MA im März 2006


Status
Nicht offen für weitere Antworten.

ffhfan

Gesperrter Benutzer
#1
Hi,

ich würde mich freuen wenn Sie an diesem Beitrag sehr viele von euch beteiligen und einfach mal Ihren persönlichen Tipp für die MA im März abgeben. :wow:

Was meint Ihr wer wird Gewinner :confused: , wer wird Verlierer? :confused:
Oder bleibt alles beim alten? :confused:
 
#3
AW: MA im März 2006

Zitat von ffhfan:
Hi,

ich würde mich freuen wenn Sie an diesem Beitrag sehr viele von euch beteiligen und einfach mal Ihren persönlichen Tipp für die MA im März abgeben. :wow:

Was meint Ihr wer wird Gewinner :confused:
Jeder. Selbst diejenigen, deren Hörerschwund am wenigsten zugenommen hat, wird sich als Gewinner feiern.

, wer wird Verlierer? :confused:
Seit wann gibt es denn bei einer MA Verlierer? Wenn es Verluste gibt, dann liegt das doch nur an der MA-Methodik.

Oder bleibt alles beim alten? :confused:
Ja.
 
#4
AW: MA im März 2006

Welchen Hörer interessieren MA's denn wirklich? Mich jedenfalls nicht, mir kommt's eher auf die Programm-Qualität an und qualitativ anspruchsvolle Sendungen/Beiträge laufen ja nicht immer bei den in den MA's ganz oben in den Listen stehenden "Hitradios".
 
#8
AW: MA im März 2006

Aber vielleicht doch mal ein ernst gemeinter Beitrag an dieser Stelle:
für mich wird es bei Antenne Bayern spannend. Hat der kleine Nils mit seiner Omnipräsenz endlich die Schmerzgrenze der Hörer erreicht, oder finden die es immer noch toll, dass es da für ein Wort 60.000 € gibt.

Liebe Frau Weber - falls die Zahlen nicht so gut sein sollten, hier ein Tip:
Machen Sie einen Relaunch - nennen Sie sich "Hit-Gewinnspielradio Antenne kleiner Nils & Leiki" ... wobei der Relaunch eigentlich unnötig ist - dieser Name dürfte bei den meisten Hörern eh schon fest im Ohr sitzen :cool:
 
#9
AW: MA im März 2006

Zitat von groundhog:
Na ja - die Werbekunden interessieren sich schon ein bisschen für die Zahlen - weil sie für gute Zahlen ja dann selber auch gut zahlen
Nichts anderes habe ich behauptet - wobei "ein bisschen" noch stark untertrieben ist. :rolleyes:

Zitat von groundhog:
Aber vielleicht doch mal ein ernst gemeinter Beitrag an dieser Stelle:
für mich wird es bei Antenne Bayern spannend. Hat der kleine Nils mit seiner Omnipräsenz endlich die Schmerzgrenze der Hörer erreicht, oder finden die es immer noch toll, dass es da für ein Wort 60.000 € gibt.
Man muss bedenken, dass Antenne Bayern mit dieser Morningshow-Gewinnspiel-bester-Musikmix-Soße erst viel später angefangen hat als die meisten Sender in anderen Teilen Deutschlands. Dementsprechend länger wird es dauern bis es den Bayern aus dem Hals raushängt.
 
#10
AW: MA im März 2006

Und was kommt dann?

Das Programm wird höchstens noch Flacher da am Ende die Moderatoren und der Inhalt schuld sind und nicht die Gewinnspiele!

Ich wette 1000€ drauf!
 
#13
AW: MA im März 2006

Meine Einschätzung: Im norddeutschen Raum kann ich Antenne, NDR Programme, FFN, Radio 21 empfangen. Die Jugendsender interressieren mich nicht, sollen auch nicht meine Altersgruppe ansprechen. Antenne ist wie eine Ehe nach 25 Jahren, wenn sich beide Partner nichts mehr zu sagen haben. Immer das gleiche man tut sich nicht richtig weh ist aber zu bequem sich einen neuen Partner zu suchen/umzuschalten. Daumen runter für Antenne! NDR 2 hat ja Ende letzten Jahres wirklich gute Musik gespielt, die Wortbeiträge waren fundiert. Daher Daumen hoch!
FFN, ja FFN (schwärm), bin ja ein Hörer der ersten Stunde und nachdem Frida und Annelise demnächst wieder nach dem Schweinefüttern "On Air" sind werde ich wieder treuer FFN-Fan. (zumal NDR 2 im neuen Jahr zu JuliWirSindHeldenColdplay-Grütze tendiert. Nichts gegen die Bands, nur gibt es mehrere hörenswerte Titel außerhalb der Charts) FFN, Daumen hoch!
Radio 21 soll mich von der Musik ansprechen, erreicht mich aber nicht. 100 Platten im Archiv, die ich mitsingen kann. Das war in den Anfängen im Expo-Jahr anders. Die Werbung in eigener Sache nervt, meine Kollegen auch. Daher: Daumen runter!
 
#14
AW: MA im März 2006

Zitat von Whippet:
Und was kommt dann?

Das Programm wird höchstens noch Flacher da am Ende die Moderatoren und der Inhalt schuld sind und nicht die Gewinnspiele!

QUOTE]
Wenn ich das Hitradioprinzip richtig verstanden habe ist ein wesentlicher Bestandteil, einfach den Claim lauter zu schreien als die anderen und die Zigtausend-Euro-Beträge immer noch höher zu schrauben.
Also wenn's dann mit den Quoten dünner wird, wird wohl noch lauter geschrieen und noch mehr verlost .... bis am Ende nur noch geschrieen und verlost wird. Aber spätestens dann wird wohl auch keiner mehr zuhören und der Sender ist verheizt - dann kommt der Kuckuck oder der große Relaunch ... und die Schreispirale beginnt von neuem :(
 
#15
AW: MA im März 2006

Wenn ich das Hitradioprinzip richtig verstanden habe ist ein wesentlicher Bestandteil, einfach den Claim lauter zu schreien als die anderen und die Zigtausend-Euro-Beträge immer noch höher zu schrauben.
Also wenn's dann mit den Quoten dünner wird, wird wohl noch lauter geschrieen und noch mehr verlost .... bis am Ende nur noch geschrieen und verlost wird. Aber spätestens dann wird wohl auch keiner mehr zuhören und der Sender ist verheizt - dann kommt der Kuckuck oder der große Relaunch ... und die Schreispirale beginnt von neuem
Wow, erst 39 Beiträge hier geschrieben und das ganze Prinzip des deutschen Formatradios in wenigen Worten zusammengefasst.

Respekt Groundhog, ich habe länger gebraucht, um dahinter zu kommen! :)
 
#16
AW: MA im März 2006

An dieser Stelle sei mir die Frage erlaubt, mit welcher Methode die Daten zur MA erhoben werden. Sind es Fragen wie: Welchen Sender hörten Sie in den letzten 24 h? Bei der Wechselstimmung vieler Radiohörer muss ich doch an der Zuverlässigkeit der Aussagen der Ergebnisse zweifeln. Mal abgesehen davon, welche Relevanz die Erhebung dann hat, wenn es den Hörer eh nicht interessiert welchen Sender er/sie hört, hauptsache die Musik der/die Mod. nervt nicht.

Ansonsten für Sachsen: HR-RTL nach oben, die Stadtradios ebenso, Radio PSR Stabilisierung des Trends nach unten, R.SA schon mal gehört, Energy mit Freddyfaktor nach unten, MDR1 stabil.

:) Wetten werden angenommen, schönen Sonntag noch
 
#17
AW: MA im März 2006

Zitat von hanslustig:
Habe ich noch keine ausgemacht. Bei den Kollegen/Bekannten/Verwandten sind die Skalenseile schon eingeharzt bzw. die Stationstasten verstaubt.

Nur Freaks wie wir haben Interesse an wirklicher Vielfalt.
Beim TV ist das seltsamerweise ganz anders. :confused:
 
#18
AW: MA im März 2006

Meine mit Wechselstimmung die Umschaltimpulse. Da gabs hier auch mal einen Thread zu. Mag sein ich irre mich, aber ist die Verflachung des Programms nicht auch Folge, die Umschaltimpulse zu minimieren?
 
#20
AW: MA im März 2006

Zitat von hanslustig:
An dieser Stelle sei mir die Frage erlaubt, mit welcher Methode die Daten zur MA erhoben werden. Sind es Fragen wie: Welchen Sender hörten Sie in den letzten 24 h? Bei der Wechselstimmung vieler Radiohörer muss ich doch an der Zuverlässigkeit der Aussagen der Ergebnisse zweifeln. Mal abgesehen davon, welche Relevanz die Erhebung dann hat, wenn es den Hörer eh nicht interessiert welchen Sender er/sie hört, hauptsache die Musik der/die Mod. nervt nicht.
Ansonsten für Sachsen: HR-RTL nach oben, die Stadtradios ebenso, Radio PSR Stabilisierung des Trends nach unten, R.SA schon mal gehört, Energy mit Freddyfaktor nach unten, MDR1 stabil.
Wie kann denn einer, der nichts von der MA weiß, irgendwelche Tips abgeben? Abenteuerlich.
Zitat von Wuffi:
Nur Freaks wie wir haben Interesse an wirklicher Vielfalt.
So ist es. Leider.
 
#21
AW: MA im März 2006

@Dandyshore
Hm, was das eine mit dem anderen zu tun hat, bleibt mir schleierhaft.:confused:

Zudem ist mir wohl bewusst, dass die Daten telefonisch erhoben werden (für die MA Radio I im Frühjahr und Herbst letzten Jahres)(die Frische Wind im Radio Kampagne von PSR kam glaub ich später), das die Daten über Filterabfragen zu Bekanntheit, Stammhörer vs. Gelegenheitshörer usw. erhoben werden. Die Datenerhebung beruht also allein auf dem Erinnerungsvermögen der Angerufenen (ca. 60.000). Nun verwechselt man eben mal die Claims der Sender, wechselt zwischen Küche und Bad den Sender (vielleicht um das Informationsdefizit des Küchensenders auszugleichen). So dass nach wie vor die Frage bleibt, wie genau sind die Daten, geben sie tatsächlich das Hörverhalten wieder (ja ja ich weiß: der Tag in kleinen Schritten) oder messen sie das Erinnerungsvermögen der Angerufenen und damit die Arbeit der Werbeagentur?

Insofern sei mir eine persönliche Einschätzung erlaubt.

Sollte immer noch der Eindruck der Naivität entstehen oder ich mich als unwissender geoutet haben, ich bin dankbar für Informationen. (Ein wichtiger Grund im Forum zu lesen!);)
 
#22
AW: MA im März 2006

Schatz, wenn Du die Bedingungen fein auswendig herunter betest - warum ziehst Du dann nicht selber die Schlüsse daraus? Ja, es geht ums Erinnerungsvermögen. Ja, deshalb claimen die Sender wie Blöde. Ja, die MA soll lediglich eine "Währung" für die Werbeleistung liefern, die Zahlen der einzelnen Sender stehen im Kontext zu denen der anderen. Ja, diese Methode hat ihre Schwachstellen, wie jede andere auch. Nein, sie liefert trotzdem keine Fantasieergebnisse, sonst wären die Brüche im Panel viel größer. Nein, auch wenn die Sender anderes behaupten, es geht nicht vorrangig darum, das beliebteste Programm zu küren. Die Frage ist: Was soll die MA und was soll sie nicht? Was sie soll, erfüllt sie. Was im Forum erwartet wird, nicht. So ist das in jedem Jahr.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben