Meinungen zu Power Radio


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hallo an alle,

ich bin der Neue, habe aber kein passendes Thema gefunden. Falls es doch eins gibt, bitte ich um Entschuldigung

Ich wollte mal eure Meinungen zu Power Radio hören. Erstaunlich das sich der Sender ohne Werbung finanzieren kann. Es kommt seit Monaten kein Spot außer eine Wetterpräsentation. DJ Uli und Martin Kesici hat man auch schon eine Weile nicht mehr gehört, dafür ist jetzt ein gewisser Hape Müller dabei. Der war schon bei Hundert,6.

Letzte Woche wurde teilweise nur morgens moderiert, danach kam "Nonstop Music" ohne Wetter und Verkehr.
Kann sowas auf Dauer gut gehen?

LG
 
#3
Ich finde den Sender nach wie vor einigermassen ok, doch, frage ich mich schon seit Ewigkeiten, wie so ein Sender noch nicht "Baden gegangen" ist, der gefühlt gerade mal 10 Hörer zu haben scheint.....
 
#9
Hab gedacht, hör ich mal wieder rein. Zuerst dachte ich, der Stream sein nur mono, die Klangqualität unterirdisch. Das nächste Lied war dann auf einmal in Stereo und wesentlich besser im Klang...was spielen die für Material ab? Gerippte-Youtube-Videos? :eek:
Kurz nach 5 ohne Nachrichten dann die Überleitung zur Wunschsendung. Mod nennt seinen Namen nicht, Mikro clippt teilweise übel. Der erste Musikwunsch: Eisbrecher! :cool:
 
#10
...und jetzt Andrea Berg. Das erinnert ja an die Anfangszeiten des Privatradios in Baden-Württemberg, da wurde auch alles gespielt, was gewünscht wurde und vorhanden war.
 
#13
Den Uli hatte ich mal gehört, der ist schon ne Nummer. Keine Frage: So ein Programm ist natürlich nichts für den Möchtegern-Hipster, der gerne im Prenzlauer Berg wohnen würde, könnte er sich dort noch ne Wohnung leisten. Für den gibt es ja Radio Eins und Flux FM. Aber in der platten Pampa funktioniert das. Es ist hörernah, spricht die Leute an und sie freuen sich, dass mal ein Sender ihre Lieblingsnummern spielt, über die Musikredakteure mit Spex-Background angewidert die Nase rümpfen.
 
#16
"Ganz gut in Berlin"? Das ist weit von der Realität entfernt, dafür reicht die Sendeleistung bei weitem nicht aus, im Ostteil bzw. an der Stadtgrenze zu Brandenburg sieht es damit sicher etwas anders aus. Hier in Berlin-Mitte ist absolut nichts zu hören, bei Überreichweiten kommt mal NDR 2 vom Helpterberg rein, die Veranstaltungsradiosender wie kotti.fm waren ebenfalls zu hören, aber das war es auch schon.
 
#18
Das erinnert ja an die Anfangszeiten des Privatradios in Baden-Württemberg, da wurde auch alles gespielt, was gewünscht wurde und vorhanden war.
Ich sehe das eher positiv. Für Sender wäre es außerdem ein zuverlässiger Weg, mal die eigenen, eingeengten Playlists zu justieren und zu erweitern. Kostet nichts, denn es kommt von den Hörern - und nicht von Beratern.
 
#19
stimmt nicht! Nora Neise und Gerlinde Jänicke Berlinern auch. Von Koschwitz und Arno würde ich so etwas gar nicht verlangen, da zugezogen.
Also Berlinern ist das bei Gerlinde nicht. Ihr rutscht ab und zu Mal ein "Ick" anstatt "Ich" heraus. Das ist kein Berlinern. Vielleicht kann sie es nicht immer unterdrücken. Außerdem kann ich mir auch nicht vorstellen, das es gewünscht ist. T-Bone von StarFM lasse ich noch gelten. Nora Neise hab ich noch nicht gehört aber keiner hat den Solang von Uli. Richtige Berliner Schnauze ebend.
 
#21
Also Berlinern ist das bei Gerlinde nicht. Ihr rutscht ab und zu Mal ein "Ick" anstatt "Ich" heraus. Das ist kein Berlinern. Vielleicht kann sie es nicht immer unterdrücken. Außerdem kann ich mir auch nicht vorstellen, das es gewünscht ist. T-Bone von StarFM lasse ich noch gelten. Nora Neise hab ich noch nicht gehört aber keiner hat den Solang von Uli. Richtige Berliner Schnauze ebend.

Wollte ich grad auch Sagen: Berlinern tut Gerlinde fast nicht...wie diese Nora moderiert weees icke nich;), da ick 104.6 RTL nich mehr höre....
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben