MA ist da!


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Die MA ist da!
WDR 2 ist der große Gewinner!
WDR 4 der der große Verlierer...
NRW 1.316 / 1.283 -33 -2,5%
Eins live 808 / 798 -10 -1,2%
WDR 2 623 / 657 34 5,5%
WDR 4 1.111 / 994 -117 -10,5%
 
#2
Und was kann man zu den NRW-Lokalradio bzw. radio NRW sagen? Sie machen sich was vor mit Ihrer "Marktführerschaft"!

Vergleicht mal die Zahlen:
2001: 1.453 auf 1.393 = minus 4,1%
2002: 1.393 auf 1.283 (netto) = minus 2,5%(!!!)

Dazu die aktuelle PM von NRW:
radio NRW ist auf höchstem Niveau stabil und behauptet seine Marktführerschaft
radio NRW und die NRW-Lokalradios konnten ihre Marktführerschaft auf höchstem Niveau stabil halten. Das bestätigt die soeben veröffentlichte Media-Analyse (MA Radio 2002/I) für alle Hörfunkprogramme in Deutschland. Mit 4,557 Mio. Hörer gestern (Mo.-Fr.) bundesweit liegt radio NRW auch dieses Mal weit vor den Einzelprogrammen des WDR. Auch im bundesdeutschen Vergleich behauptet radio NRW damit wiederum seine unangefochtene Spitzenposition im Bereich Hörfunk.
(c) www.radionews.de

Um ganz ehrlich zu sein, glaube ich das bei radio NRW jetzt ordentlich gearbeitet wird, trotz neuem On Air-Design das Programm wieder nach vorne zu bringen. Es kann natürlich auch anders kommen, dass die Chefetage in OB sich weiterhin locker zurücklehnt und sich auf dem "hohen Niveau der Marktführerschaft" ausruht.
Wollen wir mal gucken, was die die Bruttowerte sagen.
Wann kommen eigentlich die lokalen EMA-Daten der einzelnen Locals?

[Dieser Beitrag wurde von Ferdi_W am 06.03.2002 editiert.]
 
#5
Habe mir mal die MA-Daten von radio nrw genau angesehen!
Auffällig ist, dass die Treff Quoten nach 10 Uhr deutlich abschmieren. In der Infothek geht es dann wieder nach oben. Peppers schneidet aber wieder ganz schwach ab. Deutliche Verluste in jeder Stunde! .
Woran liegt es, was meint ihr?
 
#6
Ich kann mir vorstllen, dass WDR2 denen schwer zu schaffen macht. Westzeit und Mittagsmagazin sind möglicherweise eine gute Konkurrenz. Um das zu beurteilen, muss man natürlich mal in die Listen der WDR-Programme schauen. Aber ganz Abwegig scheint mir diese Hörerwanderung nicht zu sein. Es kann natürlich auch sein, dass die entsprechenden Hörer ganz abschalten.
 
#8
@ nico: von radio nrw.
Mal ein paar Daten:
Die locals übergeben nrw um 09.00 Uhr 1,45 Mio. Hörer. In der 09.00 Uhr Stunde kann nrw die Quote noch halten, dann bricht nrw ein.
10.00 Uhr bis 11.00 Uhr 1,23 Mio. Hörer. 11.00 Uhr und 12.00 Uhr. 1,2 Mio. Hörer. Die nrw-Infothek zieht dann wieder die Quote hoch.
Woher kommen die Probleme im Treff?
Die Musik kann es nicht sein, denn die ist morgens erfolgreich. Liegt es an den Moderatoren, oder an den Beiträgen?
Was meint ihr?
 
#9
Es liegt an den Hörgewohnheiten. Natürlich ist morgens die Quote hoch (Berufsverkehr etc), der lässt aber nach. Im Laufe des Vormittags haben immer weniger Leute Zeit, Radio zu hören.....
 
#10
@Guten Morgen 2002:
Nun dann müssen sich die Hörgewohnheiten innerhalb der vergangenen 12 Monate dramatisch geändert haben. Denn vor 12 Monaten hatte nrw im Treff zwischen 11.00 Uhr und 12.00 Uhr 150.000 Hörer mehr!
Nein dass kann es nicht sein.
Denn ab 12.00 Uhr sind die Hörer ja wieder da!
@Alle:
Der Treff muß zwischen 10.00 Uhr und 12.00 Uhr was falsch machen!
Aber was?
 
#11
Es wird im Treff einfach zu viel gelabert. Ja, ich sage bewusst GELABERT. Denn meist wird nur unnützer Hörertalk gemacht (wie z.B.: och, ich habe mich verwählt). Wer am Vormittag Radio hört, der will vor allem Musik hören - weil er wahrscheinlich bei der Arbeit sitzt. Deshalb: weniger Wort, mehr Musik. Ein Anfang wäre der Hit-Dreier zu Beginn jeder Stunde.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben