Matthias Matuschik


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Kennt hier jemand Matthias Matuschik?

Er ist zwischen 19 und 22 Uhr auf Bayern 3 zu hören. Für meinen Geschmack sind solche Mods diejenigen, die zum Glück auch noch da sind im einheitlichen Formatradiobrei. Oder wo sonst hat jemand Zeit, sich gute 4 Minuten mit einem Hörer live via Telefon zu unterhalten, sich also nicht an die gewohnten „1:30“ zu halten? Bitte mehr Meinungen.
 
#3
Wieso schade?
Abends haben eben die Hörer mehr Zeit, BEWUSST Radio zu hören, tagsüber müssen meist andere Dinge erledigt werden.
Und fürs Nebenherdudelnlassen ist so ein Moderator einfach zu schade!
 
#4
Gklückwunsch Radiocat, hätte ich nicht gedacht, daß Du Dich so drehst und den Formatdudlern mit ihren Argumenten wie Radio als Nebenbeimedium, Geräuschkulisse usw. das Wort redest.

Nein, solche wie Mattuschik müssen ins Tagesprogramm! Und sind dort keine Störfaktoren! Austauschbare Leute ohne Profil, die nur ihre Linercards ablesen und sowas wie 3 Hits am Stück, Station ID, Claim, Linercardspruch, Musik usw. bringen können, klingen wie das Programm: langweilig.
 
#7
Matuschke - wie er liebevoll genannt wird, ist KULT.

Der Gott des Abendprogramms.
Mir ist er am Abend auch lieber, weil er einfach genug Zeit hat, zu albern.

Morgens muss er ständig Wetter, Nachrichten und die lästige Werbung dazwischen nehmen.
 
#8
Matuschik ist wirklich cool... er hat einfach ne klasse Art zu moderieren. Noch witziger fand ich aber seinen Kollegen Taufig, ebenfalls von BR3. Mit beiden durften wir zur CeBIT 2001 in Hannover zusammenarbeiten. Rausgekommen sind superwitzige Filmchen unter dem Motto "Das hässlichste Werbegeschenk der CeBIT"... Die beiden hattens wirklich drauf, und die Filmvorführungen live auf der Bühne und in unserem CeBIT-TV ( www.cyberchannel.tv ) waren der Hit... schade nur, dass es wohl zur CeBIT 2002 eine solche Aktion nicht mehr geben wird, denn unseren damaligen Partner Tedas AG gibts leider nicht mehr :(
So, Schluß mit der Werbung, Ihr könnt Euch ja mal die Filmchen reinziehen :)

[Dieser Beitrag wurde von cybermikka am 30.11.2001 editiert.]

[Dieser Beitrag wurde von cybermikka am 30.11.2001 editiert.]
 
#10
Adam: Das war ja jetzt eigentlich auch mehr ironisch gemeint.
Allerdings glaube ich tatsächlich daß Matuschik im Tagesprogramm nicht so viele Freiheiten hätte.
Bayern 3 ist mittlerweile ziemlich verdudelt, aber man muss ja dankbar sein, daß wenigstens einer abends noch richtige Sendungen bringt.
 
#12
Nachdem ich mich dem Kollegen Mathias Matuschik, freundschaftlich verbunden fühle, möchte ich an dieser Stelle allen zustimmen die Ihn füe einen fähigen Mod halten ;)

Das Problem ist, tatsächlich, das der gute Matze am Nachmittag sehr viele Abschalter provoziert hat und deshalb auf die Abendschiene ausweichen mußte, ein Glück.
Denn ich finde es sehr gut das es in dieser Zeit in der Radio auch als Primärmedium genutzt wird Kollegen mit Hinhöreffekt Hörer binden und Radio vielfältiger machen.

Gruß
Wolfgang Ferencak
 
#14
@ Radiocat

Also Du findest B3 zu verdudelt. Hast Du Dir das auch wirklich genau angehört? Dann wäre Dir sicher aufgefallen, dass B3 erfrischenderweise nicht unbedingt ein Format dudelt! Oft sind absolute Hammerklassiker zu hören, von denen Du nie geglaubt hättest, dass sie ein Sender auf dieser Welt noch spielt. Was den Matuschik angeht: Ich persönlich finde ihn nicht besonders vom-Hocker-reissend und manchmal einen Tick zu überheblich. Aber das ist nun mal Geschmackssache und bevor alle auf mir rumhacken sei hier nochmal hervorgehoben: DAS IST MEIN PERSÖNLICHER GESCHMACK und sonst nix!

Es grüsst der Bayer
 
#15
Klar, Matuschke ist klasse - weil eben nicht wie jeder andere 08/15 Mod. Aber B3 hatte auch vor Matuschke einen, der in dieser abgedrehten Art moderierte: Jürgen Törkott - war auch spitze!!

Grüßchen,Cookie
 
#17
@Cookie @Radiowave

Da werden echt Erinnerungen wach: Mattuschke ist in der Tat der legitime Erbe von Jürgen Törkott. Am besten fand ich seinen "Langen Samstag" im Dialog mit seiner knochentrocken bayerischen Assistentin Uschi.

Ich denke manchmal mit Wehmut zurück, wnen ich ihn jetzt Sonntag morgens smart in die DSF-Kameras blicken sehe.

Und noch einen verlorenen Schatz kann man aus alten BR3 Tagen ausgraben: Michael Imhoff - ein absolutes Radiotalent schlechthin. Der ist ja inzwischen bei Einslive richtig berühmt geworden.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben