Media-Analyse 2021 Audio: Reaktionen und Meinungen


Thomas Wollert

Administrator
Mitarbeiter
Top 10-Gewinner Einzelsender absolut, 14-49 Jahre Mo.-Fr. (im Vergleich zur ma 2020 Audio II Update):

WDR 2+16.000
HITRADIO RTL SACHSEN+ 15.000
Radio Schlagerparadies+ 12.000
B5 aktuell+ 11.000
delta radio+ 11.000
ENERGY Berlin+ 10.000
Bremen Eins+ 10.000
harmony.fm+ 9.000
HIT RADIO FFH+ 9.000
Berliner Rundfunk 91.4+ 8.000

Top 10-Verlierer Einzelsender absolut, 14-49 Jahre Mo.-Fr. (im Vergleich zur ma 2020 Audio II Update):

BAYERN 3- 41.000
radio ffn- 32.000
SWR3- 32.000
Radio Hamburg- 22.000
Antenne Niedersachsen- 22.000
SWR1 RP- 20.000
MDR JUMP- 19.000
bigFM DER NEUE BEAT (BW)- 18.000
BAYERN 1- 18.000
Rockland Radio- 14.000

Quelle: https://www.reichweiten.de/#hpd_cma
 

s.matze

Benutzer
Die großen Dudelsender, die hier am meisten gescholten werden, alle mit Riesenverlusten (außer WDR 2). Wen wundert's.
Hitradio in Deutschland ist tot.

Ingsgesamt hat Schlagerparadies übrigens 10einhalb % verloren wenn ich das richtig sehe bei reichweiten.de. RTL Radio trotz -neu- zusätzlicher Verbreitung über DAB seit Oktober minus 21,7 Prozent!

Und die verprellten Fritzhörer sind geschlossen zu Radioeins rübergewechselt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dagobert Duck

Benutzer
Sind das bei den großen Hitdudlern nicht die absolut üblichen Schwankungen, die wir jedes mal sehen? Die Gewinner von letztes mal haben diesmal verloren und die Verlierer vom letzten mal diesmal gewonnen. Behaupte ich jetzt einfach mal so, ohne es im Detail überprüft zu haben.

Interessant wäre ein Vergleich über mehrere Jahre, dann sieht man erst richtig, welche Sender Hörer gewonnen und welche Hörer verloren haben.
 

radiot1

Gesperrter Benutzer
Die diesjährigen Zahlen sind mit denen des 2020er Updates nicht so wirklich direkt miteinander vergleichbar, da die Sommerauswertung in 2020 lediglich eine Nachberechnung darstellt und keine komplett neu erstellte Erhebung.
Interessanter und aussagefähiger sind die Zahlen der Onlinenutzung, hier haben die meisten Sender zugelegt, auch die, die in dieser MA 2021 Audio massiv Hörerverluste vorweisen.
Da könnte man schon fast sagen, was man aus der einen Statistik herausnimmt, muss man in einer anderen hinzufügen. Und: Traue keiner Statistik, die nicht du selbst gefälscht hast 😉
 
Zuletzt bearbeitet:

maetsch

Benutzer
Interessant finde ich, wie lange es nach der Veröffentlichung der MA immer dauert, bis die Sender selbst Stellung nehmen. Da wird ausgewertet, von der Presseabteilung schöngeschrieben, durch die Geschäftsleitung redigiert, zurückgespielt, noch schöner überarbeitet und nach mehreren Runden von der Geschäftsleitung zur Veröffentlichung freigegeben und veröffentlicht.

Da erstaunen doch Parteien am Wahlabend, die sich innerhalb von 5 Minuten in Interviews alle zugleich zu Siegern erklären. 😉
 

Tweety

Benutzer
Die großen Dudelsender, die hier am meisten gescholten werden, alle mit Riesenverlusten (außer WDR 2). Wen wundert's.
Hitradio in Deutschland ist tot.
Kann man so auch nicht sagen. Sender wie Energy Berlin, FFH, Harmony, Radio NRW , 80s 80s, Antenne Bayern und Hitradio RTL Sachsen sind ja die größten Gewinner. Wenn das keine Dudelsender sind, weiss ich auch nicht. Von WDR 2 und NDR 2 ganz zu schweigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wanderdüne

Benutzer
Gäääähnnnn!!!

Erstens ist diese MA nicht vergleichbar. Da werden alte Zahlen mitgeschleppt.

Zweitens sagen, selbst wenn man sie vergleicht, bei fast allen Sendern nichts aus. Zugewinne und Verluste liegen im Bereich der Schwankungstoleranzen. Allenfalls lassen sich aus den Wellen Trends ableiten, die man mit eigenen Trackings abgleicht.

Drittens macht es in den Sendern gerade etwas ratlos, da in den meisten Sendern mit einem Corona-Effekt gerechnet wurde. Diesen leitete man aus der stark gestiegenen Streamnutzung ab. Dumm nur, dass der Gesamtanteil der Streamnutzung so gering ist, dass sich der Effekt nicht in der MA abbildet. Wer also signifikante Änderungen nach oben oder unten erwartet hat, kann sich wieder entspannt hinlegen. Es bleibt bei einem "Weiter so!".
 

maetsch

Benutzer
@maetsch: Das Schönschreiben ist nun einmal die Aufgabe einer PR-Abteilung.
Stimmt. Aber ich beschrieb ja den gesamten Prozess des sich erneut zum Sieger Kürens. Der interessante Aspekt ist für mich, dass man Niederlagen verschweigt, obwohl sie für alle sichtbar sind und die eigene Pressemitteilung völlig ohne Einfluss auf die Meinungsbildung und die künftigen Werbeeinnahmen ist.
Es ist ein - in meinen Augen - sinnloses Ritual.
 
Oben