MA auf Radioforen.de : Was wird in NRW gehört ??


Status
Nicht offen für weitere Antworten.

WDR2FREAK

Gesperrter Benutzer
#3
Und - oh Wunder - WDR 2 heißt der meistgehörte Informationssender Deutschlands...

Aus http://www.wdr.de/unternehmen/programmzentrum.html

"WDR 2 ist die Informationsleitwelle des WDR. Die Markenzeichen sind ein professionell gemachtes Wortprogramm und ein erstklassiges populäres Musikangebot. Mehr als 2,73 Millionen Hörerinnen und Hörer erreicht WDR 2 täglich mit dieser Mischung und ist damit der meistgehörte Informationssender in Deutschland."
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#4
Sorry, aber von Musik-Programmierung hat WDR 2 wenig Ahnung. Wie kann nur folgendes in ein und dem selben Programm und dann auch noch hintereinander laufen?

21.06.2003 22:22:36 In-Grid In-tango
21.06.2003 22:17:20 Doobie Brothers Listen to the music
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#6
WDR 2 Freak,
keine Frage, die bieten was.
Nur leider NICHT KONSTANT. Es gibt ganze Sendestrecken, da ist entweder die Musik ungeniessbar, da ein unmelodiöses, unbekanntes Lied das andere ablöst, oder aber wie gestern abend in der Zugabe (Sendestunde vor Mitternacht) wird nur dummes Zeug geschwätzt. Da war ein Kabarettist im Gespräch, überhaupt nicht witzig, sondern oberflächlich dämlich und langatmig langweilig.
 

WDR2FREAK

Gesperrter Benutzer
#7
Halo Tom,

man könnte da allerdings auch mit Vielfältigkeit, Facettenreichtum und Chancengabe an unbekannte Künstler argumentieren. Ich hab allerdings auch ne Zeit lang weggehört :rolleyes: .

Im übrigen freue ich mich, wenn so Teile wie "Listen To The Music" (Doobie Brothers) kommen. Ob sich das nun so furchtbar mit In-Grid beißt, da bin ich mir gar nicht so sicher. Sicher kein Glücksgriff, aber man könnte auch hier wieder sagen, daß somit innerhalb von einigen Minuten gleich 2 Geschmacksrichtungen bedient werden.

It ain't easy!

Schönen Sonntach.

WDR2FREAK
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#8
Natürlich freue ich mich auch über die Doobie Bros und hätte den Song dieser Autistenkombo weggelassen bzw. in den Kindersender "Eins Live" entsorgt. ;)

Hast Du eigentlich schon mal HR 3 gehört? Die haben zwar auch die Kinder-Mucke im Programm, aber alles andere ist prima. Ist natürlich kein Infosender, aber dafür gibt es ja noch DLF oder MDR Info (als einziger 24h-Newskanal).

Schönen Sonntag!
Tom
 
#9
Ich kann nur sagen der, der in NRW die niederländischen kommerziellen Radiosender hören kann, hört nichts anders mehr.
Im übrigen ist WDR 2 nur so erfolgreich weil es die da keine Konkurrenz zulassen.
Was wir hier brauchen ist ein ZEROBASE a la NL.
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#10
Genau!
Wenn wir den Niederländern unsere Frequenzen abgeben würden, könnten WDR 1-6 und 7 (Radio NRW, daran hält WDR zumindest 25%) einpacken!
 

WDR2FREAK

Gesperrter Benutzer
#11
Diese Behauptungen sind schon fast demagogisch.

WDR 2 hat bestimmt nicht nur aufgrund mangelnder Konkurrenz seinen Erfolg. Viele Stammhörer schätzen am Sender gerade das Fehlen von vielen heute nur allzu typischen Formatierungs-Merkmalen.
 
#12
Eins muss man WDR2 lassen. Die machen aus Dir keinen Zombie-Hörer, der sich mit 1 Claim und 300 Titeln zufrieden geben muss (und wird). Die Hörer sind doch alle entwöhnt worden. Würde man grossflächig seine Programmqualität wieder hoch fahren, ziehen auch die Hörer mit. Aber das bleibt wohl das Wunschdenken einzelner.
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#13
Ich finde, ein gangbarer Weg liegt zwischen dem "Kleinsten- Nenner-Sender" und WDR 2 oder gar Radio 1 (Berlin).

Antenne Bayern geht diesen Weg sehr erfolgreich: Deren Playlist ist grösser als die von RPR 1, Radio NRW oder Antenne Niedersachsen. Bietet wie WDR 2 stilistisch viel mehr, da auch typischer Rock oder R&B vorkommt. Trotzem sind die einzelnen Titel von Auswahl und Ablauf viel besser aufeinander abgestimmt.

Redaktionell haben sie auch einiges zu bieten: Tagesbegleitende Informationen und auch 4h Gespräche mit Experten und Hörern bspw.

Claims werden sehr moderat eingesetzt.

Die niederländischen Programme sind, wie bereits erwähnt, ebenfalls nicht flach.

Wie kann nun ein Entwicklung wie bspw. in Niedersachsen korrigiert werden, wo es gleich drei sich extrem ähnelnde Schmalspur-Sender (FFN, Antenne, NDR 2) gibt???
 

glühbirne

Gesperrter Benutzer
#14
WDR 2 ist der einzig wirkliche Sender, bei dem über das Programm noch nachgedacht wird!

@ TOM

Lieber Tom,
ich kann es immer noch nicht unterlassen, zu denken, dass du entweder keine Ahnung von diesem Medium hast oder nur aus beruflichen Enttäuschungen gegen die Programme des WDR (im besonderen WDR2) bist. WDR2 hat ne Menge zu bieten. Und wenn du mal nachdenkst, will dieser Sender auch nicht, dass du 24 Stunden zuhörst, wie der andere Mist, bei dem man angeblich 100 Prozent zu Hause ist, während man seit 2 Stunden im Stau steht!!!
WDR 2 hat für dich morgens die Infos, die du wirklich wissen solltest. Aber nicht kompakt in 1'30!!!! Wenn es ein breit gefächertes Thema gibt, kann halt auch einmal ein 4'30 Interview drin sein. Die Westzeit ist etwas für die Hausfrau. Das MiMa wieder für Info. ZeRhundWe ist wieder mit etwas Unterhaltung ausgestatten. DerTagheute hat super berichte und Kommentare, dazu den Stichtag (den ich an dieser Stelle loben muss!!!). Das AbMa ist auch nur für eine bestimmte Gruppe gedacht. Jeden Tag eine andere Sparte. Und zum Schluss die Bvh. UND DIE, MEIN LIEBER TOM, IST DIE BESTE SENDUNG ÜBERHAUPT!!!!! Tom, ich werde außerdem die Vermutung aufstellen, dass du nicht ein einziges mal die 30 Minuten gehört hast!
Und was du wieder für Probleme mit deinen zwei Titeln hast (s.o.), zeigt schon, dass du in deiner Formatsuppe schon genauso drin steckst, wie viele in Oberhausen, die nicht sehen, das eigentlich ihr Programm jenes ist, auf das viele Verzichten könnten.
Bei WDR 2 sind die Hörer da, um das Programm einzuschalten.
Bei anderen (L1VE, Radionrw) sehe ich leider immer nur, dass diese Programme nur "angemacht" werden.
Auch wenn du meinst, WDR2 würde bei mehr Sendern an Hörern verlieren, ist dies nicht unbedingt ein Beweis für schlechtes Programm. Bei allen anderen Sendern würde die Quote auch mehr oder weniger herunter gehen. Allerdings kann sich dann WDR 2 sicher sein, dass die Hörer, die sie dann haben, ihr Programm wenigstens hören und dies auch aus Überzeugung tun! Und das ist für mich als Beteiligter eines Programms mehr Wert, als eine Prozentzahl an erster Stelle zu haben!

In einem Sender bin ich froh, dass er das mittlerweile verstanden hat: "Einschaltquote ? Wozu ? Wir haben doch Sie"

Und jetzt fragt nicht welcher Sender! Hört selber mal durch und vielleicht wisst ihr dann auch, was Hörer wirklich wollen! Ich habe diese wunderbare Erfahrung machen dürfen und habe seitdem mein ganzes Formatgeplänkel über Bord geworfen

Gruß
Glühbirne
 
#15
Glühbirne hat recht

Die 30 Minuten Berichte von heute sind klasse, zieh ich mir immer über Sat rein. Genau so gut (und das mit Bombeneinschaltquoten) hat die Sendung Echo der Zeit, immer abends auf DRS 1 / 2. Mehr als 30 Minuten News / Beiträge / Hintergründe + Sport. Um 19 Uhr hör ich wieder rein. Jetzt ziehe ich mir erst mal das Thema auf Radio 700 rein.

Und der Rest: 6 Setzen !
 
#17
ein bisschen mehr zufriedenheit

Kann man nicht zunächst mal beide Stile/Konzepte nebeneinander stehen lassen?
Immerhin senden die Privaten unter anderen Bedingungen als der WDR. Da muss alles erstmal wenig kosten. Finde ich auch nicht prickelnd, aber was sollen sie denn machen? Dicht machen? Na klar. Ob mehr Info und breitere Musikmischung mehr bringt? Glaube nicht, dass sich das derzeit rechnet, auch wenn ich es mir sehnlichst wünsche. Trotzdem haben sie ihre Hörer.
Und dann kommt da WDR2 daher. Genial. Anders. Informativ. Kein Quotendruck, dafür GEZ. Und damit machen sie, was geht. Und es geht viel. Für mich als Hörer gibt es nichts größeres als Infosendungen, 20 Musikstile in einer Stunde, Hintergrundgespräche und Titel, die ich im Dudelfunk nicht höre. Reihenfolge ist mir EGAL. Insofern ein Hoch auf WDR2.

Und deshalb: Ein bisschen mehr Zufriedenheit. Beide Konzepte haben ihre Hörer, die das gut finden. Beide nehmen sich gegenseitig keine Hörer weg. Seid doch froh, dass es beide gibt. Macht das Beste daraus! Schade ist doch nur, dass viele gar kein Radio mehr hören.
 

WDR2FREAK

Gesperrter Benutzer
#20
Hey Keule,

das wußte ich noch gar nicht, daß DER SENDER auf #2 ist!

Das ist aber auch das mindeste!

Um das nochmal zu sagen, ab und zu muß ich auch mit dem Kopf schütteln, wenn mal die von Tom ganz richtig benannte Plastikmusik läuft. Und da kann man halt nicht mehr machen, als sich immer wieder in Anrufen und Emails darüber zu beklagen. Nicht rummotzen, keine Schimpfworte nutzen, sondern sachlich und klar sagen, welcher Titel warum nach der eigenen Meinung nicht ins Programm gehört. Ein kleines bißchen Emotion, vielleicht mit einem Augenzwinkern, muß allerdings auch schon mal sein.

Also, liebe WDr 2-hörenden Mitstreiter, immer fleißig die guten Titel loben (auch das nicht vergessen!) und die blöden Songs rügen. Was bleibt uns sonst?

Liebe Grüße vom

WDR2FREAK

P.S. Sorry, habe wieder die Eingangsfrage nicht beantwortet... :rolleyes:
 
#23
Habe ich früher zur Fraktion der WDR-2-"Befürworter" gehört, fällt mir beim Zappen von Radio Contact 2, Radio 2, Radio 3 und SWR 1 zu WDR 2 in letzter Zeit doch auf, dass die Plastikmusik zunimmt. Gut, das ist wenig repäsentativ, da ich nur immer mal wieder reinzappe. Ferner heisst die Sendung "Zwischen Rhein und Weser" so, weil sie Themen aus diesem Gebiet bietet. Aber: bilde ich mir das nur ein, oder sind die Themenbeiträge a) kurz und b) überflüssig? Worüber heute "groß" berichtet wird, waren früher Randthemen, um locker in eine Sendung oder aus einer heraus zu kommen.
Ehrlich gesagt, bevor ich mir B3 (B5?) u.ä. antue, schalte ich lieber WDR 4 ein. Gut, da gibt es _auch_ Musik, auf die ich nicht stehe. Aber Oliver Onions? Elvis? Milva? Spider Murphy Gang? Falco? Krieg ich bei WDR 2 selten oder gar nicht.
 
#25
Last doch einfach mal außer dem alle Frequenzen blockierenden WDR andere Sender zu. Am besten bei gleicher Reichweite und freier Gestaltung.
Das Ergebnis: Es ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Eins aber steht fest: Der WDR wird defintiv verlieren und sicherlich kein Marktführer mehr bleiben.
In den Gebieten wo Mitbewerber gleiche Chancen haben ist doch sowieso schon alles klar...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben