Mantelprogramme in Baden-Württemberg (RTL Radio, Radio 7, Die Welle etc.)


LIVE

Benutzer
Der war schon prägend, aber nicht nur. Wer hat eigentlich wochenends um halb den NSR-Sport übernommen (außer RMB Radio)? Mindestens Samstag 15.30 bis 17.30 Uhr gab es den (mit Lars Engel - oder Engels)? Hm, RadioRopa-Nachrichten auf Radio T. O. N.? Los ging es mit dem Sender 1989 - September, meine ich? Ich meine aber auch, es war erst Radio 7 Ton. Zumindest Anfang 1991 wurde Star Sat Radio übernommen ... das waren Star-Sat-Nachrichten, oder nicht? In jedem Fall ging Ropa überhaupt erst am 3. Oktober 1990 auf Sendung ... Kurzum: Ich tue mich schwer mit dem Gedanken einer Ropa-Übernahme von T. O. N. - höchstens später. Aber Als Aus T. O. N. und Regional zur Neulizensierung im Oktober 1994 Ton wurde, wurde meines Wissens ja erstmal noch viel parallel gesendet ... okay, betraf wohl nicht die Weltnachrichten (die hatte Ton wohl von Anfang an von RTL, wenn auch mit fünf Minuten Verspätung - während sie auf RNO direkt übernommen wurden) - insofern, bin ich da nicht sicher, ob T. O. N. Ropa übernommen hat.
 

RadioHead

Benutzer
Die Radioropa-Nachrichten auf Radio T.O.N. kamen - wie beschrieben - ab Radio T.O.N. Gold und waren vermutlich ab Radio T.O.N. Regional wieder vorbei, das heißt sie liefen von Januar 1993 bis Oktober 1994, zu Zeiten des Schlager/Oldie-Formats.

Sendestart war 18. September 1989 als Radio 7 T.O.N. (Popsender) mit Nachtprogramm von RPR *. T.O.N. übernahm nicht nur die Nachrichten von Radio 7, sondern auch Programm wie den "Buntfunk", das "Rondell" oder abends den "Musikmarkt". Nachts gab es dann wie gesagt die "Starlight-Station" und am Wochenende die "Party ohne Pause" von RPR.

Ab Januar 1991 Radio T.O.N. Star*Sat, auch mit den Nachrichten von Star*Sat Radio, das ist richtig. Die hatten da noch eigene, nicht die von Radioropa-Info, das kam auch erst 1993, als Star*Sat nach Daun gezogen ist und Teil von TechniSat wurde. Ursprünglich kam es ja aus dem Münchener Umkreis und war ein eigenständiges Programm im Besitz von Jo Lüders, glaube ich. Wieder übernahm T.O.N. nicht nur die Nachrichten von Star*Sat, sondern auch Musikprogramm. Mo.-Fr. nur nachts 0 bis ca. 5:30, Sa. ab 17 Uhr die Hitparade, 20 Uhr den Partymix und dann die ganze Nacht durch bis irgendwann morgens, So. ab 18 Uhr. Vorallem Sonntagabends hatte ich oft gehört und dabei Schulhausaufgaben gemacht.

Ab Januar 1993 Schlager/Oldie-Format als Radio T.O.N. Gold mit Radioropa-Nachrichten und rund um die Uhr eigener Musik, dafür werktags ab 19 Uhr, am Wochenende bereits ab 18 Uhr keine moderierten Sendestrecken mehr, nur noch Verkehrsservice bis 23 Uhr.

Ich habe das alles live auf der 102,1 empfangen und gehört. Deshalb kann ich zu Radio T.O.N. Regional (wieder ein Popsender) nichts sagen, weil ich ab jetzt RNO Radio bekam. Ich habe damals sogar beim neuen Radio T.O.N. angerufen und gefragt, ob sie jetzt immer noch die Radioropa-Nachrichten übernehmen, weil ich das für meinen eigenen "Sender" wissen musste, das konnten die mir aber nicht sagen. Weil plötzlich waren die Radioropa-Nachrichten auch nicht mehr so schön übernahmefreundlich. Sie waren kürzer, der Wortanteil im Programm wurde generell zurückgefahren. Nur noch alle halbe Stunde Nachrichten statt wie bisher alle 15 Minuten, glaube ich. Deshalb hätte ich jetzt gerne die RTL Radio-Nachrichten gehabt, aber wir hatten damals noch kein Kabel oder Satellit. Ich empfing in Mainz die Frequenzen 102,1, 106,1 und 107,7. Außerdem 102,8, 100,4, 101,3, zu allen anderen (Welle Fidelitas**, Radio Regional, Radio RT4 usw.) kann ich nichts sagen. Bei meiner Tante in Mutterstadt gab es Welle Fidelitas und auch RTL Radio 100,7 und 100,9, leider war ich da wohl zu selten.

* Exkurs: Auch Radio 7 Victoria übernahm das Nachtprogramm von RPR, sogar noch ein paar Monate länger. Irgendwann, definitiv im Herbst 1992 ff., übernahmen sie das Nachtprogramm von Antenne 1 ("Nachtstudio"), das auch auf Antenne RT4 (vormals Radio RT4), Welle Fidelitas, Radio 7 (?) und anderen (??) zu hören war.
** Welle Fidelitas hat Anfang 1992 das Nachtprogramm von Radio Regenbogen übernommen. Ich weiß das, weil oft der Name Radio Badenia fiel, den ich bis dahin ganz anders ausgesprochen hatte als er nun zu hören war (Radio Baden Nia statt Radio Ba Denia). :)

Weiterführende Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Star_Sat_Radio
https://de.wikipedia.org/wiki/Radioropa
https://de.wikipedia.org/wiki/Sunshine_live
 

Lord Helmchen

Benutzer
okay, betraf wohl nicht die Weltnachrichten (die hatte Ton wohl von Anfang an von RTL, wenn auch mit fünf Minuten Verspätung - während sie auf RNO direkt übernommen wurden
Kamen bei Radio T.O.N. die Nachrichten tatsächlich um fünf nach? Nach der Umbenennung von RNO-Radio zu Radio Sunshine - wie es vorher war weiß ich nicht - waren die Nachrichten dort um fünf vor zu hören. Diese Nachrichten kamen aber auch von der NSR, was man an den Sprechern erkennen konnte, wurden aber von anderen Sprechern als die zur vollen Stunde gelesen.

Sendestart war 18. September 1989 als Radio 7 T.O.N. (Popsender) mit Nachtprogramm von RPR *. T.O.N. übernahm nicht nur die Nachrichten von Radio 7, sondern auch Programm wie den "Buntfunk", das "Rondell" oder abends den "Musikmarkt". Nachts gab es dann wie gesagt die "Starlight-Station" und am Wochenende die "Party ohne Pause" von RPR.
Die Sendungen von Radio 7 gab es noch bis mindestens 96/97.
Schon ungewöhnlich, dass man "ausländische" Stationen zum Füllen von Sendelücken genutzt hat. Hat RPR sich damals als solches identifiziert, oder gab es einen No-name-Mantel?
Von all dem wären Mitschnitte höchst interessant, auch von Star*Sat-T.O.N..

Nur noch alle halbe Stunde Nachrichten statt wie bisher alle 15 Minuten, glaube ich.
Jo, ich habe Radio Ropa Info durch Zufall auf 261 kHz entdeckt. Der Sender fiel vor allem deswegen auf, weil es ein deutscher Sender mit Popmusik war.
Zu der Zeit kamen die Nachrichten alle 15 Minuten. Zur vollen Stunde hieß es lediglich "Nachrichten". Die anderen Nachrichten waren "Deutschlandnachrichten", "Europanachrichten", und "Weltnachrichten".

Ich empfing in Mainz die Frequenzen 102,1, 106,1 und 107,7. Außerdem 102,8, 100,4, 101,3,
Respekt. Mit was für einem Empfänger, und was für einer Antenne? Und gehen die Frequenzen heute auch alle noch?
 
Zuletzt bearbeitet:

LIVE

Benutzer
Die Nachrichten von fünf vor kamen bei Radio Ton zur vollen Stunde ...! Ich meine, dass irgendwann vom gemeinsamen Nachtprogramm /baden-württembergischer Sender) die Rede war - kann ja aber nicht beim RPR-Programm gewesen sein. Hm: Könnte es sein, dass zumindest irgendwann (zu T. O. N.-Zeiten) das Nachtprogramm von Radio (7) Victoria kam. Verbinde mit RPR- UND Victoria-Nacht Wolfgang Messer ... An "7"-Sendungen via T. O. N. meinte ich mich auch zu erinnern (Radiohead - tolle Infos von dir!) und auch an diesen Widerspruch, also dass man (erst) mit Radio 7 verbunden war, aber auch von woanders was übernommen hat ... Übrigens: Wie war das mit dem Stadtradio-Mantel? Hm, Regenbogen in der Nacht 1992 via Welle - kann ich mir schwer vorstellen (aber nicht ausschließen): Teils hat ja Badenia auf 101,8 die Nacht gestaltet - kann es sein, dass du dich darauf beziehst, Radiohead? Zur 100,4, die hat schon ab April `94 Regenbogen übernommen (hm, dabei wollte doch Victoria einen zweiten badischen Bereichssender durchsetzen - hatten sie dennoch so früh schon aufgegeben). - eine eigene Regenbogen-Sendung auf 100,4 gab es sonntags von 12 bis 14 Uhr, ich glaube mit Schulklassen. Als Moderator ist mir in der Hinsicht Rainer Hartmann in Erinnerung (vorher Badenia, dann eben bei Regenbogen - in Mannheim - nun bei SWR 1 BW).
 
Zuletzt bearbeitet:

RadioHead

Benutzer
RPR hat sich voll als solches zu erkennen gegeben. Alle Jingles waren pur RPR wie immer. Früher war der Verkehr ja vor den Nachrichten. Verkehr, Nachrichtenopener, Meldungen, Wetter, Showopener. Zu Beginn um 0 Uhr wurde gesagt "RPR-Verkehrsservice, angeschlossen Radio 7 T.O.N. und Radio 7 Victoria". Damals hatte ich noch keine Ahnung von den Sendern und habe mich nur gefragt, was geht denn da ab? Als T.O.N. weg war, wurde das in der "Party ohne Pause" groß thematisiert. "Der T.O.N. ist weg, der T.O.N. ist weg, hahahaha". Ab dann hieß es immer "RPR und Radio Victoria zur Verkehrslage" oder "RPR zur Verkehrslage, angeschlossen Radio Victoria". Alles nur aus dem Kopf zitiert, ich habe hier keine Mitschnitte. Aber das wurde schon thematisiert. Und RPR war RPR wie immer. Irgendwann war dann auch Victoria weg und es war nur noch "RPR zur Verkehrslage".

Das gemeinsame Nachtprogramm baden-württembergischer Sender war ja ab Herbst 1992 das "Nachtstudio" von Antenne 1 (die davor im eigenen Programm ab 19:30 Uhr das "Abendstudio" hatten), an dem Antenne RT4, Radio Regional, Welle Fidelitas, Radio 7 und Radio Victoria hingen. Das wurde auch definitiv so oder so ähnlich angesagt, sonst wüsste ich das ja auch nicht. T.O.N. hatte zu dieser Zeit eigene Musik pur, dann gab es den Oldiemantel, an dem ex-Wachenburg, Seefunk, FR1 und andere hingen (RTL 100,7, 100,9, 104,8). Was haben denn Sender wie RMB gemacht?

Ich habe die 101,8 nicht empfangen, nur die 102,8. Da wurde im Januar 1992 gesagt, dass Radio Regenbogen und Radio Badenia (manchmal haben sie, glaube ich, statt Badenia Welle Fidelitas gesagt) ein gemeinsames Nachtprogramm haben. Nach der Regenbogen-Fusion waren die lokalen Elemente auf der 100,4 (und vermutlich auch der 101,1) tatsächlich nur noch die Lokalnachrichten direkt nach den Weltnachrichten, lokale Jingles ("102,8 für Baden, Hessen und die Pfalz, Radio Regenbogen", "100,4 für Baden, Elsaß und die Pfalz, Radio Regenbogen", "101,1 für Baden, Elsaß und die Schweiz, Radio Regenbogen", außerdem jeweils "Radio Regenbogen, jeweilige Frequenz, Nachrichten") sowie die zwei Stunden sonntags 12-14 Uhr, das stimmt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Radio_Regenbogen
 
Zuletzt bearbeitet:

LIVE

Benutzer
Zu RMB kann ich nur zu späterer Zeit etwas sagen, aber vorher könnte es ähnlich gewesen sein (wobei RMB ja mal Bürgerradio-Kunde war - Rems-Murr-Bürgerradio): Bei RMB gab es 18 bis 19 Uhr Musik nonstop. Hm, gab es dann immer Spezialsendungen bzw. nochmal moderiertes Programm? Weiß das gar nicht mehr alles im Detail, aber denke, 19 bis 21 Uhr war nochmal moderiert. Sonntag gab es z. B. Ende 90er "Stars and Stripes" mit Hauke Strübing, samstag 19 bis 9 Uhr Party mit Achim Glück (so `97 bis 2000 habe ich ein gutes Bild). Es gab ja auch (wohl ab Neulizenzierung 1994) eine Griechisch-Sendung einmal die Woche: Ab 21 Uhr (mittwochs - oder doch dienstags). Ich glaube bis 0 Uhr. Lief vorher woanders (107,7 ????): Radio Kormista: stuttgart.de/item/show/305802/1/dept/147398
 

LIVE

Benutzer
War es bei Regenbogen nicht auch so, dass es eine Schiene von 22 bis 2 Uhr und ab 2 Uhr (bis 6 oder 5.30 Uhr) gab? Irgendwie waren das doch anfangs auch zwei "Programmbetriebsgesellschaften", oder?
 

RadioHead

Benutzer
Ab 1994 gab es tatsächlich die Schiene 22-2 Uhr, freitags ja mit Charlie 2000. Unter der Woche aber auch, z.B. hatte ich da gleich in der Anfangszeit bei Brigitte van Hattem mal ein paar Hustenbonbons gewonnen.

Im Herbst 1992 haben sie ja die meisten Sendungsnamen aufgelöst, auch 1998 stand auf der Website vielerorts nur "Musik".

Ich versuche selbst seit Tagen oder Wochen, das alte Programmschema zu rekonstruieren. Zwischen 20 und 6 Uhr (5, 5:30, i don't know) haben sich oft Michael Hassinger und Volker Pietzsch (ex-PRO Radio 4 Rosa Welle, heute Antenne Mainz, tauchen immer im Doppelpack auf...) abgewechselt, 18-20 war oft Bernhard Rapp am Mikro. Sonntags 15-18 Andreas Ksionsek, der von 11-12 auch bei FFH (Boulevard) zu hören war.

6
9 so. Holiday
12 Siesta, so. Musikmenü
15 Fazit, so. Kaffeeklatsch
18 Musikbistro, fr. Tip-Top-Ten
20 Club
22 Spätvorstellung
0 Radionacht

Das mit den zwei Programmbetriebsgesellschaften kenne ich nur von Radio T.O.N. Da war tatsächlich für die 102,1 jemand anderes zuständig als für die 103,5. Bei Regenbogen wird es aber wohl auch so gewesen sein, dass Radio Regenbogen 102,8 jemand anderem gehört hat als Radio Regenbogen 101,1 (ex-Schwarzwald Radio Blauen). Erst zusammen mit Radio Regenbogen 100,4 (ex-Radio Victoria/Ladies First/100,4 Ihr Radio von hier) wurde das dann vermutlich eins. Irgendwann später, als die Lokalsendungen am Sonntagmittag weggefallen sind und so.
 
Zuletzt bearbeitet:

Funker

Benutzer
War es bei Regenbogen nicht auch so, dass es eine Schiene von 22 bis 2 Uhr und ab 2 Uhr (bis 6 oder 5.30 Uhr) gab? Irgendwie waren das doch anfangs auch zwei "Programmbetriebsgesellschaften", oder?

Bei Radio Regenbogen gab es von Beginn an einen Veranstalter - Die Radio Regenbogen Hörfunk in Baden GmbH - aber zwei Programmproduktionsgesellschaften (PPG).
PPG1 war von 5.30 Uhr - 17 Uhr und dann wieder ab 22 Uhr auf Sendung (außer Freitag).
PPG2 war von 17-22 Uhr und 2-5.30 Uhr auf Sendung.

Die Einigung auf einen Veranstalter hatte den großen Vorteil, dass es auf 102,8 (und später auf 101,1 und 100,4) kein Frequenzsplitting gab, sondern ein 24h-Programm aus einem Guss und mit einheitlicher Vermarktung.

Bei Regenbogen wird es aber wohl auch so gewesen sein, dass Radio Regenbogen 102,8 jemand anderem gehört hat als Radio Regenbogen 101,1 (ex-Schwarzwald Radio Blauen).

Nein, die 101,1 wurde der Radio Regenbogen GmbH nach der Insolvenz von Schwarzwald Radio übertragen. Die Eigentumsverhältnisse und die Aufteilung zwischen PPG1 und PPG2 waren auf 101,1 folglich dieselben.
Dieses "Heidelberger Modell" blieb bis zum Ende der ersten Lizenzperiode im Oktober 1994 bestehen.
 

LIVE

Benutzer
R. Regenbogen. Hieß das nicht "Endspurt" (15 bis 18 Uhr) - in der Anfangsphase? (Jingele/Trällerä ".. mit Volldampf in den Feierabend "Programmschema von Antenne Niedersachsen (ab 1990) schien sich an Regenbogen zu orientieren ... Bernhard Rapp hat Sport moderiert (Sa 15 bis 19 Uhr), aber so eine Sportsendung gab es erst in den 90ern ,,, "Hits und Sport", glaube ich ... Unter der Woche - nachmittags (15 bis 18?) gab es Mitte der 90er eine Info-Schiene, Name weiß ich gerade nicht (irgendwas Englisches meine ich, war dabei) .... bekam dann den LfK-Preis (und wurde eingestellt) ... Barbara Schlegel habe ich als Moderatorin im Kopf ... Sport-Reporter waren eine Zeit lang Matthias Methner (Kaiserslautern - ´97 zum SWR), Michael Wegmer (Waldhof, auch so 97 zu SWR - SWR 3), Michael Merx (müsste KSC gewesen sein - später Radio 7(Arne Bicker (SC Freiburg) ...
 

RadioHead

Benutzer
"Endspurt" fiel mir eben im Bus auch ein. "Fazit" gab es aber ab 1992 ab 16 Uhr, da ging die "Siesta" dann vier Stunden. Hieß der Morgen nicht "Frühausgabe" und der Vormittag "Morgenbummel" oder "Morgentreff"?

Gesellschafterwechsel um 17 Uhr, wie ging das? Regenbogen hatte nie einen Sendungswechsel um 17 Uhr. Und außer 1994 auch nie um 2 Uhr nachts.

Das gleiche Programmschema wie Antenne Niedersachsen - das ist mir schon 1991 auf dem Weg in den Nordseeurlaub aufgefallen. Schön, dass es anderen auch auffällt. Ich glaube sogar, sie hatten die gleiche Verpackung. Sowas gab es damals oft, z.B. hatten Radio PSR und Radio 107 das gleiche Logo. Das von Radio Prima 1 erinnerte an Radio Bremen. In der internetlosen Zeit, als alles ganz weit weg schien, ging das noch. Damals musste sich Fritz auch noch groß erklären, dass es nichts mit Computerkartenherstellern zu tun hat. :)

"Hits und Sport" oder "Musik und Sport", das kann sein. Und danach die "Partyline" mit Mike Diehl. An Feiertagen gab es "Musik in Farbe". Überhaupt haben sie am Anfang noch gesungen "Die Farben der Welt in Stereo - Radio Regenbogen." Ach, was war das ein geiler Sender.
 

Lord Helmchen

Benutzer
Ich glaube sogar, sie hatten die gleiche Verpackung.
Das Wetterbett, welches Radio Regenbogen bis Juli 1995 noch hatte, war wohl auch bei Antenne Niedersachsen zu hören. Für was es in Hannover verwendet wurde weiß ich allerdings nicht, da ich es da bewusst nicht selber gehört habe.
Im Oktober 1995 wurde bei Radio Regenbogen dann ein anderes Wetterbett verwendet. Sonstige Jingles und Opener wurden nicht ausgetauscht, und mit dem neuen Wetterbett bis etwa August 1997 verwendet. Im Oktober hatte man dann eine komplett neue Verpackung, die mir aber nicht so gut gefiel wie die alte.

Ach, was war das ein geiler Sender.
Das dachte ich damals ab April ‘95 auch, als ich Radio Regenbogen durch Zufall in der DJH Oberwesel reinbekommen hatte.
Aber dann ließ der Sender halt irgendwann nach - wie fast jeder Radiosender.
 

RadioHead

Benutzer
1990-1994 habe ich u.a. auch viel Regenbogen gehört, ab 1994/95 für ein paar Jahre wieder nur ausschließlich SWF3 (wie vor 1988), im Herbst 1998 dann nochmal für ein paar Wochen, in den 00ern und 10ern war ich größtenteils außerhalb des Sendegebiets. Und dann ließ es halt tatsächlich auch nach...
 

Funker

Benutzer
Gesellschafterwechsel um 17 Uhr, wie ging das? Regenbogen hatte nie einen Sendungswechsel um 17 Uhr. Und außer 1994 auch nie um 2 Uhr nachts.

Der Wechsel zwischen PPG1 und PPG2 während der ersten Lizenzperiode war eine Formalie, um die verschiedenen Gesellschafter unter einen Hut zu kriegen. Diese waren untereinander teilweise zerstritten, daher auch der verzögerte Sendestart - losgehen sollte es am 1. März 1988, bis 25. März 1988 gab es auf UKW 102,8 aber nur eine Ansage zu hören.
Dafür, dass es ausdrücklich keinen hörbaren Bruch zwischen PPG1 und PPG2 gab, sorgte die einheitliche Veranstaltungs GmbH.

https://vocaroo.com/aknuP6diPG8

"Hits und Sport" oder "Musik und Sport", das kann sein. Und danach die "Partyline" mit Mike Diehl. An Feiertagen gab es "Musik in Farbe". Überhaupt haben sie am Anfang noch gesungen "Die Farben der Welt in Stereo - Radio Regenbogen." Ach, was war das ein geiler Sender.

Das besagte Lied wurde nach dem Sendestart oft gespielt.

https://vocaroo.com/04VaLo8GtZE
 
Zuletzt bearbeitet:

RadioHead

Benutzer
Die absolute Killer-Verpackung ist die, bei der das Verkehrsbett schon unterhalb der Nachrichten beginnt. Die gab es ab Herbst 1992, als fast alle Sendungsnamen abgeschafft wurden. Ganz große Kunst! Später gab es nochmal eine, bei der der Teil unter den Nachrichten fehlt. Auch dieses "Radio - am Abend, Radio - am Sonntag, Radio Regenbogen" (hier jetzt nicht) - einfach nur geil.
 

Anhänge

  • 1996 (12) Verkehrsservice, 100,4 für Baden, Elsaß und die Pfalz - RADIO REGENBOGEN.mp3
    1,5 MB · Aufrufe: 29

LIVE

Benutzer
Es ging ja auch Kristian Kropp (mittwochs 16.20 Uhr bei RR "Spurensuche-Beiträge " 1990) zu Antenne N. Siesta bei RR - das war dann 12 bis 15 Uhr ...
 

Radiocat

Benutzer
Stimmt, die Jinglepakete aus den frühen 90ern waren m.E. die besten. Melodisch, fröhlich, aufmunternd. Heute klingt das oftmals kalt und aggressiv. Zufall? Oder Zeitgeist?
 

Radiocat

Benutzer
@LIVE: Die griechische Sendung war ein Erbe von Radio Resonanz. Das gehörte ja der Supermarktkette Nanz bzw. deren Besitzer Helmut Nanz. Die hatten 75 MInuten Sendezeit täglich auf der Frauenkopf-Frequenz 101.3MHz. Mit so einem Slot von 18:15 bis 19:30 Uhr war natürlich wenig anzufangen. Also verkaufte man nach und nach die Sendezeit an Drittanbieter, griechisch, türkisch, aber auch eine Freikirche (Peter Wenz) waren da auf Sendung. RMB-Radio übernahm dann die Griechisch-Sendung und Achim Glück verlor ja mit dem Lizenzverlust von Powerstation/Hithouse sein Betätigungsfeld im Stuttgarter Äther. Er war AFAIR auch ein paar Mal bei Radio ES zu hören.

TON machte in Badisch Sibirien das beste Programm auch in den Anfangsjahren unter Michael Lindenau. Radio 7 Programmteile und Nachrichten und RPR-Nachtprogramm...ja, das war schon ein merkwürdiges Konstrukt. Radio (7) Victoria übernahm aber auch nachts RPR und überhaupt nichts aus Ulm. Ich glaube, das waren Lizenzauflagen. Die LfK wollte nicht, dass sich da heimlich eine landesweite Kette aufbaut. Müsste man alles mal nachfragen...ein Besuch bei der LfK war ja geplant und fiel dem bösen C zum Opfer. Wird aber sicher nachgeholt.
Das Schlagerprogramm TON Gold war aber m.W. schon ab 1992 zu hören und zwar bis 1995. Nach der Neulizenzierung im Oktober 1994 fiel die 102.1 ja in die andere Richtung (Rhein-Neckar) und darauf startete dann das Nachfolgerprogramm des "Oldiesender Rhein Neckar", das RNO-Radio (selbe Verpackung wie BB Radio und Neckaralbradio, Berater aller drei Sender war Hermann Stümpert). Der Sendestart in der Nacht am 1.10. war damals allerdings etwas holprig. Zuerst nur auf einem Kanal, dann irgendwie phasenverschoben und zuerst nur Nonstop-Softpop. Das eigentliche Programm kam erst ein paar Tage später, während Neckaralb direkt loslegte.
TON GOLD lief dann noch bis, ich meine 1.3.1995, auf der 103.5 weiter mit seinem Oldie/Schlagerformat. Im RDS stand auch weiter TON_GOLD, während Radio Regional zu Radio TON Regional wurde. TONREGIO lautete hier der PS-Code. So gab es kurze Zeit zweimal Radio Ton. Die Formate wurden dann zusammengeführt. Auch das wurde recht dilletantisch umgesetzt. Zunächst sendeten abwechselnd Moderatoren aus beiden Vorgängerprogrammen und die Musik mutete an, als habe man beide Pools einfach zusammengeworfen: Da folgten Schnluzen auf Discopop, Rock auf Volkstümliches. Das ging so etwa zwei Monate, dann kam das neue Format "Der beste Mix der 70er, 80er und 90er". Einige der Urgesteine wie Frank Dignaß waren da noch dabei. Danach wurde der Sender immer belangloser und Frau Rupp hatte in Sachen Personalmanagement nicht immer ein glückliches Händchen, um es mal gelinde zu formulieren.
 

LIVE

Benutzer
Radio Regional fand ich auf eine Art immer furchtbar (aber sie haben anfangs schon viel gemacht an Inhalten), Regenbogen war mir anfangs zu glatt, zu vorhersehbar, eigentlich gut, aber vor allem eine Musikfläche, T. O. N. war interessant - ja, da lief auch viel trotz schwieriger Voraussetzungen - aber auch sperrig. Lindenau war ja dann auch mal bei der Welle (und begann im Fernsehen). Ach, ja, damals war nicht alles wie von mir erhofft, heute wäre ich froh, um solch eine Landschaft ... Eine gewisse Linie/Ordnung ist sicher gut, aber mir scheint die (strenge) Formatierung und Umformatierung letztlich ein, DAS große Übel zu sein ... Zu Radio 7 Victoria: Die Nachrichten von Radio 7 haben sie mal übernommen, oder?
 

Funker

Benutzer
@LIVE: Die griechische Sendung war ein Erbe von Radio Resonanz. Das gehörte ja der Supermarktkette Nanz bzw. deren Besitzer Helmut Nanz. Die hatten 75 MInuten Sendezeit täglich auf der Frauenkopf-Frequenz 101.3MHz. Mit so einem Slot von 18:15 bis 19:30 Uhr war natürlich wenig anzufangen. Also verkaufte man nach und nach die Sendezeit an Drittanbieter, griechisch, türkisch, aber auch eine Freikirche (Peter Wenz) waren da auf Sendung.

Ein ähnlicher Krampf wie auf der Stuttgarter 101,3 drohte auch auf der 102,8 aus Heidelberg - insgesamt 9 verschiedene Gesellschafter mit teils völlig konträren Konzepten und Partikularinteressen.
Alle vor dem Sendestart unter einem Dach zu vereinen und somit ein durchgehendes 24h-Programm zu ermöglichen, war die große Leistung von Klaus Schunk.

Konsequenz: Radio Regenbogen schrieb quasi von Beginn an schwarze Zahlen und alle Einzelgesellschafter profitierten finanziell.
Viele Einzelbewerber auf anderen Privatfrequenzen in Ba-Wü haben hingegen nie einen Pfennig verdient und waren teilweise schon vor Beginn der zweiten Lizenzperiode pleite.

Das war auch der Grund, warum die LfK ab Oktober 1994 kein Frequenzsplitting mehr zuliess und die Lizenzen der Kleinstanbieter nicht verlängerte.
 

RadioHead

Benutzer
Große Liebe. Ganz große Liebe. Bitte mehr davon!

Ich ahne gemeinsame Nachtprogramme bei Radio 7, Radio RT4 und Schwarzwald Radio Blauen sowie bei Radio Wachenburg und Radio Regional.

Die "gemeinsame Frühsendung" von Radio 7 und Radio Regional mag nur ein zufälliger Namensdoppler sein.

Der eigene Sendeanteil von Radio 7 T.O.N. muss verschwindend gering gewesen und sich nur auf Frühsendung und Drivetime und lokale Nachrichten um halb beschränkt haben, denn ich sehe da überhaupt keine Unterschiede zum eigentlichen Radio 7-Programm, außer dass ab 0 Uhr (und auch erst dann) Radio RPR lief. Zu Star*Sat-Zeiten war T.O.N. werktags von ca. 5 bis 24 Uhr durchgehend mit eigenem Programm auf Sendung. Die Tagesteile waren 1:1 bei SWF3 abgeguckt.

Ich würde auch fast behaupten, dass bei Radio Wachenburg alle Sendungen mit "Radio-..." im Namen der Mantel waren und nur "Guten..." lokal gesendet wurde. War es nicht so, dass beim bundesweiten RTL Radio ab Herbst 1990 auch alle Sendungen mit "Radio-..." begannen?

T.O.N., Victoria und Regenbogen waren nie in einer Hörzu, oder? Ich hatte mich damals nämlich totgesucht. Deshalb musste ich die Programme selbst mitschrieben. Bei Victoria hatte ich auch mal angerufen und mir das Schema buchstabieren lassen, weil ich damals nicht wusste, wie man "Haute Volée" und "Va Banque" schreibt. Das waren noch Zeiten!

Ich könnte mir überall hintreten, dass ich meine gesammelten Programmzeitschriften schon 1996 in die Mülltonne getreten habe, weil ich damals dachte, die Radioleidenschaft ist jetzt vorbei und ich bin jetzt ein spießiger Verwaltungsfachangestellter in Ausbildung. Pech gehabt!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben