Mikrofonberatung gesucht


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hallo Radiomacher,

ich möchte meine Beiträge in Zukunft zum Teil in meinem großen
Arbeitszimmer produzieren.
Ausgerüstet bin ich u.a. mit einem MAC G4, Mbox und Pro Tools 7.0 von Digidesign und einem Tascam DAP1.
Dazu soll nun eine B 1,20m X L 1,80m X H 2,05m große, kleine Sprecherkabine von der Firma http://www.studiobox.de/ auf Leasingbasis kommen und ein gutes Mikrofon. Meine Interview - Mic's (Beyerdynamic MCE 86N und Beyerdynamic MCE 82 Stereo) scheinen mir für die Moderationen nicht so geeignet , dachte eher an das Neumann TLM 103, an das AKG C 3000, suche aber auch preisgünstigere Alternativen.
Die Beiträge werden ausschließlich für die Kulturwellen produziert.
(Beispiele unter www.georgwassmuth.de - radioarbeit.)
Vielen Dank für Euren sachkundigen Rat.
 
#2
AW: Mikrofonberatung gesucht

Kompromißlos gut: Neumann TLM 103 an Mindprint En-Voice mit DI-MOD, dann per S/PDIF in die M-Box. Wenn Stimme und Akustik passen, steht der Sound dem einer Funkhausproduktion in nichts nach. 1700 Euro, die sehr gut angelegt sind.

Wenn das Geld nicht ganz so weit reicht: TLM 103 an dbx 286A. 1200 Euro.

Ist das immer noch zu teuer: Rode NT1A an Mindprint En-Voice mit DI-MOD. knapp 1000 Euro.

Günstigste Lösung, mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis: Rode NT1A und dbx 286A. Etwas über 500 Euro.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben