls noch ein zweiminüter irgendwo kurz eingeschoben. Wir reden hier aber von einer Sondersendung des lokalen Studios. Bei solchen Ereignissen willi ich sofort und umfassend vom lokalen Sender informiert werden und nicht erst auf die Nachrichten in einer Stunde warten.
 
#15
AW: Lokalradio MK: Unfall-Berichterstattung

Jetzt platzt mir aber bald der Kragen. Für blöd hält man uns Zuhörer eigentlich? Natürlich bekommt der Hörer mit, ob das lokal ist oder aus Oberhausen ist.
Da kann ich nicht anders als dir zu widersprechen.
NEIN!
Otto-Normalhoerer bekommt es eben NICHT mit, ob das laufende Programm das Mantelprogramm oder die "ortsansaessige" Lokalstation ist.

Warum nicht?
Die Jingles werden ganz normal weiterhin eingespielt.
Die Werbung laeuft auch weiterhin Regional.
Die Moderator(inn)en haben keine Personality und klingen alle durchschnittlich gleich.
Namen? - Was sind schon Namen?
Weisst du alle Namen, die von den Moderatoren, von der dir am naechstgelegenen Lokalstation? - Glueckwunsch! - Du bist eine wirklich große Ausnahme. - Otto-Normalhoerer kann sich zu den Gluecklichen zaehlen, wenn er mal nur EINEN weiss!

Der Sinn der Jingles der regionalen Jingles duerfte bekannt sein:
Hier fuehlen sie sich zuhause!
Der Sinn der regionalen Werbung ebenfalls (Die wuerde u.U. ansonsten tatsaechlich auffallen).
Die gleichklingenden Moderator(inn)en sorgen fuer ein durchhoerbares (Nebenbei)medium auf das man nicht achten muss, von dem man aber rund um die Uhr immer unterhalten wird.
Wozu sollten sich die Hoerer schon die Namen merken? - Außer, sie beschaeftigen sich - wie einige wenige - wie unsereins hier in den radioforen, mit der Materie etwas genauer.

Wo ist dein Problem Tweety?
Glaub' es endlich! - Radio IST nicht mehr das, was es mal war! - Radio war mal DAS Medium schlechthin - heute ist es das Medium schlecht hin!
 
#16
AW: Lokalradio MK: Unfall-Berichterstattung

Im normalen Programm bekommt er es nicht mit, da gebe ich dir recht, aber bei so einem Unglück schon. Wie ich der Webseite von Radio MK entnehmen kann, lief zur Unglückszeite die lokale Sportsendung. Die hätte man dann natürlich abbrechen müssen und den Reporter vom Fussballplatz direkt dahin schicken müssen, aber das ist wohl auch zu viel verlangt.
 
#17
AW: Lokalradio MK: Unfall-Berichterstattung

Haette, haette, haette ..
Ja klar haette man sollen, koennen, eventuell, unter Umstaenden vielleicht!

Du solltest dennoch auch schon wissen:
WENN das Woertchen WENN nicht waere ...

JA! - Das IST zuviel verlangt!
 
#18
AW: Lokalradio MK: Unfall-Berichterstattung

[...] lief zur Unglückszeite die lokale Sportsendung. Die hätte man dann natürlich abbrechen müssen und den Reporter vom Fussballplatz direkt dahin schicken müssen, aber das ist wohl auch zu viel verlangt.
NEIN!
Niemand muss für einen Autounfall mit zwei Toten sein Programm unterbrechen und in Sonderberichten irgendwelche Reporter Worte wie "unfassbar" ... "schrecklich" ... "Mitgefühl" ins Mikro stammeln lassen.

Das Ereignis ist eine Sache für den Polizeibericht am nächsten Morgen.
 
#19
AW: Lokalradio MK: Unfall-Berichterstattung

.... abgesehen davon dass das nur ein Autounfall war!
Ja, ich weiss, der Autofahrer fuhr in einen Schuetzenumzug ...
Na und? - Dennoch war es nur ein Autounfall! - Einer von tausenden taeglich!
 
#20
AW: Lokalradio MK: Unfall-Berichterstattung

Niemand muss für einen Autounfall mit zwei Toten sein Programm unterbrechen und in Sonderberichten irgendwelche Reporter Worte wie "unfassbar" ... "schrecklich" ... "Mitgefühl" ins Mikro stammeln lassen.

Das Ereignis ist eine Sache für den Polizeibericht am nächsten Morgen.
Ist schon erschreckend wie wenig journalistisches Feingefühl bei manchen hier vorherrscht. Ich bin echt schockiert.

Wenn das alles so harmlos war, warum war es dann in allen Zeitungen auf Seite 1 am nächsten Tag und warum darüber bis in die Nacht in den Hauptnachrichten berichtet? Im übrigen ist dass doch noch gar nicht raus, ob es wirklich ein Unfall war oder ob nicht doch Absicht im Spiel war. Aber Hauptsache man macht es sich mal wieder einfach.:rolleyes:
 

ToWa

Gesperrter Benutzer
#21
AW: Lokalradio MK: Unfall-Berichterstattung

Ist schon erschreckend wie wenig journalistisches Feingefühl bei manchen hier vorherrscht. Ich bin echt schockiert.

Wenn das alles so harmlos war, warum war es dann in allen Zeitungen auf Seite 1 am nächsten Tag und warum darüber bis in die Nacht in den Hauptnachrichten berichtet?
Weil sonst nichts los war vielleicht?

Wenn ein Rentner in einen Schützenumzug fährt, dann ist das eine Verkettung unglücklicher Umstände. Denn ersten gehören halb-blinde oder halb-gehörlose Leute nicht an das Steuer eines Autos, und zweitens gehören Menschenmassen nicht auf Verkehrswege. Warum machen die ihren Schützenumzug nicht auf einer ICE-Trasse? Wäre ähnlich sinnfrei.
 
#22
AW: Lokalradio MK: Unfall-Berichterstattung

Das hat nichts mit "man macht es sich mal wieder einfach" zu tun ...

"Des Deutschen Sportshow" unterbrechen ist jedoch auch eine "Todsuende" - wie dir bekannt sein duerfte. Dem Deutschen ist sein Fußball HEILIG!
"Wie koennen die das nur wagen, einfach das Fußballprogramm zu unterbrechen wegen so 'nem Scheiß?" sagen die einen ...
"Das ist nicht uninteressant!" - sagen die anderen ...
"Das kann ich mir auch auf einem anderen Programm ansehen!" - sagen die Dritten ...
"Das kann ich morgen sicherlich auch in jeder Zeitung lesen!" - sagen die naechsten ...

Was erwartest du? - Gebt dem Volk Brot und Spiele! - Dann ist es zufrieden! - Heißt es nicht umsonst. ;)
 
#23
AW: Lokalradio MK: Unfall-Berichterstattung

Wenn das alles so harmlos war, warum war es dann in allen Zeitungen auf Seite 1 am nächsten Tag und warum darüber bis in die Nacht in den Hauptnachrichten berichtet?
Weil es im Journalismus heutzutage leider immer weniger darum geht, sachlich, kompetent und analysierend zu berichten, sondern nicht selten vornehmlich die voyeuristischen Gelüste der Kosumenten bedient werden.

Im übrigen ist dass doch noch gar nicht raus, ob es wirklich ein Unfall war oder ob nicht doch Absicht im Spiel war.
Das ist in der Tat eine interessante Frage. Sie läßt sich jedoch nicht mit einer Live-Schalte zum Unfallort beantworten. Noch dazu, wenn der Unfallversursacher schweigt.
 
#24
AW: Lokalradio MK: Unfall-Berichterstattung

Ist schon erschreckend wie wenig journalistisches Feingefühl bei manchen hier vorherrscht. Ich bin echt schockiert.
Das journalistische Feingefühl fehlt doch dir! :wall:

Es gibt alljährlich 5000 Unfalltote. Soll ich für jeden einzelnen ne Sondersendung machen, nur weil irgendein Hirni sensationslüstern gerne einen spekulierenden Reporter vor Ort haben will. Wahrscheinlich bist du auch noch so einer der sich bei Unfällen hinstellt, ein Fotos mit dem Handy schießt und an die Bildzeitung schickt.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben