Maria Mpalaoura


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#2
Ach was. So hart ist sie nicht, die Maria. Sie hat ja was vollbracht. Wir bei r.s.2 und topradio sind stolz auf sie.
Aber wie das bei Karrierefrauen so ist,bleibt das privatleben auf der Strecke.
Sie lebt eben für Ihre Firma und Ihre Mitarbeiter, wenn die zu ihr stehen.
Wenn nicht trifft sie die ganze Härte der kareierefrau, die ganze Härte, aber wie.
da möchte ich nicht in deren haut stecken.
da setzt es was.
 
#9
Alles was ich über Maria weiß, dass Sie eine sehr attraktive Frau ist, mit einer eleganten, erotischen Ausstrahlung.

Wie sie arbeitet weiß ich nicht.
Aber, wenn ich das Geld hätte, würde ich alle Werbezeit der Top aufkaufen! :)
 
#10
Ich muß den Vorschreibern Recht geben, Maria ist eine sehr machtbewußte, attraktive Frau.
Das sie privat keinen Schnitt macht, hängt eben damit zusammen.
Frauen ihrer Couleur haben keine Glück bei Männern, höchstens bei Frauen, die dann die Hausmütterchenrolle übernehmen sollen.
Aber das ist ein anderes Thema, das hier nicht hinpasst.
Karrierefrauen sind für den normal empfindenden Mann ein Desaster.
Und in Griechenland verpönt, aber wie.
 
#11
Laßt diese Frau bitte in Ruhe.
Niemand auf dem Berliner Radiomarkt ist so erfolgreich wie Maria, niemand.
Und wenn sie später auf ein erfülltes Leben zurückblickt "--ich habe rs2 immer die Werbeblöcke vollgemacht--" dann soll man ihr das gönnen.
Jeder soll das machen im Leben, was er persönlich für das Wichtigste hält.
 
#14
Wenn der Abfalleimer mit dem Katzenklo diskutiert...


Und dann die Globalerkenntnis:
"Karrierefrauen sind für den normal empfindenden Mann ein Desaster."

Och herjemineh, das ist aber auch traurig.

Kommen da Erinnerungen an die strenge Mami hoch, kleiner Mann, ääh, Eimer?


[Dieser Beitrag wurde von Jasemine am 09.07.2002 editiert.]
 
#15
Jasemine, das seh ich auch so.
Da versuchen offensichtlich 2 ehemalige Mitarbeiter der Frau Maria ihren Frust loszuwerden.
Sieht ganz so aus, als ob sie die irgendwann mal entsorgt hat, und jetzt kommt die billige Rache der ehemaligen Kollegen.
Auf in die nächste Runde.
 
#18
Oh Mann - oder besser gesagt "MÄNNER" ...

Ich bin mal gemein und sage/schreibe: Wer als Mann eine Chefin als Frau hat, der ist einfach nicht besser als seine Vorgesetzte.

Im übrigen sind die CvD Posten in vielen Radio-Stationen von Frauen besetzt - Programmchefin bei Antenne 1 in Stuttgart ist Valerie Weber - und auch diese Dame würde ich als Karrierefrau bezeichnen ... Hut ab dafür ....
 
#19
Valerie Weber Karrierefrau??? Das ahbe ich aber auch schon anders gehört und erlebt!


Der Dame ist u.a. zu verdanken, dass aus der OSTSEEWELLE so ein S*hei*haufen geworden. Seit die Damen dort ihr Unwesen treiben durfte, steht da kein Stein mehr auf dem anderen. Ihre Nach-Nach-Nach-Nachfolgerin Frau L.Simon ist im übrigen nicht wirklich besser...
 
#20
Ich habe ihn jetzt 10 Mal gelesen und trotzdem nicht kapiert. Ich bin (geistig) anscheinend doch zu blond. Deshalb brauche ich Deine Hilfe TARZAN. Bitte erklär mir mal, wie ich diesen Satz von Dir verstehen darf:

"Wer als Mann eine Chefin als Frau hat, der ist einfach nicht besser als seine Vorgesetzte."
 
#21
...schon gut .. ich bin einer Tautologie erlegen und habe doppeltgemoppelt (wie beim weissen Schimmel) ... streiche "eine Frau" ... dann ist der Satz wieder okay .. ohne "tote Leiche"
 
#25
Hallo, was soll eigentlich dieses frauenfeindliche Gelaber, liebe Freunde.
Frauen als Chef sind besser als ihr Ruf und Mannern grundsätzlich gleichzusetzen. Ist doch egal, ob Mann oder Frau, hauptsache Kompetenz für den Job.
So, das mußte mal gesagt werden!!
Radiotroll
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben